Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage bzgl. Studienwahl --> freie Zeiteinteilung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Frage bzgl. Studienwahl --> freie Zeiteinteilung?
 
Autor Nachricht
Mr.Moro
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.12.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2014 - 20:24:40    Titel: Frage bzgl. Studienwahl --> freie Zeiteinteilung?

Hallo an Alle,

Ich hoffe hier eine Antwort auf eine mich quälende Frage zu finden. Derzeit studiere ich B.sc. Psychologie an der Fernuni Hagen im 2 Semester (mit "guten" Noten) und genieße dort meine "freie Zeiteinteilung". Diese Uni habe ich bewusst aus diesem Grund gewählt, da mir dieser Punkt sehr wichtig war/ist.

Was ich dabei nicht "richtig" bedacht habe ist der weitere Weg nach dem Studium. Aufgrund meiner Familiären Situation wird es mir auch in Zukunft (> 5 Jahre) nur schwer möglich sein einen normalen Arbeitsalltag bestehen zu können.

Es liegt nicht an der Arbeit an sich, oder das es zu viel ist - es ist eher die Tatsache, dass ich "Fest" von Uhrzeit X bis Uhrzeit Y von Tag M bis F weg bin. Ich habe kein Problem auch mal von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr zu arbeiten, jedoch an einem Ort meiner Wahl, bzw. zu frei wählbaren Zeiten.

Ich habe mir unendlich viele Gedanken gemacht welcher Beruf mir diese Möglichkeit bieten könnte - viele sind mir nicht eingefallen.

- ganz klassisch Selbstständig
- einer der freien Berufe (niedergelassener Arzt, Jurist, Architekt, Designer, Künstler etc.) von denen für mich wohl keiner in Frage kommen würde, da auch hier "Kernzeiten" existent sind und ein Medizin, oder Jura Studium traue ich mir absolut nicht zu (ganz davon abgesehen, dass ich den NC nicht erfülle)

Habt ihr eventuell einen Rat für mich?


VG
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2014 - 01:33:31    Titel:

auch selbstständige sind gewöhnlich an kernzeiten gebunden. die kunden erwarten, dass sie dich regelmäßig zu einer bestimmten zeit erreichen (z.b. 9 bis 15 uhr an werktagen). ausnahmen bestätigen die regel.
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2014 - 02:26:57    Titel:

Hallo, mir ist leider Deine Frage unklar, weil Du Dich sehr kryptisch ausdrueckst. Geht es Dir darum, dass Du tagsueber keine Zeit hast oder dass Du von zu Hause arbeiten moechtest. Waerst Du denn 'auf Abruf' kurzfristig verfuegbar oder musst Du den Tagesablauf schon im Voraus planen.
Wenn Du selbststaendig bist, gibt es massig Jobs, bei denen Du Dir die Zeit selbst einteilen und auch von zu Hause arbeiten kannst - z.B. vom Goldschmied ueber Programmierer bis zum Uebersetzer. Da sind 'kreative' Berufe klar im Vorteil, weil es auf das fertige Ergebnis ankommt.

Wenn Du aber Psychologie studierst nehme ich mal an, dass Du in Deinem Job mit anderen Menschen zu tun haben, also Personalwesen, Beratung, etc. Da waere es wohl wichtig schon im voraus einen Terminplan zu haben und auch kurzfristig zur Verfuegung zur stehen.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5742
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2014 - 08:53:18    Titel:

Dein Problem ist jetzt keines, was nicht auch andere Leute haben. Sei es aus Gründen, dass ein Familienmitglied aufgrund Alter oder Krankheit pflegebedürftig ist oder auch, dass man Kinder mit der Erziehung nicht allein KiGa und Schule überlassen möchte. Aber auch da gibt es Möglichkeiten und viele Schranken existieren nur im eigenen Kopf.

Wirklich freie Berufe, im Sinne von komplett freier Zeiteinteilung und Ortwahl gibt es faktisch kaum. Wie bereits erwähnt wirst Du Dich im freien Beruf, was praktisch auch eine Selbstständigkeit ist, ebenso an bestimmte Vorgaben halten - wenn Du Geld verdienen willst. Vielleicht bestimmst Du noch halbwegs den Ort, aber die Zeiten richten sich nach Kundenwünschen.

Du wirst Kompromisse machen müssen.
NPhard
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2012
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2014 - 09:22:42    Titel:

Auf Anhieb fällt mir nur HomeOffice ein.
Das ist beim Berufseinstieg aber eher ungewöhnlich.
Mr.Moro
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.12.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2014 - 13:06:24    Titel:

Hi @ All,

Zu Erst: Danke für eure Antworten und verzeiht meine "kryptische" Ausdruckweise *fg* Das liegt wohl daran, dass ich das Problem selbst schwer beschreiben kann.

Tagsüber Zeit habe ich schon, was mein Problem ist, dass ich zu bestimmten, festen Zeiten anwesend sein muss.
Wäre es so, dass ich quasi Kommen und Gehen kann wie es mir beliebt wäre alles im Grünen Bereich. Würde auch gerne Arbeit mit nach Hause nehmen (Home Office) Könnte auch die 8 Stunden (Wenn die KM zum Arbeitsplatz sich in Grenzen halten) gesplittet über den Tag verteilen.

Nur welcher Betrieb/Branche erlaubt eine solche "flexible" Gestaltung?
Kurzfristig zur Verfügung könnte ich sein, wäre mir sogar noch lieber als ein "fester Block" an Stunden.

Wenn ich das Psy. Studium so durchziehen würde, wogegen ich keine Einwände hätte da es über die Fernuni Hagen läuft, was wäre danach? Lt. diverser Stellenangebote ist mir ein gemeinsamer Nenner aufgefallen - der, dass meist nur TZ Stellen vergeben werden.

Wäre es da aber nicht sinnvoller dann einen ganz anderen Zweig zu wählen? Bin ja "erst" im 2ten Semester. Habe gelesen, dass viele Controller die Arbeit auch mal mit nach Hause nehmen können.

Hauptsache es wird erledigt, egal wie- wo und wann.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2014 - 15:10:08    Titel:

ja hauptsache die arbeit wird erledgt, aber du musst erst einige jahre eingearbeitet werden, bevor du auf dem level bist. das dauert mindestens 2-5 jahre. dich wird kein arbeitgeber der welt uneingearbeitet im ersten jahr kommen und gehen lassen wie du willst. außer dein paps ist chef oder ähnliches.

gleitzeit kommt einer freien zeiteinteilung als arbeitnehmer schon am nächsten. wir müssen z.b. von 9 bis 15 uhr anwesend sein (auf antrag ab und zu nicht) und wie wir die stunden einteilen ist aber völlig egal. ich kann auch 3 lange und 2 kurze tage machen, zeitausgleich nehmen oder auch frühere arzttermine wahrnehmen, nur nicht täglich.
rotH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 884

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2014 - 18:55:49    Titel:

Es gibt keinen Job, in dem tun und lassen kannst, was du willst, Hauptsache die Arbeit wird erledigt. Du arbeitest immer zusammen mit Kollegen und Kunden. Und mindestens Letztere wollen dich sehen, wenn es DENEN passt und nicht nur dann, wenn es dir beliebt Wink
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2014 - 01:28:08    Titel:

Wir hatten mal einen IT-Mitarbeiter, den wir uns mit unserer Schwesterfirma (im selben Gebaeude) 50:50 geteilt haben. Das war am Anfang unkoordiniert und sehr diffus, weil wir quasi nie genau wussten, wann er in unserem Buero war und Auftraege erledigen koennte. Auch hat sich mehrmals rausgestellt, dass er weder in dem einen, noch dem anderen Buero war, weil er mittags kam, aus Ausgleich dafuer, dass er (angeblich oder echt) am Abend vorher Ueberstunden machen musste.
Letztlich hat es sich bei uns rausgestellt, dass diese 'Ich komme, wenn ich will' Zeitplanung fuer diesen IT-Job ungeeignet war und er das wohl auch ausgenutzt hat. Wir sind dann so verblieben, dass er immer Mo/Mi in der einen und Di/Do in der anderen Firma ist und nur bei dringenden Problemen dann ruebergeht, und zwar nachdem er sich beim Chef abgemeldet.

Wenn Du wirklich 'absolut flexibel' sein willst, brauchst Du also einen Job beidem es nur darauf ankommt, fertige Ergebnisse abzuliefern und die man auch alleine zuhause machen kann.

Falls Du taeglich ein paar fest Stunden einplanen kannst, waere eine Arbeit mit 'Kernzeiten' und flexiblen Studen moeglich.

Letztlich kannst Du auch noch ueberlegen, einen Job zu machen, wo umgekehrt, die 'Leute zu Dir ins Haus' kommen, neben jeder Art von Geschaeft waere dann z.B. eine Psychologische Praxis auch moeglich.
rotH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2014
Beiträge: 884

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2014 - 19:15:46    Titel:

Die Selbstständigkeit ist natürlich eine gute Option. Du bist dann dein eigener Chef und kannst im Endeffekt tun und lassen, was du möchtest...

Das Problem dabei ist allerdings, dass ein Selbstständiger gerade in den ersten Jahren deutlich(!) mehr arbeiten muss, als ein Angestellter...

Eine Praxis, in der du täglich für 3 bis 4 Stunden Patienten empfängst und das auch nur zu den unmöglichsten Zeiten, wird dich nicht ernähren können, geschweige denn dir einen gewissen Lebensstandard ermöglichen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Frage bzgl. Studienwahl --> freie Zeiteinteilung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum