Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Welche Krankenversicherung für Studentin mit Minijob?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Welche Krankenversicherung für Studentin mit Minijob?
 
Autor Nachricht
thomas.friedzky
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2014
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 27 März 2014 - 22:28:33    Titel: Welche Krankenversicherung für Studentin mit Minijob?

Guten Abend,

ich (24) bin Studentin und derzeit noch über meine Mutter gesetzlich bei der AOK-Krankenversicherung mitversichert. Ich gehe allerdings bald einen Nebenjob nach, in dem ich mehr als 450 € monatlich bekomme. Kann ich dann weiterhin über meine Mutter versichert bleiben oder muss ich mich selbst um eine Versicherung kümmern? Wenn ja, welche Krankenversicherung käme dann am besten für mich infrage? Würde mich um Antworten eurerseits freuen.

Viele Grüße

Jenny aus der RWTH Aachen
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3497

BeitragVerfasst am: 28 März 2014 - 01:54:50    Titel:

Kompetente Auskunft zu solchen Fragen gibt die Krankenversicherung. Generell sollte bei Einkommen über 450 Euro die Familienversicherung nicht mehr möglich sein, Du musst Dich dann studentisch versichern (oder normal pflichtverischern, sollte auch die studentische Versicherung nicht möglich sein, was aber unwahrscheinlich ist). Zu welcher (gesetzlichen) Krankenkasse Du gehst, ist egal. Auch wenn manche was anderes erzählen: Du kannst beruhigt z. B. zur AOK gehen. Die TK macht zwar viel Werbung ist aber auch nicht besser (die Leistungen der Kassen sind zum allergrößten Teil gesetzlich vorgeschrieben).
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5179

BeitragVerfasst am: 28 März 2014 - 18:00:00    Titel:

ich hatte auch nen Nebenjob mit mehr wie 450€ und war nicht selbst versichert.
Kommt meine ich auf die Stundenzahl pro Woche an. Mehr wie 20Std darfste als Student nicht arbeiten und eine bestimmte °Summe im Jahr nicht überschreiten. Wie hoch die war das weiß ich allerdings nicht mehr.
Lettay58
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.04.2014
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2014 - 14:22:36    Titel:

Die Stundenzahl ist an sich unerheblich. Meine KK hatte mir einmal die Auskunft erteilt, dass es eine Kernzeit gibt, die die Vorlesungszeit von Montag bis Freitag von 8-18 Uhr umfasst. Nur innerhalb dieser Zeit darf die wöchentl. Arbeitszeit 20 Stunden nicht überschreiten. Was du zwischen 18 und 8 Uhr und an den Wochenenden, Feiertagen oder in den Semesterferien machst, ist der KK eigentlich schnuppe.

Bzgl. des Gehalts musst du mal nachfragen. Ich habe immer um die 600 EUR verdient und musste mich selbst versichern. Der Beitrag liegt momentan bei ca. 80 EUR/Monat die du rechnen musst. Aber die KK kann dir das genau beantworten. Ich glaube nämlich, dass das vor nicht allzulanger Zeit geändert wurde.
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2007

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2014 - 16:02:00    Titel:

Ob man selbstversichert oder noch in der Familienversicherung ist macht hier keinen Unterschied. Als Student wird nicht über das Gehalt die Versicherung gezahlt.

Man muss sich ab 25 selbstversichern, völlig egal ob Job oder nicht. Man muss eben nur diese 20h/Woche innerhalb der Vorlesungszeit einhalten.

Aber ganz ehrlich, wie sollen die KK nachvollziehen wann man wie lange gearbeitet hat?
Lettay58
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.04.2014
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2014 - 16:31:52    Titel:

-stopfkind- hat folgendes geschrieben:

Aber ganz ehrlich, wie sollen die KK nachvollziehen wann man wie lange gearbeitet hat?


Indem sie es beim Arbeitgeber erfragen. Ist leider schon passiert und dann durfte die Kollegin nachzahlen.
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2007

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2014 - 18:01:01    Titel:

damit schießt sich der Arbeitgeber ja auch selbst in Knie. Er muss ja auch die Sozialversicherungen mit tragen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Welche Krankenversicherung für Studentin mit Minijob?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum