Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

"Alternative für Deutschland" will raus dem Euro
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 291, 292, 293, 294, 295  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> "Alternative für Deutschland" will raus dem Euro
 
Autor Nachricht
Higher_Consciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2013
Beiträge: 1684
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13 März 2013 - 23:16:14    Titel:

App_consulting hat folgendes geschrieben:
Higher_Consciousness hat folgendes geschrieben:
Selbstverständlich wäre es das Ende herkömmlicher Staaten und Volkswirtschaften als eigenständige Organisationseinheiten...


heißt das dann identische Gesetze für ALLE Länder ? inkl. identischer Steuersätze, Sozialabgaben, Sozialleistungen ? heißt das dann auch, dass alle Menschen in die selbe Steuer .- bzw. Sozialkasse einzahlen ?


Das heißt Anarchismus.


Zuletzt bearbeitet von Higher_Consciousness am 13 März 2013 - 23:17:11, insgesamt einmal bearbeitet
App_consulting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.10.2012
Beiträge: 1034

BeitragVerfasst am: 13 März 2013 - 23:17:00    Titel:

Zitat:
Glaubt ihr wirklich,man bereitet so ne Weltwährung vor?


nein das tut niemand ernsthaft. Das müsste ja von den "großen" Staaten getrieben werden das Thema.

Jedenfalls, wie H_C sagte, wäre es das Ende der Staaten in der heutigen Form. Wenn jemand wie er natürlich sowas gut findet, ist natürlich klar, dass er eine Partei wie die AfD überhaupt nicht mag.

Jedenfalls, ich denke dass auch die anderen Programmpunkte sehr pragmatisch und gut für unser Land sind, welche die AfD zu bieten hat. Wie schon gesagt, ich bin nicht generell gegen den Euro, aber gegen seine heutige Form bzw. ich bin gegen den Verbleib aller bisherigen Euro Länder. Man kann wirtschaftlich sehr ungleiche Staaten nicht einfach in ein gemeinsames wirtschaftliche Korsett zwängen, außer man übt sich in Gleichmacherei, notfalls das z.B. der Stärkere eben schwächer wird. Was auch zur Folge haben kann, dass es zum Schluß allen schlechter geht.
App_consulting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.10.2012
Beiträge: 1034

BeitragVerfasst am: 13 März 2013 - 23:19:19    Titel:

Higher_Consciousness hat folgendes geschrieben:
App_consulting hat folgendes geschrieben:
Higher_Consciousness hat folgendes geschrieben:
Selbstverständlich wäre es das Ende herkömmlicher Staaten und Volkswirtschaften als eigenständige Organisationseinheiten...


heißt das dann identische Gesetze für ALLE Länder ? inkl. identischer Steuersätze, Sozialabgaben, Sozialleistungen ? heißt das dann auch, dass alle Menschen in die selbe Steuer .- bzw. Sozialkasse einzahlen ?


Das heißt Anarchismus.


wie soll ich deinen Einzeiler verstehen ? dass Du für eine Weltwährung wärst inkl. Anarchie ? wer würde dann über die Weltwährung wachen ? niemand ? dann würde das Vertrauen darin rapide sinken und die Menschen würden sehr schnell in "Ersatzwährungen" ( Gold, Zigaretten, Land, Nutztiere, alles was einen Wert hat ) ausweichen ! zumal Anarchie auch bedeuten würde, dass jemand den anderen berauben dürfte ohne dafür bestraft zu werden ! fändest Du das etwa gut ?
Higher_Consciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2013
Beiträge: 1684
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13 März 2013 - 23:21:20    Titel:

Es ist zu müßig, hier gegen die offenkundige Unkenntnis Aufklärungsarbeit zu leisten. Verbleiben wir lieber beim Threadthema, also reaktionären Rechtspopulismus.

Zuletzt bearbeitet von Higher_Consciousness am 13 März 2013 - 23:23:16, insgesamt einmal bearbeitet
App_consulting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.10.2012
Beiträge: 1034

BeitragVerfasst am: 13 März 2013 - 23:23:15    Titel:

Higher_Consciousness hat folgendes geschrieben:
Es ist zu müßig, hier Aufklärungsarbeit zu leisten. Verbleiben wir lieber beim Threadthema, also Rechtspopulismus.


jetzt bitte nicht ausweichen ! ich hätte gerne eine Antwort auf meine letze Frage. Über Rechtspopulismus kannst einen eigenen Thread aufmachen. Wenn Du die Partei in diesem Thread so bezeichnest, dann würde ich gerne deine Alternative zumindest erklärt haben bekommen ! ich bin ja nur ein dummer Rassist Wink also, kläre mich auf !

hier noch mal meine Frage, damit sie nicht untergeht :

Zitat:
wie soll ich deinen Einzeiler verstehen ? dass Du für eine Weltwährung wärst inkl. Anarchie ? wer würde dann über die Weltwährung wachen ? niemand ? dann würde das Vertrauen darin rapide sinken und die Menschen würden sehr schnell in "Ersatzwährungen" ( Gold, Zigaretten, Land, Nutztiere, alles was einen Wert hat ) ausweichen ! zumal Anarchie auch bedeuten würde, dass jemand den anderen berauben dürfte ohne dafür bestraft zu werden ! fändest Du das etwa gut ?
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 13 März 2013 - 23:52:52    Titel:

Higher_Consciousness hat folgendes geschrieben:
Es ist zu müßig, hier gegen die offenkundige Unkenntnis Aufklärungsarbeit zu leisten. Verbleiben wir lieber beim Threadthema, also reaktionären Rechtspopulismus.


Wie geil. Laughing

Jede aber auch jede "Alternative" zu den mitte-links Blockparteien=alternativlos gilt jetzt schon als "reaktionärer Rechtspopulismus".

Damit haben wir hoffentlich die Endzeitphase der linken Meinungsherrschaft erreicht. Cool

Weil steigerbar ist das nicht mehr.

Eigenartig ist es schon, dass der neue Higher_Consciousness mir nicht beantworten will, wie er zur Identität des alten Higher_Consciousness gelangt ist, der doch ganz andere Ansichten vertrat. Rolling Eyes
Bounty315
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.01.2008
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 13 März 2013 - 23:57:35    Titel:

Ich bin gespannt was aus dieser Alternative wird. Das bisherige Programm wirkt vielversprechend - es gilt jetzt das ganze wirklich sachlich an das Volk zu bringen.
Ein gewisses Risiko sehe darin, dass die Truppe zu konservativ (gegen Homo-Ehe) und/oder rechtspopulistisch werden könnte (bei einigen Mitgliedern gibt es darauf schon Hinweise). Ich wünsche der AfD allerdings, dass diese Fallen ausgelassen werden und es eine echte Alternative zu dem aktuellen Einheitsbrei geben wird. Ich persönlich bin bei der Euro-Frage unentschieden, glaube aber, dass wir einen Diskurs zu diesem Thema brauchen, damit sich Politik und Wähler nicht noch weiter voneinander entfernen.
Das "Familiensplitting" halte ich für eine bessere Idee als das bisherige Ehegatten-Splitting, welches auch für kinderlose Paare gilt und damit sein Ziel Kinder an sich zu fördern verfehlt.
Ich würde mir jedenfalls noch weitere mutige Ideen wünschen - gerne auch echte Reformen wie die Neuorganisation der Bundesländer durch entsprechende Volksentscheide.
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 14 März 2013 - 00:08:42    Titel:

Bounty315 hat folgendes geschrieben:

Ich würde mir jedenfalls noch weitere mutige Ideen wünschen - gerne auch echte Reformen wie die Neuorganisation der Bundesländer durch entsprechende Volksentscheide.


Damit hast du erkannt, dass die jetzigen Blockparteien im eigentlichen Sinne verknöchert und stockkonservativ sind, da sie sich Alternativen gegenüber versperren, ja sie regelrecht verteufeln.

Der derzeitige Politiklüngel ist regelrecht versessen darauf, die derzeitigen Zustände zu konservieren und als alternativlos darzustellen.
Auch deshalb stockt es in allen Bereichen unserer Gesellschaft und geht nicht mehr voran.
Ob das nun Groß-Bauprojekte oder Reformen in jeglichen Bereichen sind.

Stagnation überall.

Und jeder kann aus bestimmten Bereichen berichten, wenn er offenen Auges durch die Welt geht und nicht ideologisch vernagelt ist.

Wenn denn die Ära Merkel beendet ist, wird es manchen erschüttern.
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2699

BeitragVerfasst am: 14 März 2013 - 11:14:11    Titel:

Das große Problem des Euros ist eben, dass sich die Währung nicht der Leistungsfähigkeit der jeweiligen Volkswirtschaft anpassen kann. Wir in Deutschland haben eine Währung, die deutlich unterhalb unserer Leistungsfähigkeit ist, das bedeutet zwar auf der anderen Seite sehr große Exportchancen und erfolgreiche Unternehmen, auf der anderen Seite aber auch niedrige Reallöhne, da wir weniger konsumieren, als es unserer Leistungsfähigkeit entspricht. Die Frage ist, wie man dieses miteinander abwägen sollte und kann. Es nützt uns ja nichts, 200 Mrd. mehr zu exportieren, wenn dieses "mehr" nicht in Form von Mehrkonsum beim Bürger ankommt, sondern wir dann eben diese 200 Mrd. durch einen schlechteren Wechselkurs mehr für Öl, Gas und andere Importe ausgeben müssen.

Die anderen Länder im Süden haben eine Währung, die viel zu stark ist, das führte dazu, dass die Reallöhne viele Jahre viel zu hoch waren, die Leute mehr konsuimiert haben als sie Leisten, und daher auch kaum in der Lage waren, zu exportieren. Ein flexibler Wechselkurs bietet die Chance, dass sich Länder entwickeln können, eine Weltwährung hingegen trägt niemals der unterschiedlichen wirtschaftlichen Situation in verschiedenen Ländern Rechnung, die wäre nur dann sinvoll, wenn Löhne und Produktivität weltweit mehr oder weniger identisch wären.

Zitat:
Billiges Geld verleiht Banken wie Privatleute zum zocken und das wiederum sorgt für diese massiven Marktausschläge inkl. Krisen.


Ja und nein, eine expansivere Geldpolitik sorgt natürlich zu höheren Investitionen, weil die Geldmenge deutlich in die Höhe schnellt, aber sie sorgt nicht zwangsläufig für Krisen. Das große Problem in früheren Wirtschaftskrisen war eher, dass die Geldmenge zu stark gesunken ist, weil die Leute aus Angst nur noch auf Bargeld gesetzt haben, Giralgeld und damit die Geldmenge ist massiv eingebrochen. Daher auch die große Angst der Fed in den USA, dass sich sowas wiederholen könnte, da kehrt es sich eher in das andere Extrem um, sodass expansivst Geld auf den Markt geworfen wird.
EldoradoO
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2009
Beiträge: 237

BeitragVerfasst am: 14 März 2013 - 11:18:13    Titel:

Zitat:
Wir fordern, Volksabstimmungen über grundlegende gesellschaftliche Fragen zuzulassen.


Schon allein wegen dieser Forderung würde ich die Partei nicht wählen. Ich will nicht die Dummheit der Bild-lesenden Masse aufgedrängt bekommen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> "Alternative für Deutschland" will raus dem Euro
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 291, 292, 293, 294, 295  Weiter
Seite 4 von 295

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum