Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Übung für Fortgeschrittene Strafrecht/Tübingen/Kühl/WS 12/13
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Übung für Fortgeschrittene Strafrecht/Tübingen/Kühl/WS 12/13
 
Autor Nachricht
Miss_jur
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2012 - 16:32:32    Titel:

Prüft ihr jetzt nur bei A einen Rücktritt? Und wenn ja, mit welchem Ergebnis? Muss man den nicht sogar bejahen, sonst wäre die Prüfung von oben (§30) doch eh überflüssig, wenn die Tat unten vollendet wird, oder!?
DietCoke
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2012
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2012 - 17:11:34    Titel:

Also bei mir ist A nicht zurückgetreten.
Warum soll das überflüssig sein? Oben und unten sind zwei verscheidene Dinge. Einmal strafbar wegen Verabredung zum Verbrechen (§30) und einmal strafbar wegen Diebstahl in mittelbarer Täterschaft.
So hab ich es zumindest.
Miss_jur
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2012 - 16:45:49    Titel:

ja klar, du hast Recht.. ich sollte den Sachverhalt glaub ich nochmal sorgfältig lesen;D wie lauten deine Paragraphen für den 2. Abschnitt? Eine Bande sind sie ja nicht mehr, aber Gewerbsmäßigkeit besteht auch nicht mehr oder wie siehst du das?
DietCoke
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2012
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2012 - 16:59:43    Titel:

beim dem diebstahl mit E und F hab ich
für F und E § 242 geprüft, aber F jedoch verneint, wegen Nötigungsnotstand (Gefahr für Kind und Willensfreiheit). E hab ich dagegen strafbar, weil kein wesentliches überwiegen der Willensfreiheit gegnüber den 10.000€ schaden.

A und B hab ich dann § 242, 25 I 2.Alt., also mittelbare täterschaft bzgl. der F.
dann hab ich noch bei A und B Nötigung geprüft gegenüber E und F, dort hab ich thematisiert, ob auch eine Drohung mit einem Unterlassen möglich ist.
keine gewerbsmäßigkeit und keine bande!

Wegen des Verkaufs der Anzüge prüf ich Betrug gegenüber dem Freund in Freiburg (geht durch).
und evtl. Untreue gegenüber dem B, wobei ich die Vermögensbetreuungspflicht verneine, da er ja die Sachen auch in eigenem Interesse bei eBay verkauft und nicht nur im Interesse von B.
Miss_jur
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2012 - 19:21:58    Titel:

so würde ich das auch machen.. aber was ich mich noch frage, befindet sich A bei dem Verkauf der Anzüge in Frankreich oder verkauft er sie in Freiburg.. wie verstehst du das?
DietCoke
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2012
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2012 - 09:33:13    Titel:

ich hab einfach geschrieben, dass mangels angaben im sv davon auszugehen ist, dass der verkauf in freibug stattgefunden hat.
Bejanka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.07.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2012 - 09:55:29    Titel:

So hab ich das ebenfalls gelöst!
Allerdings stellt sich bei mir die Frage der Drohung mit einem Unterlassen bereits im Zuge des Nötigungsnotstandes (=Entschuldgungsgrund für F).

Könnte der Weiterverkauf dann nicht noch eine Hehlerei § 259 sein?
Wenn man bei F nämlich eine Anstiftung durch Drohung annimmt, ist A in Hinblick auf ihre Straftat ja nur TN. Oder hab ich da beim Aufbau geschusselt :S ?

Untreue A ggü. B geht als Ganovenuntreue sowieso nicht durch, weil ihm Weiterverkauf lediglich eine Zuwiderhandlung einer gesetzeswidrigen Abrede lag.
DietCoke
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2012
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2012 - 11:54:10    Titel:

Also ich denke Hehlerei scheidet deshalb aus, weil A so oder so durch die Drohung gegen F (welche ja auch bei dir entschuldigt ist) mittelbarer Täter ist. Daher liegt keine fremde Tat vor denk ich mal.
DietCoke
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.07.2012
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2012 - 17:33:57    Titel:

Was prüft ihr denn bei G?
Bejanka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.07.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2012 - 09:13:27    Titel:

§ 257 Begünstigung Cool
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Übung für Fortgeschrittene Strafrecht/Tübingen/Kühl/WS 12/13
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Seite 6 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum