Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

UKRAINE - wie geht es dort weiter ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 191, 192, 193, 194, 195  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> UKRAINE - wie geht es dort weiter ?
 
Autor Nachricht
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2014 - 22:57:02    Titel:

Die Entscheidung, wie es wirklich weitergeht wird wohl leider wieder

auf den Strassen (vor-)entschieden.

Bleibe skeptisch.

Daruebr hinaus koennte ich mir vorstellen, dass

Zar Putin

eventuell die Revolte wieder unterschwellig anfacht und bezahlte
Trupps auf die Strasse schickt.

Dann nach dem Motto:
"Seht her, die raffen es nicht, die Demonstranten"

P.S.

Politiker muessen wohl schurken sein.
Aber deshalb noch nicht gleich so ein Typ !

http://www.faz.net/aktuell/politik/ukraine-janukowitschs-tricksereien-12813428.html
rotH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 884

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2014 - 23:05:04    Titel:

Wer gegenüber der russischen Machtelite bzw. der russischen Regierung/Politik im Moment keine tiefe Abscheu empfindet (Gesetze gegen Homosexualität, Wegsperren von unangenehmen Personen, Korruption bis ins tiefste Mark, usw.) hat meines Erachtens ein sehr ernstes Problem mit den Werten moderner westlicher Gesellschaften und der freiheitlichen demokratischen Gesellschaft...

Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass man automatisch eine Abneigung gegen Russland, das russische Volk, die russische Nationalität, Kultur oder sonstiges haben muss.
Ganz im Gegenteil, Russland ist ein sehr schönes Land. Ich hoffe in meinem Leben einmal Teile Sibiriens bereisen zu können...

Bezüglich der Boykotte gehe ich mit der EU konform.
Was in der Ukraine passiert, mag Sache der souveränen Ukraine sein. Wenn die Ukrainische Polizei meint von Hausdächern auf Menschen schießen zu müssen, dann mag das so sein...
Allerdings ist es unser gutes Recht diesen Leuten dann keine Waffen und Munition mehr zu liefern...

Oder damit du es verstehst:
Dein Nachbar mag dir mit dem Baseballschläger die Rübe kaputt kloppen. Das ist eure Sache... aber es ist mein gutes Recht deinem Nachbarn nicht auch noch den Baseballschläger für seine Tat zu verkaufen...

Die Ukraine kann machen was sie will. Aber man sollte nicht erwarten, dass die EU auch noch die Waffen für ein Gemetzel am eigenen Volk liefert...
filzstift zwo
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 1919

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2014 - 23:21:22    Titel:

Putin=böse>Jazenjuk=gut Shocked

Zuletzt bearbeitet von filzstift zwo am 22 Jan 2015 - 23:51:17, insgesamt einmal bearbeitet
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2014 - 23:40:39    Titel:

Wie waere es mal mit einem philosophischen Aspekt?

http://philo-welt.de/forum/thread.php?postid=332736#post332736
rotH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 884

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2014 - 00:09:59    Titel:

filzstift zwo hat folgendes geschrieben:

permanente Indoktrination trägt Früchte ...


Schön, dass du deine Fehler einsiehst...
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2014 - 04:12:46    Titel:

(APA/sda)

Rechtsextreme in der Ukraine bilden die „dritte Säule der Opposition“ in der Ukraine. Sie übernehme die logistische Organisation der Proteste in Kiew. Das sagte Eric Aunoble, Historiker und Ukraine-Experte der Universität Genf.

Die anderen beiden Anti-Regierungs-Kräfte, jene von Arseni Jazenjuk und von Vitali Klitschko, hätten „einen geringen Einfluss auf die Mehrheit der Bevölkerung“. Auch ihre Glaubwürdigkeit sei eher schwach, schätzt Aunoble. So spreche etwa der Ex-Box-Weltmeister Klitschko kaum ukrainisch, da seine Muttersprache Russisch sei.

In der ukrainischen Hauptstadt Kiew hält die Spannung auch nach der Unterzeichnung eines Friedensschlusses weiter an. Zehntausende Regierungsgegner forderten auf dem Maidan weiterhin den sofortigen Rücktritt von Präsident Viktor Janukowitsch. Redner drohten, die Präsidialverwaltung zu stürmen und den Kampf gegen die Führung fortzusetzen, wenn Janukowitsch sich nicht dem Willen der Menschen auf dem Maidan beuge.

Vor einer von Radikalen angedrohten Erstürmung der Präsidialverwaltung flog Janukowitsch am Freitagabend ins östliche Charkow. In der Region, einer Hochburg des Staatschefs, finde ein politisches „Treffen” statt, sagte ein ranghoher Diplomat in Washington. Janukowitsch sei dort bereits eingetroffen. Er bezeichnete es als „nicht ungewöhnlich”, nach einer wichtigen politischen Entscheidung den Osten zu besuchen, wo Janukowitsch seine „Basis” habe. In Charkow soll am Samstag ein Kongress der regierenden Partei der Regionen geplant sein. In Kiew sollte am Vormittag erneut das Parlament zusammentreten.
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2014 - 04:21:13    Titel: WAHNSINN !

.... aber zu erwarten....


Berliner Zeitung / BZ:



Trotz der Vereinbarung hält Steinmeier die Lage in der weiterhin für äußert gefährlich. „Das ist alles höchst fragil, und bei den leichtesten Fehlern kann das zurückkehren in das Blutvergießen der letzten Tage”, sagte der Minister am Freitagabend nach seiner Rückkehr aus der Ukraine. Erste Anzeichen dafür gab es bereits kurz nachdem das Abkommen vereinbart wurde.



Aufgebrachte Demonstranten lehnten die Einigung mit der Regierung ab.



Sie forderten den Rücktritt von Präsident Viktor Janukowitsch innerhalb von Stunden. Bei einer Kundgebung mit drei Oppositionsführern am Freitagabend auf dem Unabhängigkeitsplatz (Maidan) im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt übernahm ein Regierungsgegner in Kampfmontur das Mikrofon und erklärte,



bis 10.00 Uhr müsse Janukowitsch zurückgetreten sein. Andernfalls „greifen wir mit Waffen an”, sagte er.



Die drei Oppositionsführer - darunter der Ex-Boxer Vitali Klitschko - wurden für das Abkommen mit der Regierung scharf kritisiert.



Als Klitschko die Entwicklungen des Tages als „sehr wichtig” beschrieb, brach die Menge in ein Pfeifkonzert aus.



Er entschuldigte sich später dafür, Janukowitsch die Hand gegeben zu haben. Die Geste stieß auch anderen Demonstranten übel auf.



„Wir werden Klitschko und den anderen nicht folgen”, sagte ein Mann. „Sie haben einem Verbrecher die Hand geschüttelt und mit dem Teufel getanzt.”


Fest an der Seite des Präsidenten stand bis zuletzt Russland. Putin hatte am Donnerstag auch einen Vertreter nach Kiew gesandt, der die Vermittlungsbemühungen von Steinmeier und seinen europäischen Kollegen begleiten sollte.



Als es darum ging, die Vereinbarung zu besiegeln, verweigerte der Kreml-Vertreter die Unterschrift, wie Journalisten beobachteten.
golomjanka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2012
Beiträge: 2449
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2014 - 11:31:17    Titel: Re: Und die Menschen, was?

SebOeh hat folgendes geschrieben:
daß der Staat in der Ukraine systematisch Menschen tötet
Blödsinn.

SebOeh hat folgendes geschrieben:
Das Gleiche passiert gerade in Venezuela.
Blödsinn.

SebOeh hat folgendes geschrieben:
Soll Europa "Verständnis für Russland" haben, und auch für die Verfolgung von Pussy Riot
Selbstverständlich. Dieses Punk-Gesocks würde auch bei uns inhaftiert werden, wenn es in Kirchen Bambule macht.

SebOeh hat folgendes geschrieben:
Egal, da es sich um "Rechtsextreme" oder was für welche handelt?
Das sollte einem nicht egal sein. Wer will sich schon von Nazis fikkken lassen ...
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2014 - 13:23:17    Titel:

SebOeh hat recht gehabt
und es hat sich gelohnt, sich einzumischen ... vorterst zumindest:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-02/ukraine-kiew-eu-europa-steinmeier-maidan-neuwahl

Sieht ja richtig gut aus jetzt momentan:

Das ukrainische Parlament hat Präsident Viktor Janukowitsch entmachtet. Eine große Mehrheit von 328 Abgeordneten stimmte für die Amtsenthebung und erklärte ihn für abgesetzt. Das Parlament stimmte außerdem für die Freilassung von Julia Timoschenko. Zur Lage in der Ukraine sendet das Erste auch heute einen Brennpunkt.
filzstift zwo
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 1919

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2014 - 18:50:29    Titel:

Putin=böse>Jazenjuk=gut Shocked

Zuletzt bearbeitet von filzstift zwo am 22 Jan 2015 - 23:51:38, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> UKRAINE - wie geht es dort weiter ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 191, 192, 193, 194, 195  Weiter
Seite 4 von 195

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum