Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Was ist hier eigentlich los-warum ist das Politik-Forum tot?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Was ist hier eigentlich los-warum ist das Politik-Forum tot?
 
Autor Nachricht
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2012 - 18:34:39    Titel: Was ist hier eigentlich los-warum ist das Politik-Forum tot?

Was ist hier eigentlich los? Warum ist das Politik-Forum bis auf ein paar verbliebene Foristen scheintot?

Weshalb hat hier niemand mehr Lust auf politische Diskussionen?
Confused
Gaisler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 1279

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2012 - 22:02:11    Titel:

Würde mal spontan sagen, dass das an unserem Junior-Salafisten und an dem Blogger liegt, wenn ihr versteht, wen ich meine. Auf Diskussionen mit so Leuten hat halt niemand Lust.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 7692
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2012 - 10:32:28    Titel:

Gaisler hat folgendes geschrieben:
Würde mal spontan sagen, dass das an unserem Junior-Salafisten und an dem Blogger liegt, wenn ihr versteht, wen ich meine. Auf Diskussionen mit so Leuten hat halt niemand Lust.


seh ich auch so...
Clarice
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2007
Beiträge: 625

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2012 - 11:15:15    Titel:

Vielleicht haben die Leute auch anderes zu tun.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5291

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2012 - 11:25:56    Titel:

nein, gaislers begründung klingt ziemlich plausibel. macht halt keinen spaß mit fanatikern zu diskutieren.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7825
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2012 - 11:36:41    Titel:

Tatsache ist, dass diese Fanatiker die einzigen sind, die Threads eröffnen. Ihr könnt ja gerne untereinander diskutieren. Warum eröffnet ihr nicht mal einen Thread?

Ansonsten und das gilt nicht nur für die Fanatiker, kennt hier jeder jeden. Die Argumente hat man alle schon 1000 Mal gehört. Mir vergeht da auch die Lust immer den selben Leuten immer das selbe zu sagen oder mir von den selben Leuten immer das selbe sagen zu lassen.

Es ist alles sehr voraussehbar.

Wir bräuchten ein paar Neuanmeldungen, um diese Rituale zu durchbrechen.

Gruß
Pauker
Ingo30
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 1953

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2012 - 14:35:44    Titel:

Ich hab selbst Politik studiert und lese hier nur die Überschriften - und meide dieses Forumsteil von Uniprotokolle wie der Teufel das Weihwasser. Fast jede Überschrift beinhaltet grenzwertige Ansichten / Verschwörungstheorien / Überschriften in "Frageform", die nur auf eine bestimmte politische Richtung hindeuten. Mit einer gepflegten politischen Diskussionskultur hat das nichts zu tun aus meiner Sicht.
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2012 - 16:28:09    Titel:

Ingo30 hat folgendes geschrieben:
Ich hab selbst Politik studiert und lese hier nur die Überschriften - und meide dieses Forumsteil von Uniprotokolle wie der Teufel das Weihwasser. Fast jede Überschrift beinhaltet grenzwertige Ansichten / Verschwörungstheorien / Überschriften in "Frageform", die nur auf eine bestimmte politische Richtung hindeuten. Mit einer gepflegten politischen Diskussionskultur hat das nichts zu tun aus meiner Sicht.


Solche Überschriften siehst du in jeder Zeitung und Politik Sendungen.
"Assad lässt Kinder töten - wie lange wollen wir noch zuschauen?"

Das ist wirklich kein Argument.


Ansonsten ist hier sowieso nichts mehr los. Viele Themen sind bereits 10x durchgekaut.
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2012 - 17:22:37    Titel:

Ingo30 hat folgendes geschrieben:
Ich hab selbst Politik studiert und lese hier nur die Überschriften - und meide dieses Forumsteil von Uniprotokolle wie der Teufel das Weihwasser. Fast jede Überschrift beinhaltet grenzwertige Ansichten / Verschwörungstheorien / Überschriften in "Frageform", die nur auf eine bestimmte politische Richtung hindeuten. Mit einer gepflegten politischen Diskussionskultur hat das nichts zu tun aus meiner Sicht.


Politische Diskussionen sollten schon unter politisch verschieden gefärbten Diskutanten stattfinden, da sie ansonsten im eigenen Saft schmoren.
Das Forum hier spiegelt m. E. n. recht gut die mittlerweile fast gänzlich verlorengegangene Diskussionskultur in unserem Lande, das politische Desinteresse breiter Bevölkerungsschichten und die Resignation wieder, die das Land erfasst hat.

Gerade heute abend erleben wir in Griechenland, wie eine uns als alternativlos verkaufte Situation sich alternativ entwickeln wird.

Der Geburtsfehler einer verordneten Währungsunion wird entweder behoben oder das Kind dieser Union geht langsam aber sicher zu Grunde.

Dass darüber in unserem Land kaum kontrovers von den politischen Parteien, von den man das erwarten sollte, diskutiert wird, das gibt mir doch arg zu denken.
Entweder lässt man das Boot EURO völlig steuerlos dem Abrund entgegen treiben oder uns dummes Wahlvolk bewusst im Ungewissen, obwohl hinter den Kulissen schon alles geregelt ist.
Ich tippe auf letzteres und bin der Meinung, dass eine neue Drachme längst gedruckt und auslieferbereit in den Tresoren liegt.

Einzig und allein die kommende Entwicklung auch noch als ihren Erfolg zu verkaufen, scheint die einzige Sorge unserer Spitzenpolitiker. Confused
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 7692
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2012 - 07:02:07    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
Ingo30 hat folgendes geschrieben:
Ich hab selbst Politik studiert und lese hier nur die Überschriften - und meide dieses Forumsteil von Uniprotokolle wie der Teufel das Weihwasser. Fast jede Überschrift beinhaltet grenzwertige Ansichten / Verschwörungstheorien / Überschriften in "Frageform", die nur auf eine bestimmte politische Richtung hindeuten. Mit einer gepflegten politischen Diskussionskultur hat das nichts zu tun aus meiner Sicht.


Politische Diskussionen sollten schon unter politisch verschieden gefärbten Diskutanten stattfinden, da sie ansonsten im eigenen Saft schmoren.
Das Forum hier spiegelt m. E. n. recht gut die mittlerweile fast gänzlich verlorengegangene Diskussionskultur in unserem Lande, das politische Desinteresse breiter Bevölkerungsschichten und die Resignation wieder, die das Land erfasst hat.

Gerade heute abend erleben wir in Griechenland, wie eine uns als alternativlos verkaufte Situation sich alternativ entwickeln wird.

Der Geburtsfehler einer verordneten Währungsunion wird entweder behoben oder das Kind dieser Union geht langsam aber sicher zu Grunde.

Dass darüber in unserem Land kaum kontrovers von den politischen Parteien, von den man das erwarten sollte, diskutiert wird, das gibt mir doch arg zu denken.
Entweder lässt man das Boot EURO völlig steuerlos dem Abrund entgegen treiben oder uns dummes Wahlvolk bewusst im Ungewissen, obwohl hinter den Kulissen schon alles geregelt ist.
Ich tippe auf letzteres und bin der Meinung, dass eine neue Drachme längst gedruckt und auslieferbereit in den Tresoren liegt.

Einzig und allein die kommende Entwicklung auch noch als ihren Erfolg zu verkaufen, scheint die einzige Sorge unserer Spitzenpolitiker. Confused


Naja gut gestartet um dann doch wieder bei "Den Politikern" zu landen. "Die Politiker" können am Ende des Tages auch nur das umsetzen wozu sie beauftragt werden. Interessiert sich die Gesellschaft, wie Du schreibst, nicht, läßt sie "Der Politik" freie Hand. Interessiert sie sich doch mal aus Versehen, entstehen Ergebnisse wie, Ja, natürlich sind wir für einen sofortigen Atomausstieg bei gleichzeitigem Nein, höhere Preise wollen wir aber nicht! Und das wäre ja noch ein reltiv einfaches Themenfeld von dem jeder weiß wie er dazu steht. Um das nun aber für den ESM, den Fiskalpakt oder das Betreuungsgeld tun zu können ist wenigstens eine oberflächliche Durchdringung des Themas notwendig. Also halten viele in diesen Tagen einfach die Klappe um so wie immer "hinterher viel viel schlauer zu sein" als "diese unfähigen Politiker"! Ich frage mich immer mehr, ob es tatsächlich "Die Politik" ist, die unsere Demokratie in Gefahr bringt. Viele haben einfach vergessen wie sie funktionieren sollte, unsere Demokratie! Und am Ende sind es tatsächlich nur noch die Extremisten, die den Mund aufmachen, siehe unser Forum oder analog umsetzungsunfähige Wahlergebnisse!

http://www.zeit.de/2012/24/DOS-Tugend

passt ganz gut zum Thema...

Politik scheint ein einziger Skandal zu sein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Was ist hier eigentlich los-warum ist das Politik-Forum tot?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 1 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum