Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zweitstudium Jura- Hürden?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zweitstudium Jura- Hürden?
 
Autor Nachricht
mireau
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 3
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2012 - 02:01:19    Titel: Zweitstudium Jura- Hürden?

Ich habe ein abgeschlossenes Hochschulstudium als Schauspielerin. Da man in meiner Branche unsteten Berufsbedingungen ausgesetzt ist, möchte ich mich nun komplett umorientieren. Im Laufe der Zeit ist bei mir immer mehr juristisches Interesse aufgekeimt, es ist im Grunde der einzige Studiengang, den ich mir vorstellen kann.
Ich bin zwar 33 und damit eigentlich zu alt, aber ich denke, es kann nur besser werden..

Nun habe ich gelesen, dass es sehr schwierig ist einen Studienplatz zu bekommen, wenn es sich um ein Zweitstudium handelt.
Hat man denn eine reelle Chance in seinem Wohnort zu studieren? Ich wohne in Köln, bin hier auch sehr verankert (Beziehung/Job) und würde natürlich gern in Köln oder NRW studieren. Oder zumindest in einer Stadt, in der ich meinem Beruf weiterhin nachkommen kann (da kommen nur die Großstädte in Frage).
Und gibt es überhaupt eine Chance auf ein Zweitstudium Jura, wenn das Erststudium eine komplett andere Richtung war? Denn es gibt ja ein Punktesystem, das sich zum Einen aus der Note des Diploms und zum Anderen aus den Beweggründen zusammensetzt.
Mein Note im Diplom war eine 1, aber da mein Erststudium gar nichts mit Jura zutun hat, bekomme ich bei den Beweggründen kaum Punkte!
Rafael HB
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2012
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2012 - 16:25:55    Titel:

Hier und dort gibt es keine Schwierigkeiten, einen Studienplatz zu bekommen.
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2220
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts!

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2012 - 23:12:41    Titel:

Am besten wird es sein, du wendest dich direkt an die Studienberatungen der jeweiligen Fakultät, wo du gerne studieren möchtest. Die können dir bestimmt weitere Auskünfte geben! Viel Erfolg!
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1144
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2012 - 18:49:43    Titel:

Bei langfristigem Interesse und auch einer gewissen Potion Spass an der Materie, ist das Jura-Studium auch mit 33 Jahren sicherlich ne Option.
Man muss sich halt nur klar sein, dass selbst für engagierte Menschen der Weg bis zum 2 Staatsexamen wohl mindestens 6 Jahre in Anspruch nehmen wird. Erst dann besteht wohl die Option, dass man auch finanziell von seiner Jura-Ausbildung profitiert.

Mußt halt irgendwie herausfinden, ob sich bei dir die Langzeitmotivation hält. Wenn du 1-2 Semester engagiert studierst und dann immer noch Elan für die weiteren Jahre hast, passt's vielleicht.
mireau
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 3
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 01 Okt 2012 - 13:07:12    Titel: Argumentation "Beweggründe für das Zweitstudium"

Danke für eure Antworten.
Ich habe nun mit meiner Wunschuni telefoniert, aber leider konnte mir niemand sagen wie die Chancen stehen, wenn man sich für ein Zweitstudium Rechtswiss. bewirbt.
Mir geht es ja im Grunde nur darum wie ich meine Bewerbung am besten begründe. Denn, wie gesagt, zählt beim Zweitstudium nicht die Abiturnote, sondern ein Punktesystem, welches sich zum Einen aus der Diplomnote des Erststudiums zusammen setzt und zum Andern aus den Beweggründen. Die höchste Punktzahl gibt es, wenn man vorher etwas artverwandtes studiert hat und das Zweitstudium eine sinnvolle Ergänzung darstellt.
Dies ist bei mir ja leider nicht der Fall, so dass ich befürchte aus "mangelnden" Beweggründen keinen Studienplatz zu bekommen. Denn eine berufliche Umorientierung wegen "untragbaren / schwierigen Umständen innerhalb der Branche" oder gar Arbeitslosigkeit, zählt nicht als ein besonderer beruflicher Grund. Auch nicht als ein "sonstiger beruflicher Grund". Ich würde also von 9 zu erlangenden Punkten nur einen einzigen bekommen, weil mein Erststudium nichts mit Rechtswissenschaften zutun hat.

Nun möchte ich natürlich versuchen irgendwie eine Artverwandheit der beiden Studiengänge herzustellen. Auch wenn es an den Haaren herbeigezogen sein wird, vielleicht gibt es Parallelen, die ich als Beweggrund angeben kann.

Dazu bäuchte ich eure Hilfe! Smile

Ich könnte argumentieren, dass ich mich später auf Medienrecht spezialisieren möchte?
In meinem Beruf als Schauspielerin muss ich viel auswendig lernen und über ein gutes Sprachverständnis verfügen.
Die Auseinandersetzung mit sozialen Konflikten gehört zum Schwerpunkt des Schauspielerberufes.

Fällt euch noch etwas ein?

Vielen Dank im Voraus!!
rolfbert
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.04.2010
Beiträge: 394

BeitragVerfasst am: 01 Okt 2012 - 13:56:53    Titel:

Es gibt auch Unis an denen Jura zulassungsfrei ist, da ist es egal ob es sich um ein Erst- oder Zweitstudium handelt.
mireau
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 3
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 01 Okt 2012 - 14:27:06    Titel:

hi rolfbert,

die Unis, die für mich in Frage kommen, haben alle eine Zulassungsbeschränkung für Jura.

Ich möchte den Wohnort nicht wechseln, da ich hier eine Beziehung habe und außerdem neben dem Studium für bisherige Arbeitgeber weiterarbeiten kann.

Also brauche ich gute Beweggründe für das Zweitstudium. Smile

Liebe Grüße!
Joe58
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 02 März 2013 - 11:42:39    Titel:

Hi, hat es mit deinem Studium geklappt? Ich bin selber 34 und überlege mir nächstes Jahr mit dem Studium auch anzufangen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zweitstudium Jura- Hürden?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum