Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

NC im Medizinstudium - was den nun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> NC im Medizinstudium - was den nun?
 
Autor Nachricht
easy1858
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2013 - 22:43:48    Titel: NC im Medizinstudium - was den nun?

Guten abend,

schon seit einiger Zeit suche ich im Internet nach verschiedenen Studiengängen. Während ich beim ersten Studiengang relativ schnell alles Wissenswerte gefunden habe, ist die "Human Medizin" eine Katastrophe.
Und dabei geht es um nichts anderes als die Zulassung.

Es ist natürlich klar das der NC in diesem Feld sehr schwer zu erreichen ist. Aber niemand scheint so richtig zu wissen, wie hoch der liegt. B.z.w jeder sagt was, aber jeder sagt was anderes.

Die einen sagen das man 1,0 bis 1,2 haben muss.
Andere sagen es auch noch mit 1,4 -1,5 grade so gehen sollte. Andere sagen, dass dies nicht geht.
Und andere sagen das man das sogar noch mit 1,8 schafen kann.

So weit - so gut. Aber was denn nun? Natürlich ist es klar das man mit 2,2 wohl kaum eine Chance hat, nur durch den Schnitt reinzukommen....

Gehen wir mal von was realistischen und etwas schlechteren Schnitt aus. Nehmen wir 1,7.Natürlich wird man es durch den Schnitt selber ,außer durch viel Glück im Losverfahren wohl kaum schaffen. Aber wen man vieleicht ein FSJ in einem afrikanischen Krankenhaus macht, sich in allen NICHT-Elite-Unis einschreibt und vieleicht noch einen Mediziner-Test(Das Fachwort ist mir leider grade entfallen) macht sollten die Chancen doch eigl. relativ gut stehen? Natürlich darf man den Test und das "Bewerbungsgespräch" nicht versauen. Aber seien wir mal ehrlich: 1,7 wäre kein schlechter Schnitt und mehr Flexibität kann man doch eigl nicht mehr zeigen(außer 6 Jahre warten).

Stimmt meine Vermutungen oder ist es wirklich so schlimm in DE? Würde mich um eine Antwort freuen.

Schönes Wochenende
lg easy1858
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2013 - 23:42:16    Titel:

an den begehrten unis kommst du wohl nur mit 1,0-1,2 rein, aber mit einem FSJ (im rettungsdienst) könnten an den unbeliebteren unis 1,4 ausreichend sein. 1.7 hingegen halte ich nicht für sehr realistisch. da könnten deine chancen in den niederlanden, österreich, schweiz oder dänemark besser sein.

ansonsten muss man halt die zeit überbrücken. sinnvoll wäre sicherlich nach einem FSJ im rettungsdienst eine ausbildung zur krankenschwester und dann das studium. alternativ könntest du im ausland biochemie studieren und hier fleißig wartesemester sammeln, denn du warst ja an keiner deutschen hochschule eingeschrieben. jobben oder work&travel sind auch noch möglichkeiten, letztlich müssen wir eh bis 67 oder länger arbeiten.
easy1858
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2013 - 00:04:58    Titel:

Aber kommt es den wirklich so extrem auf den NC an?Es gibt doch mehr als genug sachen,die als gute Zusatzqualifikation gewertet werden müssten?

lg
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2013 - 11:13:51    Titel:

der nc ist nicht deine abi-note, sondern beschreibt die zulassungsbeschränkung, die der letzte zugelassene noch erfüllt hat bzw. die alle zugelassenen mindestens erfüllen mussten. aber alleine die tatsache, dass so viele den nc mit der abi-note gleichsetzen/verwechseln deutet schon die wichtigkeit der abi-note an. manche hochschulen gewichten auch ausserschulische aktivitäten, vorhandene ausbildungen usw. ein, aber das ist natürlich auch nicht fair, wenn jemand vom lande aus einer nicht wohlhabenden familie auf den akademikersohn aus hamburg oder münchen trifft und zuvor vermutlich deutlich weniger möglichkeiten hatte. manche gewichten auch die für den studiengang relevanten noten am stärksten, was ich persönlich noch am besten finde.
wenn es dir so wichtig ist, dann wartest du diese 4-6 jahre oder probierst es eben im ausland.

hier ist die studienplatzvergabe für medizin in DE erklärt: https://www.thieme.de/viamedici/vor-dem-studium-zulassung-1494/a/zulassung-infos-zulassung-3669.htm
easy1858
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2013 - 16:37:29    Titel:

Da habe ich mich etwas faltsch ausgedrückt.Sorry

Aber der NC baut doch mehr oder weniger auf der Abinote auf.Wen man ein Abi von 2,2 hat,der Nc aber bei 1,8 liegt kommt man nicht rein.

Der Nc bei Medizin liegt bei 1,4.Aber das sagt doch nichts aus?Wen man jetzt z.b 1,7 hat dann kann man sich diese Note soweit aufbessern,bis man die 1,4 geschaft hat.Und das ist meine frage:

Wie weit kann man das ausbessern?Zählt ein Praktikum von 3 Monaten als Sani mehr als ein FSJ in einen afrikanischen Krankenhaus?

Ebenso die ganzen die Tests e.t.c
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2013 - 17:55:58    Titel:

easy1858 hat folgendes geschrieben:

Wie weit kann man das ausbessern?Zählt ein Praktikum von 3 Monaten als Sani mehr als ein FSJ in einen afrikanischen Krankenhaus?


diese frage könntest du dir selbst beantworten, wenn du meinen letzten link gelesen hättest. die hochschulen können da frei entscheiden.
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2013 - 15:04:08    Titel:

In der Medizin kommt auf ca. 5 Bewerber nur ein Studienplatz und es gibt somit hat einen NC von 1.0 bis 1.2 (je nach Bundesland) und eine Wartezeit von 12 Semestern (bei Abinote 2.7). Die meisten Studienplaetze werden aber durch die Hochschulen selbst vergeben und da ist meist neben dem Abischnitt noch das Ergebnis der Medizinertests (TMS) sehr wichtig, sowie eventuelle Zusatzkriterien (z.B. Ausbildung als Hebamme oder FSJ).
Ein Beispiel fuer den Test findest Du bei http://www.tms-info.org


"Zusam­men­ge­fasst gilt, dass im Stu­di­en­gang Human­me­di­zin nach den Erfah­run­gen frü­he­rer Semes­ter ohne Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen (sehr gutem TMS, Berufs­aus­bil­dung, Jugend-forscht-Teilnahme etc.) nur eine Abitur­durch­schnitts­note bes­ser oder min­des­tens 1,6 eine Chance auf Aus­wahl gibt. Mit einer Note jen­seits der 2,0 ist in der Regel auch mit Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen keine ernst­hafte Chance geben. Zwi­schen den Noten 1,6 bis 2,0 kommt es auf Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen und eine sehr gute Bewer­bungs­stra­te­gie an; ohne Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen beste­hen in der Regel keine Chancen."
boyaz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.12.2013
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2013 - 19:50:12    Titel:

Warum ist der NC eigentich so hoch ? Liegt das an den doppelten Jahrgängen ? Wenn das immer so weitergehen wird dann kommt man doch im AdH wirklich nur noch mit 1.0 rein.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2013 - 22:35:31    Titel:

angebot und nachfrage...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> NC im Medizinstudium - was den nun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum