Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie weitermachen nach Bilanzbuchhalter International
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wie weitermachen nach Bilanzbuchhalter International
 
Autor Nachricht
Ryoukou
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.06.2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 24 Jun 2012 - 11:54:40    Titel: Wie weitermachen nach Bilanzbuchhalter International

Hallo!

Folgendes: Ich habe bereits den Bilanzbuchhalter und den Bibu International abgeschlossen. Allerdings ist mir das immer noch zu wenig Very Happy (verfluchter Ehrgeiz).

Was und wie könnte ich berufsbegleitend noch weitermachen (Nürnberg/Fürth/Erlangen)? Studium Bachelor (wenn ja, wo)? Steuerberater und ähnliches fällt weg, dazu muss man wohl SEHR speziell veranlagt sein Very Happy

Mein Arbeitsgeber hat sich von sich aus bereiterklärt 50% zu übernehmen, unabhängig davon was ich machen werde.

Vielen Dank!
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5740
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 25 Jun 2012 - 06:58:12    Titel:

Letztlich bleibt Dir eigentlich nur noch der Weg in den Bachelor. Was es letztlich als regional bezogenes bei Dir in der Gegen gibt? Muss ich passen. Die FOM hat wohl eine Niederlassung in Nürnberg.

Ansonsten würde ich mir einfach mal die Hochschulen der Umgebung angucken, was die evtl. noch so bieten. Berufsbegleitende Studiengänge sind ja nicht mehr so unverbreitet, Teilzeitpräsenzstudiengänge nur leider eher regional bekannt. Für andere ist es eben zu weit es zwei, drei Mal die Woche zu fahren.

Ansonsten bliebe für Dich viel übrig, vor allem wenn Dein Arbeitgeber es unterstützen möchte. Da könnte man auch darüber nachdenken, ob er Dich nicht ein ein Blocksystem (meist dual genannt) einbringen möchte oder ob er Dich nicht im Fernstudium unterstützt.

Grüße
Gozo
corsa222
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2009
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 25 Jun 2012 - 16:32:02    Titel:

Wenns denn ein Bachelor sein soll gibts in Nürnberg einige Möglichkeiten.

1+2 in Teilzeitpräsenz, 3 als Fernstudium

1. Die von Gozo angesprochene FOM
2. Die "Ohm", solltest du Sie nicht kennen das ist die Nürnberger Georg Simon Ohm Hochschule, diese bietet ebenfalls einen berufbegleitenden Bachelor an:

http://www.ohm-hochschule.de/de/institutionen/studienangebote/bachelor/studiengang/81/page.html

3. Haben einige Fern-Hochschulen wie zb. die Fern-Uni-Hagen oder die HFH ein Studien-/Prüfungszentrum in Nürnberg. Wobei es sicher noch von anderen Hochschulen welche gibt.
CarlosII
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2008
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 25 Jun 2012 - 21:50:01    Titel:

StB oder WP, auch wenn dir nicht danach ist (warum?)

In einem Bachelor wirst du viel Mist machen, den du nicht brauchst und der auch uninteressant ist. Von einem FOM-Bachelor sollte man sich auch nicht unbedingt einen Karrieresprung versprechen.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5740
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2012 - 07:20:26    Titel:

CarlosII hat folgendes geschrieben:
Von einem FOM-Bachelor sollte man sich auch nicht unbedingt einen Karrieresprung versprechen.

Das ist nur bedingt richtig.

Man muss hier bedenken, dass man vom Nicht- zum Akademiker wird. Ob der Karrieresprung dann beim alten AG funktioniert ist hingegen eine andere Frage, wenn man wechselt recht sicher, schon alleine weil die Stellenbeschreibung dann eine andere wird.

Sehr viel kleiner fallen hingegen die Karrieresprünge für Leute aus, die sich per berufsbegleitendem Fernstudium von Bachelor auf Master hochgraduieren bzw. einen zweiten Abschluß machen. Der bleibt nicht selten fast ganz aus.

Grundsätzlich bleibt aber schon die Frage was für Ziele man hat und in wie weit ein berufsbegleitendes Studium die Erreichung unterstützt oder ob ein Vollzeitstudium nicht besser geeignet sein kann. Das allerdings ist keine Frage ob FOM oder andere Anbieter.

StB - käme letztlich ein wenig auf die Ausgangssituation an. BiBu kann, muss aber nicht Steuerberatungskanzlei sein. Von der Industrie aus ist ein StB aber nicht unerheblich schwieriger zu erreichen. Da hier auch nicht über den Steuerfachwirt gegangen wurde bezweifel ich die Affinität zu Steuerthemen. WP würde u.U. in beiden Fällen ganz ausscheiden, solange man nicht in einer WPG arbeitet. Und trotzdem würde sich auch mit Blick auf den StB durchaus ein Bachelor noch anbieten.


@Ryoukou - Mir fällt dabei ein, dass die Steuerfachschule Dr. Endriss in Kooperation einen Bachelor anbietet, der letztlich auch zum BiBu führt. Vielleicht gibt es hier auch eine Möglichkeit durch den BiBu, den Du ja hast, dieses zu verkürzen.

Grüße
Gozo
Grüße
Gozo
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1429

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2012 - 08:14:20    Titel:

Ich würde mir in dem speziellen Fall schon die Frage stellen, ob ein Bachelor wirklich etwas bringt. Wenn du im Bereich der Finanzbuchhaltung bleiben willst, hast du mit deiner jetzigen Ausbildung einen meilenweit besseren Hintergrund als jeder Bachelor.

Wenn du den Bereich wechseln möchtest, dann sollte dir klar sein, dass du je nachdem was du dann machst im Grunde neu als Absolvent beginnst. Anbieten könnte sich aber ein Job im Controlling, auch dort ist der (int) BiBu durchaus etwas wert und nicht selten sind Controllerstellen nur mit Studium erreichbar.

EDIT
Noch kurz zum Studium:
Im Großraum Nürnberg gibt es einige Hochschulen, die Frage ist nur, inwiefern dort ein Studium neben dem Beruf möglich ist. Was mir bekannt ist:
An der FAU gibt es die Möglichkeit eines Teilzeitstudium, allerdings glaube ich nicht für BWL, dazu vielleicht nochmal genauer informieren.
An der Ohm-FH gibt es einen berufsbegleitenden BWL-Bachelor. Der kostet allerdings richtig was.
An der FOM Nürnberg kenne ich sowohl Studierende, als auch Dozenten. Ich denke, dass das Studium dort im Vergleich rein inhaltlich schon leicht abgespeckt ist, allerdings wird dort einiges durch Unterrichtsmethoden und Praxisbezug ausgeglichen. Was einem dort halt echt etwas bringen kann ist der Austausch mit anderen Berufstätigen, die ihr Praxiswissen mit einbringen. Das ist für mich als Außenstehenden etwas ganz anderes als an der Uni, wo jeder nur seine Bücher kennt.
Eine Option wäre vielleicht noch die Fernuni Hagen, dort ist man absolut flexibel. Allerdings muss einem sowas liegen und man muss sichlangfristig motivieren können.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wie weitermachen nach Bilanzbuchhalter International
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum