Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 02:45:14    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Womit hat Merkel denn nicht recht? Mir ist keine einzige Gesetzesinitiative der Regierung Merkel bekannt, die ungehinderte Zuwanderung erleichtert hätte.

Es ist kurzsichtig, Merkels Tun nur rein gesetzesinitiativ zu beurteilen.

Wer als Staatschef vehement öffentlich und medial beachtet von offenen Grenzen redet, Grenzschliessungen verurteilt und gleichzeitig davon spricht, dass es keine Obergrenzen für Flüchtlinge gebe, der befeuert förmlich die Zuwanderung über das Asylsystem.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Mir ist keine einzige Gesetzesinitiative der Regierung Merkel bekannt, die ungehinderte Zuwanderung erleichtert hätte.

Du hast schon mitbekommen, dass Merkel momentan auf EU-Ebene die freiwillige Aufnahme von Flüchtlingen aus der Türkei propagiert?

Wenn ein freiwilliges Aufnahmeversprechen nicht im wahrsten Sinne des Wortes "ungehinderte" Zuwanderung erleichtert, was denn bitte dann?

("ungehindert" heisst ja nicht unlimitiert. Obwohl auch eine Limitierung de facto nicht in Sicht ist)


Wann sagte Merkel das? In welchem Zusammenhang und was wurde aktiv getan? Eine internationale Absprache ist das, was Merkel vom ersten Tag an versucht! Das ist das einzig sinnvolle! Nationale Alleingänge wie die unserer christlichen Nachbarn, nur 19 jährige blonde christliche Jungfrauen aufzunehmen, wirkt einem internationalen Lastenausgleich entgegen und ist eine Hilfeverweigerung! Denn ob die Flüchtlinge in Syrien, Kongo, Türkei oder Griechenland oder in einer brennenden Unterkunft in Deutschland verrecken ist dabei völlig unerheblich. Wir sind Menschen und wir haben die Möglichkeiten und damit ist es verdammt noch mal unsere Pflicht so etwas nicht zuzulassen. Und nicht noch schnell einen Stacheldraht aufzuspannen und die Sportschau einzuschalten!!

Da wir vor Ort wohl nichts erreichen, warum auch immer ist wieder völlig unerheblich, der Stacheldraht schafft das auch nicht dort etwas zu erreichen, so wenig wie blödsinnige Diskussionen über Obergrenzen, es gibt auch keine Obergrenzen für Leid, ist es auch wieder unserer aller Menschen, die das können, Pflicht, wenigstens denen zu helfen, die sich hierher retten konnten, egal, wie viele es schaffen und egal ob 40 darunter sind, die keinen Asylgrund vorweisen können. Wobei die meisten Ablehnungen wieder auf Drittenstaatengründen beruhen, also wieder Punkt eins, egal ob hier oder im Drittstaat, wir haben hier Hilfe zu leisten, weil wir es können.

Und hierbei gilt nicht, aber andere nationalistische Drecksnationen, wollen ja auch nur hübschen jungen Christinnen helfen. Bei unterlassener Hilfeleistung gilt negative Gruppendynamik "die anderen haben ja auch nur zugeguckt" auch nicht als Ausrede!
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 02:53:03    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Hitlers NSDAP hatte einen Stimmenanteil erreicht der ein Drumherumregieren unmöglich gemacht hat. Niemand hätte ihn zu irgendwas ernannt, wenn die NSDAP null Prozent der Stimmen bekommen hätte!! Oder möchtest Du mir sagen irgendeine höhere Macht hätte den "Volkeswillen" brechen sollen, zum Wohle der Demokratie?

Das Problem bei Hitler war die mangelnde demokratische Balance, die dazu führte, dass sehr schnell eine Machtelite autokratisch regieren konnte.

Ich will jetzt die Flüchtlingskrise nicht 1:1 damit vergleichen, aber das Problem der mangelnden demokratischen Balance ist ein ähnliches. Denn im Bundestag ist nun - ausser vielleicht der eher handzahmen CSU - keine echte Opposition vertreten. Dieses "aus der Balance geraten" schwang bei den Landtagswahlen um, zugunsten der AfD. Und das mit Wucht.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Ein Grüner wird die Grundrechenarten so gut beherrschen wie Herr Höcke. wenn Du andere Zahlen hast und andere Inhalte von Anträgen fleißiger Afd Abgeordneter, dann nur zu! Wiederlege den Grünen!

Ich denke auch, dass der die Grundrechenarten beherrscht. Das Problem ist, dass du glaubst bzw. behauptest, dieses Thema (Qualität der Parlamentsarbeit) liesse sich überhaupt mit "Grundrechenarten" adäquat erfassen. Es wird ja nur eine einzige Reihe Zahlen genannt: Die der kleinen Anfragen pro Abgeordnetem. Ich zitiere mal auszugsweise:

AfD: 20
Grüne: 24
NPD: 31

Wie würdest du diese Zahlen und ihre Aussagekraft denn nun anhand von "Grundrechenarten" bewerten?
War die parlamentarische Arbeit der NPD also wesentlich besser als die der Grünen?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 03:02:40    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Hitlers NSDAP hatte einen Stimmenanteil erreicht der ein Drumherumregieren unmöglich gemacht hat. Niemand hätte ihn zu irgendwas ernannt, wenn die NSDAP null Prozent der Stimmen bekommen hätte!! Oder möchtest Du mir sagen irgendeine höhere Macht hätte den "Volkeswillen" brechen sollen, zum Wohle der Demokratie?

Das Problem bei Hitler war die mangelnde demokratische Balance, die dazu führte, dass sehr schnell eine Machtelite autokratisch regieren konnte.

Ich will jetzt die Flüchtlingskrise nicht 1:1 damit vergleichen, aber das Problem der mangelnden demokratischen Balance ist ein ähnliches. Denn im Bundestag ist nun - ausser vielleicht der eher handzahmen CSU - keine echte Opposition vertreten. Dieses "aus der Balance geraten" schwang bei den Landtagswahlen um, zugunsten der AfD. Und das mit Wucht.


Häh? Das Volk war unzufrieden mit allen anderen, balancierte Hitler dazu und half ihm dann 50 mio Menschen zu ermorden. Aber gewählt wurde er nicht? Jeder der sein Kreuz bei der NSDAP machte trägt die Verantwortung dafür und wer heute die AfD wählt auch! So funktioniert Demokratie. Zu jeder Macht gehört auch die Verantwortung, warum sollten NSDAP und AfD Wähler davon entbunden werden?

Übrigens, auch die autokratische Machtelite wurde gewählt und wenn nicht direkt, dann wurden sie von gewählten Volksvertretern dazu gemacht, diese Vertreter aber wurden gewählt.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 03:06:52    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wann sagte Merkel das? In welchem Zusammenhang und was wurde aktiv getan?

Ich traue dir zu, die einschlägigen Schlagzeilen selbst zu finden.
Dazu reicht es, wenn du nach Merkel und Obergrenze/cap/limits etc. die Suchmaschine deiner Wahl bemühst. Die politischer Haltung einer Politikerin könnte (bis jetzt) kaum transparenter und konsistenter sein, als Merkels zu den Obergrenzen. Und diese Meinung geht und ging medial um die Welt.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Eine internationale Absprache ist das, was Merkel vom ersten Tag an versucht!

Und mit dieser Politik ist sie international de facto isoliert.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Das ist das einzig sinnvolle! Nationale Alleingänge wie die unserer christlichen Nachbarn, nur 19 jährige blonde christliche Jungfrauen aufzunehmen, wirkt einem internationalen Lastenausgleich entgegen und ist eine Hilfeverweigerung!

Die nationalen Alleingänge sind Fakt.
Nicht nur auf Seiten der Visegrad-Gruppe.
Sondern - umgekehrt gesehen - auch unter den Flüchtlingen.
Die Flüchtlinge wollen nach Deutschland.
Andere Zielländer spielen nur (noch) eine völlig untergeordnete Rolle.
Und deshalb ist der internationale Lastenausgleich auch Illusion.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
es gibt auch keine Obergrenzen für Leid, ist es auch wieder unserer aller Menschen, die das können, Pflicht, wenigstens denen zu helfen, die sich hierher retten konnten, egal, wie viele es schaffen und egal ob 40 darunter sind, die keinen Asylgrund vorweisen können

Stichwort Obergrenzen für Leid:
Müsstest du nicht an dieser Stelle nicht noch konsequent gleich noch die Aufnahme von hunderten Millionen Armen, Kranken und vom Verhungern Bedrohten auf der Welt fordern? Sprich: Menschen, denen es viel schlechter geht als uns reichen Mitteleuropäern?

Wenn du von Obergrenzen für Leid, unterlassener Hilfeleistung Pflicht zu helfen, moralischer Verantwortung, "wir müssen helfen, weil wir können" etc. redest:

Arrow Warum willst du ausgerechnet relativ reichen Syrern oder Irakern helfen, die (grösstenteils) gesund sind, sich selbst verteidigen könn(t)en, etc.?
Das sind zum grössten Teil kräftige, gesunde junge Männer!

Arrow Was ist mit all den von Hunger und Armut in der Welt betroffenen, die noch zahlenmässig ein vielfaches der paar Konfliktflüchtlinge ausmachen?
Das sind de facto alles "Wirtschaftsflüchtlinge", die kein Recht auf Asyl in Deutschland haben!
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 03:18:26    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Ich denke auch, dass der die Grundrechenarten beherrscht. Das Problem ist, dass du glaubst bzw. behauptest, dieses Thema (Qualität der Parlamentsarbeit) liesse sich überhaupt mit "Grundrechenarten" adäquat erfassen. Es wird ja nur eine einzige Reihe Zahlen genannt: Die der kleinen Anfragen pro Abgeordnetem. Ich zitiere mal auszugsweise:

AfD: 20
Grüne: 24
NPD: 31

Wie würdest du diese Zahlen und ihre Aussagekraft denn nun anhand von "Grundrechenarten" bewerten?
War die parlamentarische Arbeit der NPD also wesentlich besser als die der Grünen?


Nein, wir sind wieder da, wo ich persönlich Verantwortung für meine Wahlentscheidung innehabe und ich persönlich nehme sie auch wahr. Joicke sagte dazu die Schuld der Deutschen liege am Zulassen Hitlers, Du ja sinngemäß auch irgendwie, das nur indirekt richtig aber ermöglicht wurde Hitler durch jede einzelne Stimme für die NSDAP.

Wie nehme ich sie wahr, ich kontrolliere die Arbeit meines gewählten Vertreters und ich erteile ihm in Form von Anträgen über die Parteiorganisation sogar Aufträge. So mache ich das.

Du widersprichst einem Grünen, mit dem Argument das er ein Grüner sei. Meiner Aufforderung seine Zählung zu korrigieren kommst Du aber nicht nach, damit sind die AfD Abgeordneten quantitativ die Faulsten. Objektiv gesehen. Inhaltlich liefert der Grüne ja eine Reihe von Negativbeispielen. Du hast aber keine Positivbeispiele, Du vermutest nur, dass es sie gäbe. Warum soll ich Dir mehr vertrauen?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 03:24:00    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Jeder der sein Kreuz bei der NSDAP machte trägt die Verantwortung dafür und wer heute die AfD wählt auch! So funktioniert Demokratie. Zu jeder Macht gehört auch die Verantwortung, warum sollten NSDAP und AfD Wähler davon entbunden werden?

Weil Deutschland eben nicht wirklich demokratisch ist.
Man wählt eine Partei und deren Führer - und lässt sich davon dann regieren.

Die Machtelite entkoppelt sich dabei vom demokratischen Prozess immer wieder (deshalb ist die Staatsform nicht demokratisch). Das war bei Hitler so, und das war auch bei der Flüchtlingsfrage so. De facto wurde bei der Flüchtlingsaufnahme geltendes Recht einfach ausser Kraft gesetzt - und ein parlamentarisches Mandat des Bundestages gab und gibt es dafür nicht.

Hätte man in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts das Volk gefragt, ob es "einfach mal so" Millionen Juden (inklusive der freundlichen jüdischen Nachbarn) ermorden will... ich glaube nicht, dass es dafür eine Mehrheit an der Basis gegeben hätte.

Aber eben das ist ja der wunde Punkt: Insbesondere auf einzelne Sachfragen bezogen gibt es in Deutschland keine Demokratie, die diesen Namen verdient.

Darum macht die Regierung, was sie will, darum ordnen sich die Parlamentarier dem Fraktionszwang unter - und darum wählen auch Arbeitslose und sozial Schwache nun bei Wahlen die dumpfen Parolen "rechter" Parteien - obwohl deren Wahlprogramm jetzt nicht gerade den Anschein macht, dass sie ökonomisch davon profitieren würden (im Gegenteil!).

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wie nehme ich sie wahr, ich kontrolliere die Arbeit meines gewählten Vertreters und ich erteile ihm in Form von Anträgen über die Parteiorganisation sogar Aufträge. So mache ich das.

Das ist (in meinen Augen) Illusion.
Dafür sind die Parteistrukturen und Fraktionszwänge meist viel zu gross.
Im übrigen ist es auch irgendwie um's Eck geschossen.
Ich sehe nicht ein, warum man für konkrete Sachfragen zwangsweise Parteien einspannen muss.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Du widersprichst einem Grünen, mit dem Argument das er ein Grüner sei. Meiner Aufforderung seine Zählung zu korrigieren kommst Du aber nicht nach

Nein, wieso auch?
Das Festmachen an den Zahlen an sich ist falsch.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Inhaltlich liefert der Grüne ja eine Reihe von Negativbeispielen.

Zwei. Eines davon kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
Ich sehe jetzt nicht den grossen Kritikpunkt daran, warum man nicht Volksentscheide fordern dürfe, ohne gleich eine konkrete Quorenzahl zu nennen.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 03:33:36    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
wir sind wieder da, wo ich persönlich Verantwortung für meine Wahlentscheidung innehabe und ich persönlich nehme sie auch wahr. Joicke sagte dazu die Schuld der Deutschen liege am Zulassen Hitlers, Du ja sinngemäß auch irgendwie, das nur indirekt richtig aber ermöglicht wurde Hitler durch jede einzelne Stimme für die NSDAP.

Das ist nicht falsch.
Ich würde den Fokus aber noch woanders hin legen:

Ermöglicht wurde Hitler bzw. die Gräuel seiner Herrschaft durch die fehlende demokratische Kontrolle/Balance. Diese allerdings hat ihre Ursache im repräsentativen System der "Parteienherrschaft". Hitler hat dies mit der NSDAP knallhart ausgenutzt.

Wie schon gesagt: Ich bezweifle, dass es demokratische Mehrheiten für die Ausrottung der Juden oder das Anzetteln eines Kriegs gegeben hätte bzw. gibt (wobei ich für letzteres durchaus in den 30er Jahren einen nennenswerten Anteil gesehen hätte).

Anders formuliert: Das grössere Problem ist in meinen Augen nicht, dass zu "viele" Wähler ihr Kreuz falsch machen - sondern, dass "wenige" Machthaber zu ungehindert undemokratisch schalten und walten können, wie sie wollen.


Zuletzt bearbeitet von Julius_Dolby am 18 März 2016 - 03:42:12, insgesamt 2-mal bearbeitet
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 03:39:09    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Ich sehe jetzt nicht den grossen Kritikpunkt daran, warum man nicht Volksentscheide fordern dürfe, ohne gleich eine konkrete Quorenzahl zu nennen.


Willst Du für die Quorenzahl schon als erste Fachfrage ein Plesbizit durchführen? Du hast nur 52 Sonntage im Jahr. Wer wenn nicht das Parlament sollte ganz konkret sagen, welcher § in welchem Gesetz geändert werden muß um eine Volksabstimmung durchzuführen. Meinst Du wirklich es reicht ein Pappschild mit "Mehr Jungfrauen für Joicke" hochzuhalten?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 03:41:43    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wer wenn nicht das Parlament sollte ganz konkret sagen, welcher § in welchem Gesetz geändert werden muß um eine Volksabstimmung durchzuführen. Meinst Du wirklich es reicht ein Pappschild mit "Mehr Jungfrauen für Joicke" hochzuhalten?

Wer, wenn nicht das Parlament?
Nun, von Parlament war allerdings nicht die Rede:

Die AfD "forderte die Staatsregierung auf, im Bundesrat für die Einführung von Volksentscheiden zu wirken"
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 18 März 2016 - 10:11:01    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Arrow Was ist mit all den von Hunger und Armut in der Welt betroffenen, die noch zahlenmässig ein vielfaches der paar Konfliktflüchtlinge ausmachen?
Das sind de facto alles "Wirtschaftsflüchtlinge", die kein Recht auf Asyl in Deutschland haben!


vor einigen Seiten hast Du noch versucht uns zu erklären, dass ein Wirtschaftsflüchtling ja mit normalen Flüchtlingen nicht zu vergleichen wäre, der eine käme ja nur weil er Schutz suche, der andere hingegen wäre hochmotiviert und käme um sich hier eine neue Existenz aufzubauen. Soviel mal zur argumentativen Heuchelei!! ja, wer heute aus Griechenland hierher kommt ist einer dieser wertvollen und engagierten Wirtschaftsflüchtlinge. Sag doch einfach direkt, Du möchtest keine weiteren Untermenschen und mögliche Rassendurchmischungen in Deutschland. Heuchel doch nicht schon wieder!


Ja, ich habe Dir Gründe genannt, warum es im Augenblick völlig unerheblich ist, aus welchen Gründen oder wo jemand Hilfe braucht. Wir haben die Mittel und die Kapazitäten um zu helfen und damit ist es unsere Pflicht das auch zu tun. So jedenfalls unsere christlich abendländische Kultur. Die Kultur die Du vertrittst, ist rassistisch und barbarisch und wurde 1945 verboten!

Flüchtlinge aus der Türkei vollziehen "nationale" Alleingänge? Vielleicht noch mal anders herum anhand eines Dir sicher bekannten Beispieles, 90% der Staaten springen aus dem Fenster oder schreiben ihren Bürgern vor, allen nur noch im rosa Ballettdress auf die Straße zu gehen. Würden Du und die AfD dies dann auch fordern?

Und jetzt noch mal grundsätzlich, nachdem hier einige plötzlich ganz doll intensiv, angesichts der Ankunft von täglich null Flüchtlingen, jetzt doch endlich mal, wie die anderen Länder, niemandem mehr zu helfen, fordern.

Was ist los? Bis zum guten Abschneiden der Nazis war hier noch Konsens, dass man "Echten" Flüchtlingen auch helfen müsse, an den Grenzen sollten nur "unechte" Flüchtlinge ausgesiebt werden. Inzwischen klingen Eure Argumente und Herleitungen aber, eher danach, dass erst ein inhumaner Schutzwall, eine Schutzzone gegen große Kinderaugen und Vernichtungsanlagen gegen "nationale" Alleingänge flüchtender Familien, die sinnvollste Politik sei und die Ordnung im Reich wieder herstellen könne! Auf diese Weise hatte das damals auch schon funktioniert und nicht irgendwelche "demokratischen" Balancen. Auch damals war es plötzlich schick Antisemit zu sein und Ihr wärt die ersten mit entzündeten rechten Schultergelenken gewesen vor lauter Heil rufen.

So, kam Hitler an die Macht, durch Leute wie Euch! Darum weigert Ihr Euch ja auch anzuerkennen, dass jedes Wahlkreuz auch ein zu tragendes Kreuz der Verantwortung darstellt. Und ja Leute wie Ihr, keine Industriellen, kein Reichspräsident oder das schöne Wetter haben Hitler ermöglicht, es waren einfache kleine Kreuze auf einem Zettel die Leute wie Ihr gemacht hatten. Und keine demokratische Balance. So ein Blödsinn. Nach dem Motto, hätte man schon immer Nazis im Parlament gehabt, hätten sie 1933 auch nicht reinkommen können....Oder hätten die Sozis die Flüchtlingsheime angezündet, müßtet Ihr heute nicht die AfD wählen. Schon klar Julius!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 15 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum