Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Das wichtigste Menschenrecht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Das wichtigste Menschenrecht
 
Autor Nachricht
Higher_Consciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2013
Beiträge: 1684
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 16:59:31    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Wenn ein Volk das im Land der Dichter und Denker lebt, das Automobil erfunden hat und dann nicht mal das kann, nicht unbedingt ein Skandal, aber peinlich. Wir müssen uns weiße Striche auf die Straße malen um so zu stehen, dass wir keinen anderen behindern und selbst dann noch stehen einige so, dass ihre Fahrzeuge entfernt werden müssen. Und pro Kilometer Straße brauchen wir mehr Verkehrszeichen als jedes andere Volk, weil wir sonst nicht richtig fahren können. Neben der einfachen Regel rechts vor links muß jede Kreuzung uns durch eine Ampel erlauben oder verbieten zu fahren und manchmal reicht nicht mal die.


Krass... ich kann gerade nicht glauben, was ich da lese. Shocked

Eigentlich war meine Empfehlung, nach Somalia oder den Sudan auszuwandern, als Spaß gedacht... nun aber wird mir ganz anders.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11516
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 16:59:54    Titel:

golomjanka hat folgendes geschrieben:
Demokratie ist nicht der durchschnittliche Volkswille oder die mehrheitliche Wahl. Sonst wäre Adolf Hitler ein Demokrat gewesen.


Hitler trat an die Demokratie abzuschaffen und wurde dafür gewählt. Zuvor wurden er und seine NSDAP natürlich nicht müde den Leuten zu erzählen, wie schlecht die Demokratie sei, weil ja alle so unzufrieden seien und dann noch der Ausverkauf an die europäischen Nachbarn durch diese unsinnigen internationalen Verträge.

Parallelen zu heutigen Parteien und deren Argumentation, sind bewusst eingebaut....
Higher_Consciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2013
Beiträge: 1684
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 17:10:33    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Hitler trat an die Demokratie abzuschaffen und wurde dafür gewählt. Zuvor wurden er und seine NSDAP natürlich nicht müde den Leuten zu erzählen, wie schlecht die Demokratie sei, weil ja alle so unzufrieden seien und dann noch der Ausverkauf an die europäischen Nachbarn durch diese unsinnigen internationalen Verträge.

Parallelen zu heutigen Parteien und deren Argumentation, sind bewusst eingebaut....


Der wurde vom alten Geld hochgezogen und hat trotzdem die Mehrheit verfehlt. An der Macht konnte er sich auch nur halten, weil eine zuvor frustrierte Minderheit sich zusammen mit Großindustriellen schamlos an menschlichen Leben und Schicksalen bereichern konnte. Den Rest erledigte der Terror. Weder war seine Herrschaft mehrheitsgetragen (oder kennst Du Mütter, die voller Freude ihre Männer und Söhne in den Krieg verabschieden würden?), noch hat sie sich überhaupt an naturrechtlichen Herrschaftsprinzipien ausgerichtet, denen sich bereits aufgeklärte absolutistische Despoten unterworfen haben. Zusammen mit seinem Anhang ist er der größte Unfall der europäischen Geschichte.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11516
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 17:27:35    Titel:

Higher_Consciousness hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Hitler trat an die Demokratie abzuschaffen und wurde dafür gewählt. Zuvor wurden er und seine NSDAP natürlich nicht müde den Leuten zu erzählen, wie schlecht die Demokratie sei, weil ja alle so unzufrieden seien und dann noch der Ausverkauf an die europäischen Nachbarn durch diese unsinnigen internationalen Verträge.

Parallelen zu heutigen Parteien und deren Argumentation, sind bewusst eingebaut....


Der wurde vom alten Geld hochgezogen und hat trotzdem die Mehrheit verfehlt. An der Macht konnte er sich auch nur halten, weil eine zuvor frustrierte Minderheit sich zusammen mit Großindustriellen schamlos an menschlichen Leben und Schicksalen bereichern konnte. Den Rest erledigte der Terror. Weder war seine Herrschaft mehrheitsgetragen (oder kennst Du Mütter, die voller Freude ihre Männer und Söhne in den Krieg verabschieden würden?), noch hat sie sich überhaupt an naturrechtlichen Herrschaftsprinzipien ausgerichtet, denen sich bereits aufgeklärte absolutistische Despoten unterworfen haben. Zusammen mit seinem Anhang ist er der größte Unfall der europäischen Geschichte.


Sicher spielte das mit rein, aber gewählt wurde er trotzdem. Aber so kann man heute wenigstens so tun als hätte das deutsche Volk ja gar nichts dafür gekonnt.

Übrigens die Kommunisten wurden in der DDR auch erst mehrheitlich gewählt, bevor sie die Diktatur errichteten.
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 20:22:30    Titel:

    Der Wille des Volkes wird vor allem in zu großen Gemeinschaften bestimmt durch zu egoistische Wahrnehmungen, Wertungen, Erinnerungen und damit produzierte zu egoistische Erwartungen mit vorprogrammierten Enttäuschungen. Das alles ist mit elend vielen Mißverständnissen, Reibungsverlusten, Frustrationen, Aggressionen und Gewalteskalationen verbunden und darauf zurückzuführen, daß die vielen Einzelnen, die das Volk ausmachen, mit einem kernigen und folgenreichen Bewußtseinsloch leben.

    Dieses "Loch" erkennt man, wenn man systematisch alles hinterfragt bis zur letzten Hinterfragmöglichkeit, welchem Zweck die Aktivitäten dienen und mit welchem "Vehikel" (Werkzeug …) alle das damit erkennbare Ziel erreichen oder bei unsachgemäßen Gebrauch verfehlen. Solange dieses Bewußtseinloch nicht ausgefüllt ist mit dem einzig zutreffenden Kernwissen, ist das darum herum entstandene Wissen der Menschheit so elastisch, daß es von den jeweils Unabhängigeren gemeinsamer Aktivitäten mißbraucht werden kann.

    Damit wird massenhaft die ungeheuer wichtige Balance eines gerechten, alle zufriedenstellenden, und weitere Zufriedenheit ermöglichenden Gebens und Nehmens so gestört, daß Kompensationsgerechtigkeit entsteht. Darunter fallen verhaltensgestörte Handlungen, die sich über vielfältige Möglichkeiten auch zu gewaltigem Unrecht aufschaukeln. Die meisten betrachten ihr Verhalten als gerecht, doch die jeweils Mächtigeren haben mehr Power mit entsprechenden Folgen. Das ist so, weil alle, auch die jeweils Ohnmächtigeren "gerecht" nur mit "angemessen, fair" gleichsetzen. "Weiß" mit "nicht schwarz" erklären wäre intelligenter! Dann wüßten die Beteiligten wenigstens, wie etwas nicht sein darf.

    Wüßten nun die vielen Menschen mit ihrem schwammigen Wissen, auf welche Weise zu egoistische Wahrnehmungen, Wertungen, Erinnerungen und damit produzierte zu egoistische Erwartungen entstehen, würden sich die meisten Schuldzuweisungen erübrigen, was kolossale Entlastungen bei der Verständigung in allen zwischenmenschlichen Bereichen brächte. Unser Hirn ist eine raffinierte Trickkiste, die uns mit Selbsttäuschungen narrt. Und aus diesen produzieren wir Denkfehler, die immer nur andere haben. Wir merken kaum was davon. Falls doch, meist zu spät, verdrängen wir diese Erkenntnis. Und damit inszenieren wir all das, worauf die allermeisten irre gerne verzichten würden. Die Schuld ist das schnellste Pferd der Welt. Juristen haben die schnellsten. In Wahrheit ist dieses Pferd aber so klein wie ein Heupferd und richtet nur bei massenhaftem Auftauchen so verheerende Schäden an.
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2014 - 22:24:38    Titel:

@ KL73
Warum habe ich wohl den Einwurf mit Hitler gemacht? Damit klar ist, dass auch ein großer Anteil des Volkes, bis hin zum Mehranteil formal demokratisch agieren und trotzdem die Rechte für den einzelnen beschneiden kann, bis hin zur Aberkennung des Rechts auf Leben.
Theoretisch kann eine Diktatur auch Rechte einräumen, die dem Individuum weitaus mehr Freiheit geben, als jede Demokratie, mit einer einzigen Ausnahme, des Rechts auf Wahl seiner gesellschaftlichen Herrschgewalt.
Auch wenn so pauschal gesagt Rechte nach Gesetz und allgemeine Menschenrechte durcheinander gewirbelt sind, so bleibt dennoch die Ableitung, dass hiesige bürgerliche Demokratie mitnichten deshalb ein Garant für Menschenrechte sein muss.
Für "unseren" Staat muss man leider auch bescheinigen, dass er es nicht ist.
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2014 - 09:15:14    Titel:

Der Bürger, der sich demokratische Verhältnisse wünscht, unterstützt sein Beherrschtwerden durch Auserwählte ja auch, indem er sich sehr tolerant einem Wirrwar von Rechten gegenüber sieht, die von den jeweils Mächtigeren irgendwelcher Gemeinsamkeiten nach Belieben ausgelegt werden können, weil das Ziel hinter allen nicht bekannt ist.

Sinnvolle Selbstbestimmung funktioniert auch nicht, wenn man sich damit zufrieden gibt, daß Mächtige Gerechtigkeit versprechen. Bis jetzt hat nur eine Politikern öffentlich bestätigt, daß Gerechtigkeit oberste Leitlinie für Politik und Justiz ist (und damit höchstes Ziel jedweden Verhaltens für alle!) ...

Bis jetzt weiß das Volk nicht mal was vom wichtigsten Menschenrecht, dessen Beachtung auch die Umsetzung aller anderen Rechte ermöglicht!
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2014 - 12:44:33    Titel:

Setarkos hat folgendes geschrieben:
Der Bürger, der sich demokratische Verhältnisse wünscht, unterstützt sein Beherrschtwerden durch Auserwählte ja auch, indem er sich sehr tolerant einem Wirrwar von Rechten gegenüber sieht, die von den jeweils Mächtigeren irgendwelcher Gemeinsamkeiten nach Belieben ausgelegt werden können, weil das Ziel hinter allen nicht bekannt ist. ...


Kam "Ordinäres, Deppertes" rüber zwischen den Zeilen? Soll ich ein Beispiel zur bislang kaum vom Volk wahrgenommenen Rechtssetzungsgewalt der Instanz zeilen, die sich bisher mit ihrer Kompetenz gegen die Kontrolle des vielen kleinen Volksherrschers abschotten konnte und damit schon viel Schreckliches angerichtet hat?

Gerne.

Noch immer wird das Zielgesetz, das Menschen nach schuldlos erlittenen Schicksalsschlägen Versetzung in den Stand garantiert, der bestehen würde, wenn das schädigende Ereignis nicht eingetreten wäre, so ausgelegt von der Rechtsszene, daß 3sat sich vor kurzem gemüßigt sah, die Dokumentation des SWR "Versichert und verschaukelt" nochmal auszustrahlen. Die entstand vor etwa einem Jahr. Die Macher der Doku sind nicht mal auf dem Wissenstand, der vor mehr als 10 Jahren die Südwestpresse mehr als drei fast ganzseitige Brennpunktartikel über mein Engagement veröffentlichen ließ und den WDR einen Hinweis auf die Rechtshilfeorganisation Zweite Hilfe e. V. >>> Weil die Rechtswirtschaft nicht möchte, daß das, was Anwälten, Gutachtern und Richtern in recht großen Mengen an Unterhaltung zufließt, eingespart wird und Geschädigten zur Verfügung steht. Noch heute werden Betroffene nach üblen Unfällen und Medizinschäden nicht korrekt über ihr Zielgesetz aufgeklärt und erfahren natürlich auch nicht, was sie tun können, um ohne Rechtsunfälle wirklich schadlos gestellt zu werden über die Entschädigungstöpfe der reichsten Herren im Lande. Die wären schon dazu bereit, sind aber durch Wettbewerbskämpfe gehindert. Ich hatte schon vor vielen Jahren ein längeres Gespräch mit dem Big Boss der Allianz, der vermutlich danach in der STERN-Redaktion angerufen und angeregt hatte, einen Bericht über mich zu veröffentlichen, weil das, was ich mache, eine gute Sache sei …

Und zu dem, was wir hier sehr vielen Menschen antun, gibt es überall im profitierenden System viele Kräfte, die meine Aufklärung torpedieren. So auch in der bald allmächtigen Wissensplattform Wikipedia. Dort werden noch immer die Entschädigungsleistungen bei KFZ-Haftpflichtschäden derart reduziert dargestellt, daß man berechtigte Zweifel bekommt an der Seriosität dieser Internet-Enzyklopädie. Wer sich ein bißchen auskennt über die Schreibrechtemanipulation der "Freunde der Bewegung", dem fällt das Gesicht auf die Tastatur, wenn er hier auf "Versionsgeschichte" klickt und dort nach "Entschädigungsleistungen" sucht. Ich könnte ein Buch veröffentlichen über widerrechtliche Rechtsmanipulationen bei Wikipedia ...
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2014 - 11:08:16    Titel:

Manchmal bin ich gerne nachtragend. Z. B. heute.

Bei den "Allesbesserwissern im Netz" taucht der Begriff "Selbstbestimmung" insgesamt 4 mal auf im üppigen Text. Zweimal wird was Wesentliches dazu vermittelt. Grundsätzlich wird unterteilt in Bürgerliche Menschenrechte und Politische Menschenrechte. Dort wird dann weiter unterteilt in Persönlichkeitsrechte (grundlegende Rechte), Freiheitsrechte, Justizielle Menschenrechte (bei denen die kursive Schreibweise auffällt), sowie Soziale Menschenrechte. Bei den Sozialen Menschenrechten ist dann das Recht auf Selbstbestimmung zuoberst aufgeführt. In der Klassifizierung der Menschenrechte nach „Generationen“ taucht in der Dritten Generation (der letzten) folgende Erhellung auf: Die elementarsten kollektiven Rechte sind das Selbstbestimmungsrecht der Völker und das damit verknüpfte Recht auf Entwicklung, das Recht auf Frieden, auf eine saubere Umwelt, auf Kommunikation sowie auf einen gerechten Anteil an den Schätzen von Natur und Kultur.

        Welches grundlegende Menschenrecht alleine
        könnte denn am ehesten helfen,
        unsere Menschenhäufen friedlich zu organisieren …??
            (Hintenrum kommt man manchmal auch rein …)


Zuletzt bearbeitet von Setarkos am 16 Jan 2014 - 13:25:32, insgesamt einmal bearbeitet
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2014 - 12:57:11    Titel:

Ich glaube, ich habe hier noch nicht erwähnt, daß ich schon sehr lange alle möglichen Leute, die mir begegnen, nach dem wichtigsten Menschenrecht respektive nach dem wichtigsten Bürgerrecht befrage. Recht ist offensichtlich ein Wissensbereich, den sogar investigative Journalisten völlig außen vor lassen. Hans Leyendecker, einer der wenigen Journalisten, die regelrechte Medienstürme lostreten können, hatte mir in unserem letzten Telefonat gesagt, er wolle nun Jura studieren, wohl aber mehr im Spaß, denn an seinen Rechtskenntnissen hat sich seither nicht viel geändert.

Auf meine Frage, was denn das wichtigste Menschenrecht sei, das über allen Rechten steht und diese Rechte erreichbar macht, kamen die unterschiedlichsten Meinungen. Auch dumme. Ich fasse mal einige zusammen, nenne das genannte wichtigste Menschenrecht und hänge einen Kommentar dran ...

Menschenwürde? Du möchtest mit etwas geachtet werden, was dir Würde verschafft? Dann ist das wichtiger. Freiheit der Person, Freie Persönlichkeitsentwicklung? Diese Freiheiten wollen andere auch in Anspruch nehmen, was aber nur mithilfe von Rechten geht. Wir suchen nach einem Recht, das alle Rechte ermöglicht, auch die Freiheit der Person und die freie Entwicklung der Persönlichkeit! Glaubens- und Meinungsfreiheit? Was nützt dir, wenn Du glauben darfst, was Du willst, wenn Du deine Meinung sagen darfst, sich aber keiner um das kümmert, was dir wichtig ist? Recht auf Leben? Dazu sind viele Rechte notwendig, damit das klappt. Leben allein genügte schon vielen Volksführern, anderen dieses Recht zu entziehen. Recht auf körperliche Unversehrtheit? Auch das wird nur durch Respektieren anderer Rechte möglich. Aufmerksamkeit, Achtung, Respekt, Akzeptanz? Was, wenn wir Anerkennung erzwingen, weil andere meinen, sie hätten ein Recht auf Desinteresse, Ignoranz? Recht auf Wohnraum, Familie, Arbeit, Eigentum, Versammlung, Asyl? Das alles sind zwar wichtige Rechte, doch stehen andere darüber. Recht auf Rechtsverwirklichung, Rechtsdurchsetzung? Ein sicherlich wichtiger Anspruch, doch wer bestimmt im Streitfall, wessen Recht Vorrang hat? Juristen? Gott? Der Teufel? Hilfsbereitschaft, soziales Miteinander, menschengerechtes Verhalten? Auch das ergibt sich aus dem rechten Zusammenspiel vieler, die sich an die wichtigsten Rechte halten und die dazu die Grundlage aller Rechte wahrnehmen, respektieren, schützen und nutzen: SELBSTBESTIMMUNG! Das Recht auf ein selbstbestimmtes Dasein ist das wichtigste Menschenrecht seit Menschengedenken. - Was spricht dagegen? Daß es kaum jemandem bewußt ist?

    Hinterher (ca. 18:45): Das Recht auf ein selbstbestimmtes Dasein wurde eingezwängt und verdrängt durch höhere Gewalt, Götter, Diktatoren, Naturkatastrophen, menschliche Katastrophen in fremden Territorien, auch Betten, durch immer mehr Gesetze und Juristen, die sich toll vorkamen, wenn sie sich selbst nicht mehr zurecht fanden in ihrem Dschungel aus vom Volk genehmigten und dem Volk nicht genehmen Urteilskomprimierungen, was kaum ein Problem war, weil das ja nur Juristen kontrollieren konnten, die selten Lust hatten, ihre Kollegen in die Pfanne zu hauen. Nur besondere Kollegen … Prof. Max Vollkommer kann ein Lied davon singen und in der Rechtswirtschaft findet man nur wenige, die sich mit Amtshaftung beschäftigen. So greift ein kräftiges Rädchen ins andere und ärgert das Volk, dem es glücklicherweise völlig gleichgültig ist, daß es keine Rechtsorientierung mehr hat.

    Wenn die (seit dem Zukunftsdialog für Bürger) "beste Fee aller Zeiten" schickere Anzüge trüge und eine toppere Frisur, wäre alles besser … Laughing Und wenn es in Diskussionsforen so viele begeisterte Ignoranten gibt, wird sich unsere Welt nie entgeistern ...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Das wichtigste Menschenrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 7 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum