Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bafög trotz Vermögen und Ausbildung?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bafög trotz Vermögen und Ausbildung?
 
Autor Nachricht
AMDAthlon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2012 - 17:28:12    Titel: Bafög trotz Vermögen und Ausbildung?

Moin,

ich habe vor 1nem Jahr meine Ausbildung abgeschlossen und möchte nun gerne an einer FH Studieren(vorher noch 1 Jahr Berufsoberschule).

Ich habe allerdings mittlerweile eine größere Geldsumme angespart.

Gibt es trotzdem die Möglichkeit Bafög zu bekommen? Sowas wie Meisterbafög (nur für Studium) oder gibt es eine Sonderregelung für Leute die schon berufstätig waren?

Danke
Barney2012
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.06.2012
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2012 - 17:58:34    Titel:

Gelöscht.

Zuletzt bearbeitet von Barney2012 am 07 Aug 2012 - 12:17:43, insgesamt einmal bearbeitet
Chandler
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2012 - 18:14:43    Titel:

Während des Studiums darfst du ein Vermögen von maximal 5200,- haben. Alles darüber wird auf dein Bafög angerechnet.

Der einzige Vorteil von vorher Berufstätigen ist, dass man elternunabhängiges Bafög bekommen kann, also das Einkommen der Eltern bei der Berechnung nicht berücksichtigt wird. Dies geht allerdings nur, wenn du nach deiner Ausbildung noch zusätzlich 3 Jahre in dem Beruf gearbeitet hast. Das hast du, wenn ich dich richtig verstanden habe, nicht. Also gilt für dich das ganz normale Bafög.
Epimetheus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 194

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2012 - 09:36:16    Titel:

Wenn du vorher soviel Kohle ausgibst um unter die 5200€ zu kommen, z.B. um bei Umzug deinen Hausstand zu finanzieren, bekommst du Bafög. Hast du deutlich mehr, kriegst du nichts. Bafög ist ja auch dazu da Leuten das Studium zu ermöglichen, die es anders nicht können.

Gruß
FH-Spacken
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2009
Beiträge: 1766

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2012 - 10:13:52    Titel:

Dass man dann nichts bekommt, ist nicht richtig. Man bekommt nur weniger auf den BWZ bezogen. War bei mir auch so. Hatte in meiner ROA-Zeit einiges an Geld angehäuft.
AMDAthlon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2012 - 12:30:44    Titel:

Barney2012 hat folgendes geschrieben:
welchen Beruf kannst du jetzt mit der Ausbildung ausüben?


Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Epimetheus hat folgendes geschrieben:
Bafög ist ja auch dazu da Leuten das Studium zu ermöglichen, die es anders nicht können.


Kriegt man das Meister-Bafög nicht sogar vermögensunabhängig?(Oder hab ich was falsch verstanden?) Warum dann nicht auch fürs Studium?
Chandler
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2012 - 13:18:36    Titel:

Auch beim "Meister-Bafög" gibt es bestimmte Vermögensgrenzen, allerdings sind diese wesentlich großzügiger als beim Bafög.

Das Bafög ist allein dazu gedacht, allen Menschen, unabhängig von ihrer finanziellen Situation, ein Studium zu ermöglichen. Wer bereits Geld hat, der kann auch ohne Hilfe studieren.
Holgerter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.07.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2012 - 18:58:29    Titel:

der gute alte tipp, dass geld woanders hin zu bringen, das konto auf einen anderen namen umzuschreiben, bringt nichts. nur mal so vorweg, das bafögamt kann bis zu einem halben jahr deine kontobewegungen einsehen, es sei denn du gibst wie oben beschrieben dein geld z.b. für einen lapptop aus, den du fürs studium brauchst, dann aber rechnung aufbewahren.
falls dir das jemand raten sollte.
N.N
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.04.2008
Beiträge: 158
Wohnort: NDS /HH

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 19:42:03    Titel:

Warum fragt denn keiner, warum du überhaupt Bafög brauchst, wenn du ein "Vermögen" hast?
tst
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2012
Beiträge: 230

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2012 - 01:44:08    Titel:

Das Bafögamt hat per Gesetz mittlerweile sogar die Kompetenz, die Summe aller jährlichen Zinserträge, die auf den Namen des Empfängers gutgeschrieben werden, mitgeteilt zu bekommen. Nicht aber vom Empfänger oder Antragsteller selbst, sondern einer zentralen staatlichen Stelle. Eine neue Meldeverordnung für die Banken an die Finanzverwaltung macht es möglich.

Aufgrund des geltenden Basiszinssatzes können dann Rückschlüsse auf das Geldvermögen geschlossen werden. Dieses wird dann gnadenlos angerechnet, falls dieses zu hoch ist.

Wurden dann noch falsche Angaben gemacht, ist sogar noch ein Straftatbestand erfüllt.

Ergo: Tricksen lohnt nicht.

Holgerter hat folgendes geschrieben:
der gute alte tipp, dass geld woanders hin zu bringen, das konto auf einen anderen namen umzuschreiben, bringt nichts. nur mal so vorweg, das bafögamt kann bis zu einem halben jahr deine kontobewegungen einsehen, es sei denn du gibst wie oben beschrieben dein geld z.b. für einen lapptop aus, den du fürs studium brauchst, dann aber rechnung aufbewahren.
falls dir das jemand raten sollte.


Genau so sieht es nämlich aus.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bafög trotz Vermögen und Ausbildung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum