Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Das wichtigste Menschenrecht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Das wichtigste Menschenrecht
 
Autor Nachricht
W.Kaiser
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2006
Beiträge: 1620
Wohnort: BGL

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2014 - 21:50:47    Titel:

Das wichtigste Menschenrecht, ja, das sind jetzt schon Höhenflüge der Diskussion.

Am Anfang schuf sich der kleine Gott sein Recht auf Unhöflichkeit aus der Anonymität heraus. An diesem Vorgang können wir hier studieren wie Gewohnheitsrecht entsteht.

Unsere Staaten sind hingegen darauf ausgerichtet, dass sie sich das Recht schaffen, das sie im Moment gerade wollen oder für wichtig erachten, um dann danach ihre Gerichte Recht sprechen zu lassen.

Das Recht, das mir meine Kunden einräumen ist jenes, dass ich ihnen ein Pflichtenheft vorlegen darf, in dem ich ihre Wünsche zusammenfasse und meine Realisierungsvorschläge dazu nenne. Und wenn mein Lösungsansatz einem Kunden gefällt, dann zeigt er auf mich und sagt: „Du kriegst den Auftrag.“ Erst dann verdiene ich jene Euros, von denen die Vertreter all des Bedingungslosen in dieser Welt sich das Recht nehmen, mir „ihren“ Teil davon wieder wegzunehmen. Vulgo Biertisch und Foren in fortgeschrittener Diskussion: “Oder wir schlagen dir und deinesgleichen den Schädel ein“. Und da muss doch dann die Vernunft siegen, wird hierzu euphemisiert. Oder ist der Vorgang mit dem Pflichtenheft selbst gar nicht rechtens, bedingungslos ist er ja nicht. Manche haben aber auch das Talent, diese Euro-Kopiermaschine in der EZB in Gang zu setzen, so entstehen auch Euros für‘s Frühstück. Der Vorgang über das Pflichtenheft lässt sich jedoch auch umgehen, indem ich zum Chef gehe und frage: “Welche Arbeit soll ich als nächste verrichten?“

Nach Bundespräsident Gauck ist auch Freiheit ein hoher Wert. Aber welchen unerwarteten Aufschrei erzeugte diese Äußerung. Offensichtlich fürchten wir uns immer noch vor der eigenen Existenz. Wir wollen, dass einem gesagt wird was zu tun ist, dass einem gegeben wird und wir scheuen das Risiko, für uns selbst etwas entscheiden zu müssen.

Und jetzt käme auch noch dazu:
„SELBSTBESTIMMUNG! Das Recht auf ein selbstbestimmtes Dasein ist das wichtigste Menschenrecht seit Menschengedenken.“

Willst du die Wahl verlieren? Das suggeriert noch mehr solch schreckliche Dinge wie, selbst Entscheiden, Arbeiten, ja sogar „selbst Erfolg haben“. „Bedingungslos“ etwas konsumieren zu können, solches wird als wichtiges Recht anerkannt.


Der Tag fängt schon gut an, haha, ich gebe mir das Recht auf den bedingungslosen Erhalt eines Frühstücks. Welche Rechte denke ich mir denn noch aus? Oder besser, wer glaubt denn, selbstlos natürlich, sich Rechte für mich ausdenken zu können, die ich konsumieren mag? Womit bezahle ich denn den, dass er sich für mich Rechte ausdenkt, die ich konsumieren mag. Was ist meine Triebfeder für das Mögen von Rechten?


Ach ja Rechte, ich kenne da einen Text, der uns Bürger vor unserem Staat schützen soll. Er beginnt so: „Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.“ Hahaha.

Ich habe ein Recht auf Empfängnisverhütung, warum anstrengende Kinder? Wie wird die Evolution diese Rechtegenießer bewerten?

Es drohen die Wörter, Pflicht, Wertschöpfung und Erfolg. Nicht Rechte konsumieren, sondern das eigene Tun und Handeln in der Gemeinschaft nachhaltig erfolgreich betreiben.

Und Nachhaltigkeit beginnt mit der Höflichkeit, auch in der Anonymität.


Wessen Recht gilt denn, das nach dem die Evolution filtert, das unseres Schöpfers oder jenes, welches unser Verlangen nach Konsum als gerecht bezeichnet?






Mit freundlichen Grüßen


W. Kaiser


Zuletzt bearbeitet von W.Kaiser am 17 Jan 2014 - 01:03:51, insgesamt einmal bearbeitet
Higher_Consciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2013
Beiträge: 1684
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2014 - 22:23:40    Titel:

W.Kaiser hat folgendes geschrieben:
Am Anfang schuf sich der kleine Gott sein Recht auf Unhöflichkeit aus der Anonymität heraus.


Der Setarkos schickt sich an, Juristen in jeder nur erdenklichen Form der Unhöflichkeit anzugreifen. Wie unerhört ist das denn!? Gut, dass wir aber noch Mitbürger haben, die es verstehen, selbige §-Nichtsnutze in geziemender Weise zu beleidigen.

Volk und Vaterland danken Euch für Eure Mühe, Faulheit und Nutzlosigkeit in unserem tüchtigen Staate zu bekämpfen. Euer Vorschlag zur Abhilfe ist geradezu herausragend: Selbstbestimmung, Höflichkeit und Fleiß. Wenn der Kunde aber trotz ihm fleißig entgegengebrachter Höflichkeit in aller Selbstbestimmung den Konflikt sucht... nun ja... über eine Lösung dafür müssen wir wohl noch 'ne Runde philosophieren.


Zuletzt bearbeitet von Higher_Consciousness am 16 Jan 2014 - 23:22:08, insgesamt einmal bearbeitet
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2014 - 23:00:45    Titel:

Zitat:
W.Kaiser
Ach ja Rechte, ich kenne da einen Text, der uns Bürger vor unserem Staat schützen soll. Er beginnt so: „Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.“ Hahaha.

Wink

Aber, trotzdem: Es ist immerhin formuliert. Und man ganz genau die Verbrecher identifizieren, die das Gesetz verletzen.
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2014 - 11:18:02    Titel:

    Kursives im 1. Absatz gegen 15 Uhr eingeflochten ...

Higher_Consciousness, es mag unhöflich sein, Dinge auf den Punkt zu bringen und sie dem immerwieder überraschend ignoranten Regenten unter die Nase zu reiben, doch läßt er sich das gefallen. Er wird ja mit der Wahrheit konfrontiert, eigentlich nur mit den Auswüchsen seines Nichtrechtes, sich in seinem angeblich demokratischen Reich Gesetzgebungsbefugnisse anzueignen. Ich greife auch en ignoranten Bürger, der dem, dem er das Zepter in die Hand gedrückt hat, völlig links liegen läßt und erst zetert, wenn ihm das Wasser bis zum Hals steht. Juristen haben längst gemerkt, daß Essentielles geschehen muß, um den Niedergang ihres Reiches aufzuhalten. Vielleicht jagt man sie dann doch wenigstens nicht mit Schimpf und Schande vom Hof …

W.Kaiser, danke, auf diese Meinung habe ich gewartet. (Ich trete übrigens auch auf anderen Spielwiesen dem BGE entgegen, weil ich Deine/Ihre Einstellung über das Entstehen von Vergnügen über den Weg der Mühe TEILe.

Wenn man es schafft, den Kern meines Engagements freizulegen, was schmerzhaftes Krümmen der eigenen Denkwürste erforderlich macht, wird sichtbar, daß es mir ausschließlich um die Beseitigung des bißchen Zuviels auf der mächtigeren Seite bei den unzähligen Gemeinsamkeiten geht mit einem zwangsläufigen bißchen Zuwenig auf der anderen Seite. Das durch viele Gesetze zu einem "Bi§chen" Gefummelte schaukelt sich in so großen Menschenhäufen bei so vielen Verbindungen und Gelegenheiten zu all dem auf, was sich irgendwann nicht mehr beherrschen läßt.

Insofern ist die Bewußtmachung des wichtigsten Menschenrechtes und die damit mögliche Einforderung von VerANTWORTung auf beiden Seiten (!) nichts belastend Draufgesetztes, sondern etwas vorzüglich entlastend Wegnehmendes. Wegnehmen läßt sich viel, wenn man weiß, daß alle Ungerechtigkeiten der Menschenwelt allein durch Selbsttäuschungen und Denkfehler entstehen, die wir vorzugsweise bei anderen bemerken und dann in unserem Rausch nach Mehr kräftig aufblasen. So sich diese Schwächen, die sich über Mißverständnisse, Reibungsverluste, Frustrationen, Aggressionen und Gewalteskalationen aus zu egoistischer Wahrnehmung, Wertung, Erinnerung und Erwartung nähren und sich bei uns selbst finden, sind wir sehr fleißig und kreativ, sie zu "mickrisieren" und zu verdrängen, und das mit solcher Begeisterung, daß wir damit eine völlig überforderte Armada von Profiteuren der Konfliktwirtschaft beschäftigen.

Was ich vorschlage und seit langem mit erstaunlichen Erfolgen bei allen nur denkbaren Gelegenheiten praktiziere durch konsequente Nutzung des "SBR" ist dem "Schöpfer" Recht, dessen genial einfaches Programm der Evolution auch fantastisch wirksame Filter entstehen ließ. Und das wird auch dem Verlangen nach Konsum aller Erscheinungsformen der Schöpfung gerecht, weil dieses Programm das Nonplusultra an Gerechtigkeit ermöglicht …
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 20 Jan 2014 - 15:56:11    Titel:

Es bereitet mir unsägliche Schmerzen, mich selbst zu zitieren, doch mitunter sind auch solche Kognitionsdesaster unumgänglich, um weitere zu verhindern. Deshalb erlaube ich mir mal bei dieser Gelegenheit, über etwas aufzuklären, was seit Jahrtausenden kräftig mitgeholfen hat, die Menschenwelt gründlich auf den Kopf zu stellen:

Setarkos hat folgendes geschrieben:
… Dinge auf den Punkt zu bringen und sie ... unter die Nase zu reiben ... wird ja mit der Wahrheit konfrontiert …


Wahrheit ist, was sich tatsächlich ereignet
und bis in mittlerweile rund 300 unterschiedliche Teilchen im Atomkern
über einen qualifizierten Konsens von "Beobachtungswirklichkeiten" verifiziert werden kann.


Es würde meine Schmerzen lindern, wenn noch ein wenig Diskussionsstoff käme über das, was man nicht unbedingt der Packungsbelage entnimmt oder vom Arzt und Apotheker erfährt ...

    Anmerkung am 22. JAN 10 Uhr 30: In einem anderen Diskussionsboard stellte ein am Thema Interessierter (20 Jahre Berufserfahrung als Jurist in einem Unternehmen) den Gleichheitsgrundsatz laut Art.3 GG über alle Menschenrechte. Die Gleichheit vor dem Gesetz ist ja nichts weiter als die allgemeine Weisung, Gleiches gleich und Ungleiches seiner Eigenart entsprechend verschieden zu behandeln. Damit ist beim Aufeinandertreffen von Partizipanten unseres demokratisch gemeinten Systems und bei den dann entstehenden Gemeinsamkeiten alles möglich. Auch Unmögliches. Z. B., daß man bei einem kostenlosen Update einer gekauften Software 3x bestätigen muß per Mausklick, die Vertragsbedingungen gelesen zu haben und zu akzeptieren, für die das Lesen so viel Zeit in Anspruch nähme, daß kein Mensch einen Computer benutzen würde, wenn Menschen sich wie bestätigt verhielten und damit alles ermöglichen, was für allfällige Reklamationen und Rechtsstreitigkeiten von Bedeutung ist. Denn Art. 3 bestimmt ja lediglich, daß der Rahmen der Fremdbestimmung ausnahmslos für alle gilt. DAS GEFÄLLT DEM VOLKE! Der Untertan fühlt sich gleich ganz anders, sozusagen aus seinem Dreck gehoben, wenn ihm sein Herrscher sagt, er würde die selbe Luft atmen wie er ... -
    Für die machtvolle Gestaltung unseres Miteinanders und Nebeneinanders ist sowas wichtig. Weil es genau mit solchen Kleinigkeiten, die massenhaft passieren, immerwieder in ein Aneinandervorbei und Gegeneinander ausartet. Cool
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2014 - 20:37:37    Titel:



Wenn nichts mehr kommt,
würde ich von dannen hüpfen
und darum bitten, mich
per PN zu benachrichtigen,
sofern eine GG-Änderung
in Sicht ist, mit der die sexuelle
und informationelle Selbstbestimmung
ausradiert werden soll ...
R6V2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.11.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2014 - 22:40:26    Titel:

*füttert den Troll*
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2014 - 22:28:14    Titel:

R6V2, wenn Du es nun schaffst, dezidiert darzulegen, wen Du meinst und womit Du das begründest, ohne das Interpretationsmaschinchen der Schwachsinnigen anzuwerfen, das ohne allgemeingültige Denk-, Rechts- und Erfahrungssätze und verständig lebensnahe Betrachtungsweise arbeitet, muß Du dich jetzt nicht schämen für deine 3 mickrigen (substanzlosen) Worte. Also, auf geht's! Wäre doch schade, so eine reizvolle Gelegenheit zu versieben und sich davon zu trollen ...

Das fiel mir heute beim Radfahren ein zum Thema:

        Tiere sind weitgehend fremdbestimmt durch ihren Instinkt. Menschen konnten sich so viel Hirn zulegen, daß sie den Instinkt durch Gesetze ersetzen konnten. Wenn wir nicht aufpassen, werden Tiere irgendwann mehr Selbstbestimmungsrecht haben und nutzen können als wir ...
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 22 März 2014 - 13:39:49    Titel:

Je mehr Hirn die Erscheinungsformen der Schöpfung entwickeln,
desto mehr Selbstbestimmungsrecht können sie realisieren.
    Vermutlich haben Menschen noch zu wenig Hirn, um zu begreifen,
    daß Selbstbestimmung DER RECHTSANSPRUCH überhaupt ist.

      Selbstbestimmung verwandelt sich durch unabdingbare Gemeinsamkeiten
      in Fremdbestimmung, im besten Falle in eine so gut geregelte,
      daß Mächtige ihrer abhängigeren Partner nicht über den Tisch ziehen können.

        Daß sich so wenige für das wichtigste Menschenrecht interessieren,
        unterstreicht meine Erkenntnis, daß es Mächtige nicht nur oben gibt
        in den unzähligen Subsystemen der zahlreichen Machthierarchien,
        sondern auf allen Ebenen von ganz oben bis ganz unten.

          Alle, die nach mehr streben und dazu andere brauchen, also alle,
          glauben nichts gegen zuviel Fremdbestimmung machen zu können
          oder wollen nichts dagegen unternehmen, weil sie vom Bestimmen
          anderer profitieren. - Nicht wenige also im großen Ganzen ...

            Ja dann. - Schauen wir mal, was das immer größere werdende
            Licht am Ende des Tunnels, das immer bedrohlichere Geräusche macht,
            alles vor sich hergeschoben hat, wenn mal nichts mehr geht und endlich Ruhe ist ...
Setarkos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 309
Wohnort: Nähe Tübingen

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2014 - 13:16:57    Titel:

Sorry, Doppelpost. Ich war schneller als der Server. Sowas.

Zuletzt bearbeitet von Setarkos am 24 Apr 2014 - 08:18:21, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Das wichtigste Menschenrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum