Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Komme beruflich nicht weiter, finde keine neue Anstellung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Komme beruflich nicht weiter, finde keine neue Anstellung
 
Autor Nachricht
chrischan311
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.07.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2012 - 19:28:39    Titel: Komme beruflich nicht weiter, finde keine neue Anstellung

Hallo,

wie oben schon geschrieben komme ich einfach nicht weiter im Beruf.
Ich habe eine Lehre als Bürokaufmann gemacht in einer größeren Handwerksfirma im Elektrobereich. Die Firma war wirklich sehr gut strukturiert und dort war es für mich in der Lehre zwar auch eher langweilig, aber es gab noch ein gutes Klima.
Nun konnte ich dort damals nicht übernommen werden, laut Aussage des GF eben auch, weil man eben gemerkt hat, dass ich mich wohl doch sehr langweile. Meine Noten in der BBS waren auch immer überdurchschnittlich gut, ich musste mich auch kaum anstrengen,um gute Note zu erzielen.
Auch die Prüfung habe ich doch recht gut bestanden, obwohl ich eigentlich nicht dafür gelernt habe.

Nun zum eigentlichen:
Ich habe nach der Lehre eine neue Anstellung ebenfalls in einem Handwerksunternehmen in der Elektrobranche gefunden. Mittlerweile schlägt mir die Arbeit dort immer mehr auf den Magen, ich langweile mich dort teilweise sehr. Das Betriebsklima ist dort unterallersau, ich komme mir vor, als wenn ich mit Primaten zusammen arbeite.
Es handelt sich um einen 15 Mann Betrieb, der von 2 GF geführt wird. Es geht dort drunter und drüber. Der 1. GF, der die Fa. gegründet hat, hat Null Überblick was in seinem Laden passiert. Der kommt nur zum rauchen und Zeitung lesen aus dem Büro, der 2. GF ist einfach gesagt ein Handwerker und Schnacker, der seinen Angestellten alles durchgehen lässt, auch Streit und Zank wird nur belächelt.
Hinzu kommt noch, dass dort überall geraucht wird wie Sau, die Frau vom 1. GF ist Kettenraucherin und ich bekomme das ganze gequalme in meinen Räumen ständig ab, weil die Teeküche zwei Räume weiter ist und die Türen alle offen stehen.
Wenn man dies anspricht bekommt man von der Chefin nur "...wenn man keinen Spaß haben will im Leben und nicht raucht, ist man selbst schuld" zu hören. Dementsprechend kann man sich wohl das Niveau dieser Frau vorstellen. Sie ist übrigens im Büro ungelernt und hat Null Ahnung, spielt lieber mit ihren zwei Kötern, die auch noch in den Büroräumen rumrennen rum und knutscht die ab.
Leider muss ich mich dieser unterbelichteten Person fügen, da sie sonst kein Wort mit dem Chef redet, weil sie beleidigt ist, wenn man sie auf ihr Unvermögen anspricht.
Des weiteren gibt es noch den Sohn vom 1. GF, ich sag nur faul, die Inkompetenz in Person, mit 29 Jahren eine der unreifsten Personen die ich je erlebt habe.
Er ist bereits verheiratet und telefoniert während der Arbeitszeit ca. 3-4 Stunden täglich mit Frauchen, daddelt die ganze Zeit nur im Internet und schreit durch den Laden, wenn Papi sagt, dass er mal arbeiten soll.
Er ist gelernter Tischler, hat eine Umschulung ebenfalls zum Bürokaufmann gemacht und dachte nach seinem Einstieg ins väterliche Unternehmen, dass er gleich der Chef ist und alle schikanieren kann.
Es gab, vor meiner Zeit dort, wohl bereits riesen Krach mit den anderen Mitarbeitern. Bislang keine Besserung von seiner Seite. Der 1.GF sieht tatenlos zu, wie sein Söhnchen immer weiter macht.
Die Kollegen benehmen sich teilweise wie die kleinen Kinder, liegt wohl daran, dass die Meisten von ihnen auch erst Anfang 20 ist, weil man kein Personal in die Firma bekommt und alle Leute gleich wieder abhauen dort und man nur die eigenen Azubis übernimmt, um sich über Wasser halten zu können.
Die Kollegen schnüffeln überall rum, wollen alles über jeden Wissen, schnüffeln in Personalakten, etc.
Wie gesagt, das interessiert die Chefs nicht die Bohne bzw. sie sind einfach zu unfähig dagegen etwas zu tun.

Das ist nur so das gröbste was dort so passiert.

Zu meiner Person:
Ich sollte in der Firma den Einkauf machen und bei der Kundenbetreuung im Bereich erneuerbare Energien (Photovoltaik) unterstützen. Ich übernahm dort nach kurzer Einarbeitung auch die Planung solcher Anlagen.
Jetzt ist es eben so, dass ich aufgrund oben beschriebener Dinge dort einfach weg will. Ich halte es dort einfach nicht mehr aus.

Ich bewerbe mich seit ca. einem Jahr auf neue Stellen. Es scheint wie verhext, es will mir einfach nicht gelingen, dass ich eine neue Stelle bekomme. Muss dazu sagen, dass ich aufm Dorf lebe und wir hier nicht grade mit großen Firmen gesegnet sind. Bremen ist nicht weit weg, aber selbst dort scheint es mit Stellen nicht grade gut gesegnet zu sein.
Ich hatte die Chance meine Bewerbung von einer Personalerin einer internationalen Firma mit mehreren 10.000 Mitarbeitern prüfen zu lassen. Diese hat die Bewerbung mit kleinen Fehlern, als nicht allzu schlecht befunden. Von daher bin ich langsam am verzweifeln und weiß nicht recht weiter. Auch von den Zeugnissen her, ist er wie gesagt top.
Was mir wohl fehlt sind SAP-Kenntnisse, leider hält es ja kein Unternehmen mehr für nötig einen darin anzulernen, man will ja nur noch Allwissende Mitarbeiter, die bereits vorher alles können. So viel zum Fachkräftemangel.

Da ich ab September für eine Weiterbildung zum kfm. Fachwirt angemeldet bin und ich danach noch den Betriebswirt machen möchte, habe ich für eine Schulung aber eher wenig Zeit dazu. Würdet ihr mir eine SAP-Schulung per elearning empfehlen oder kommt sowas dann auch eher nicht bei Firmen an?
Finde das ganze sowieso sehr beschämend, da jede Firma andere SAP-Module nutzt und man sich so wirklich eigentlich keine Kenntnisse aneignen kann, außer dass man SAP mal gesehen hat.

Kurz zu mir: Ich bin 26, mein höchster Bildungsgrad ist die Fachhochschulreife. Ich komme im Moment im Beruf einfach nicht weiter, fühle mich total unterfordert und möchte mich eben gern verändern, bekomme aber keine Chance mich bei anderen Unternehmen zu beweisen. Vielleicht liegt es auch an der momentanen wirtschaftlichen Lage oder einfach, dass wir Bürokaufleute zu schlecht angesehen sind. Ich weiß es leider nicht.
Habt ihr vielleicht Ideen was ich machen könnte und ob die Weiterbildungen einen weiterhelfen würden? Ich weiß nicht, ob ich unbedingt der Typ für ein Studium bin. Und wüsste auch ehrlich gesagt gar nicht genau, was ich dann studieren möchte.
Ich überlege schon den Job zu schmeißen und erstmal den Bundesfreiwilligendienst zu machen, nur um von dieser Firma weg zu kommen. Ich hab wirklich keinen Nerv mehr dort zu arbeiten.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5215

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2012 - 20:01:51    Titel:

warum machst du nicht direkt den betriebswirt? du scheinst neben ausbildung über die nötige berufserfahrung zu verfügen.

bist du bereits verheiratet und hast kinder, oder warum bist du örtlich so unflexibel? wenn man im dorf lebt, gibt es halt nicht viel. eine freundin von mir hat sich im raum einer kleinstadt ewig beworben und nie eine stelle mit aufstiegschancen gefunden. eine bewerbung in den raum hannover und sie kann direkt als filialleiterin anfangen.
ein kumpel hat sich nur am wohnsitz beworben und muss jetzt seine abschlussarbeit entgegen seinem plan in der fh schreiben, während ein anderer mit ähnlichen profil, noten und studiendauer sich bis nach stuttgart beworben hat und jetzt ein angebot für eine interessante stelle mit guten einstiegsgehalt hat. das sind natürlich nur zwei beispiele was etwas flexibilität bewirken kann.

ansonsten finde ich die idee mit sap elearning bzw. einem buch dazu ganz gut. diese sap-kurse an den hochschulen decken eh nicht alles ab, was dann im unternehmen gefragt ist. du beweist zumindest schon mal willen und interesse.
chrischan311
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.07.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2012 - 21:35:28    Titel:

Der kfm. Fachwirt gehört zu dem Betriebswirt. Irgendwie wird der Betriebswirt in der HWK, wo ich angemeldet bin eben so unterteilt.

Ich bin ledig, also auch ungebunden. Naja, ich bin eigentlich nicht so der Großstadtfan, habe mich aber auch schon länger mit diesem Gedanken befasst, in eine Stadt gehen zu müssen.

Ich habe auf der Seite von sgd gelesen, dass die soetwas anbieten. Da diese anscheinend auch SAP-Partner sind, muss das ja anerkannt sein und ein Zertifikat würde man auch bekommen.
chrischan311
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.07.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2012 - 11:50:47    Titel:

Weiß jemand, wo man sich zur Not über das Rauchen in den Büroräumen beschweren kann? Könnte man damit zur Gewerbeaufsicht gehen?
Ich möchte demnächst in der Firma das Gespräch suchen, da ich nicht mit 28 Jahren an Lungenkrebs erkranken möchte und ich auch sonst ständig Kopfschmerzen von den Nebelschwarten bekomme.
woodstock.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 2328
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2012 - 15:43:35    Titel:

chrischan311 hat folgendes geschrieben:
Weiß jemand, wo man sich zur Not über das Rauchen in den Büroräumen beschweren kann? Könnte man damit zur Gewerbeaufsicht gehen?
Ich möchte demnächst in der Firma das Gespräch suchen, da ich nicht mit 28 Jahren an Lungenkrebs erkranken möchte und ich auch sonst ständig Kopfschmerzen von den Nebelschwarten bekomme.


wo regional bist Du Question
Ingo30
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 1934

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2012 - 21:59:32    Titel:

Natürlich gibt es Arbeitsschutzbestimmungen zum Schutz vor Rauch am Arbeitsplatz. In Behörden darf z.B. gar nicht mehr in den Büros geraucht werden.

Für solche "Betriebe" wirst Du aber eh nichts durchsetzen können - und wenn Du mit der großen Keule kommst, bringt Dich das auch nicht weiter. Werde mal was flexibel und bewirb Dich weiter weg. Der Norden ist zum Teil noch zu strukturschwach, Du musst weiter in den Süden gehen, wenn Du Erfolg haben willst.

Solche Läden ändern sich auch nicht - wie Du geschrieben hast, geht es schon seit eh und je so dort zu.

SAP-Zertifikate sollten auch nur bei zertifizierten Anbietern erworben werden, die über eine eigene Trainingsanlage verfügen. Du musst die Stärke des Systems durch praktische Anwendungen kennenlernen, da irgendwas in Büchern nachzulesen bringt es aus meiner Sicht nicht.
spugy
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.08.2012
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2012 - 04:01:12    Titel:

Zitat:
Nun konnte ich dort damals nicht übernommen werden, laut Aussage des GF eben auch, weil man eben gemerkt hat, dass ich mich wohl doch sehr langweile. Meine Noten in der BBS waren auch immer überdurchschnittlich gut, ich musste mich auch kaum anstrengen,um gute Note zu erzielen

Du warst einfach zu gut für diese Firma gewesen Very Happy
Hast eher wohl einen schlechten eindruck hinterlassen, sonst hätten die dich nicht vor die tür gesetzt. Man kann auch alles schön reden.
unattended79
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2012 - 12:22:31    Titel:

Hi!

Also wenn Dich in der Region nicht viel hält:
Schaue Dich im Süden um!
Je weiter südlich, desto mehr wirtschaftliche Strukturen, mehr und grössere Unternehmen und grössere Chancen für Dich!

Falls noch nicht vorhanden:
Profil in xing anlegen, Kontaktgruppen beitreten und wie ein Weltmeister Kontakte sammeln! Dann könnten Headhunter aufmerksam werden.

Es hängt leider alles an Dir, wie Deine Zukunft aussieht, und wenn Dein jetziger Arbeitgeber Dich so quält, musst Du einen schnellen und sehr weiten Absprung wagen.
Aber da Du scheinbar nicht auf den Kopf gefallen bist, solltest Du einen regionalen Wechsel überstehen. Und für später kannst Du Dir ja überlegen, berufsbegleitend zu studieren, falls Du intellektuell im neuen Job auch nicht ausgelastet sein solltest. Smile
faby
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.10.2012
Beiträge: 3
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2012 - 19:36:59    Titel:

Hi,
nach Süden gehen ist sicherlich eine gute Idee. Schon alleine mehr wirtschaftliche Chancen können dir weiterhelfen. Besonders München oder Stuttgart sind für Fachkräfte sehr attraktiv. Du kannst vielleicht noch als Tipp auch Initiativbewerbungen an Unternehmen die dich interessieren. Steigert sicherlich auch deine Chancen einen Job zu kriegen. Auf der Seite sind nen paar Infos kannst ja sonst auch nen bisschen schaun was du so findest. Ich denke in deiner Situation sollte das viel weiterhelfen.
Lg
Fab
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Komme beruflich nicht weiter, finde keine neue Anstellung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum