Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Welche Uni bietet den besten Notendurchschnitt im Bachelor?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Welche Uni bietet den besten Notendurchschnitt im Bachelor?
 
Autor Nachricht
LosChrisos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 135

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 18:06:27    Titel: Welche Uni bietet den besten Notendurchschnitt im Bachelor?

..........


Zuletzt bearbeitet von LosChrisos am 05 Feb 2013 - 00:16:09, insgesamt einmal bearbeitet
turbokapitalist
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 18:25:02    Titel:

was zum fick bin ich lesend
Malile
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.02.2011
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 18:26:12    Titel:

Ich liebe solche Arbeitseinstellungen. Das ist super für mich, denn das bedeutet weniger Konkurrenz.
hansi111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 18:30:05    Titel:

Gerüchteweise vergibt die Whu gerne mal eine 1,x, falls du bereit bist einen kleinen Beitragsaufschlag zu bezahlen. Ist aber nur Hörensagen.
iradeX
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2008
Beiträge: 471

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 18:41:27    Titel:

Doch, das ist korrekt und basiert auf Tatsachen. Durch die geringe Frauenquote reicht es für die Weibchen auch häufig, gewisse Attraktivität vorausgesetzt, einfach ein Bild an die Klausur zu tackern. Tacker werden vor den Klausuren dafür extra ausgeteilt.
Elisabert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.08.2007
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 18:41:31    Titel:

Lösung:
1) Entscheide dich erstmal, ob du VWL oder BWL machen willst
2) Guck dir die Verlaufspläne an den Unis an
3) Mach das, was dich interessiert

In das BWL Masterprogramm der HU kommt man definitiv nicht mit dem Bachelorprogramm jeder x-beliebigen Uni (FHs fallen glaube ich fast komplett raus), weil man für die Bewerbung Ökonometrie/mehr Credit Points im Bereich Mathe/Statistik braucht und das für die Bachelorstudenten der HU Pflicht ist. Der NC für den Masterstudiengang lag im letzten Wintersemester bei 2,6. Mannheim legt neben der Abschlussnote im Bachelor wert auf das GMAT-Ergebnis und auf Praxiserfahrung.
Unis im Ausland legen nach meiner Erfahrung viel Wert auf die ECTS-Note, den GMAT und Praxiserfahrung. Also mach dir nicht ins Hemd. Willst du was lernen oder willst du, dass dir jemand wegen deinen klasse Noten auf die Schulter klopft, nur damit du im Master an der Uni Köln total abkackst?

Und ganz ehrlich: Die Uni Köln wird auch noch darauf kommen, dass man problemlos die eigenen Studenten bevorzugen kann, indem man die Erfordernisse für die Masterbewerbung ein wenig modifiziert. Was machst du, wenn das in 2 Jahren jede Uni macht?
LosChrisos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 135

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 19:17:04    Titel:

...

Zuletzt bearbeitet von LosChrisos am 05 Nov 2013 - 00:10:05, insgesamt einmal bearbeitet
Gaisler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 1279

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 19:33:43    Titel:

Hier kannst du dir ein Bild hinsichtlich der Uni Frankfurt machen:

http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/de/mein-wiwi-studium/ssix-info-center/deans-list/kriterien-fuer-die-deans-list.html

Auf die Dean's List kommen pro Semester 15 Leute.

Bei den Wintersemester-Anfänger (hier also Semester 1,3,5) sind das etwa die besten 3%, bei den Sommersemestlern etwa die besten 7%.
hansi111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 19:52:12    Titel:

Ist aber schön zu sehen, dass die Studenten, die im WiSe anfangen, die besseren Noten kriegen.
Elisabert
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.08.2007
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2012 - 19:55:14    Titel:

LosChrisos hat folgendes geschrieben:
Die Artikel in der Zeit oder der FAZ sind über Leute, die ins Studium gegangen sind, ohne sich über die Notengebung Gedanken zu machen.
Auch Mannheim kocht nur mit Wasser. Vom Stoff her mache ich mir keine großen Gedanken. Wenn ich aber den Vorteil, am Ende um 0,2-0,5 besser zu sein, sichern kann, ohne dass ich an die FH Buxtehude muss, würde ich das auch gerne tun.

Und was machst du, wenn an der Uni der Durchschnitt bei 1,7 liegt, die Uni auch ganz gut ist, aber die Profs deiner gewünschten Vertiefungsgebiete standardmäßig Durchschnittsnoten von 4.0 geben? Manche Profs sind klasse darin, Stoff abzufragen, der normalerweise erst nach mehr Grundlagenfächern oder im Master drankommt. Da lernt man sauviel, die Noten sind aber so lala.
Dann hast du im Vergleich eine Topleistung gebracht, schneidest aber viel schlechter ab als deine Kommilitonen, die leichte Vertiefungen/Vertiefungen mit guter Notengebung belegt haben.

Zitat:

Ich fände es sowieso sinnvoller, die Abschlussnote durch ein Ranking zu ersetzen, oder zumindest mit einzubinden. An weniger anspruchsvollen Hochschulen sind alle "gut", die besten aber dennoch in den Top 10%.
An anspruchsvollen Unis haben selbst die Besten nur einen Schnitt von 1,7 gehören damit aber dennoch zum besten Prozent.

Was ist mit Unis, bei denen manche Lehrstühle super sind, andere aber eher Durchschnitt? Auch Mannheim, Köln und Konsorten sind nicht in allem Spitze, sondern haben Schwerpunkte. Tendenziell kann man sogar sagen, dass es gewisse Standardlehrbücher gibt, die bei den Grundlagenkursen fast immer drankommen: Varian, Mankiw, Hull, ....
Bei Marketing, Management und Konsorten variiert das glaube ich stärker (insbesondere wenn der Prof zufällig selbst eine Einführung geschrieben hat), die Standardkonzepte lernt man aber trotzdem.
Die deutschen Unis tun sich da alle nicht viel, manche Studenten (und anscheinend angehende Studenten) motzen nur mehr. Ich persönlich habe bei allen "leichten" Klausuren mit klasse Durchschnittsnote eher mittelmäßig abgeschlossen, die "harten" Klausuren haben meinen Schnitt gerettet.

Niemand wird dir sagen können, an welcher Uni du den für dich besten Durchschnitt rausbekommst.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Welche Uni bietet den besten Notendurchschnitt im Bachelor?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum