Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Interpretation der Arrhenius-Gleichung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Interpretation der Arrhenius-Gleichung
 
Autor Nachricht
JackPower
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2007
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2012 - 20:27:37    Titel: Interpretation der Arrhenius-Gleichung

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Umgang mit der Arrhenius-Gleichung. Ich bin in Chemie noch ein ziemlicher Laie, bin daher mit Umgang und Aussagekraft dieser Gleichung nicht vertraut. Eigentlich geht es bei mir um das Unifach Werkstoffkunde (spielt hier aber keine Rolle). Das Problem besteht dadrin, dass in einem Skript ein Zusammenhang mittels dieser Arrheniusgleichung dargestellt, jedoch nicht näher erläutert wird. Da exp(Ea/RT) jedoch häufig zum Einsatz kommt würde ich die Gleichtung näher verstehen.

Bei Wikipedia steht, dass sich die Reaktionsgeschwindigkeitkonstante berechnet lässt. Diese stelle die Proportionälität der Reaktionsgeschwindigkeit zu den Konzentrationen zweier Stoffe A und B dar. Was ist damit gemeint? Die Reaktionen von Stoff A und Stoff B - von welchen Reaktionen ist da die Rede? Und wie komme ich damit auf exp(-E/RT)?

Mein eigentliches Problem ist folgendes: Ich habe eine Reaktion (die Bildung einer atomaren Leerstelle in einem Festkörper) für die eine Bildungsenthalpie g aufgebracht werden muss, also die Aktivierungsenergie (Ea). Lt Skript ist damit die Wahrscheinlichkeit, dass infolge thermischer Schwankungen die Energie g (bzw Ea) auftritt, damit die Reaktion abläuft:
w=exp(-g/(kT))
(klein k ist hier die Boltzmannkonstante, natürlich kann bei anderer Einheit der Aktivierungsenergie auch RT angegeben werden).

Kann mir da jemand weiterhelfen? Sowohl ein kleiner Ansatz zum Verständis der allg Arrhenius-Gleichung der Reaktionsgeschwindigkeitskonstante oder auch der Zusammenhang mit der Wahrscheinlichtkeit für ein Ereignis würde mir weiterhelfen.

Viele Grüße,
Jack
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Interpretation der Arrhenius-Gleichung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum