Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Änderung der Produzentenrente
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Änderung der Produzentenrente
 
Autor Nachricht
Desory
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.01.2015
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2015 - 23:27:44    Titel: Änderung der Produzentenrente

Hey Leute, ich sitz gerade zuhause am lernen und kann etwas nicht ganz nachvollziehen. Vorab müsste ich euch eine Rechnung präsentieren, da mein Problem ein in der Rechnung etwas fortgeschritteneres ist.

Ich habe meinen Text hier nun gelöscht, da dieser einfach zu lang wurde Very Happy ich denke ich werde euch der Übersicht halber lieber einen Verweis auf die Übungs-PDF bereitstellen. [url] https://www.dropbox.com/s/p3i57o5bsac8l5p/bung%209.pdf?dl=0 [/url]

Es geht um Aufgabe 1.c) Meine Frage: Wie komme ich denn bitte auf die Zweigeteilte Produzentenrente? Die Produzentenrente zur Änderung der Wohlfahrt aus Aufgabe 1a) beträgt 112.5 , diese muss nun ja noch von der Neuen Produzentenrente abgezogen werden, um die Wohlfahrtsänderung herauszubekommen.

Ich verstehe auch nicht wieso der Professor die Änderung der Wohlfahrt mit dieser unverständlichen, meiner Meinung nach nie eindeutigen Formel berechnet, ich mache es jedenfalls mit dem Integral mit P = Preisgleichgewicht , GG = Marktgleichgewicht , Y = Angebotsfunktion. Das ist mein Integral zur Berechnung der Produzentenrente, und wenn ich dort nun für GG die 10 eingebe (da ja 10 Einheiten zur PUG aufgekauft werden) und P = 20 (PUG Preis) dann komme ich auf 150, welches subtrahiert mit der aus 1a) Produzentenrente das richtige Ergebnis von 37,5 ergibt. DAS kann aber gar nicht sein, da ich nun nur 10 Einheiten verkauft habe, der Staat die anderen 10 nicht aufgekauft hat, und schon gar nicht zu den Grenzkosten.
Deswegen muss mein Rechenweg durch Glück auf das richtige Ergebnis gekommen sein.


Meine Rechnung gibt ja auch nur die ersten 10 zur PUG aufgekauften Einheiten wieder, die anderen Einheiten werden vom Staat zum Preis der Grenzkosten aufgekauft.

Frage: Wie komme ich hier auf die Grenzkosten? (In der Übung steht das ist die Fläche unter der Angebotsfunktion mit den Grenzen Nachfrage und Angebot, da komme ich dann auf 150 wenn ich das Integral darüber mache, ist das Integral in einer Angebotsfunktion immer den Grenzkosten entsprechend?)

Entschuldigung für den Mega text, leider wusste ich es einfach nicht in Worte zu fassen sonst Very Happy

Ich danke jedem der sich den Bomber hier durchliest =)
Desory
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.01.2015
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2015 - 23:43:30    Titel:

Edit: ich hab gerade einen Gedankenblitz Very Happy Kann es sein, dass die 10 Einheiten des Überschussangebots die vom Staat zu den GRENZKOSTEN aufgekauft werden sowieso nicht in die ProduzentenRENTE eingehen, da die Grenzkosten ja die Kosten einer zusätzlichen marginalen produzierten Einheit sind, davon 10 stück, ergibt also 150, heißt also das in der ProduzentenRENTE (Rente ist ja der Gewinn sag ich mal ) die Grenzkosten und die Produktionskosten sich aufheben und deswegen nicht relevant sind? Daher komme ich bestimmt auch auf das richtige Ergebnis von 37,5 (112 Produzentenrente vorher , 150 jetzt , bei auch nur 10 an Konsumenten verkaufte Einheiten) ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Änderung der Produzentenrente
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum