Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Warum studiert man Jura?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Warum studiert man Jura?
 
Autor Nachricht
Frooz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.10.2012
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2013 - 19:48:17    Titel: Warum studiert man Jura?

Hey,

ich als angehender Student, der sich noch unsicher ist, ob er wiwi studieren sollte oder doch jura.

Ich würde gern wissen, abgesehen von den Links, die hier im Forum schon gepostet wurden, wie jurawelten.de, ob diejenigen die ihr Jurastudium angefangen haben oder abgeschlossen haben, wie sie es nun im Nachhinein betrachten?

Und welcher Typ Mensch verlangt wird für einen Juristen, abgesehen von Fleiß und Dizplin.

Ich bin zurzeit sehr unentschlossen, denn mich schreckt das Jurastudium, im hinblick, dass nur die Examsnote darüber entscheidet, wer einen sehr gut bezahlten Job bekommt, oder garkein Job.

Dennoch würde es mich irgendwie auch reizen, denn Ich würde gern wissen, ob Jura zu mir passt.

Darüber hinaus, warum studiert ihr Jura? - Wegen dem Geld, wegen der Prestige der Gesellschaft oder aus reiner Neugierde?
Porfavor
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beiträge: 1477
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2013 - 20:05:12    Titel:

Der letzte Satz bzw. die Frage am Ende disqualifiziert dich eigentlich schon, sorry.

Man sollte etwas studieren, weil man Interesse daran hat. Geld oder Status sind natürlich auch Faktoren, dürfen aber nie die wesentlichen sein. Ist man denn dann glücklich damit?

Das Jura-Studium ist aufreibend genug, auch wenn man Interesse hat.

...

Was für ein Mensch muss man sein?

Man muss gut logisch denken können, möglichst objektiv und gelassen sein können und, wie du bereits sagst, diszipliniert sein.

Wenn man es nicht wirklich richtig will, dann ist alles andere richtiger, denke ich. Will man es wirklich, so kann man die Risiken in Kauf nehmen.
Hergen Schröder
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.04.2012
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2013 - 10:51:01    Titel:

Porfavor hat folgendes geschrieben:
Der letzte Satz bzw. die Frage am Ende disqualifiziert dich eigentlich schon, sorry.

Man sollte etwas studieren, weil man Interesse daran hat. Geld oder Status


Wie kann die Frage ihn disqualifizieren? Ging ja lediglich darum, warum "wir" Jura studieren. Jura hat nun mal -den wohl nicht ganz unberechtigten Ruf- von manchen aus Prestigegründen studiert zu werden.

Ohne Interesse für das Fach wird es aber echt schwer, weil man dazu schon etwas Fleiß und Durchhaltevermögen aufbringen muss. Das dürfte aber allgemein für jedes Fach gelten.
Porfavor
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beiträge: 1477
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2013 - 19:08:25    Titel:

Hergen Schröder hat folgendes geschrieben:
Porfavor hat folgendes geschrieben:
Der letzte Satz bzw. die Frage am Ende disqualifiziert dich eigentlich schon, sorry.

Man sollte etwas studieren, weil man Interesse daran hat. Geld oder Status


Wie kann die Frage ihn disqualifizieren? Ging ja lediglich darum, warum "wir" Jura studieren. Jura hat nun mal -den wohl nicht ganz unberechtigten Ruf- von manchen aus Prestigegründen studiert zu werden.

Ohne Interesse für das Fach wird es aber echt schwer, weil man dazu schon etwas Fleiß und Durchhaltevermögen aufbringen muss. Das dürfte aber allgemein für jedes Fach gelten.


Deinen letzten Satz wollte ich damit ausdrücken. Sein letzter Satz ist halt nicht sehr auf Interesse am Fach ausgelegt, aber man kann sich natürlich täuschen. Ich wollte nur klar machen, dass das meines Erachtens in den meisten Fällen aus von dir genannten Gründen nicht weit führen kann.
Elijah
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beiträge: 752

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2013 - 19:59:24    Titel:

Ich frage mich allen ernstes woher dieses "Prestige" AKTUELL herkommen soll bzw. inwieweit das Fernsehen (mediale Präsenz) dies fördert.
Im tatsächlichen Leben erlebe ich gegenüber Juristen eher eine Abneigung, selten eine Resonanz der Anerkennung oder des Respekts. Man sollte hier oft die entgegengebrachte "Distanzhaltung" nicht mit Respekt verwechseln.

Jura ist m. M. n. ein tolles und arbeitsintensives Studium. Gute Berufsaussichten haben nur die Besten X Prozent (min. ein Examen mit Prädikat) der Absolventen, der Rest hat es ungemein schwerer.
Auch der Verdienst ist - im Regelfall - nur bei den "Spitzenabsolventen" wirklich gut, besonders in Anbetracht der langen Studienzeiten, den harten Examen. Schaut man dann mal auf die tatsächlichen Arbeitszeiten, so relativiert sich oft auch der gute Verdienst. Besonders im Vergleich zu etlichen technischen-, medizinischen Studiengängen.

Die breite Erwartungshaltung, an dieses Studium, oder die damit einhergehende Verdienstmöglichkeiten, kann ich aufgrund der vorhanden (wohl auch in Zukunft) "Juristenschwemme" schwerlich nachvollziehen. Ein Zukunft als Anwalt mit eigener Kanzlei und dem Verdienst einer (besseren) Putzfrau (ohne den Berufsstand zu werten) ist keine Seltenheit.
FlyingCircus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2009
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 14 Jul 2013 - 20:46:12    Titel:

Zitat:
Darüber hinaus, warum studiert ihr Jura? - Wegen dem Geld, wegen der Prestige der Gesellschaft oder aus reiner Neugierde?

Kleiner Tipp: Wegen steht immer mit dem Genitiv! Also muss es heißen "wegen des Geldes".


Sei's drum. Ich war auf einem beruflichen Gymnasium mit dem Schwerpunkt Wirtschaft. Ich hatte also BWL + Rechnungswesen + VWL als "Schwerpunkt" (Profilfach oder wie auch immer es heutzutage heißen mag). Natürlich macht man dann da auch so nette Dinge wie BGB AT, Gewährleistungsrecht, HGB, AktG, GmbHG etc. Dadurch merkte ich schnell, dass Recht ein sehr interessantes Thema ist, von dem ich gerne mehr wissen wollte.
Außerdem gehört es noch zu den guten alten Staatsaexamenstudiengängen. Es ist wirklich nicht böse gemeint, weil die Studenten dafür nichts können, aber ich halte nicht viel von Bachelor/Master.



Da ich mich kurz vor dem 1. Examen befinde, ist ein Rückblick möglich, wenngleich nicht förderlich. Man hätte natürlich immer Dinge anders machen können. Das geht aber jedem, gleich welches Studienfach, so.


Einen festen Typus Mensch für die Juristerei gibt es wohl nicht. Es gibt selbstredend diejenige, die alle Klischees bedienen. Allerdings wurde mir gerade neulich von einer Studentin erzählt, dass sie sich immer wundert, wenn die Jura-Studenten aus den Hörsälen kommen. Alle hätten eine ausdruckslose Miene. Mir ist das noch nicht aufgefallen, aber vielleicht bekommt man das ja tatsächlich mit der Zeit Confused
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Warum studiert man Jura?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum