Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Lösung des Homogenen Gleichungssystems ?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Lösung des Homogenen Gleichungssystems ?!
 
Autor Nachricht
Crusstyle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 10
Wohnort: Geldern

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 16:10:10    Titel: Lösung des Homogenen Gleichungssystems ?!

Hallo zusammen, ich sitze vor einer Aufgabe des Homogenen Gleichungssystems und komme einfach nicht weiter.. ich weiß keinen Lösungsansatz Sad Sad

Hier die Aufgabe:

Für welche t besitzt das zugehörige homogene Gleichungssystem nicht triviale Lösungen? Berechnen Sie diese für einen t Wert.

Gegeben ist die Matrix
4 -3 t
A= -1 t 2
6 -7 -2

Vielen Dank im voraus Smile
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 19:25:47    Titel:

Eine HLGS mit einer quadratischen Matrix besitzt nichttriviale Lösungen genau dann, wenn die entsprechende lineare Abbildung einen nichttrivialen Kern besitzt und somit nicht injektiv ist. Für solche (quadratische) gibt es eine Charakterisierung über Determinante: det(A) = 0 genau dann, wenn die Abbildung nicht injektiv ist.

det(A) = -6t^2 - t + 26

Auswerten der Bedingung ergibt

-6t^2 - t + 26 = 0 <=> t = -13/6 oder t = 2

Um den Wert t = 2 ergibt sich

A =
4 -3 2
-1 2 2
6 -7 -2

Der Kern K von A ist also K = Lin{ (2,2,-1)^T }.
Crusstyle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 10
Wohnort: Geldern

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 19:44:21    Titel:

Vielen Dank schonmal Smile

Den Sinn habe ich soweit jetzt auch verstanden... aber:

ich komme bei der Det(A) auf -6t^2 -t+14

voraus ziemlich krumme t werte folgen?!?

Crying or Very sad Oh mann.. was soll ich bloß tun
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 19:49:42    Titel:

Es gibt so eine Formel für Determinanten von Matrizen aus R^(3x3). Heißt irgendwie "Regel von Saurus" oder Sarrus oder so. Ich habe die Determinante mit MuPAD berechnet durch

linalg::det(matrix([[4,-3,t],[-1,t,2],[6,-7,-2]]));

Aber um Determinanten von mir per Hand berechnen zu lassen ist dein Avatar doch ein wenig zu klein! So 1024x2048 wäre nicht schlecht Smile
Crusstyle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 10
Wohnort: Geldern

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 20:00:28    Titel:

Zitat:
! So 1024x2048 wäre nicht schlecht


Laughing Laughing kannst auch auf www.crusstyle.de gucken Very Happy Laughing

Also ich weiß wie man Determinanten berechnet, aber ich komme nicht auf die +26 sondern auf +14 Question Question

Ich habe gerechnet:

D=a11a22a33 + a12a23a31 + a13a21a32 - a13a22a31 - a11a23a32 - a12a21a33

Question
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 20:07:48    Titel:

Du hast mich überzeugt (ich sollte weniger labern Smile )

A =
4 -3 t
-1 t 2
6 -7 -2

det(A) = 4*t*-2 + -3*2*6 + t*-1*-7 - (t*t*6+4*2*-7+-3*-1*-2) =
-8t - 36 + 7*t - (6*t^2 - 56 - 6) = -6*t^2 - t + 26
Crusstyle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 10
Wohnort: Geldern

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 20:19:33    Titel:

Very Happy Super!!! Vielen dank Smile
Jetzt hat es geklappt.. da habe ich wohl zwei mal schief hingeguckt Rolling Eyes Laughing

Aber eine kleine Frage hätte ich da doch noch: Embarassed

Gegeben ist die Matrix

A=
t 1
3t 4-t

Überzeugen Sie sich davon, dass A für alle t € R reelle Eigenwerte besitzt.


Embarassed
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 20:33:56    Titel:

A=
t 1
3t 4-t

det(A - lE) = det(
t 1
3t 4-t
-
l 0
0 l)
= det(
t-l 1
3t 4-t-l)
=
(t-l)*(4-t-l)-3t = l^2 - 4l - t^2 + t = p(l).

Existenz der Eigenwerte ist durch die Existenz von Nullstellen des charakteristischen Polynoms charakterisiert.

l^2 - 4l - t^2+t = 0

Diskriminante (nach l) ist

D(t) = 4^2 - 4 * 1 * (-t^2+t) = 4 t^2 - 4 t + 16

Und nochmal Diskriminante ergibt:

16 - 4 *(4) * 16 < 0.

D(t) wird nicht 0. Um zu prüfen, dass D > 0 ist muss man einen Wert einsetzen. Z.B. 0. D(0) = 16 > 0. D.h. für alle t besitzt D(t) positive Werte und somit p(l) genau zwei verschiedene Nullstellen. Somit besitzt die Matrix zwei verschiedene Eigenwerte.
Crusstyle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2005
Beiträge: 10
Wohnort: Geldern

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2005 - 20:35:58    Titel:

Vielen Dank.. ich probiere das morgen gleich mal aus.. bin jetzt erstmal weg Wink

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und nochmals tausend dank Very Happy

Falls ich dir mal irgendwie helfen kann (was ich aber bezweifel) sag bescheid Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Lösung des Homogenen Gleichungssystems ?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum