Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Unsicherheit wegen Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Unsicherheit wegen Studium
 
Autor Nachricht
JOasa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.01.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 01:01:10    Titel: Unsicherheit wegen Studium

Hallo,

ich bin mir sehr unsicher über mein Studium. Es geht in erster Linie gar nicht darum, ob es das richtige Fach ist oder ob ich es schaffe, sondern eher um die Beruflichesituation. Ich bin 22 Jahre alt und studiere Elektro- und Informationstechnik an einer Fachhochschule. Des Weiteren habe ich mich für den Schwerpunkt Energietechnik entschieden.

Zu mir: Wie gerade gesagt, bin ich 22 Jahre alt. Ich bin aber erst im zweiten Semester, da ich in der Realschule nicht wirklich gut war und zwei Mal sitzen geblieben bin. Zudem hat mein Fachabitur drei Jahre gedauert (Regelzeit). Problem ist auch, dass ich mein Fachabitur in Elektrotechnik absolviert habe und auf dem Endzeugniss eine 5 in diesem Fach hatte. In Mathe hatte ich eine 4.

Trotz allen habe ich mich dazu entschieden Elektrotechnik zu studieren. Da es mich interessiert. Es interessiert mich auch jetzt im Studium noch, sogar mehr als in der Schulzeit. Ich habe jetzt die ersten Prüfungen geschrieben und in Mathe eine 2,0 gehabt. Ich habe mich wirklich hingesetzt und gelernt, was ich vorher in der Schule nie gemacht habe. Elektrotechnik werde ich jetzt bald schreiben und ich bin gut dabei. Denke ich bestehe.

Doch jetzt zum Problem:
Auch wenn ich E-Technik bestehen sollte, ist das Fach für mich sehr viel Theorie. Ich habe keine Ahnung, was ich später mal machen muss. Klar ich habe Energietechnik als Schwerpunkt, aber trotzdem fällt es mir schwer ein Bild vom Berufsleben zu bekommen.

Angenommen ich bewerbe mich später bei einem Energiekonzern wie Eon oder Rwe, nehmen die überhaupt so ein Studenten wie mich? Ich habe keinerlei Berufserfahrung, nur Theorie im Kopf (auch nicht zu 100% Perfekt), war schlecht in der Schule und bin schon älter als normal.
Zudem haben diese Konzerne ja ihre Dualstudenten die viel besser drauf sind und mit Berufserfahrung daher kommen.

Also angenommen man schließt ein Etechnik-Studium mit 2,7 als Endnote ab, ist somit nicht der Beste aber auch nicht schlecht. Hat man damit Chancen? Wenn ja, wo? Welche Berufsfelder gibt es und werden wirklich soviele Absolventen aus diesem Bereich gesucht?

Denke grad nach und könnte ja sein, dass ich später vielleicht das Studium schaffe, aber dann kein Job bekomme weil ich nicht den Muster-Lebenslauf bzw. Zeugniss vorweisen kann. Wer ja wirklich blöd, wenn man kein Job bekommen würde....
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 07:36:52    Titel:

Du hast nicht sonderlich viel Selbstbewusstsein, oder?
Elijah
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beiträge: 752

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 12:22:23    Titel: Re: Unsicherheit wegen Studium

JOasa hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich bin mir sehr unsicher über mein Studium. Es geht in erster Linie gar nicht darum, ob es das richtige Fach ist oder ob ich es schaffe, sondern eher um die Beruflichesituation. Ich bin 22 Jahre alt und studiere Elektro- und Informationstechnik an einer Fachhochschule. Des Weiteren habe ich mich für den Schwerpunkt Energietechnik entschieden.

Zu mir: Wie gerade gesagt, bin ich 22 Jahre alt. Ich bin aber erst im zweiten Semester, da ich in der Realschule nicht wirklich gut war und zwei Mal sitzen geblieben bin. Zudem hat mein Fachabitur drei Jahre gedauert (Regelzeit). Problem ist auch, dass ich mein Fachabitur in Elektrotechnik absolviert habe und auf dem Endzeugniss eine 5 in diesem Fach hatte. In Mathe hatte ich eine 4.

Trotz allen habe ich mich dazu entschieden Elektrotechnik zu studieren. Da es mich interessiert. Es interessiert mich auch jetzt im Studium noch, sogar mehr als in der Schulzeit. Ich habe jetzt die ersten Prüfungen geschrieben und in Mathe eine 2,0 gehabt. Ich habe mich wirklich hingesetzt und gelernt, was ich vorher in der Schule nie gemacht habe. Elektrotechnik werde ich jetzt bald schreiben und ich bin gut dabei. Denke ich bestehe.

Doch jetzt zum Problem:
Auch wenn ich E-Technik bestehen sollte, ist das Fach für mich sehr viel Theorie. Ich habe keine Ahnung, was ich später mal machen muss. Klar ich habe Energietechnik als Schwerpunkt, aber trotzdem fällt es mir schwer ein Bild vom Berufsleben zu bekommen.

Angenommen ich bewerbe mich später bei einem Energiekonzern wie Eon oder Rwe, nehmen die überhaupt so ein Studenten wie mich? Ich habe keinerlei Berufserfahrung, nur Theorie im Kopf (auch nicht zu 100% Perfekt), war schlecht in der Schule und bin schon älter als normal.
Zudem haben diese Konzerne ja ihre Dualstudenten die viel besser drauf sind und mit Berufserfahrung daher kommen.

Also angenommen man schließt ein Etechnik-Studium mit 2,7 als Endnote ab, ist somit nicht der Beste aber auch nicht schlecht. Hat man damit Chancen? Wenn ja, wo? Welche Berufsfelder gibt es und werden wirklich soviele Absolventen aus diesem Bereich gesucht?

Denke grad nach und könnte ja sein, dass ich später vielleicht das Studium schaffe, aber dann kein Job bekomme weil ich nicht den Muster-Lebenslauf bzw. Zeugniss vorweisen kann. Wer ja wirklich blöd, wenn man kein Job bekommen würde....


E-Technik ist gefragt! Mehr Selbstbewusstsein! Ziehe das Studium durch und mache noch ein bis zwei Praktika in Unternehmen. Besser noch Suche dir im Verlauf des Studiums (reicht auch für die letzten 3-4 Semester) eine fachrelevante Stelle als Werkstudent.

Wird dann schon werden!
iLL.k
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 225

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 14:03:31    Titel:

sm00ther hat folgendes geschrieben:
Du hast nicht sonderlich viel Selbstbewusstsein, oder?


Seh ich auch so Very Happy Wink

Hallo JOasa,

dein Alter ist erstmal absolut im Rahmen, mach dir da mal keine Sorgen. Im zweiten Semester bist du noch ziemlich am Anfang vom Studium, du wirst noch vieles lernen und vieles davon auch bald wieder vergessen. Das ist der Normalfall und geht den meisten andren genau so.

Die Leute mit Dualem Studium sind nicht automatisch besser nur weil sie Praxiserfahrung mitbringen. Wenn du dich für das Fach interessierst dann bist du auf dem richtigen Weg. Ich würde dir auch empfehlen, in den Semesterferien mal ein Praktikum zu machen und im Bestfall nebenher als Werkstudent in einer entsprechenden Position zu arbeiten.. das hilft auch beim erkunden der Möglichkeiten die einem offen stehen.
JOasa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.01.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 21:16:54    Titel:

@Selbstbewusstsein, kommt immer auf die Situation an. Vielleicht fehlt mir einfach der Überblick grad oder ich schätze es falsch ein. Jedoch werde ich gegen Bewerber, die ein besseren Lebenslauf/Zeugniss und von einer UNI kommen nicht mithalten können. Von daher dachte ich, dass es für mich sehr Schwer werden wird.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 22:01:41    Titel:

http://www.stern.de/wirtschaft/job/mit-der-stern-jobampel-ins-richtige-studium-welche-studiengaenge-sich-lohnen-539568.html?fb=28

http://www.computerwoche.de/a/elektroingenieure-sind-die-gewinner,2513591

http://www.zeit.de/2011/25/C-Beruf-Elektroingenieur

.
.
.
UniAbsolvent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.01.2013
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 22:05:37    Titel:

Hi!

Du darfst ja auch nicht nur das lernen und lernen während der Studienzeit sehen. Du wirst nie wieder so viel Freizeit haben, wie zur Studienzeit. Sicherlich ist es schwer und mit Arbeit verbunden. Aber es sind in der Regel nur paar Semester und dann hat man das Studium in der Tasche. Studienzeit war bei mir die BESTE überhaupt.
iLL.k
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.06.2005
Beiträge: 225

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2013 - 22:51:58    Titel:

Zum Glück werden Arbeitsplätze nicht ausschließlich nach Notendurchschnitt vergeben zudem du im zweiten Semester noch nicht wirklich abschätzen kannst was du für einen Schnitt haben wirst. Stellst du dich nicht total dämlich an wirst du sicher einen Job finden.. wenn du dich ein bisschen anstrengst wirds sogar ein guter Job.
DelphiMann
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.02.2007
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2013 - 21:23:11    Titel: Re: Unsicherheit wegen Studium

JOasa hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich bin mir sehr unsicher über mein Studium. Es geht in erster Linie gar nicht darum, ob es das richtige Fach ist oder ob ich es schaffe, sondern eher um die Beruflichesituation. Ich bin 22 Jahre alt und studiere Elektro- und Informationstechnik an einer Fachhochschule. Des Weiteren habe ich mich für den Schwerpunkt Energietechnik entschieden.

Zu mir: Wie gerade gesagt, bin ich 22 Jahre alt. Ich bin aber erst im zweiten Semester, da ich in der Realschule nicht wirklich gut war und zwei Mal sitzen geblieben bin. Zudem hat mein Fachabitur drei Jahre gedauert (Regelzeit). Problem ist auch, dass ich mein Fachabitur in Elektrotechnik absolviert habe und auf dem Endzeugniss eine 5 in diesem Fach hatte. In Mathe hatte ich eine 4.

Trotz allen habe ich mich dazu entschieden Elektrotechnik zu studieren. Da es mich interessiert. Es interessiert mich auch jetzt im Studium noch, sogar mehr als in der Schulzeit. Ich habe jetzt die ersten Prüfungen geschrieben und in Mathe eine 2,0 gehabt. Ich habe mich wirklich hingesetzt und gelernt, was ich vorher in der Schule nie gemacht habe. Elektrotechnik werde ich jetzt bald schreiben und ich bin gut dabei. Denke ich bestehe.

Doch jetzt zum Problem:
Auch wenn ich E-Technik bestehen sollte, ist das Fach für mich sehr viel Theorie. Ich habe keine Ahnung, was ich später mal machen muss. Klar ich habe Energietechnik als Schwerpunkt, aber trotzdem fällt es mir schwer ein Bild vom Berufsleben zu bekommen.

Angenommen ich bewerbe mich später bei einem Energiekonzern wie Eon oder Rwe, nehmen die überhaupt so ein Studenten wie mich? Ich habe keinerlei Berufserfahrung, nur Theorie im Kopf (auch nicht zu 100% Perfekt), war schlecht in der Schule und bin schon älter als normal.
Zudem haben diese Konzerne ja ihre Dualstudenten die viel besser drauf sind und mit Berufserfahrung daher kommen.

Also angenommen man schließt ein Etechnik-Studium mit 2,7 als Endnote ab, ist somit nicht der Beste aber auch nicht schlecht. Hat man damit Chancen? Wenn ja, wo? Welche Berufsfelder gibt es und werden wirklich soviele Absolventen aus diesem Bereich gesucht?

Denke grad nach und könnte ja sein, dass ich später vielleicht das Studium schaffe, aber dann kein Job bekomme weil ich nicht den Muster-Lebenslauf bzw. Zeugniss vorweisen kann. Wer ja wirklich blöd, wenn man kein Job bekommen würde....


Such Dir nen Praktikum fuer das kommende Sommer. So lernst Du das Bereufsfeld kennen und siehst wie Du so bei den Firmen ankommst mit Deinem Lebenslauf und Studienwahl.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Unsicherheit wegen Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum