Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Komma oder nicht?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Komma oder nicht?
 
Autor Nachricht
fry2000
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.08.2009
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2014 - 17:37:57    Titel: Komma oder nicht?

Hallo Leute,

ich habe eine Frage bezüglich des nachfolgenden Satzes:

„Für jedes Alter scheint es[,] eine Sendung im Fernsehen zu geben.“

Meines Erachtens ist das Komma obligatorisch, aber viele meiner Freunde sind der Meinung, dass es nicht notwendig bzw. sogar falsch wäre.

Nach

http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Interpunktion/Komma/PartAdjInf.html?MenuId=SpellingRules0732#Anchor-Infinitivgruppen-47857

wird dargestellt, dass Infinitivgruppen, wenn sie durch ein Wort oder eine Wortgruppe angekündigt oder wieder aufgenommen werden, durch ein Komma abzutrennen sind.

Ein Bsp. wird auf dieser Seite auch gegeben (Angekündigt):

Es wäre schade, diese Chance nicht zu nutzen. [Was wäre schade? => Es bzw. Diese Chance nicht zu nutzen] also ein Komma.

Auf mein Fragesatz wäre das dann ja:

[Was scheint es für jedes Alter? => eine Sendung im Fernsehen zu geben.], also wäre meine Behauptung, dass hier ein Komma gesetzt werden muss ja richtig.

Aber stimmt das so, oder irre ich mich?

Ich bitte um Hilfe und Aufklärung und bedanke mich schon mal im Voraus:

Mit freundlichen Grüßen

Fry2000
Cheater!
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 5224
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2014 - 18:43:50    Titel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kommaregeln#Erweiterter_Infinitiv

Es ist bei dir erlaubt, aber nicht notwendig.
Export Sales
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2004
Beiträge: 620

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2014 - 10:41:05    Titel: Re: Komma oder nicht?

fry2000 hat folgendes geschrieben:

„Für jedes Alter scheint es[,] eine Sendung im Fernsehen zu geben.“

Meines Erachtens ist das Komma obligatorisch, aber viele meiner Freunde sind der Meinung, dass es nicht notwendig bzw. sogar falsch wäre.


Das Komma ist obligatorisch, weil der Infinitiv durch ein hinweisendes Wort angekündigt wird ( -> "es").

In deinem Link von canoonet steht das unter § 75(3), bzw. § 77(5). Als Beispiel wird genannt: "Sein größter Wunsch ist es, eine Familie zu gründen."

Wikipedia erwähnt nur § 75(3): „Er hatte nicht daran gedacht, jetzt zu verschwinden.“
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2014 - 13:58:18    Titel:

Als ich den Satz oben gelesen habe, hat mein Sprachgefühl gesagt, dass da kein Komma stehen darf.

Da das individuelle Sprachgefühl natürlich kein besonders gutes Argument ist, habe ich nochmal gegoogelt, und der Duden benennt unter http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/komma#K114, dort unter Regel K 117, in der Tat die folgende Ausnahme von der sonst geltenden Grundregel:

In den folgenden Fällen (in denen der Infinitiv mit einem übergeordneten Verb ein mehrteiliges Prädikat bildet) werden Infinitivgruppen im Allgemeinen nicht durch Komma abgetrennt:

1. Wenn die Infinitivgruppe von einem Hilfsverb oder von „brauchen", „pflegen", „scheinen" abhängig ist.

[...]
Er scheint heute schlecht gelaunt zu sein.
Export Sales
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2004
Beiträge: 620

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2014 - 23:49:48    Titel:

Zitat:
Regel 117:

Infinitivgruppen werden durch Komma abgetrennt, wenn sie


3. mit einem hinweisenden Wort angekündigt oder wieder aufgenommen werden <§ 75 (3)>.
•Zu tanzen, das ist ihre größte Freude.
•Erinnere mich daran, den Mülleimer auszuleeren.
•Ihre Absicht ist es, im nächsten Jahr nach Mallorca zu fahren
.

Das Wichtige ist das hinweisende Wort "es". Davon hängt der Infinitiv ab, nicht vom Hilfsverb.

Anders wäre z.B.: "„Jedes Alter scheint eine Sendung im Fernsehen zu haben.“
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2014 - 02:57:15    Titel:

Wie Rhyeira schon ausgefuerht hat, sind „brauchen", „pflegen", „scheinen" und Hilfsverben von der Regel ausgenommen. Es steht also eindeutig KEIN Komma. So auch in den Faellen wie :

"Es scheint zu regnen." statt "Es scheint, zu regnen."
"Es gibt nichts zu kaufen." statt "Es gibt, nichts zu kaufen."
"Wir haben genug zu essen." statt "Wir haben, genug zu essen."
Export Sales
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2004
Beiträge: 620

BeitragVerfasst am: 26 Aug 2014 - 16:50:30    Titel:

tokyob hat folgendes geschrieben:
Wie Rhyeira schon ausgefuerht hat, sind „brauchen", „pflegen", „scheinen" und Hilfsverben von der Regel ausgenommen. Es steht also eindeutig KEIN Komma.



Ich bin kein Germanist Very Happy, aber ich sehe es so:


Es gibt die Regel, dass Infinitivgruppen durch Komma abgetrennt werden, wenn sie durch ein Wort oder eine Wortgruppe angekündigt werden (z.B. "es", "darauf", "daran").

Diese Regel ist höher anzusetzen als die Ausnahmeregel, dass, wenn eine Infinitivgruppe von haben, sein, brauchen, pflegen, scheinen, verstehen, wissen abhängig ist, man kein Komma setzt.

In Canoonet wird dazu das Beispiel angeführt:

Zitat:
Nicht jeder versteht das Leben zu genießen.
(Aber: Nicht jeder versteht es, das Leben zu genießen. Siehe oben, Angekündigte Gruppen)


Zuerst die Ausnahmeregel: die Infinitivgruppe ist von "verstehen" abhängig, also kein Komma; ABER wenn die Infinitivgruppe durch "es" angekündigt wird, gilt die Regel nach § 75 (3).
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2014 - 02:18:09    Titel:

Export Sales hat folgendes geschrieben:

Es gibt die Regel, dass Infinitivgruppen durch Komma abgetrennt werden, wenn sie durch ein Wort oder eine Wortgruppe angekündigt werden (z.B. "es", "darauf", "daran").

Diese Regel ist höher anzusetzen als die Ausnahmeregel, dass, wenn eine Infinitivgruppe von haben, sein, brauchen, pflegen, scheinen, verstehen, wissen abhängig ist, man kein Komma setzt.

In Canoonet wird dazu das Beispiel angeführt:

Zitat:
Nicht jeder versteht das Leben zu genießen.
(Aber: Nicht jeder versteht es, das Leben zu genießen. Siehe oben, Angekündigte Gruppen)


Zuerst die Ausnahmeregel: die Infinitivgruppe ist von "verstehen" abhängig, also kein Komma; ABER wenn die Infinitivgruppe durch "es" angekündigt wird, gilt die Regel nach § 75 (3).


Der Punkt von Ausnahmeregeln ist ja, dass sie die Grundregel veraendern.

Bei "Es scheint eine Sendung zu geben." ist -genau wie bei 'es klingelt'-das 'es' erst einmal das unpersoenliche Subjekt, und nicht die Ankuendigung der Infinitvgruppe.
Bei den sog. 'unpersoenlichen Verben' wie 'es regnet', 'es ist kalt', muss zwangsweise 'es' stehen. Bei dem Ausnahmeverb 'es scheint' steht dann auch noch 'zu' + Infinitiv.
Allein gesehen, wuerde der Satz "Es scheint eine Sendung." keinen Sinn machen. Hier bildet der Infinitiv "zu geben" naemlich mit dem uebergeordneten Verb "scheint" ein mehrteiliges Praedikat. Das wird dann idR nicht durch Komma abgetrennt.

Anders dagegen ist 'Nicht jeder versteht es.' schon ein vollstaendiger Hauptsatz. Wenn also dann ein weiterer (verkuerzter) Gliedsatz wie 'das Leben geniessen' angefuegt wird, sollte klar sein, dass da ein Komma stehen kann. Dann wird das 'es' zum Repraesentanten fuer den Nebensatz, z.B. wie bei
Es ist eine Freude, Dich zu sehen.

In vielen Faellen ist dieses Komma aber fakultativ oder muss sogar gesetzt werden, um Missverstaendnisse auszuschliessen :
Ich empfehle, ihm nichts zu sagen. vs. Ich empfehle ihm, nichts zu sagen.

Insofern wuerde ich sagen, dass bei "Nicht jeder versteht das Leben zu genießen." ein Komma stehen kann, aber nicht muss.
ziffre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.08.2014
Beiträge: 10
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2014 - 07:35:56    Titel:

Das macht eben die deutsche Sprache und Grammatik so schwierig.
Da ist man sich selbst als Muttersprachler bei vielen Dingen nicht sicher Smile
Habe erst am Wochenende mit einem Ami unterhalten und war begeistert, wie gut er Deutsch kann.
Aber er meinte auch, dass die Sprache zu erlernen sehr schwierig sei.
Sprechen geht dann noch, aber das aufs Blatt Papier zu bringen sei noch schwieriger Smile
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2014 - 02:04:30    Titel:

ziffre hat folgendes geschrieben:
Aber er meinte auch, dass die Sprache zu erlernen sehr schwierig sei.
Sprechen geht dann noch, aber das aufs Blatt Papier zu bringen sei noch schwieriger Smile

Hoert hoert ... gerade in der Rechtschreibung ist deutsch deutlich einfacher und logischer als englisch oder franzoesisch...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Komma oder nicht?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum