Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vsl. Überschreitung der Regelstudienzeit
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Vsl. Überschreitung der Regelstudienzeit
 
Autor Nachricht
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5739
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2012 - 11:13:55    Titel:

wasp hat folgendes geschrieben:

habe ich ein falsches bild von den damaligen zeiten und hetzt sich die aktuelle generation besonders ab?

Das Gefühl habe ich auch, allerdings halte ich vor allem die mediale Geschwindigkeitshetze für völlig an der Realität vorbei. Ich kenne kaum einen Arbeitgeber dem eine passable Überschreitung der Regelstudienzeit stört. Wer jetzt 12 statt 6 Semester braucht, der hat natürlich ein Problem, aber ein, zwei Semester machen den Kohl nicht fett.
FlyingCircus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2009
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2012 - 17:56:31    Titel:

Das Statistische Bundesamt hat vor nicht all zu langer Zeit veröffentlich, dass nur die wenigsten ihr Studium innerhalb der Regelstudienzeit abschließen. [https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2012/05/PD12_174_213.html

Ein Semester ist wirklich nichts. Solange du nicht 20 Jahre an der Uni warst, guckt dich niemand schief an.
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2002

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2012 - 18:31:05    Titel:

ich denke auch 1-2 semester sind auf jeden fall vertretbar. es kann immer mal sein, dass man zb. eine frist nicht eingehalten wurde und so schon ein semester mehr drauß wird.

aber sobald es mehr wird sollte man sich schon einen vernünftigen Grund dafür parat legen.
LarsSax
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2012
Beiträge: 9
Wohnort: Bernkastel

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2012 - 21:25:05    Titel:

FlyingCircus hat folgendes geschrieben:
Das Statistische Bundesamt hat vor nicht all zu langer Zeit veröffentlich, dass nur die wenigsten ihr Studium innerhalb der Regelstudienzeit abschließen. [https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2012/05/PD12_174_213.html

Ein Semester ist wirklich nichts. Solange du nicht 20 Jahre an der Uni warst, guckt dich niemand schief an.


Danke!
Ich bin mittlerweile absolut beruhigt und gehe dem Ganzen gelassen entgegen.
Offensichtlich zu Recht.

Besten Dank für eure Beiträge und nen schönen Abend noch...

gruß
Lars
CarlosII
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2008
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2012 - 21:48:50    Titel:

Also langsam wird es abstrus. Bachelor mit "etwas mehr Aufwand" in 4 Semestern? Das sind +50 % Aufwand, und zwar durchgehend während des Studiums.

Ich frage mich ehrlich, woher diese Panikmache kommt.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5739
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2012 - 09:32:56    Titel:

Ein Bachelor in fünf Semestern, wenn man die Zeit dafür findet, halte ich für durchaus realistisch für einige aber nicht grundsätzlich. Vier Semester? Hart aber sicherlich machbar. Würde ich jetzt nicht unbedingt versuchen.

Wie man dank der Presse weiß, ist sogar nebenberuflich der Weg bis zum Master in unglaublicher Zeit machbar - da haben allerdings wohl auch die Noten und ein gewisses Rechtsverständnis gelitten.

Die Frage ist eher: Macht es Sinn?

1.) Bei den allermeisten Leuten gibt es eine gewisse Korrelation zwischen Noten und Zeit. Je weniger Zeit, desto schlechter die Noten - wobei viel Zeit bei einigen auch nicht zu besseren führt.

2.) Arbeitgeber sind meist nicht übermäßig an 20/21 jährigen interessiert. Zu jung, nicht reif genug.

Mein Tipp: Lieber nicht verkürzen und sich wirklich auf das Verstehen und nicht nur Auswendiglernen konzentrieren und eine bessere Note, als sich kurzfristig alles in den Kopf ballern um ein Semester zu sparen und evtl. die Note zu verschlechtern.

Aus Sicht der Personalverantwortlichen zählen Noten mehr als die Regelstudienzeit +/- 20%.
DelphiMann
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 27 Jul 2012 - 09:43:55    Titel: Re: Vsl. Überschreitung der Regelstudienzeit

LarsSax hat folgendes geschrieben:
Einen schönen Sonntag Abend zusammen,

ich studiere Gerontologie im 4. Semester und zerbreche mir momentan meinen Kopf über meine zukünftige Situation.
Wie in der Überschrift ersichtlich, werde ich die Regelstudienzeit vsl. um ein Semester überschreiten.
Die Noten sind bis lang sehr gut bis gut, bis auf zwei Ausnahmen. Der Studiengang liegt mir, ich mag die unterschiedlichen Themen und habe eine Vorstellung von meiner Zukunft. Anschließend schwebt mir ein MA Studium vor, entweder Gerontologie oder aber Public Health mit entsprechendem Schwerpunkt.

Die Gründe für die Verlängerung sind zwei Todesfälle innerhalb meiner Familie während des 1.Semesters und meine eigene Faulheit in den Folgenden Semestern die Versäumnisse des 1.Semesters nachzuarbeiten.
In meinem Umfeld sind die Meinungen stets "1 Semester ist nicht schlimm usw.usf...", doch befriedigen mich Aussagen dieser Art nicht, da sie eher einen subjektiv, motivierend geprägten Charakter haben.


Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?
Schlimm? Vertretbar?
Mir macht das alles gewaltiges Kopfzerbrechen momentan...

Ich bin 24, habe mehrere Praktika in entsprechenden Bereichen absolviert und arbeite momentan auch noch nebenbei in einem Gerontologischen Arbeitsfeld auf geringfügiger Basis.

Lg
Lars


Ich finde Du überreagierst ein bisschen. Dann hast Du eben 1 oder 2 Semester länger studiert. Und?
LarsSax
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2012
Beiträge: 9
Wohnort: Bernkastel

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2012 - 19:18:10    Titel:

CarlosII hat folgendes geschrieben:
Also langsam wird es abstrus. Bachelor mit "etwas mehr Aufwand" in 4 Semestern?


Nicht wörtlich nehmen.
Das ist sicherlich ein gewaltiges mehr an Aufwand.
Das Leben wird dann aber wohl zu 110% aus Studiererei bestehen.

Zitat:
Ich finde Du überreagierst ein bisschen. Dann hast Du eben 1 oder 2 Semester länger studiert. Und?


Das habe ich doch nun auch verstanden. Wink
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 09:22:57    Titel:

Die Regelstudienzeit stellt die Mindestzeit dar, innerhalb derer man das Fach rein theoretisch studieren könnte. Doch das schaffen eigentlich nur wenige. Eine verhaute Klausur, eine geschobene Klausur, Terminüberschneidungen etc.... es gibt viele Dinge die ein Studium verlängern können. Solange du die Höchststudiendauer nicht erreichst ist das auch egal. 1 oder 2 Semester länger sind da völlig egal. Vor allem dann, wenn die sonstigen Leistungen stimmten.

Also mach dir wegen einem oder zwei Semstern über der Regelstudienzeit keinen Kopf.
Issomad
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.05.2012
Beiträge: 411

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 09:35:25    Titel:

wasp hat folgendes geschrieben:
irgendwie habe ich den eindruck, dass es dieses regelzeitgehetze erst seit bachelor und master gibt. fast alle diplomabsolventen, die ich kenne, haben überzogen und das nie negativ gesehen. die haben zT extra n bisschen lockerer studiert, nebenbei gejobt und dem studentendasein gefrönt. an manchen unis waren ja 14-16 semester bei technischen studiengängen normal.

habe ich ein falsches bild von den damaligen zeiten und hetzt sich die aktuelle generation besonders ab?


Ja, aber das liegt eher an Studienkonten ...
Wenn man schnell genug durchkommt, hätte man sogar noch was übrig für ein Zweitstudium, bevor man Studiengebühren zahlen müsste Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Vsl. Überschreitung der Regelstudienzeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum