Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schuldfrage bei einem Autounfall
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schuldfrage bei einem Autounfall
 
Autor Nachricht
Mirja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2005 - 12:41:08    Titel: Schuldfrage bei einem Autounfall

Hallo,

vor ein paar Tagen hatte ich einen Autounfall.

Ich bin bei grün ganz normal über eine Kreuzung gefahren und mir gegenüber war ein Wagen der nach links abbiegen wollte. Die Fahrerin dachte, sie schafft es noch - was sie nicht tat.
Ich wollte auch bremsen, bin aber auf dem Weg vom Gas- zum Bremspedal mit meinen Plateauschuhen an den Pedalen hängen geblieben. Das habe ich aber nicht als Unfallgrund angegeben.

Die Gegnerin hat aber gleich aufgeschrieben, dass ich Plateauschuhe an hatte, und jetzt behauptet sie, sie wäre nicht schuld und will nicht dafür aufkommen.
Ich habe nichts falsch gemacht. Sie versucht zu behaupten, dass meine Schuhe den Unfall verursacht haben. Aber das muss sie doch beweisen können, oder?!

Was passiert nun? Kriege ich Ärger mit der Versicherung? Hat dazu jemand Erfahrung?

Mirja

Hier die Schuhe die ich trug:
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2005 - 12:59:11    Titel:

Sie wird, nach Deiner Schilderung nicht um eine Teilschuld oder wahrscheinlich sogar die Hauptschuld herumkommen. Allerdings gibt es einige Urteile zu "passendem Schuhwerk" - ob da auch eines für Plateauschuhe dabei ist weiß ich nicht. Nicht festes Schuhwerk (Birkenstock etc.) oder barfuß kann je nach Gericht und Unfallhergang durchaus eine Teilschuld bedeuten. Im Zweifel und wenn es wirklich zu Problemen kommt, würde ich zumindest mal bei einem Anwalt nachfragen.
TravelKathy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.07.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2005 - 13:31:23    Titel: Zumindest Teilschuld.

Hallo,



also auf jeden Fall besteht eine hohe Teilschuld bei dir. Es gibt ja einen Grund warum man bei der Fahrschule und auch sonst festes Schuhwerk tragen soll, also muss die Fahrerin nichts beweisen. Und mal ganz ehrlich, du gibst es oben ja schon selbst zu: Zitat: "...bin aber auf dem Weg vom Gas- zum Bremspedal mit meinen Plateauschuhen an den Pedalen hängen geblieben..", dass du nicht ganz unschuldig an dem Ganzen bist. Ich kann die andere Fahrerin schon verstehen, zumal sie warscheinlich auch gemerkt hat, dass du hängengeblieben bist, sonst hätte sie sich das nicht notiert. Entweder ihr einigt euch auf gegenseitigen Einvernehmen, oder es kommt im schlimmsten Fall zu einem Verfahren und da würd ich mir dann einen guten Anwalt suchen, wobei das auch wieder mit Kosten verbunden ist und in der Versicherung steigt ihr ja beide auch...
Mirja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2005 - 18:19:55    Titel:

Verstehe ich das richtig?!

Am Unfall bin ich noch nicht mal schuld aber es wird mir wegen der Plateauschuhe eine Mitschuld gegeben?!
Oje, mir ist mulmig.

Ich konnte nichts dafür! Sie hat mir die Vorfahrt genommen und jetzt versucht sie, die Schuld auf mich abzuwälzen.

Und wie könnte man mir einen kausalen Zusammenhang zwischen den Schuhen und dem Zusammenstoss nachweisen?! Wie ich tatsächlich aufs Pedal getreten bin hat niemand sehen können.

Mirja
Maryanna
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2005 - 20:58:02    Titel:

Na hättest du "normale" Schuhe angehabt, wärst du nicht hängengeblieben und hättest richtig gebremst. Ganz einfach. Deshalb Teilschuld. Wink
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2005 - 21:14:20    Titel:

na, wenn der wagen kurz aufgebockt hat, dann kann sie das schon gesehen haben - auch dass sie das direkt notiert hat zeugt schon davon, dass die dame recht fix im kopf ist. die wird bestimmt auch trotz eindeutiegr teilschuld nicht klein beigeben.
und ganz unschuldig bist du ja nicht. du musst zum autofahren passendes schuhwerk tragen, buffalos sind da eindeutig nicht passend (wie du ja selber festgestellt hast).
Mirja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2005 - 01:14:25    Titel:

Oje, offenbar habe ich eine Teilschuld - und das nur wegen ein Paar Buffalos -

So ein verdammtes Pech, dass die andere Frau meine Schuhe gesehen hat.

Mit den Schuhen war ich noch NIE hängengeblieben.
Letzlich kann ICH nichts dafür, daß sich die Sohle zwischen den Pedalen verfangen hat. Das könnte jeder Autofahrerin passieren.

Mirja
ozz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 336
Wohnort: Yellow Brick Road 1, Emerald City

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2005 - 01:16:40    Titel:

Zitat:
Letzlich kann ICH nichts dafür, daß sich die Sohle zwischen den Pedalen verfangen hat. Das könnte jeder Autofahrerin passieren.


niemand fährt auto mit so §"§%"§ tretern.
das ist gemeingefährlich, siehe: dein unfall.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2005 - 01:36:22    Titel:

Mirja hat folgendes geschrieben:

Letzlich kann ICH nichts dafür, daß sich die Sohle zwischen den Pedalen verfangen hat. Das könnte jeder Autofahrerin passieren.
Mirja


ICH kann nix dafür, dass ich mir das auge ausgestochen hab, als ich mit dem messer durch die wohnung gelaufen bin. mit dem messer bin ich noch NIE hingefallen. das könnte jedem passieren.

dummheit schützt vor strafe nicht.
bak
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 08 Jul 2005 - 14:26:22    Titel: Tja

soweit ich weiss gibt es kein Gesetz das ein bestimmtes Schuhwerk bein Autofahren vorschreibt. Es gibt nur Empfehlungen!
Ich hatte mal ein Unfall bei dem mein Unfallgegner barfuß gefahren ist, und die Polizei hat deswegen nichts gesagt. (Muss aber auch erwähnen dass er auch 2,05 promille um 8uhr früh hatte Wink ) Da hat das schuhwerk keine Rolle gespielt.
Also ich würde bei der Wahrheit bleiben wenn es zu einer Verhandlung kommt... Falls es zu keiner Verhandlung kommt und die Polizei nicht dein Schuhwerk explizit notiert hat, würde ich auf 100%ige schuld der Unfallgegnerin setzen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schuldfrage bei einem Autounfall
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum