Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wahrer Fortschritt in der Geschichte der Menschheit ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Wahrer Fortschritt in der Geschichte der Menschheit ?
 
Autor Nachricht
Alexander Wölk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2013 - 13:34:42    Titel:

Zitat:
Nun, auch Studierende oder Lehrende können irren oder lügen. Aber eines können Studenten oder Lehrer in der heutigen Wissenschaft nicht, ohne sich lächerlich zu machen: ==> die Methoden der Klärung von Problemstellungen ignorieren.


Stimmt, wenn die Lösung das Problem ist Smile fängt es an schwierig zu werden!
Barelhaven
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2013
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2013 - 23:46:30    Titel:

Alexander Wölk hat folgendes geschrieben:


Spielt meine Person hier eine Rolle?

[...]

Das Bewusstsein über Geld und Gott ist sehr entscheidend über den weiteren Verlauf in naher Zukunft.
Gerade wenn man ein Lehramt bestreiten möchte... siehe z. B. die Sparmaßnahmen in Griechenland! Die Dummheit wird dann gefördert.


Zu Eins: Ja. Ich habe selber den Fehler gemacht dem Einen oder Anderen einfach blind zu glauben - ich prüfe immer, wer wo was gelernt hat oder woher er seine Infos bezieht. Ist er von Beruf Tierquäler oder in einer Sekte, hat er seine Infos aus der BlitzIllu oder vom Großen Manituh höchstpersönlich... Solange die Leute intelligentes Zeug von sich geben, bin ich sogar geneigt ihnen großzügig Allgemeinbildung zu bescheninigen. Wenn nicht... nicht.

Zu Zwei: Gott... dieser Begriff ist in der Wissenschaft nicht greifbar. Persönlich hat dieses "Phänomen" nicht mal etwas mit Geld geschweige mit meinem Leben zu tun. Ich neige dazu mehrfach geprüfte Quellen aus sicherer Hand als meine Grundlage zu nutzen.

Mehr gibt es zu dem Thema nicht zu sagen. Aber ich schweife ab, und habe dir noch nicht Gelegengheit gegeben mir auf meine Frage zu antworten. Zum Zweiten: Was hälst du vom Alphabet?
Alexander Wölk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2013 - 02:15:45    Titel:

Zitat:
Zum Zweiten: Was hälst du vom Alphabet?


Vielleicht gliederst du deine Fragen erst mal ordentlich und schreibst sie auch auf und "glaubst" nicht nur das du zwei Fragen tatsächlich geschrieben hast.

Ich bin bereit dir alle möglichen Fragen zu beantworten. Auch das was ich über das Alphabet alles gelernt und auch das was ich nicht gelernt habe zu berichten... deswegen bin ich unter anderem hier am schreiben.

Für eine Verständigung, die einen noch dazu Anlass gibt einen derart wirren Mist nieder-zuschreiben, scheint es immerhin schon zu genügen.

Es ist sehr erfrischend sich mit dir hier zu unterhalten. Das zeigt mir doch das ich Fortschritte mache... ich habe noch einiges mehr hier hinterlassen. Vielleicht versuchst du dich da auch noch mal dran es zu kommentieren?
Mich würde es, ob du es nun glaubst oder nicht, tatsächlich freuen.
Barelhaven
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2013
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2013 - 11:50:45    Titel:

Alexander Wölk hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Zum Zweiten: Was hälst du vom Alphabet?


Vielleicht gliederst du deine Fragen erst mal ordentlich und schreibst sie auch auf und "glaubst" nicht nur das du zwei Fragen tatsächlich geschrieben hast.

Ich bin bereit dir alle möglichen Fragen zu beantworten. Auch das was ich über das Alphabet alles gelernt und auch das was ich nicht gelernt habe zu berichten... deswegen bin ich unter anderem hier am schreiben.

Für eine Verständigung, die einen noch dazu Anlass gibt einen derart wirren Mist nieder-zuschreiben, scheint es immerhin schon zu genügen.

Es ist sehr erfrischend sich mit dir hier zu unterhalten. Das zeigt mir doch das ich Fortschritte mache... ich habe noch einiges mehr hier hinterlassen. Vielleicht versuchst du dich da auch noch mal dran es zu kommentieren?
Mich würde es, ob du es nun glaubst oder nicht, tatsächlich freuen.
Nicht ausweichen.
Majestix
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 113

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2013 - 16:34:26    Titel: Re: Wahrer Fortschritt in der Geschichte der Menschheit ?

Multivista hat folgendes geschrieben:
Martin Meyer - NZZ:

"Was 1989 als Aufbruch in Richtung Freiheit begann, verliert sich heute in die Verästelungen teilweise gelingender, häufiger scheiternder Versuche, der Ordnung der Welt ein verlässliches Rationale einzufügen. Und wie figurae zeigen, hat auch «der» Westen kaum Gründe, auf sich selber stolz zu sein. Schon scheint es, dass Apathie die Geschichte einzuholen droht, weil die Stimme der Vernunft sowohl der Sprecher wie des Publikums entbehrt. Und nicht weniges deutet darauf hin, dass ein neues Mittelalter seitwärts anzuschleichen beginnt – was wir hier weiterhin mit Argwohn verfolgen werden."

Meine Meinung ist:

Die Geschichte der Menschheit weist sicher Fortschritte auf (Aufklaerung, Demokratie etc.), doch die Grundzuege von Gewalt und Ausbeutung haben sich kaum veraendert.... Willst du nicht mein Bruder sein, so schlage ich Dir den schaedel ein....das gilt bei Rekligionen und Ideologien leider immer noch.... manchmal subversiv, meist aber doch erkennbar und gewollt.....


Man fragt sich nur, wie denn dann eine Welt aussehen muss, damit man unzweifelhaft sagen könnte, dass ein Fortschritt erkennbar ist?
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2448
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2013 - 16:34:11    Titel:

Zitat:
Man fragt sich nur, wie denn dann eine Welt aussehen muss, damit man unzweifelhaft sagen könnte, dass ein Fortschritt erkennbar ist?


Das ist doch relativ leicht zu beschreiben.

Technik: Wenn weniger Arbeitskraft für gleiche oder bessere Ergebnisse eingesetzt werden muss

Medizin: Wenn mit neuen Heilverfahren gesunderes Leben oder Lebensverlängerung erreicht wird

Wissenschaft: Wenn dieselbe offener, freier wirken kann.

Gesellschaft: Wenn sich die Verhältnisse zu "Besserem" revolutionieren und/oder zu mindest reformieren.

Bliebe also höchstens zur Diskussion offen, was das "Bessere" ist.
Alexander Wölk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 15 Apr 2013 - 20:12:47    Titel:

Zitat:
Bliebe also höchstens zur Diskussion offen, was das "Bessere" ist.


Das liegt im Auge des Betrachters!

Als Multimilliardär ist die Sache klar... wenn es um die Entwicklung in der Gesellschaft geht!

"Der Gesellschaft" wäre es sicher recht sie würde nicht krank und könnte sich gesund ernähren... recht viele wären schon mit Wasser überglücklich. Aber Gold ausgraben, um es unter einer Bank wieder zu vergraben, sind heute die Werte... wie damals.

Das ist echt die Armut in der Armut!
Barelhaven
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2013
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2013 - 13:03:36    Titel:

Alexander Wölk hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Bliebe also höchstens zur Diskussion offen, was das "Bessere" ist.


Das liegt im Auge des Betrachters!

Als Multimilliardär ist die Sache klar... wenn es um die Entwicklung in der Gesellschaft geht!

"Der Gesellschaft" wäre es sicher recht sie würde nicht krank und könnte sich gesund ernähren... recht viele wären schon mit Wasser überglücklich. Aber Gold ausgraben, um es unter einer Bank wieder zu vergraben, sind heute die Werte... wie damals.

Das ist echt die Armut in der Armut!

Etwas zu einseitig. Viele Reiche glauben an deas Prinziep des Förderalismus - stolze 46,7% aller Menschen wirken caritativ und versuchen durch Mitgliedschaften (Lionsclub, bsp.) sich an dem Großprojekt (Liebe deinen Nächsten) zu beteiligen. Tatsächlich beträgt der Monatsbeitrag in einem Rotary-Club fast 400 Euro ... der ausschließlich für caritative Zwecke benutzt wird. Da der Weg des Geldes ist dem Zusammenhang rückverfolgbar ist, kann man hier nicht von einseitigem Weg sprechen... die Maske, das die Gesellschaft unterteilt ist in goodboy/Arm und badboy/Reich funktioniert nur in Comics.

Apropos Comics: der bekannteste Vertreter des Förderalismus ist kein geringerer als BATMAN.... (selbstverständlich Fiktion, aber ein Vorbild für die Jugend!)

So gesehen ist die Zukunft garnicht so grau, gell?
Alexander Wölk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2013
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2013 - 16:26:20    Titel:

Für die Batmangläubigen ist das sicher eine Möglichkeit... ich will erst gar keine Armut und damit brauchte es dann auch keine "edlen" Spender und Umverteiler mehr... die könnten dann den Anderen dabei helfen das selbst zu erwirtschaften was sie benötigen.

Es gibt weder zu wenig, noch ist die Nachfrage gering, noch wäre zu wenig Geld da ...es mangelt nur am Geldumlauf. Und so lange der Umlauf nur durch Kredit (Schuld) zustande kommt und darauf ein Zins gezahlt werden muss, so lange hält und verschärft sich die Situation. Bis die Kreditgeber den Schuldnern kein weiteres Geld mehr bereitstellen, weil der Zinseszins eine Rückzahlung unmöglich macht... da die Erde nun mal nicht Expotenziel mitwachsen kann und somit der Geldumlauf gegen Null fährt.

Dieser Spaß, der wirklich keiner ist und auch nicht soooo schwierig zu begreifen, kostet zur Zeit rund 1.000€ pro Arbeitnehmer/Monat (Nur die Staatsschulden).
Ein Quartalsgeld käme auf 2%/Quartal und würde einem Arbeitnehmer praktisch nichts kosten, da er es
1. 1:1 ausgeben könnte.
2. auf der Bank einfach nur im Wert erhalten bliebe... durch Kredit

Ein Zins um NULL, gelenkt durch ein Staatliches Währungsamt ist nicht nur möglich, sondern im Prinzip die einzigste Lösung die uns verbleibt.
Ganz nebenbei ist es auch noch logisch, fair, sozial... Es löst aus dem Geld den Produktionsfaktor und macht es EINFACH zu dem was wir über Geld "glauben" und wünschen. Eine dauerhafte Währung ohne Inflation etc.

Vor allem macht es die ARBEIT zum gefragtestem Faktor... so fern noch eine weitere Ausbeutungsform unschädlich gemacht wird!
Hartz IV und die 1€-Jobber, aber auch jeden Arbeiter und Unternehmer wird dies erfreuen... nur die Zinsbezieher (ca. ab 1.000.000€) nicht ganz, denn die können ab diesem Betrag in etwa schon so leben wie ein Arbeiter...nur eben auf dessen Kosten.
Aber selbst die würden bald einsehen das Straßen sich nicht selbst reparieren und Wasser nicht "einfach" so aus der Leitung kommt.

In einigen Jahren wird man sich diesen Blödsinn nicht mehr vorstellen können. Eine solche Dummheit und getragen von beinahe allen.

Arbeitssuchende und Bedürftige Menschen "Füttern", damit die ganz Faulen weiter auch noch auf den Taschen liegen können, die alles machen.
Das hat nichts mit Neid zu tun, wie hier gerne verwechselt wird, sondern mit ganz ganz ganz einfacher Logik das hier etwas nicht stimmt und dem "Glauben", das eben das Paradies ein reiner Selbstbedienungsladen ist und jeder in diesen Faulpelzladen möchte...

Wer kocht das Essen im Paradies? Ist der Koch dann in der Hölle oder teilt "Gott" die Arbeit ein und ist Kommunist? Nein, "Gott" (JAHWE) = Investor
Unser Unterbewusstsein spielt uns da einen üblen Streich und die Schutzengel (Denkblockaden) lassen einfach kein Denken zu.

Eigentlich "ganz einfach" erklärt... noch immer nicht wach?

Ich bin von Barelhaven noch per PN zu etwas gefragt worden, das führe ich später mal fort! Bitte nichts für ungut...
Barelhaven
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2013
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2013 - 11:56:06    Titel:

Enttäuschend aber auch nicht wenig verwunderlich. Schließlich gibt es in jedem Forum einen Troll, der starrsinnig und unflexibel seinen Turn abläuft... Mit diesen weisen Worten melde ich mich ab und wünsche allen noch einen guten Tag.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Wahrer Fortschritt in der Geschichte der Menschheit ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum