Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
 
Autor Nachricht
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 26 März 2016 - 01:23:03    Titel:

Zitat:
Es ist nicht so, als seien heutzutage auf der Welt Terror im Namen von Christentum und Islam "ungefähr ähnlich und vergleichbar" (wie du es hier suggerierst).


Doch wenn du ausschließlich Gegenden mit vergleichbarem Wohlstand vergleichst, dann ist es das.

Zitat:
Die Top 5 der tödlichsten Terrororganisationen sind von muslimischen dominiert.

Weil ethnische Säuberungen, wie die aufgezeigten Beispiele, nicht als Terror geführt werden. Alleine in Ruanda sind zehntausende ermordet worden, weit mehr als Al Kaida. In Zentralafrika sind es mehrere Hunderttausende, schwer zu sagen was da religiös motiviert war und was irgendein sonstiger Humbug. Aber es waren mehrheitlich christliche Täter, bis hin zu Priestern.
Willst du jetzt argumentieren zu Tode prügeln, lebendig begraben oder erschießen ist besser nur weil es nicht als Terror aufgelistet ist?

Zitat:
Es geht um tatsächlich existierende und gelebte Weltanschauungen und (In)Toleranz


Genau, um Toleranz, die willst du aber abschaffen, zugunsten eine homophoben, konservativ christlichen, Frauenfeindlichen, Islam und Judentum verachtenden Gesellschaft. Denn das sind genau die Punkte denen ein AfD Sympathisant zustimmt.
All das was am fundamentalistischen Islam abzulehnen ist, wird durch die AfD, Pegida und sonstiges "Personen" aus dieser Ecke gefordert unter dem Deckmantel westlicher Werte.

Das wird nicht importiert, das wird gewählt.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 26 März 2016 - 03:31:19    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Doch wenn du ausschließlich Gegenden mit vergleichbarem Wohlstand vergleichst, dann ist es das.

Das könnte schon sein.
Interessiert mich aber ehrlich gesagt nicht so sehr.
Vielmehr interessiert mich die Situation in der Europäischen Union aus, in der wir leben.

derTom hat folgendes geschrieben:
Weil ethnische Säuberungen, wie die aufgezeigten Beispiele, nicht als Terror geführt werden. Alleine in Ruanda sind zehntausende ermordet worden, weit mehr als Al Kaida. In Zentralafrika sind es mehrere Hunderttausende, schwer zu sagen was da religiös motiviert war und was irgendein sonstiger Humbug. Aber es waren mehrheitlich christliche Täter, bis hin zu Priestern.
Willst du jetzt argumentieren zu Tode prügeln, lebendig begraben oder erschießen ist besser nur weil es nicht als Terror aufgelistet ist?

Die Grenzen zum Terrorismus verschwimmen sicher ein bisschen, aber: Das ist halt Bürgerkrieg bzw. (para)militärischer Konflikt. Und da sind wir wieder beim Punkt: Im mehrheitlich christlichen Europa spielt das keine Rolle.

Da herrscht(e) (e) in den letzten 20 Jahren kein Bürgerkrieg, und da bekrieg(t)en sich auch die Nationen untereinander nicht mehr. Klar, irre Einzeltäter gibt es hin und wieder sporadisch mal. Aber kurz gesagt:

Ein regelmässiges "organisiertes" terroristisches Gewaltrisiko besteht für Otto Normalbürger auf den Strassen so gut wie nicht mehr - ausser eben von islamistischen Gruppen.

derTom hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es geht um tatsächlich existierende und gelebte Weltanschauungen und (In)Toleranz

Genau, um Toleranz, die willst du aber abschaffen, zugunsten eine homophoben, konservativ christlichen, Frauenfeindlichen, Islam und Judentum verachtenden Gesellschaft.

homophob, konservativ christlich und Islam verachtend möchte ich ja noch für zumindest einen substantiellen Teil der Anhängerschaft unterschreiben.
Aber frauenfeindlich oder Juden verachtend? Halte ich für weit hergeholt (notabene: Konservative Rollenbilder sind nicht per se frauenfeindlich!).

derTom hat folgendes geschrieben:
Denn das sind genau die Punkte denen ein AfD Sympathisant zustimmt.
All das was am fundamentalistischen Islam abzulehnen ist, wird durch die AfD, Pegida und sonstiges "Personen" aus dieser Ecke gefordert unter dem Deckmantel westlicher Werte.

Das wird nicht importiert, das wird gewählt.

Das ist halt die bittere Ironie: Wenn "alle" Parteien (sprich: die Regierungsparteien genauso wie die auf Bundesebene parlamentarisch vertretenen Oppositionsparteien) Sicherheits- und Einwanderungspolitik machen bzw. fordern, die den Rechtsstaat untergraben und die Sicherheit, Freiheit und Toleranz der Gesellschaft gefährden, dann wird man halt gezwungen, Parteien zu wählen, die damit ggf. selbst nicht viel am Hut haben, bzw. Freiheiten zurückdrehen möchten.

Gleichsam wie die Gewaltanwendung für bedrohte Pazifisten wird die Wahl der AfD da halt zur demokratischen "Notwehr" an der Wahlurne.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 26 März 2016 - 12:11:24    Titel:

Zitat:
Gleichsam wie die Gewaltanwendung für bedrohte Pazifisten wird die Wahl der AfD da halt zur demokratischen "Notwehr" an der Wahlurne.


Prinzip "Verbrannte Erde" oder wie? Wir zerstören was wir verteidigen wollen und sagen einfach er hat angefangen? Jedes Kindergartenkind vermag zu erkennen das so eine Logik völliger Schwachsinn ist.

Die gleiche Begründung, diese Partei als einzige Alternative, war die Begründung für die Wahl der NSDAP, jetzt für die AfD, erstaunlich wie viele Parallelen man findet ohne groß zu suchen. Program, Wortwahl, Begründung sie zu Wählen... Petry Heil sag ich da nur.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 26 März 2016 - 19:10:06    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Die gleiche Begründung, diese Partei als einzige Alternative, war die Begründung für die Wahl der NSDAP, jetzt für die AfD, erstaunlich wie viele Parallelen man findet ohne groß zu suchen. Program, Wortwahl, Begründung sie zu Wählen

Quatsch. Schau dir das NSDAP-Wahlprogramm an.
Die NSDAP war chauvinistisch, kriegsrevisionistisch und antidemokratisch.
Die AfD dagegen steht auch für ein friedliches und demokratisches Europa.
(Wenngleich nicht ein zentralistisch von Brüssel verwaltetes) Parallelen zur NSDAP findet man auch bei den ganz Linken und anderen.

derTom hat folgendes geschrieben:
Prinzip "Verbrannte Erde" oder wie? Wir zerstören was wir verteidigen wollen und sagen einfach er hat angefangen?

Nö. Schlicht Notwehr. Oder Protest, wenn du so willst. Man macht etwas, was man eigentlich ablehnt.

Natürlich hat die AfD sicher auch einen Kern von überzeugten Anhängern. Aber ich denke, dass eine relativ grosse Zahl Ihrer Wähler eher opportunistisch bzw. "flexible" Wähler sind. Ich vermute, die AfD wird sich schnell selbst erledigen bzw. weitgehend in parlamentarischer Bedeutungslosigkeit verschwinden - wenn, ja wenn die Bundesregierung endlich eine andere Flüchtlings- und Migrationspolitik macht. Und nicht das Eurogeld für irgendwelche dysfunktionalen Pleitestaaten verbrennt.

Wenn sich allerdings die derzeitige Konjunktur-, Beschäftigungs- und Haushaltslage substantiell verschlechtert (und das wird sie) und die Bundesregierung weiterhin an ihren diesbezüglichen angeblichen "Alternativlosigkeiten" festhält, Deutschland weterhin zum einzigen Zielland der illegalen Migration macht und dabei Rechtstaatlichkeit und europäische Abmachungen geflissentlich ignoriert, dann erleben wir eine noch viel tiefgreifendere Polarisierung der Politik und Öffentlichkeit. Und möglicherweise wird dann eine echte "rechte Volkspartei" daraus.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 26 März 2016 - 19:36:12    Titel:

Zitat:
Die NSDAP war chauvinistisch, kriegsrevisionistisch und antidemokratisch.
Die AfD dagegen steht auch für ein friedliches und demokratisches Europa.


Lange nicht mehr so gelacht. Und ich hab dich bis lang halbwegs ernstgenommen...

Friedliches Europa, durch Ausbau der Bundeswehr und Wiedereinführung der Wehrpflicht...
Ach lohnt sich nicht...
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 26 März 2016 - 20:26:45    Titel:

Freut mich ja, wenn ich dich erheitern konnte. Aber dein Einwand ist, sorry, einfach etwas naiv gedacht - wenn nicht denn nicht (punkto Vorwurfs der Kriegstreiberei) gar mutwillig böswillig.

Wer für eine Stärkung von Bundeswehr und Wehrpflicht ist, der ist doch nicht gegen Frieden in Europa. Genausowenig, wie sich Polizisten bewaffnen, um mit Waffengewalt gegen das Verbrechen aufzuräumen. Man will sich nur vor Entwicklungen schützen (können), die die Sicherheit gefährden.

Die Bundeswehr hat einen klaren Verteidigungsauftrag. Den hatte sie immer schon. Hat die Bundeswehr beispielsweise je ernsthaft einen Angriffs- ggf. Befreiungskrieg gegen die DDR geplant?

Und wer für eine Wehrpflicht, ist, der ist damit auch für eine breite gesellschaftliche Abstützung und Repräsentation einer Milizarmee - anstelle einer Söldnerarmee.

Die Schweiz beispielsweise hat so eine der striktesten Wehrpflichten und wohl einen der Aushebungsgrade in Europa. Trotzdem wäre die Behauptung lächerlich, dass sie damit irgendwelche Aggressionen planen. Dort wird das als bewaffnete Neutralität verstanden.

PS: der Unterschied in der Weltanschauung besteht da nicht zwischen "lieb und aggro" oder "gut und böse". Sondern darin, für wie wahrscheinlich man einen Verteidigungsfall hält, und wie gross das gefühlte Absicherungsbedürfnis dagegen ist.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 26 März 2016 - 22:04:01    Titel:

Und welcher anzunehmende Verteidigungsfall steht denn wahrscheinlich bevor?

Frei nach Werner:
Höcke, geh mal in den Kella, schau'n ob die Kohlen noch da sind, ich glaub der Russe kommt....

Oder stehen die Türken schon wieder vor Wien?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 00:00:28    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Und welcher anzunehmende Verteidigungsfall steht denn wahrscheinlich bevor?

Ich weiss es auch nicht. Und zum Punkte "wahrscheinlich": Dass etwas "nicht so wahrscheinlich" ist, heisst nicht, dass man sich nicht trotzdem davor schützen kann/will/sollte. Es ist auch nicht so wahrscheinlich, dass man berufs- oder erwerbsunfähig wird. Trotzdem versichern sich viele dagegen.

Gut möglich, dass ein Verteidigungsfall einer wäre, dass wir noch nicht auf dem Radar haben oder heute (noch) für unvorstellbar halten.

So wie wohl viele die Zahl von über einer Million Asylsuchenden Deutschland in nur einem Jahr vor fünf Jahren noch mit einem "du spinnst dir irgendwas zusammen" ins Reich der Fabeln verwiesen hätten. Trotzdem ist es letztes Jahr Realität geworden.

derTom hat folgendes geschrieben:
Frei nach Werner:
Höcke, geh mal in den Kella, schau'n ob die Kohlen noch da sind, ich glaub der Russe kommt....

Wir können dazu trocken feststellen, dass wir zu den Russen auch nur ein einziges "Pufferland" haben: Polen. Und deren Nachbarland wiederum (Ukraine) wurde erst unlängst teilweise von Russland annektiert.

Vor nicht mal vier Jahren (im Sommer 2012) wurde in Donezk noch das Halbfinale der Fussball-Europameisterschaft (!) gespielt. Heute schwelte dort ein Bürgerkrieg mit tausenden Toten, haben Separatisten die Unabhängigkeit erklärt, und es spielt niemand mehr Fussball in diesem Stadion, welches von Artilleriefeuer beschädigt wurde.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 11:36:11    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
derTom hat folgendes geschrieben:
Und welcher anzunehmende Verteidigungsfall steht denn wahrscheinlich bevor?

Ich weiss es auch nicht. Und zum Punkte "wahrscheinlich": Dass etwas "nicht so wahrscheinlich" ist, heisst nicht, dass man sich nicht trotzdem davor schützen kann/will/sollte. Es ist auch nicht so wahrscheinlich, dass man berufs- oder erwerbsunfähig wird. Trotzdem versichern sich viele dagegen.

Gut möglich, dass ein Verteidigungsfall einer wäre, dass wir noch nicht auf dem Radar haben oder heute (noch) für unvorstellbar halten.

So wie wohl viele die Zahl von über einer Million Asylsuchenden Deutschland in nur einem Jahr vor fünf Jahren noch mit einem "du spinnst dir irgendwas zusammen" ins Reich der Fabeln verwiesen hätten. Trotzdem ist es letztes Jahr Realität geworden.

derTom hat folgendes geschrieben:
Frei nach Werner:
Höcke, geh mal in den Kella, schau'n ob die Kohlen noch da sind, ich glaub der Russe kommt....

Wir können dazu trocken feststellen, dass wir zu den Russen auch nur ein einziges "Pufferland" haben: Polen. Und deren Nachbarland wiederum (Ukraine) wurde erst unlängst teilweise von Russland annektiert.

Vor nicht mal vier Jahren (im Sommer 2012) wurde in Donezk noch das Halbfinale der Fussball-Europameisterschaft (!) gespielt. Heute schwelte dort ein Bürgerkrieg mit tausenden Toten, haben Separatisten die Unabhängigkeit erklärt, und es spielt niemand mehr Fussball in diesem Stadion, welches von Artilleriefeuer beschädigt wurde.


Na klar welch schreckliche Bedrohung, überall nur Kriegsgefahr, Invasion und Menschenfluten. Eine Rückkehr zu Militärdiktatur und Schießbefehl darf kein Tabu mehr sein...aber nein, so etwas wie 1933 nein, so etwas passiert nie wieder, uns doch nicht, wir sind doch die Größten und Besten, wir sind lernfähiger als andere Ethnien, arbeitsam, FOLGSAM, flink wie Windhunde, zäh wie Leder usw. Damals war das ja anders, die wollten ja nur Autobahnen.
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3103
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 13:56:13    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
tokyob hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
... um so viel leichter läßt sich so die altbekannte Sonderbehandlung in Form von Rassegesetzen verkaufen und diese ständigen Provokationen aus dem Osten...


Danke fuer diese Steilvorlage. Wer hat denn heutzutage noch solchermassen gueltige 'Rassengesetze', z.B. ueber Heiratsverbote ?

".Ein Muslim darf keine Ehebeziehung mit einer Abgefallenen führen, das gleiche gilt für eine Muslima und einen Abgefallenen. Wer eine Abgefallene heiratet, hat eine ungültige Ehe geschlossen. Falls eine Ehepartnerin nach der Eheschließung vom Islam abfällt, muss sie von ihrem muslimischen Ehemann zwangsweise getrennt werden. Über diese Regelung sind sich alle muslimischen Religionsgelehrten einig... Die Heirat mit einer Atheistin (z. B. mit einer Kommunistin] ist definitiv verboten." http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43.98.html

"Während es muslimischen Männern erlaubt ist, Frauen von den Anhängern einer anderen Offenbarungsreligion zu heiraten, dürfen muslimische Frauen keine Nichtmuslime heiraten. " http://tavhid.de/?p=533

"Das Verbot der Eheschließung der Frau mit einem Nichtmuslim ist die Übereinkunft Tausender islamischer Gelehrter. ... Keine Frau, die Gott und den Propheten kennt und liebt, sollte sich in eine Lage bringen, einen Mann zu heiraten, der ihr heiliges Buch und ihren Propheten leugnet und sie somit demütigt. Diese Ehe wäre zudem nicht gültig." http://www.fragenandenislam.com/soru/warum-darf-ein-muslim-nach-islamischem-recht-eine-frau-anderen-glaubens-heiraten-eine-muslima-a


Ich fürchte fast Du hast meine Steilvorlage gar nicht verstanden.

... Verbotes von Mischehen an. Genauso wenig machen es heute die Moslems. Es sei denn Du stellst mir endlich mal eine Petition, eine Parteigründung mit dieser Zielsetzung oder einfach nur einen Forderungskatalog der Islamverbände mit genau diesen Inhalten zur Verfügung. Haste aber nicht, oder?


Deine Tatsachenleugnung ist erstaunlich. Ich habe oben sogar 3 Quellen zitiert. Das steht so auf jeder Islamseite und in jedem Islamforum im Internet. Das wird Dir auch jeder Iman oder muslimische Gemeinde genauso erklaeren. Wenn etwas an die 'Nuernberger Rassengesetze' erinnert, dann der Islam, der sich auf den Koran und die Sharia beruft.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 23 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum