Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Viele viele FRagen und aufkommende Panik vorm Studium
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Viele viele FRagen und aufkommende Panik vorm Studium
 
Autor Nachricht
s.mandy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2013 - 14:02:44    Titel:

Huhu,
habe hier geguckt http://www.ferienzeitweb.de/semesterferien/nordrhein-westfalen.htm
dann würde es doch aber heißen man hat im ganzen jahr nicht mal 4 wochen frei....das kann doch auch nicht sein oder?
wie lange hat man denn nun keine vorlesungen und wie viel davon kann man als ferien beschreiben?
@edit oder muss ich die zeiten zwischen semesterende und anfang des neuen mitrechnen??
bluekitty
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.10.2012
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2013 - 14:40:09    Titel:

hehe, deswegen sag ich's auch - wenn ich einen mithätte, wäre ich in nullkommanix bei lustigen katzenvideos auf youtube Very Happy

s.mandy: man hat sogar noch viel weniger frei, vielleicht kann man sich 2 wochen urlaub gönnen, da würde ich aber schon meine skripte mitnehmen. ist kein zuckerschlecken.
s.mandy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2013 - 15:01:19    Titel:

Naja um erlich zu sein ich frage so doof,weil es steht in ca 1 jahr ein 4 wöchiger urlaub an,das war schon alles gebucht und fertig bevor ich überhaupt wusste,dass ich mein abi schaffe und studieren möchte
da kann man ja wohl was mchen oder?
das muss doch wohl in der ganzen studienzeit mal drin sein nicht?
danach dauert es bestimmt eh wieder 10 jahre bis nochmal ein dicker urlaub drin ist^^
Porfavor
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beiträge: 1477
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2013 - 15:44:46    Titel:

Vier Wochen? Wie kommst du darauf?

Die Zeit von Vorlesungsende des einen bis Vorlesungsanfang des folgenden Semesters ist logischerweise vorlesungsfrei. Bei mir sind das (wenn ich die Klausurwoche mitrechne) fast drei Monate.

Ob bzw. wann du Praktika und Hausarbeiten machst, ist ja deine Sache.
Von obigem Zeitraum nimmst du mal bspw. großzügig vier Wochen für die Hausarbeit und vier für ein Praktikum, dann bleibt immernoch ein frei einteilbarer Monat. Und da du ja nicht viel nachzuholen haben wirst am Anfang...
bluekitty
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.10.2012
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2013 - 15:46:52    Titel:

s.mandy ist dein urlaub denn überhaupt so gebucht, dass du in der vorlesungsfreien zeit weg bist?
s.mandy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2013 - 15:52:29    Titel:

wäre er ja.
4alpha
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2013
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2013 - 00:44:34    Titel:

"Frei" im Sinne von keine Vorlesung hat man in der Regel einmal von Mitte Juli bis Mitte Oktober (drei Monate), dann um Weihnachten und Neujahr (zwei Wochen) und nochmal von Anfang/Mitte Februar bis Anfang/Mitte April (zwei Monate). Manche Bundesländer gönnen sich auch Pfingsturlaub, dafür ist dann in der Regel die vorlesungsfreie Zeit im Sommer ein bisschen kürzer.

Zum Pendeln: Ich kann dir da nur sehr stark von abraten. Das gilt aber nicht nur für Jura, sondern auch für andere Studiengänge. Wenn man nicht gerade als Einsiedler leben will, sucht man sich natürlich auch seine Kontakte bei den Kommilitonen. Und gerade am Anfang kennt ja keiner den anderen, das heißt, man trifft sich vielleicht ab und zu mal spontan mit ein paar anderen für Freizeitaktivitäten. Wenn du dann aber schon zu Hause bis und anderthalb Stunden nach Düsseldorf brauchst, kannste da schonmal nicht mitmachen. Da verliert man schnell mal den sozialen Anschluss.
Außerdem ist der Auszug aus Hotel Mama nach ganz herrschender Meinung auch wichtig für die Entwicklung und den Reifeprozess. Andererseits ist das auch immer ne Typsache. Ich kenne Leute, die wohnen bis 25 bei ihren Eltern und sind selbstständiger als solche, die schon mit 18 ausgezogen sind.

Ansonsten gilt natürlich, dass viel Stress geschoben wird. Aber wenn du nächstes Jahr vier Wochen Urlaub machst, dann keine Panik. Das schöne an der Uni ist ja, dass man sich seine Zeit wirklich fast selbst einteilen kann. Du musst wahrscheinlich bis zur Zwischenprüfung drei Hausarbeiten schreiben. In der Regel lässt man sich damit dann bis zum 4. Semester Zeit und schreibt dann in jeden "Ferien" eine. Aber für eine Hausarbeit brauchst du vielleicht zwei, drei Wochen, d.h. man kann auch durchaus mal einmal aussetzen und dafür beim nächsten Mal zwei schreiben. Die drei Monate Praktikum kannst du dir auch auf die 5 Jahre Studium frei aufteilen.
Viel lernen muss man zwar auch, aber grad am Anfang macht das sowieso keiner. Jeder sagt zwar, dass man es machen sollte, aber so das erste Jahr widmet sich der normale Student vornehmlich dem Kneipenstudium.

Der Fachschaftsrat Jura deiner Uni gibt am Anfang mit Sicherheit eine O-Phase (oder wie das heißt), das ist dann so ne kleine Kennenlernwoche eine Woche vor Vorlesungsbeginn, wo dann auch die meisten anderen Erstis kommen, und dann wird euch das wichtigste ohnehin nochmal erklärt. Da sollteste auf jeden Fall hingehen. Und man lernt halt schonmal direkt seine neuen Mitstudenten kennen.

Mit 2,8 wirst du allerdings wahrscheinlich in NRW nirgendswo reinkommen. Eine Übersicht mit den letzten NC-Werten gibt's zum Beispiel hier: http://www.nc-werte.info/studiengang/rechtswissenschaft/

Keine Ahnung ob's für dich ne Alternative ist, aber du kannst auch erst zu einer Uni ohne Zulassungsbeschränkung gehen und dann nach NRW wechseln. In Bochum ist es z.B. ab dem 3. Semester zulassungsfrei. An alle anderen Unis kommt man in der Regel nach der Zwischenprüfung problemlos unter (ergo nach zwei Jahren).
Und normalerweise merkst du dann irgendwann sowieso, dass es woanders auch ganz schön sein kann. Ich hatte es eigentlich so vorgehabt, und jetzt will ich hier nicht mehr weg obwohl ich gut 600km von meiner Heimat entfernt bin Wink
Hergen Schröder
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.04.2012
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2013 - 00:38:20    Titel: Re: Viele viele FRagen und aufkommende Panik vorm Studium

s.mandy hat folgendes geschrieben:
Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen.
Also wenn alles glatt geht fange ich zum Wintersemester an Jura zu studieren und je näher das auf mich zu kommt desto mehr Fragen kommen mir und desto mehr Panik kommt in mir auf.
Zunächst die wichtigste Frage ich habe nämlich garkeine Ahnung...was muss ich alles mitnehmen für das Studium was sollte ich mir besorgen?
Block,stifte,Laptop??
Und noch eine sache in der schule war es ja immer so man konnte sich melden,wenn man fragen hatte oder etwas nicht verstanden hatte nur in der uni ist das nicht mehr so also wohin mit meinen fragen und problemen?
Und ich habe angst in eine vorlesung zu gehen und kein wort zu verstehen oder das ich die sachen zwar verstanden habe aber die hälte am nächsten tag wieder weg ist.
IN der uni reden und reden un reden die ja nur soweit ich weiß und du hörst nur zu aber wie soll ich mir das alles merken so viel aufeinmal und alles mitschreiben kommt man wohl nicht hinterher.
Wie macht ihr das so?
Naja davor habe ich große große angst es wäre echt nett,wenn jemand von euch mir mal sagen kann wie man das am besten handelt,damit man auch alles hat was man so zum lernen braucht ich bin nämlich wirklich langsam panisch und komplett unwissend.
Danke schonmal =)


Also hab mir jetzt nicht alles durchgelesen...aber langsam langsam langsam Wink

Und mal abwarten was euch gesagt wird bei den Einführungsveranstaltungen.

Berichte mal weiter hier wie es so ist. Würd mich interessieren weil mein Studienanfang schon lang zurückliegt ehrlich gesagt Very Happy
Gonzalez
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2007
Beiträge: 219

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2013 - 14:37:25    Titel:

Ist ja echt niedlich. Laughing
s.mandy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2013 - 13:42:35    Titel:

Hallo,
dachte mir ja schon,dass ich hier in nrw mit 2,8 keine chance habe noch immoment und habe mich darauf eingestellt 2 oder 3 semester zu warten.
jedoch kam gestern von bochum der bescheid,dass ich auf der warteliste bin.
Vielleicht kennt ihr das auf der internetseite der uni kann man sich mit einer bewerbungsnummer und dem geburtsdatum einloggen und dann wird der aktuelle stand der bewerbung angezeigt.
gestern stand da ich bin auf der warteliste auf rang 4142 glaube ich also echt krass hinten aber heute stand da irgendwas von 3086 meine ich.
man rückt doch nur hoch,wenn in dem studiengang so viele zugelassene plötzlich doch nicht mehr wollen oder?
wie kann ich denn über nacht bitte 1000 plätze hochrutschen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Viele viele FRagen und aufkommende Panik vorm Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum