Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
 
Autor Nachricht
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 03:05:01    Titel: Uion der Bekloppten !

Wenn diese
Haftungsunion und
Transferunion
scheitert, dann scheitert Kohl, Merkel und
Union.

Und das ist gut so.

Die EU ist ein Fehlkonstrukt gewesen!!!!!!!!!!!!!!!
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 10:22:52    Titel: Re: Union der bekloppten Nationalstaaten !

Multivista hat folgendes geschrieben:

Die EU ist ein Fehlkonstrukt gewesen!!!!!!!!!!!!!!!


Nein, das war sie nie. Das ursprüngliche gute Konstrukt wurde von Nationalregierungen verworfen, verwischt, aufgeweicht, schlechtgemacht anstatt den Einigungsprozess fortzusetzen.

Zwei Beispiele, Maastricht. Hieß ursprünglich Haushaltsdisziplin, strenge Kontrolle, enge Rahmen. Zuerst Deutschland, dann Frankreich, weichten diese Kriterien auf und aus einem "grundsätzlich unumstößlich" wurde ein "naja man kann ja mal" "Im Einzelfall" "ausnahmsweise dauerhaft" und "so schlimm wirds schon nicht". Die Stars in dieser Schmierenkomödie, Schröder, Fischer, Eichel, diese gaben die Initialzündung und um die Kohlesubvention auch noch verlängern zu können handelte man mit Frankreich einige Kühe aus, denn die Franzosen wollten unbedingt ihre Agrar- und Dieselsubventionen behalten. Auch das gegen die geltenden Regeln und um noch mehr, eh nicht vorhandenes staatliches Geld, ausgeben zu können. Klar, das das für sozialistische Bilanzfälscher in Griechenland ein Klasse Elfmeter war. Denn wie sollten Haushaltssünder, wie Deutschland und Frankreich Sanktionen und Bestrafungen an Griechenland unterstützen, wenn sie sich selbst nicht mehr an die Regeln halten wollten?

Zweites Beispiel, Kopenhagener Kriterien. Im Grunde drei große Bereiche, die ein Land erfüllen muß um überhaupt bei der EU und somit später auch beim Euro mitmachen zu dürfen. Neben Bürgerrechten zählt dazu die Akzeptanz der anderen Mitgliedsländer und der EU Institutionen und als Drittes die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit um im EU Binnenmarkt bestehen zu können. Wir wissen heute von Griechenland, dass dies hier komplett fehleingeschätzt wurde, wiederum von einer deutschen SPD Regierung und einem deutschen SPD Erweiterungskommissar Günter Verheugen. Wir wissen alle, das beim sog. "Big Bang" der Aufnahme von 10 neuen Mitgliedern, auch nur mit viel Rumrechnerei und Augenzudrücken und Wegsehen an den Kriterien vorbei entscheiden wurde. Spätestens bei Buldarien und Rumänien jedoch wurden diese Kriterien vollends ignoriert. Zwei Wochen vor Amtsabgabe seitens Verheugen und mit tatkräftiger Unterstützung durch wieder mal, GasGerd und sein Gaskollege Fischer wurde bei völliger Ignoranz der EU Richtlinien auch noch der Startschuss gesetzt die Türkei aufzunehmen. Bis dahin gab es so etwas wie "ergebnisoffene Beitrittsverhandlungen" gar nicht. Nach spätestens 7 Jahren mußte bis dahin am Ende der Verhandlungen ein Beitritt stehen, sonst hätte man gar nicht beginnen dürfen. Heute, 9 Jahre später steht die Türkei wo??

Viele machen es sich immer sehr leicht die EU zu kritisieren, übersehen dabei aber, dass man jahrelang den Vertiefungsprozess still ruhen ließ, mit Lissabon die Blockademöglichkeiten von Kleinstmitgliedern erhöhte und das die EU derzeit nun mal noch nichts anderes ist, als das Ergebnis nationalstaatlichen Handelns. Egal ob Gurkenkrümmung, TTIP oder Glühbirnenverbot, ohne nationalstaatliche Initiative, wird die EU nicht aktiv! Ohne Staatspleiten von Nationalstaaten, gäbe es auch eine Eurokrise. Alles, was es an der EU zu kritisieren gibt, egal ob berechtigt oder unberechtigt, hat in irgendeinem Nationalstaat seinen Verursacher sitzen. Man darf sich also durchaus mal vorher informieren und bei jeder Kritik auch den richtigen Reiter und das richtige Ross benennen, anstatt in dieses nebulöse "EU, ganz doll schlecht" einzustimmen.
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 13:25:02    Titel:

Eine "UNION" mit Griechen, Italienern, Spaniern, Portugiesen etc. ist schon deshalb eien fehlkonstruktion, weil die Buerger der jeweiligen Laender schlich unterschiedlich "ticken".
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 13:58:54    Titel:

Multivista hat folgendes geschrieben:
Eine "UNION" mit Griechen, Italienern, Spaniern, Portugiesen etc. ist schon deshalb eien fehlkonstruktion, weil die Buerger der jeweiligen Laender schlich unterschiedlich "ticken".


ach, meinst Du bei der Wahl der Konsistenz der Frühstückseier? Glaub mir den Frühstückseiern ist es echt nicht anzumerken, ob sie mit Drachme oder Euro bezahlt wurden, es kommt am Ende einfach auf den Koch an, ob sie hart oder weichgekocht wurden.

Oder was meinst Du mit unterschiedlich ticken? Ich ticke anders als meine Freundin im Bett neben mir, die Leute aus dem 3. Stock ticken anders als wir aus dem Erdgeschoss, die aus der Hausnummer 6 anders als die aus der Hausnummer 28, die Lindenwegler anders als die aus der Rosenstraße, Düsseldorfer ticken auch anders als Kölner und Nordrheiner anders als Westfalen und Nordrhein-Westfalener anders als Schleswig-Holsteiner und weil Deutsche anders ticken sollen, als Franzosen ist es unmöglich in einem Bund vereinigt zu sein? Äh sorry aber mich verbindet mit einigen Brasilianern mehr als mit der Familie aus der Wohnung nebenan...

Wie nur hätte das 3. Reich funktionieren sollen oder gar die sozialistische internationale Endphase wo alle Grenzen überwunden wären?? Wenn ich bis heute noch nicht verstehen kann, wie meine Freundin tickt...
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 14:21:32    Titel:

Mit unterschiedlich "ticken" meien ich bspw. dass italiener einfach mehr bescheissen als Nordeuropaer.
ich kenne Italien gut - und die machen da kein Hehl draus.
Wie sagte mal einedr: "Schwer vermittelber, wie wir so sind"

Bin ich jetzt etwa rassistisch?
Oder gar realisitisch?

In D. wird man eher als Rassist eingestuft, als auslaenderfeindlich usw. auch wenn man recht hat.

Die EU ist ein Multikulti-Konstukt... und das wird schief gehen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 14:28:11    Titel:

Multivista hat folgendes geschrieben:
Mit unterschiedlich "ticken" meien ich bspw. dass italiener einfach mehr bescheissen als Nordeuropaer.
ich kenne Italien gut - und die machen da kein Hehl draus.
Wie sagte mal einedr: "Schwer vermittelber, wie wir so sind"

Bin ich jetzt etwa rassistisch?
Oder gar realisitisch?

In D. wird man eher als Rassist eingestuft, als auslaenderfeindlich usw. auch wenn man recht hat.

Die EU ist ein Multikulti-Konstukt... und das wird schief gehen.


Dafür machen die Italiener das bessere Eis und die leckereren Nudeln und sollen nach den Japanern die besseren Liebhaber sein auch wenn sie nicht so gut ausgestattet sein sollen wie zum Beispiel Kolumbianer, ...Was hat das mit der Währungs- und Wirtschaftsunion zu tun? Was redest Du denn da?
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 14:39:40    Titel:

Wegen der Mentalitaet, dieser latinischen, deshalb machen sie es sich einfach mit schuldenmachen und Statistiken faelschen....

Die Produktivitaet ist entspr. auch schon seit 10.15 Jahren katastrophal!

Die brauchen ihresgleichen, nicht deutschland oder Holland ....

Die Suedlaendler machen den Euro kaputt und damit die EU!
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 14:48:45    Titel:

Multivista hat folgendes geschrieben:
Wegen der Mentalitaet, dieser latinischen, deshalb machen sie es sich einfach mit schuldenmachen und Statistiken faelschen....

Die Produktivitaet ist entspr. auch schon seit 10.15 Jahren katastrophal!

Die brauchen ihresgleichen, nicht deutschland oder Holland ....

Die Suedlaendler machen den Euro kaputt und damit die EU!


Was unterscheidet in diesem Fall dann den typischen Italiener vom typischen Bremer? Bremen war noch nie allein lebensfähig, oder das Saarland? Wenn wir denn schon aussortieren, dann würde ich sagen Duisburger passen besser zu Polen als zum Beispiel Katalanen zu Madrid. Und kann man es Frau Schmidt tatsächlich zumuten mit der Lehmann die gleiche Waschküche zu benutzen?? Jeder weiß doch was die Lehmann für eine ist! Die macht nicht mal das Flusensieb vom Trocker sauber.
EldoradoO
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2009
Beiträge: 237

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 19:20:51    Titel:

Multivista hat folgendes geschrieben:
Wegen der Mentalitaet, dieser latinischen, deshalb machen sie es sich einfach mit schuldenmachen und Statistiken faelschen....

Die Produktivitaet ist entspr. auch schon seit 10.15 Jahren katastrophal!

Die brauchen ihresgleichen, nicht deutschland oder Holland ....

Die Suedlaendler machen den Euro kaputt und damit die EU!


Schau mal Norditalien und Süditalien. Die Norditalienier ticken auch anders als die im Süden und trotzdem sind sie ein Land obwohl es dem Norden auch viel besser gehen würde ohne den Süden.

Oder schau mal Ost und Westdeutschland. Westdeutschland würde viel stärker dastehen ohne den Osten.

Die EU ist als Gegenkonstrukt zum 2. Weltkrieg entstanden damit es nie wieder in Europa einen solchen Krieg gibt wo Nationalstaaten sich aus niedrigen Motiven bekriegen.

Folglich ist die EU das schönste in der Geschichte Europas was passieren konnte.

Es mangel nur an der Umsetzung an der wir arbeiten sollten.

Ein ständiges Jammern dass es uns wegen der EU so schlecht geht ist einfach kindisch und geschichtsvergessen.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5983

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2015 - 19:52:05    Titel:

Informiere dich bevor du so einen Unsinn verbreitest, Multivista. Deutschland war in den letzten 200 Jahren 7 mal pleite, Österreich sogar 9 mal. Italien hingegen nur einmal: http://m.focus.de/fotos/geschichte-wiederholt-sich-doch-staatspleiten-haben-eine-unruehmliche-tradition_id_1211758.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 1 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum