Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bewerbung als Bachelor of Laws nach Abbruch d. Jura-Studiums
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Bewerbung als Bachelor of Laws nach Abbruch d. Jura-Studiums
 
Autor Nachricht
jovienna
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2012 - 15:17:53    Titel: Bewerbung als Bachelor of Laws nach Abbruch d. Jura-Studiums

Hallo!

Ich bitte um Mithilfe bei der Erstellung eines Anschreibens. Bin mir wegen der Begründung des Studienabbruchs sehr unsicher. Soll ich den Abbruch überhaupt erwähnen? Oder gehört dieser nur in den Lebenslauf?


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich das auf der Internetpräsenz des xxx veröffentlichte Ausbildungsangebot zum Bachelor of Laws gelesen.

Im Jahr 2002 habe ich mein Jurastudium begonnen und mich schon nach kurzer Studienzeit besonders für das öffentliche Recht interessiert. Jedoch hat mir der fehlende Praxisbezug mehr und mehr meiner anfänglichen Begeisterung für das Studium genommen, so dass ich mich vermehrt auf die Ausübung diverser Nebentätigkeiten konzentriert habe.
Seit dem Jahr 2008 bin ich in einer Agentur beschäftigt, die Fahrzeugüberführungen, Mitarbeiterinformationsveranstaltungen und Pressevorführungen organisiert. Parallel dazu habe ich im August 2011 die 1. Staatsprüfung abgelegt, diese jedoch nicht erfolgreich bestanden.

Durch eine Recherche nach einer alternativen Ausbildung bzw. Studiums wurde ich auf das Studium zum Bachelor of Laws aufmerksam, welches mich vor allem aufgrund der Kombination von theoretischen und praxisbezogenen Ausbildungsinhalten anspricht. Meine bereits erworbenen Kenntnisse aus dem verwaltungsrechtlichen Schwerpunkt kann ich in das Studium ebenso einbringen wie meine Erfahrungen meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.


Vielen lieben Dank für Eure Mühe! Smile
Los Dedos
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.08.2012
Beiträge: 8
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2012 - 15:30:39    Titel:

Meinen Gruß zuvor,

hier mein Vorschlag:



Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich das auf der Internetpräsenz des xxx veröffentlichte Ausbildungsangebot zum Bachelor of Laws gelesen.

Im Jahr 2002 habe ich mein Jurastudium begonnen und mich schon nach kurzer Studienzeit besonders für das öffentliche Recht interessiert. Jedoch hat mir der fehlende Praxisbezug mehr und mehr meiner anfänglichen Begeisterung für das Studium genommen, so dass ich mich vermehrt auf die Ausübung diverser Nebentätigkeiten konzentriert habe.
Seit dem Jahr 2008 bin ich in einer Agentur beschäftigt, die Fahrzeugüberführungen, Mitarbeiterinformationsveranstaltungen und Pressevorführungen organisiert.

Durch eine Recherche nach einer alternativen Ausbildung bzw. Studiums wurde ich auf das Studium zum Bachelor of Laws aufmerksam, welches mich vor allem aufgrund der Kombination von theoretischen und praxisbezogenen Ausbildungsinhalten anspricht. Meine bereits erworbenen Kenntnisse aus dem verwaltungsrechtlichen Schwerpunkt kann ich in das Studium ebenso einbringen wie meine Erfahrungen meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit.




Ich habe eigentlich nur einen Satz hinzugefügt aber mal Grundsätzlich zu dem Studium was du da anstrebst:

Wir haben auch einen ähnlichen Studiengang an der Uni und du wirst damit eine besser Anwaltsgehilfin/e . Es gibt sowieso schon genug Juristen und auch ne Menge Volljuristen und was will man dann mit einem Bachelor of Laws?

Lieben Gruß
Martin
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5128

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2012 - 15:40:33    Titel:

man soll im anschreiben eigentlich negatives weglassen. das wird auch so im lebenslauf/zeugnis erkannt und wahrscheinlich im gespräch angesprochen, und man soll sich vorher nicht unnötig schlecht machen. das habe ich von einem personaler.

mögliche erklärungen können schnell wie ausreden wirken. ich finde dein anschreiben okay, aber etwas "internetrecherche" erscheint mir als zu wenig motivations-grundlage. eventuell musst du etwas mehr überzeungsarbeit leisten, immerhin willst du im gleichen/ähnlichen bereich bleiben.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 2978

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2012 - 21:28:44    Titel:

Puh... aus deinem Anschreiben kann man eigentlich nur entnehmen, dass du zehn (!) Jahre lang ein Fach studiert hast, das du trotz dieser ganzen Zeit nicht abschließen wirst.

Wenn du überhaupt eine Chance haben willst, den Platz zu bekommen, dann solltest du mehr auf deine Jobs eingehen und auf das, was du dabei gelernt hast, damit man sieht, dass du nicht nur sinnlos herumgetrödelt hast.
jovienna
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2012 - 12:19:29    Titel:

Hallo,

danke erstmal für Eure Antworten!

@los dedos: Ich habe vor, mich im gehobenen Dienst einer öffentlichen Verwaltung zu bewerben, weil ich davon ausgehe, dass es in der freien Wirtschaft noch schwieriger sein wird. Und dort gibt es eben das Studium mit dem Wechsel aus Theorie und Praxis.

Hier ein neuer überarbeiteter Versuch:


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich das auf der Internetpräsenz des xxx veröffentlichte Ausbildungsangebot zum Bachelor of Laws gelesen, welches mich vor allem aufgrund der Kombination von theoretischen und praxisbezogenen Ausbildungsinhalten anspricht.
Im Juni 2012 konnte ich mich beim Ausbildungstag des xxx über das Duale Studium zum Bachelor of Laws umfassend informieren. Der xxx interessiert mich besonders aufgrund der vielfältigen Aufgaben der Behinderten- und Jugendhilfe sowie Kultur.
Im Jahr 2002 habe ich mein Jurastudium begonnen und mich schon nach kurzer Studienzeit besonders für das öffentliche Recht interessiert. Jedoch hat mir der fehlende Praxisbezug mehr und mehr meiner anfänglichen Begeisterung für das Studium genommen, so dass ich mich vermehrt auf die Ausübung diverser Nebentätigkeiten konzentriert habe. Seit dem Mai 2008 bin ich in einer Agentur beschäftigt, die Fahrzeugüberführungen, Mitarbeiterinformationsveranstaltungen und Pressevorführungen organisiert. Bei dieser werde ich inzwischen u. a. im Bereich Messeorganisation und Gästebetreuung eingesetzt.
Meine bereits erworbenen Kenntnisse aus dem verwaltungsrechtlichen Schwerpunkt kann ich in das Studium ebenso einbringen ebenso wie meine Erfahrungen meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.


Vielen herzlichen Dank fürs nochmalige Drüberschauen! Very Happy
Ingo30
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 1914

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2012 - 17:44:17    Titel:

Hi,

abgebrochene Jura-Studenten sind in der gD-Ausbildung nicht gerade selten und diese haben auch ganz gute Vorraussetzungen dort (bei 60 Prozent Jura-Anteil).
In Bewerbungen gehören (wie schon gesagt) NIEMALS negative Erlebnisse oder Erklärungen. Raus damit. Ausreden, warum Du dich nicht auf Dein Studium konzentriert hast, interessieren auch niemanden und sind kontraproduktiv.

Du strebst eine Beamtenlaufbahn an. Ausser der Neigung zum Ö-Recht sehe ich da nicht viel zielführendes in der Bewerbung.

Du hast folgende Hürden zu überwinden:
1. Bewerbungsanschreiben --> Einladung zum schriftlichen Auswahlverfahren (Dauer. ca. 4-5 Stunden)
2. Bestehen des schriftlichen Auswahlverfahrens
3. Einladung zum mündlichen Verfahren (schwierigster Teil überhaupt, da objektiv nicht mehr nachprüfbar, wie entschieden wird)
4. gesundheitliche Eignung

Also noch Zeit genug, später Deinen Weg zu erklären.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5169

BeitragVerfasst am: 03 Sep 2012 - 17:35:21    Titel:

Hi!

Vielleicht schreibst du mir mal ne PN.
Ich bin in genau der selben Situation und haben mich auch bei der Verwaltung schon beworben als Bachelor Of Laws beworben.

Ich bin zum schriftlichen Auswahlverfahren eingeladen worden, den ich heute abgelegt habe.

Also bei Fragen- gerne ne PN

Gruß
woodstock.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 2328
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2012 - 15:18:40    Titel:

falls ich es nicht anderenorts bereits erwähnt hatte:

Auf Xing gibt es eine von mir moderierte Gruppe zum Thema Studienabbruch. Dort gibt es ausführlichere Informationen. Speziell auch für Juristen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Bewerbung als Bachelor of Laws nach Abbruch d. Jura-Studiums
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum