Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

"Alternative für Deutschland" will raus dem Euro
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 278, 279, 280, 281, 282, 283, 284 ... 291, 292, 293, 294, 295  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> "Alternative für Deutschland" will raus dem Euro
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 00:01:22    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
es handelt sich um eine geschlossene Gruppe bei der nur die Administratoren neue Mitglieder freischalten können und besagte Administratoren sind benannte Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete...

Wie schon gesagt: die Betroffenen bestreiten, da überhaupt gross reinzuschauen.
Ich weiss nicht, ob das stimmt, aber das ist bei Facebook nun wirklich nicht (!) ungewöhnlich, dass man schnell mal ein paar neue Interessenten freischaltet, sich ansonsten aber nicht gross drum kümmert (ist ja fast wie hier im Forum).

Ich würde sogar sagen, es ist eher ungewöhnlich, dass man sich in diesen Fällen sämtliche Profile näher anschaut, solange die betreffenden nicht in der Gruppe selbst "Ärger" machen. Und es behauptet ja, wenn ich recht sehe, niemand, dass in der AfD-Gruppe selbst sowas gepostet würde.

Ich gehe davon aus, dass es gerade bei der Linken, aber auch anderen Parteien ebenso Gruppenmitglieder gibt, die nebenbei in ihren eigenen Profilen auch für gewaltverharmlosenden sozialen Kampf und so eintreten.


Ich habe auf Facebook über 1.500 Personen in meiner Freundesliste und sortiere rigoros aus bei verbalen Entgleisungen oder entsprechenden Verlinkungen.


Und wie viele kennst Du davon persönlich...mehr als drei? Wie viele davon sind "echte" Freunde?


Kommt drauf an wie Du "echt" definierst...
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4136

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 00:47:00    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
es handelt sich um eine geschlossene Gruppe bei der nur die Administratoren neue Mitglieder freischalten können und besagte Administratoren sind benannte Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete...

Wie schon gesagt: die Betroffenen bestreiten, da überhaupt gross reinzuschauen.
Ich weiss nicht, ob das stimmt, aber das ist bei Facebook nun wirklich nicht (!) ungewöhnlich, dass man schnell mal ein paar neue Interessenten freischaltet, sich ansonsten aber nicht gross drum kümmert (ist ja fast wie hier im Forum).

Ich würde sogar sagen, es ist eher ungewöhnlich, dass man sich in diesen Fällen sämtliche Profile näher anschaut, solange die betreffenden nicht in der Gruppe selbst "Ärger" machen. Und es behauptet ja, wenn ich recht sehe, niemand, dass in der AfD-Gruppe selbst sowas gepostet würde.

Ich gehe davon aus, dass es gerade bei der Linken, aber auch anderen Parteien ebenso Gruppenmitglieder gibt, die nebenbei in ihren eigenen Profilen auch für gewaltverharmlosenden sozialen Kampf und so eintreten.


Ich habe auf Facebook über 1.500 Personen in meiner Freundesliste und sortiere rigoros aus bei verbalen Entgleisungen oder entsprechenden Verlinkungen.


Und wie viele kennst Du davon persönlich...mehr als drei? Wie viele davon sind "echte" Freunde?


Kommt drauf an wie Du "echt" definierst...


Ach komm Ludwig...bei Dir ist jeder User, der auf Facebook noch kein Bild gepostet hat, bei dem er selbst mit einem "Refugees Welcome"-Schild jubelnd am Bahnhof zu sehen ist, ein rassistischer brauner Scheisshaufen und ekelhaftes ausländerhassendes braunes Naziarschloch.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 10:20:23    Titel:

oh man der vereinsamte braune Kackstift versucht uns nun schon die ganze Nacht hindurch drauf hinzuweisen, dass seit kurzem das verlogene Staatsfernsehen nur noch die Wahrheit spricht. Julius und Joicke kümmert Euch mal um euren Kameraden, der offensichtlich erkrankte Mensch braucht soziale Kontakte, sonst wird er eines Tages noch zu solchen Mitteln greifen:

http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-10/asylunterkuenfte-angriffe-800-straftaten-fluechtlingsheime

>>Seit Beginn des Jahres sind einem Bericht zufolge bereits fast 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte verübt worden. Das Bundeskriminalamt (BKA) habe im laufenden Jahr 797 Straftaten gegen Flüchtlingsheime registriert, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Für 740 Delikte sind laut dem BKA "rechtsmotivierte Täter" verantwortlich. Bei 57 Delikten kann eine politische Motivation nicht sicher ausgeschlossen werden.

Den Berichten zufolge gab es 320 Fälle von Sachbeschädigung, bei 180 Delikten verteilten die Täter rechtsextreme oder fremdenfeindliche Propaganda. Bei 137 Straftaten hätten die Angreifer sogar Gewalt angewendet. Laut dem BKA habe es im laufenden Jahr 61 Brandstiftungen und zehn Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz gegeben. In vier Fällen explodierte der Sprengstoff in oder an der Flüchtlingsunterkunft.

Der Tagesspiegel berichtete außerdem, dass Neonazis und andere Rechtsextreme in diesem Jahr mehr versuchte Morde und Totschlagsdelikte begangen haben als in den Jahren zuvor. Bis Anfang Oktober habe die Polizei bundesweit elf versuchte Tötungsdelikte von rechtsextremen Tätern registriert. Das gehe aus der Antwort des Innenministeriums auf eine schriftliche Anfrage einer Linken-Abgeordneten hervor. Viermal sei 2016 die Tat als ein versuchter Mord, sieben mal als versuchter Totschlag gewertet worden. 2015 seien im Vergleich dazu nur sieben Vorfälle registriert worden, im Jahr 2014 einer. Mehrere Attacken hätten sich gegen Flüchtlinge und andere Migranten gerichtet. In einem Fall sei das Opfer ebenfalls aus der rechtsextremen Szene gekommen.

Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsheime ist in den vergangenen drei Jahren stark gestiegen. Im vergangenen Jahr zählte das BKA 1.029 Straftaten gegen Einrichtungen für Flüchtlinge. 2014 hatte die Zahl der Straftaten gegen Asylunterkünfte noch bei 199 gelegen, 2013 waren es 69 Delikte. Nach Recherchen von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT zu Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte im Jahr 2015 konnten nur wenige Täter gefasst und verurteilt werden.


Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hatte im Juni kritisiert, dass deutsche Flüchtlingsheime nur unzureichend gegen fremdenfeindliche Attacken geschützt seien. Es gebe keine einheitlichen Schutzkonzepte. <<
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 12:27:06    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
>>Der Vorfall Anfang September ist der traurige Höhepunkt einer Welle ausländerfeindlicher Übergriffe, die seit dem Brexit-Referendum im Juni drastisch zugenommen haben. Vor allem Osteuropäer und Muslime werden immer wieder Ziel von Angriffen. Gegen osteuropäische Einwanderer hatten die Brexit-Befürworter vor der Abstimmung kräftig Stimmung gemacht.
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
>>Seit Beginn des Jahres sind einem Bericht zufolge bereits fast 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte verübt worden. Das Bundeskriminalamt (BKA) habe im laufenden Jahr 797 Straftaten gegen Flüchtlingsheime registriert, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Für 740 Delikte sind laut dem BKA "rechtsmotivierte Täter" verantwortlich.

Kurz und ehrlich: Die Masseneinwanderung wird als "Überfremdung" empfunden und erzeugt Unzufriedenheit, Aggression und Gewalt von Teilen der einheimischen Bevölkerung.

Und was ist nun dein Fazit bzw. Lösungsvorschlag?
Eine Umerziehung und Gehirnwäsche der Bevölkerung?

Denn mit polizeilichen Massnahmen, Hassrede-, Meinungs- und Parteiverboten wirst du diese Unzufriedenheit und Gewalt von einzelnen bzw. "Untergrund"-Gruppen verübte Aggression ja nicht beseitigen können.

Und durch anhaltende oder gar zunehmende Zuwanderung wird immer nur mehr Druck auf diesen "Kessel" gegeben.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 16:56:24    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
>>Der Vorfall Anfang September ist der traurige Höhepunkt einer Welle ausländerfeindlicher Übergriffe, die seit dem Brexit-Referendum im Juni drastisch zugenommen haben. Vor allem Osteuropäer und Muslime werden immer wieder Ziel von Angriffen. Gegen osteuropäische Einwanderer hatten die Brexit-Befürworter vor der Abstimmung kräftig Stimmung gemacht.
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
>>Seit Beginn des Jahres sind einem Bericht zufolge bereits fast 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte verübt worden. Das Bundeskriminalamt (BKA) habe im laufenden Jahr 797 Straftaten gegen Flüchtlingsheime registriert, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Für 740 Delikte sind laut dem BKA "rechtsmotivierte Täter" verantwortlich.

Kurz und ehrlich: Die Masseneinwanderung wird als "Überfremdung" empfunden und erzeugt Unzufriedenheit, Aggression und Gewalt von Teilen der einheimischen Bevölkerung.

Und was ist nun dein Fazit bzw. Lösungsvorschlag?
Eine Umerziehung und Gehirnwäsche der Bevölkerung?

Denn mit polizeilichen Massnahmen, Hassrede-, Meinungs- und Parteiverboten wirst du diese Unzufriedenheit und Gewalt von einzelnen bzw. "Untergrund"-Gruppen verübte Aggression ja nicht beseitigen können.

Und durch anhaltende oder gar zunehmende Zuwanderung wird immer nur mehr Druck auf diesen "Kessel" gegeben.


Hab ich doch bereits beschrieben, wenn ausgerechnet da die meiste Gewalt gegenüber Flüchtlingen und Ausländern ausgeübt wird, wo am wenigsten dieser Ausländer und Flüchtlinge zu finden sind, liegt es an Eurer Rolle als Agitator. Es gelingt Euch ja offensichtlich nicht die Menschen aufzuhetzen, die aus persönlichen Erleben mit diesen Ausländern und Flüchtlingen zu tun haben. Ihr seid die Verursacher und somit auch der Schlüssel zur Lösung. Sowas kommt von Sowas. Auch, wie bereits gesagt, ich halte Dich für intelligent genug das schon lang selbst erkannt zu haben. Du bist kein dummer Handlanger, Mitläufer oder Papagei wie Joicke.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4136

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 18:00:08    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Hab ich doch bereits beschrieben, wenn ausgerechnet da die meiste Gewalt gegenüber Flüchtlingen und Ausländern ausgeübt wird, wo am wenigsten dieser Ausländer und Flüchtlinge zu finden sind, liegt es an Eurer Rolle als Agitator.


Nee Ludwig, das ist allein Deine Schuld. Wieso warst Du nicht vor Ort und hast die Anwesenden 300 Mal hintereinander als braune Scheisshaufen, braune Kackhaufen, braune Kackstifte, ekelhafte ausländerhassende Rassistenarschlöcher und fremdenhassende Nazischweine beschimpft??? Dann wäre es möglicherweise nie zu den Gewalttaten gekommen. Ludwig, da musst Du dir an die eigene Nase fassen.
Horst
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2004
Beiträge: 112
Wohnort: Sachsen-Anhalt

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 18:39:01    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Hab ich doch bereits beschrieben, wenn ausgerechnet da die meiste Gewalt gegenüber Flüchtlingen und Ausländern ausgeübt wird, wo am wenigsten dieser Ausländer und Flüchtlinge zu finden sind, liegt es an Eurer Rolle als Agitator.

Nicht nur und ich hatte schon einmal geantwortet, wenn die AfD hier Erfolge feierte, dann hat das noch weitere Gründe. Schaue doch einfach auf die erste Karte - blau: konfessionslos

Zitat:
Die Verteilung verdeutlicht eine tendenzielle Dreiteilung Deutschlands in den katholischen Süden bzw. Westen, den evangelischen Norden und den konfessionslosen Osten

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

Und das liegt nicht an der AfD, sondern zumindest in dieser Beziehung an den 40 Jahren zuvor, in denen der Einfluss von Kirchen und Religionen zurückgedrängt wurde. Als Endergebnis dieser 40 Jahre haben hier die wenigsten etwas mit Religion am Hut, mit einer neuen, die hier nicht kulturell mit den Jahrhunderten gewachsen ist und reformiert wurde, noch weniger. Ein Trend, der sich nach der Wende fortsetzte.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2016 - 22:56:01    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Hab ich doch bereits beschrieben, wenn ausgerechnet da die meiste Gewalt gegenüber Flüchtlingen und Ausländern ausgeübt wird, wo am wenigsten dieser Ausländer und Flüchtlinge zu finden sind.

Ist aber in dem Kontext, so wie du es hier brachtest, schlicht nicht wahr!
Du siehst das nur als Ergebnis irgendwelcher Hetze, die nur dort fruchte, wo es kaum Ausländer gebe.
Das ist aber nicht so einfach!

Siehe dein Link zu den Hassverbrechen nach dem Brexit: Mal abgesehen davon, dass es ja nur eine Anekdote ist: Das im von dir verlinkten Artikel genannte Harlow hat einen überdurchschnittlich hohen Ausländerantei (gemessen an der Grafschaft). Und auch sonst fallen die "Hassverbrechen" nicht vor allem dort auf, wo es "kaum", Ausländer gibt. Nein, sie fallen v.a. in England auf - und dort, wo die Ausländer "sichtbar" werden!

Wenn wir aber von Harlow sprechen, dann ist das eine sozial deutlich unterprivilegierte Gemeinde mit geringem Anteil an Wohneigentum, hohem Anteil an Sozialwohnungen, unterdurchschnittlichen Einkommen, bei moderater Arbeitslosigkeit. Kurz: überdurchschnittlicher Anteil von working poor - was man alles ähnlich wohl auch von mittelgrossen Städten in Sachsen behaupten könnte.

Das sind die Bürger, die sich "abstrampeln" - aber die Folgen der Zuwanderung am stärksten "ausbaden" müssen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Okt 2016 - 08:47:50    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Hab ich doch bereits beschrieben, wenn ausgerechnet da die meiste Gewalt gegenüber Flüchtlingen und Ausländern ausgeübt wird, wo am wenigsten dieser Ausländer und Flüchtlinge zu finden sind.

Ist aber in dem Kontext, so wie du es hier brachtest, schlicht nicht wahr!
Du siehst das nur als Ergebnis irgendwelcher Hetze, die nur dort fruchte, wo es kaum Ausländer gebe.
Das ist aber nicht so einfach!


Natürlich ist es eine verkürzte Diagnose, dass die Hetze fruchten kann braucht natürlich noch weitere Vorrausetzungen, beim Ossi das Einreden des Gefühls des ewig abgehängt seins, fehlendes demokratisches Verständnis, allgemeine soziale Situation, wie in Deinem Beispiel oder auch geringer Bildungsgrad etc. etc. das sind Eure Zielgruppen. Das ist der Nährboden in den Ihr bewusst Eure gifte Saat legt. Damit ist es aber nicht die Ursache für die Gewalt hierzu braucht es ja zusätzlich zu den oben beschrieben Voraussetzungen immer noch Eure Hetze. So wie Du schreibst, dass die Zeche für die Aufnahme von Flüchtlingen ja ganz doll allein nur von den armen ungebildeten, abgehängten, frustrierten, ungehörten, ungeliebten und und und Padridioten zu zahlen wäre. Die Höhe des persönlichen Beitrages jedes einzelnen dieser aufgehetzten Masse liegt im Augenblick bei 0,00 Cent. Du weißt das so gut wie ich, das noch kein einziger Euro irgendeinem Biodeutschen vorenthalten wurde, verbreitest Deine Hetze aber trotzdem.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 20 Okt 2016 - 11:00:07    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Natürlich ist es eine verkürzte Diagnose, dass die Hetze fruchten kann braucht natürlich noch weitere Vorrausetzungen, beim Ossi das Einreden des Gefühls des ewig abgehängt seins

Schau auf Lohn- und Einkommensniveau, Arbeitslosenquoten - da braucht man vielen wohl kaum „einreden“, dass man abgehängt ist.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> "Alternative für Deutschland" will raus dem Euro
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 278, 279, 280, 281, 282, 283, 284 ... 291, 292, 293, 294, 295  Weiter
Seite 281 von 295

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum