Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Prüfungsanspruch verloren - was ist jetzt noch möglich?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Prüfungsanspruch verloren - was ist jetzt noch möglich?
 
Autor Nachricht
Sukkulente
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2012
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2012 - 18:55:09    Titel: Prüfungsanspruch verloren - was ist jetzt noch möglich?

Liebe Forianer,

ich stecke bis zum Hals in der Sch****. Anders kann man es einfach nicht sagen... Crying or Very sad

Leider bin ich zweimal durch dieselbe Examensprüfung gefallen und habe nun den Prüfungsanspruch verloren. Studiert habe ich im Hauptfach Englisch und Spanisch und im Nebenfach Europ. Kunstgeschichte für das Lehramt an Gymnasien. Die Examensprüfungen in Englisch und Kunstgeschichte habe ich bestanden, aber an Spanisch bin ich gescheitert. - Die Gründe dafür sind jetzt gar nicht wichtig. In Ba-Wü darf ich nun nicht mehr für Gymnasien studieren, auch nicht in einer anderen Fächerkombination.

Ich habe versucht über das Internet herauszufinden was nun noch möglich ist. Aber ich werde nicht fündig. Es kann doch nicht alles umsonst gewesen sein??? Wenn es noch den Magister gäbe, würde ich jetzt einfach umsatteln. Aber leider ist das so nicht mehr möglich.

Ich hoffe hier nun Antworten zu finden auf folgende, brennende Fragen:

- Kann ich vielleicht in eine andere Schulart wechseln?

ODER

- Kann ich in einem anderen Bundesland das angefangene Studium beenden?

ODER

- Andere Alternativen?

Vielen Dank,
die verzweifelte Sukkulente Crying or Very sad
NPhard
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2012
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2012 - 05:33:48    Titel:

Hallo ... Sad


Sukkulente hat folgendes geschrieben:
aber an Spanisch bin ich gescheitert. - Die Gründe dafür sind jetzt gar nicht wichtig.


Es ist für uns hier nicht wichtig, aber für Dich ist es von Belang, da Du dieses Ergebnis eventuell anfechten kannst.


Sukkulente hat folgendes geschrieben:

- Kann ich vielleicht in eine andere Schulart wechseln?

ODER

- Kann ich in einem anderen Bundesland das angefangene Studium beenden?


Da Bildung Ländersache ist, könntest Du vielleicht in einem anderen Bundesland ein neues Fach machen. Ich habe davon bisher aber immer nur gehört, wenn Leute ein Fach schon vor dem Staatsexamen ersetzt haben.



Sukkulente hat folgendes geschrieben:

- Andere Alternativen?


1. Wahrscheinlich mein bester Tipp: Wende Dich an die GEW, die sollten zumindest ansatzweise Informationen haben oder können Dir jemand vermitteln, der fundiert Ahnung hat.
2. Anwalt besorgen, der die Rechtslage in diesem Fall genau untersucht. Die Widerspruchsfrist ist normalerweise begrenzt, also nicht warten!

3. In anderen Bundesländern kann man manchmal mit Zeitvertrag an Schulen unterkommen. Verbeamtung usw, wird es aber nicht geben und eine Dauerlösung wird das auch nicht.
Es gibt auch Privatschulen, aber für beides gilt: leider ist Englisch kein Mangelfach. Sad
Lunaticus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.11.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2012 - 06:40:54    Titel:

Ich würde dir ergänzend auch ein schnelles Gespräch mit deinem zuständigen Studienberater empfehlen, der kann dir da vielleicht mehr dazu sagen. Und falls du schon eine konkrete Idee hast, was eine andere gute Uni wäre, auch da.

Den GEW-Tipp halte ich allerdings auch für sehr gut. Mach einfach klar, dass es dringend ist und dann geht das denke ich schnell seinen Weg.

Ich wünsche dir viel Glück, dass das hinhaut!
Sukkulente
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2012
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2012 - 21:53:05    Titel:

Danke ihr beiden für eure Antworten.

Einen Anwalt habe ich mir bereits genommen, dieser sieht jedoch keine allzu große Chance den Prüfungsanspruch zurückzugewinnen Sad
Ich habe entschieden trotzdem zu klagen, da ich mich eines Tages sonst vielleicht frage, wieso ich es nicht wenigstens versucht habe... Besonders optimistisch bin ich allerdings selber nicht.

Den Tipp mit der GEW werde ich sofort beherzigen. Vielen Dank dafür! Wäre ich von selber gar nicht drauf gekommen.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2012 - 21:56:54    Titel:

Jep, warum sich auch eingestehen, dass man versagt hat, wenn man doch klagen kann...

Interssant, was für ein Bild du zukünftigen Schülern vermitteln willst: Wenn sie ne Klausur bei dir versemmeln, sollten Mami und Papi mit dem Anwalt kommen, dann kann man da noch was richten.


Cyrix
Sukkulente
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2012
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2012 - 22:12:22    Titel:

@cyrix42: Eigentlich weiß ich gar nicht warum ich auf so einen unqualifizierten Kommentar wie deinen überhaupt antworte... Vermutlich die blanke Wut auf Menschen wie dich, die meinen sich über alles und alle ein Urteil bilden zu dürfen. Mit welchem Recht frage ich mich??? Du kennst die Hintergründe nicht, also Klappe halten!
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2012 - 22:47:56    Titel:

Ich wünsche dir Schüler, die dir genauso gegenüber treten. Eine Prüfungsberechtigung verliert man nicht beim ersten Fehlversuch. Also ist da mehr als einmal keine ausreichende Leistung erbracht worden. Und Formfehler gab es ohl auch keine (sonst würde der Anwalt da seine Chance sehen).

Also willst du offenbar nur nicht einsehen, dass du es vermasselt hast.


Gerade als Lehrer dürften dir da so manche Schüler begegnen, denen das gleiche passiert. Und dann? Sollen sie mit Anwalt vor dir auftauchen und dich verklagen (warum eigentlich?, was ar denn der Fehler, den sich der Prüfer zu Schulden kommen lassen haben soll, gegen die du vorgehen willst?) ?

Was ist denn das für eine Weltsicht?


Cyrix
NPhard
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2012
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2012 - 01:40:17    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Ich wünsche dir Schüler, die dir genauso gegenüber treten. Eine Prüfungsberechtigung verliert man nicht beim ersten Fehlversuch. Also ist da mehr als einmal keine ausreichende Leistung erbracht worden. Und Formfehler gab es ohl auch keine (sonst würde der Anwalt da seine Chance sehen).

Also willst du offenbar nur nicht einsehen, dass du es vermasselt hast.


Gerade als Lehrer dürften dir da so manche Schüler begegnen, denen das gleiche passiert. Und dann? Sollen sie mit Anwalt vor dir auftauchen und dich verklagen (warum eigentlich?, was ar denn der Fehler, den sich der Prüfer zu Schulden kommen lassen haben soll, gegen die du vorgehen willst?) ?

Was ist denn das für eine Weltsicht?


Cyrix


Stammtisch-Schwachsinn!
Du baust hier ein komplett anderes Szenario auf und schiebst es dann anderen unter.
Da weißt doch gar nicht, was da im Einzelnen genau vorgefallen ist. Von Deinen Pauschalisierungen her merkt man auch, dass Du die Idee des Rechtsstaats nicht verstehst. Wenn wenig Aussichten bestehen, kann das auch an der Beweisbarkeit liegen.

Mehr sage ich dazu nicht mehr, denn in JEDEM Thread im Internet taucht ein Hater auf, sobald jemand engagiert seine Rechte durchsetzen will.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2012 - 10:12:20    Titel:

Rechtsstaat heißt also der Prüfer ist Schuld, wenn man durchgefallen ist?

Cyrix
Joy83
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.07.2008
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2012 - 13:02:31    Titel:

Wenn man nun jahrelang (vergeblich) für ein Ziel "gekämpft" hat, ist es doch legitim, dass man einen Weg sucht, das Ziel oder zumindest ein ähnliches doch noch zu erreichen. Ich weiß auch nicht, warum man immer gleich angepampt werden muss. So würde man doch auch im wahren Leben nicht mit einem Freund sprechen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Prüfungsanspruch verloren - was ist jetzt noch möglich?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum