Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Unterschied §§ 273, 320
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Unterschied §§ 273, 320
 
Autor Nachricht
Jo´s
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.10.2006
Beiträge: 182

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2012 - 15:18:10    Titel: Unterschied §§ 273, 320

Hallo,

ich bin ein bisschen verwirrt. Kann mir jemand den genauen Unterschied in den Voraussetzungen zwischen Zurückbehaltungsrecht (§ 273) und der Einrede des nichterfüllten Vertrag (§ 320) erklären. Wie unterscheiden sie sich, außer, dass bei § 320 tatsächlich ein gegenseitiger Vertrag vorliegen muss?

Bei beiden muss doch die Gegenforderung fällig und durchsetzbar und die Hauptforderung zumindet erfüllbar sein.

Danke
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2012 - 17:00:46    Titel:

den hauptunterschied hast du bereits genannt

außerdem besteh die verknüpfung (= zug um zug verurteilung) bei §320 (entgegen des wortlauts) von gesetzes wegen

bei §273 entsteht sie erst durch entsprchende einrede
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Unterschied §§ 273, 320
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum