Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studienplatz in Medizin einklagen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> Studienplatz in Medizin einklagen
 
Autor Nachricht
Lisa_Ko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2013
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2013 - 09:09:47    Titel: Studienplatz in Medizin einklagen

Hallo ihr, Smile

ich weiß Uni-Bewerbungen sind ein leidiges Thema, aber ich habe jetzt schon ein Weile gesucht und keine großartig aktuellen Beiträge zum Thema Studienplatz einklagen gefunden. Da ich mich sehr für ein Medizinstudium interessiere und auch eine Bewerbung in dieser Form durchziehen würde, wollte ich euch einmal fragen, ob jemand da aus Erfahrung sprechen kann oder sogar dabei ist eine Studienplatzklage durchzuführen? Egal ob für Medizin oder einen anderen Studiengang... Wie lang kann sich so eine Klage hinziehen und wie gut sind die Erfolgsaussichten? Was kostet die ganze Angelegenheit ungefähr? Würdet ihr es wieder machen?

Ihr könnt mir natürlich auch gern noch mehr aus eure Erfahrung schreiben, auch über Dinge die ich jetzt nicht genannt habe... Ich will mir einfach ein wenig Übersicht verschaffen. Smile

Es wäre nett, wenn ihr mir was schreiben könntet. Wink

Liebe Grüße
Lisa
a.wendel
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2008
Beiträge: 73
Wohnort: Raum Darmstadt

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2013 - 17:30:11    Titel:

Hi,

beim dem Video hier wird recht viel erklärt und auch was zu den Chancen im Fall Medizin gesagt
http://www.youtube.com/watch?v=iE8Dn7RyXus
jh8979
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 18 Jul 2013 - 19:22:31    Titel:

Vom 15.07.2013 bei SPIEGEL-Online:
Zitat:

Doch Achtung: "An einigen Hochschulen und Studiengängen funktioniert das nicht mehr", warnt Studienberaterin Ruthven-Murray. Dazu gehörten alle Berliner Hochschulen, alle medizinischen Fächer, Jura in Freiburg und Heidelberg, BWL in Mannheim. Diese Unis lassen es über Jahre auf einen Prozess ankommen. Die hohen Kosten von 1500 bis 2000 Euro pro Klage fallen trotzdem an. Aufpassen muss der Kläger auch bei den Fristen. Diese sind nach Bundesland und Hochschule unterschiedlich und enden oftmals gleichzeitig mit den Bewerbungsfristen des Semesters. Die Anträge müssen also eingereicht werden, bevor ein Kandidat die Absage erhalten hat. Der AStA der Wunsch-Uni berät Studierwillige darüber, wie das Verfahren dort läuft.

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/studienplatzvergabe-in-nc-faechern-bei-absagen-gibt-es-noch-chancen-a-910805.html

Ich weiss nicht ob das wirklich stimmt, aber nur zur Warnung.
Lisa_Ko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2013
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2013 - 08:54:55    Titel:

Hey Leute, Smile

vielen Dank für die Infos. Wink Wenn man sich das alles so durchliest, dann sind das ja keine rosigen Aussichten...

Da werd ich mich wohl noch ein bisschen intensiver mit der ganzen Sache auseinandersetzen müssen. Ich habe auch "nur" einen Schnitt von 1,5...

Selbst wenn ich die Klage in Betracht ziehen würde, ist es doch besser wenn ich den TMS vorher mache oder?

Liebe Grüße
jh8979
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2013 - 09:07:48    Titel:

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Du denkst das Einklagen wäre der normale Weg zu einem Studium...

PS: Ich hab noch nie verstanden, mit welcher (nicht-juristischen) Logik das Einklagen überhaupt funktioniert...
Lisa_Ko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2013
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2013 - 09:37:40    Titel:

Naja als normalen Weg würde ich es nicht bezeichnen wollen. Wink Aber in Anbetracht der hohen Bewerberzahlen und allgemein der Schwierigkeit einen Platz in Medizin zu bekommen, ist es doch eine zusätzliche Möglichkeit...
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2013 - 15:11:58    Titel:

Hast du schon mal über die Begründung nachgedacht?
Mit einfach, ich hab nen 1,5er Schnitt und ich will Medizin studieren ist es nämlich nicht getan
Lisa_Ko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2013
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2013 - 16:11:24    Titel:

Welche Begründung meinst du?
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 19 Jul 2013 - 16:33:48    Titel:

Na du musst die Klage auch begründen.
Einfach ich will nen Platz genügt da nicht und hätte auch keine Aussicht auf Erfolg.
Es gibt da nur sehr wenige Begründungen die man anführen kann und sich erfolgreich einzuklagen.
Lisa_Ko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2013
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2013 - 10:01:01    Titel:

Hey,

ok, verstehe. Ich habe über's Wochenende nochmal ein wenig recherchiert und habe unter anderem diese pdf gefunden: http://studienplatz-klage.de/fileadmin/media/spk/pdf/Infobroschuere_Studienplatzklage.pdf Das man schon zu Beginn eine Begründung vorlegen muss ist mir jetzt nicht direkt aufgefallen. Ich habe das eher als einen Prozess verstanden, bei dem man sich zunächst auf das Recht der freien Berufswahl beruft und dann das Verfahren nach Einreichen der erforderlichen Anträge erstmal läuft. Eher muss sich die jeweilige Universität in Bezug auf die Ablehnung eines Bewerbers begründen. Aber es kann schon sein, sollte sich das Verfahren weiter in die Länge ziehen, dass man selbst eine ausführlichere Begründung vorlegen muss, warum man jetzt Anspruch auf einen Studienplatz haben sollte. Da lasse ich mich auch gern berichtigen. Smile Aber soweit ist es ja alles noch nicht. Wink Ich wollte ja auch zunächst nur wissen, wer eventuell schon Kontakt zu dem Thema hatte, um es als weitere Möglichkeit im Auge behalten zu können. Die Fristen für dieses WS sind ja ohnehin vorbei. Aber trotzdem Danke für deinen Hinweis. Wink

Liebe Grüße
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> Studienplatz in Medizin einklagen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum