Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
 
Autor Nachricht
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3103
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 31 März 2016 - 10:29:51    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
aus Deinem Link:

>>Der Ökonom der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Thomas Liebig, hält solche Schätzungen für unseriös.

Allerdings dürfe man nicht einfach die anerkannten Asylbewerber mit einer beliebigen Zahl möglicher Familienmitglieder multiplizieren. "Wer das tut, schürt Panik", sagt Liebig - und erklärt, warum Prognosen zum Familiennachzug so schwierig sind<<

anhand unseriöser Schätzungen und Annahmen Panik schüren, darf doch wohl als Polemik durchgehen, oder?


Danke fuer einen weiteren Beweis Deines Weltbildes :

Aussage eines Praktikers : "Laut dem früheren Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Manfred Schmidt, machten im Durchschnitt je Flüchtling drei Familienangehörige einen Anspruch auf Nachzug geltend."

Aussage eines Asylaktivisten : "Viele Familienväter fällen dann laut Pro-Asyl-Chef Burkhardt eine klare Entscheidung: "Lieber gehe ich selbst das Risiko ein und bringe meine Frau und die Kinder erst mal nicht in Gefahr." Erst nach geglückter Ankunft in Europa wollen die Männer dann ihre Frauen und Kinder per Familiennachzug nach Deutschland holen - sicher und legal."

Aussage eines Theoretikers : "Der Ökonom der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Thomas Liebig, hält solche Schätzungen für unseriös ... Allerdings dürfe man nicht einfach die anerkannten Asylbewerber mit einer beliebigen Zahl möglicher Familienmitglieder multiplizieren. "Wer das tut, schürt Panik"

Antwort von KL : "Ich glaube nur dem, der gar keine Schaetzungen oder Voraussagen ueber kuenftige Zahlen von Migranten machen will, und alle anderen als 'Panikmacher' bezeichnet."
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 31 März 2016 - 11:40:17    Titel:

tokyob hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
aus Deinem Link:

>>Der Ökonom der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Thomas Liebig, hält solche Schätzungen für unseriös.

Allerdings dürfe man nicht einfach die anerkannten Asylbewerber mit einer beliebigen Zahl möglicher Familienmitglieder multiplizieren. "Wer das tut, schürt Panik", sagt Liebig - und erklärt, warum Prognosen zum Familiennachzug so schwierig sind<<

anhand unseriöser Schätzungen und Annahmen Panik schüren, darf doch wohl als Polemik durchgehen, oder?


Danke fuer einen weiteren Beweis Deines Weltbildes :

Aussage eines Praktikers : "Laut dem früheren Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Manfred Schmidt, machten im Durchschnitt je Flüchtling drei Familienangehörige einen Anspruch auf Nachzug geltend."

Aussage eines Asylaktivisten : "Viele Familienväter fällen dann laut Pro-Asyl-Chef Burkhardt eine klare Entscheidung: "Lieber gehe ich selbst das Risiko ein und bringe meine Frau und die Kinder erst mal nicht in Gefahr." Erst nach geglückter Ankunft in Europa wollen die Männer dann ihre Frauen und Kinder per Familiennachzug nach Deutschland holen - sicher und legal."

Aussage eines Theoretikers : "Der Ökonom der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Thomas Liebig, hält solche Schätzungen für unseriös ... Allerdings dürfe man nicht einfach die anerkannten Asylbewerber mit einer beliebigen Zahl möglicher Familienmitglieder multiplizieren. "Wer das tut, schürt Panik"

Antwort von KL : "Ich glaube nur dem, der gar keine Schaetzungen oder Voraussagen ueber kuenftige Zahlen von Migranten machen will, und alle anderen als 'Panikmacher' bezeichnet."


Nun ja der ehemalige Direktor vergleicht Zahlen aus einer Zeit in der das Asylrecht mehr oder weniger als Individualrecht von einigen Einzelpersonen genutzt wurde und nicht wie heute, wo mehrere hundert tausend unter subsidiären Schutz eingereist sind. Unter den heutigen Flüchtlingen sind ja bereits ein Drittel besagte Familien. Für die anderen kann nicht automatisch davon ausgegangen werden, dass zu Hause noch eine Familie wartet. Aktuell sollen in der Türkei nur ca. 40.000 Menschen ein entsprechendes Visum beantragt haben. Soviel mal zu den Zahlen, wie viele der 1 mio Flüchtlinge wären denn dann noch der Multiplikator zu 3-5 Angehörigen? Auf jeden Fall nicht die 1 mio aus dem letzten Jahr.

Der Rest kommt mit einer deutlichen Zeitverzögerung, die so lang ist, dass man für die meisten Flüchtlinge sogar davon ausgehen muß, eher zurückzukehren als das die Familie nachziehen könnte. Nehmen wir mal für die Flucht 6 Monate, bis zum Entscheid 6-9 Monate, danach nun die Sperrfrist von 2 Jahren, dann kann die Familie ein Visum beantragen, für den Termin muß sie weitere 15 Monate warten, danach kommt die Bearbeitung, bis dahin ist die Flucht des jungen Familienvaters schon über 4 Jahre her.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4208

BeitragVerfasst am: 31 März 2016 - 18:06:10    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Hmm, wie würde Hoecker argumentieren, wenn er keinen bezahlbaren Wohnraum mehr findet und er nun mit 2 Leuten mehr um Wohnraum konkurrieren muss? Ob es ihn dann stört wenn es "nur" 2 Leute mehr sind?


ja und zwei Leute mehr heißt auch weniger Luft zum Atmen, das führt zu Sauerstoffmangel im Gehirn, was natürlich auch ein Grund sein kann ein blöder Patridiot zu werden.


Auch hier mal wieder kein Ansatz einer sachlichen Diskussion. Immerhin hast du es geschafft nicht das N-Wort zu benutzen. Das ist ja schonmal ein Fortschritt.
Aristoteles1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2012
Beiträge: 187

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 21:15:27    Titel:

Selbstverständlich. Jeder der Ausländer genauso behandelt wie Deutsche wird in diesem Land vergrault.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 21:39:39    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Der Rest kommt mit einer deutlichen Zeitverzögerung, die so lang ist, dass man für die meisten Flüchtlinge sogar davon ausgehen muß, eher zurückzukehren als das die Familie nachziehen könnte.

Was heisst hier "zurückkehren"?

Im anderen Thread sagtest du doch, dass zu integrierende Flüchtlinge das Renten- und Überalterungsproblem in Deutschland (mit)lösen sollten? Nachdem sie, wie du oft genug betonst, zu qualifizieren und zu integrieren sind.

D.h., man nimmt sie auf, schickt sie einige Monate bis Jahre in Deutschkurse.
Und dann kehren sie ziemlich bald wieder ins Heimatland zurück?

Wie soll das denn nun gehen, mit den Renten und gegen die Überalterung? :confused:
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 23:37:10    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Der Rest kommt mit einer deutlichen Zeitverzögerung, die so lang ist, dass man für die meisten Flüchtlinge sogar davon ausgehen muß, eher zurückzukehren als das die Familie nachziehen könnte.

Was heisst hier "zurückkehren"?

Im anderen Thread sagtest du doch, dass zu integrierende Flüchtlinge das Renten- und Überalterungsproblem in Deutschland (mit)lösen sollten? Nachdem sie, wie du oft genug betonst, zu qualifizieren und zu integrieren sind.

D.h., man nimmt sie auf, schickt sie einige Monate bis Jahre in Deutschkurse.
Und dann kehren sie ziemlich bald wieder ins Heimatland zurück?

Wie soll das denn nun gehen, mit den Renten und gegen die Überalterung? :confused:


Wir werden froh sein über jeden der bleiben möchte. Wenn die ausgebildet und praxiserfahren in ihre Heimat zurückkehren, wandelt sich unsere Investition in die Ausbildung der Flüchtlinge in die beste Entwicklungshilfe, die es gibt. Bildung. Was werden die Flüchtlingshäftlinge aus australischen Internierungslagern zum Wiederaufbau beitragen können?
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3103
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2016 - 12:58:43    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wenn die ausgebildet und praxiserfahren in ihre Heimat zurückkehren, wandelt sich unsere Investition in die Ausbildung der Flüchtlinge in die beste Entwicklungshilfe, die es gibt. Bildung. Was werden die Flüchtlingshäftlinge aus australischen Internierungslagern zum Wiederaufbau beitragen können?


Na, der Grossteil der kriminellen Insassen des Lagers auf Christmas Island mit Moerdern, Drogenschmugglern und Paedophilen wird sicher eine Bereicherung fuer den "Wiederaufbau" jedes Land sein :

Christmas Island is currently home to 199 detainees, 113 of whom, according to the Australian government, have criminal convictions.

Some of those on Christmas Island do have significant and violent criminal histories; the Australian immigration minister, Peter Dutton, has described them as “serious criminals … extreme threats”.

New Zealand citizens held include those convicted of manslaughter, grievous bodily harm, child sex offences, armed robbery, armed assault on a child or spouse, assaulting police, drug supply and weapons and stalking offences, the Australian government said."

http://www.theguardian.com/australia-news/2015/nov/13/christmas-island-detention-why-is-australia-deporting-so-many-people
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2016 - 13:26:11    Titel:

tokyob hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Wenn die ausgebildet und praxiserfahren in ihre Heimat zurückkehren, wandelt sich unsere Investition in die Ausbildung der Flüchtlinge in die beste Entwicklungshilfe, die es gibt. Bildung. Was werden die Flüchtlingshäftlinge aus australischen Internierungslagern zum Wiederaufbau beitragen können?


Na, der Grossteil der kriminellen Insassen des Lagers auf Christmas Island mit Moerdern, Drogenschmugglern und Paedophilen wird sicher eine Bereicherung fuer den "Wiederaufbau" jedes Land sein :

Christmas Island is currently home to 199 detainees, 113 of whom, according to the Australian government, have criminal convictions.

Some of those on Christmas Island do have significant and violent criminal histories; the Australian immigration minister, Peter Dutton, has described them as “serious criminals … extreme threats”.

New Zealand citizens held include those convicted of manslaughter, grievous bodily harm, child sex offences, armed robbery, armed assault on a child or spouse, assaulting police, drug supply and weapons and stalking offences, the Australian government said."

http://www.theguardian.com/australia-news/2015/nov/13/christmas-island-detention-why-is-australia-deporting-so-many-people


???? die GFK sagt, dass Flüchtlinge nicht anders behandelt werden dürfen als normale Einwanderer. Was das mit 51 jährigen Leuten zu tun hat, die nach 50 Jahren aus Australien ausgewiesen werden sollen, weil sie in einem Motorradclub Mitglied sind weißt ich nicht. Und wer von 51 Jahren Anwesenheit auf diesen Planeten 50 Jahre in Australien verbracht hat...naja. Aber das war Dir auch schon egal, als Du mir erklären wolltest Australiens Flüchtlingspolitik schütze vor Terroranschlägen.

Australien 12.000 Flüchtlinge = 4-5 Anschläge
Deutschland 1 mio Flüchtlinge = 0 Anschläge.

Da ist ja ein Tempo noch sicherer und bietet mehr Schutz als diese Flüchtlingspolitik. Naja egal, was also willst Du mir mit dem Hinweis auf das Vorhandensein von echten australischen Strafgefangenen, die mit Flüchtlingen vermischt werden, was gegen die GFK verstößt, denn nun eigentlich sagen? Das Menschen, die in Australien aufwuchsen und sozialisiert wurden, generell für andere Länder wertlos sind? So wie Du Flüchtlinge generell für wertlos zu halten scheinst.
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3103
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2016 - 14:55:11    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Aber das war Dir auch schon egal, als Du mir erklären wolltest Australiens Flüchtlingspolitik schütze vor Terroranschlägen.

Australien 12.000 Flüchtlinge = 4-5 Anschläge
Deutschland 1 mio Flüchtlinge = 0 Anschläge.

Da ist ja ein Tempo noch sicherer und bietet mehr Schutz als diese Flüchtlingspolitik.


Falsch, in Deutschland gab es schon Dutzende von Anschlaegen von Auslaendern. Gluecklicherweise gab es BISHER noch keinen mit Hunderten von Toten wie in Bruessel, London, Paris, Istanbul oder Madrid (in Australien aber auch nicht). Eine lueckenhafte Liste ist auf Wikipedia :
https://de.wikipedia.org/wiki/Islamistischer_Terrorismus#Terror_und_Terrorgefahr_in_Deutschland

+ Am 17. September 2015 erschoss die Berliner Polizei den irakischen Islamisten Rafik K., nachdem dieser auf der Straße eine Polizistin mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt hatte.
+ Ende April 2015 verhaftete die Polizei im Vorfeld des bekannten Straßenrennens Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt ein salafistisches Ehepaar türkischer Herkunft, das es der Vorbereitung eines Terroranschlags verdächtigte. Das Radrennen wurde anschließend aus Sicherheitsgründen abgesagt. Gegen den männlichen Verdächtigen erhob die Frankfurter Staatsanwaltschaft Anklage wegen Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags
+ (Der Islamist Philip Bergner aus Dinslaken sprengte sich 2014 im Irak in die Luft und tötete damit 20 Menschen. Im September desselben Jahres sprengte sich der Islamist Ahmet C. aus Ennepetal in Bagdad in die Luft und tötete damit 54 Menschen.)
+ m März 2011 erschoss der islamistische Kosovo-Albaner Arid Uka zwei US-Soldaten und verletzte zwei weitere schwer, die sich auf dem Weg nach Afghanistan befanden (Mordanschlag am Frankfurter Flughafen am 2. März 2011).
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 05 Apr 2016 - 16:07:46    Titel:

tokyob hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Aber das war Dir auch schon egal, als Du mir erklären wolltest Australiens Flüchtlingspolitik schütze vor Terroranschlägen.

Australien 12.000 Flüchtlinge = 4-5 Anschläge
Deutschland 1 mio Flüchtlinge = 0 Anschläge.

Da ist ja ein Tempo noch sicherer und bietet mehr Schutz als diese Flüchtlingspolitik.


Falsch, in Deutschland gab es schon Dutzende von Anschlaegen von Auslaendern. Gluecklicherweise gab es BISHER noch keinen mit Hunderten von Toten wie in Bruessel, London, Paris, Istanbul oder Madrid (in Australien aber auch nicht). Eine lueckenhafte Liste ist auf Wikipedia :
https://de.wikipedia.org/wiki/Islamistischer_Terrorismus#Terror_und_Terrorgefahr_in_Deutschland

+ Am 17. September 2015 erschoss die Berliner Polizei den irakischen Islamisten Rafik K., nachdem dieser auf der Straße eine Polizistin mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt hatte.
+ Ende April 2015 verhaftete die Polizei im Vorfeld des bekannten Straßenrennens Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt ein salafistisches Ehepaar türkischer Herkunft, das es der Vorbereitung eines Terroranschlags verdächtigte. Das Radrennen wurde anschließend aus Sicherheitsgründen abgesagt. Gegen den männlichen Verdächtigen erhob die Frankfurter Staatsanwaltschaft Anklage wegen Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags
+ (Der Islamist Philip Bergner aus Dinslaken sprengte sich 2014 im Irak in die Luft und tötete damit 20 Menschen. Im September desselben Jahres sprengte sich der Islamist Ahmet C. aus Ennepetal in Bagdad in die Luft und tötete damit 54 Menschen.)
+ m März 2011 erschoss der islamistische Kosovo-Albaner Arid Uka zwei US-Soldaten und verletzte zwei weitere schwer, die sich auf dem Weg nach Afghanistan befanden (Mordanschlag am Frankfurter Flughafen am 2. März 2011).


jo, wenn es einen Zusammenhang Flüchtling = Terrorist gäbe, müßte Deine Liste für Deutschland 375 Terroranschläge allein im letzten Jahr ausweisen, um das australische Verhältnis zu erreichen Australien aber ist euer Vorbild und Deutshland sollte nach Eurer Meinung ja viel schlechter dastehen, wenn wir so viele "Terroristlinge" ungehindert einfluten lassen. Und am Ende besteht der ganze "Terror" aus zwei Afghanen, die in einem Kieler Einkaufszentrum teutsche Jungfern anbaggern....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
Seite 27 von 33

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum