Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gehoert der ISLAM zu Deutschland ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 25, 26, 27, 28, 29  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Gehoert der ISLAM zu Deutschland ?
 

Stimmt die Aussage von Angela Murksel ?
NEIN, so definitiv nicht !
73%
 73%  [ 14 ]
Ja, sie hat schon recht, wenn sie das sagt
21%
 21%  [ 4 ]
Weiss nicht.....
5%
 5%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 19

Autor Nachricht
filzstift zwo
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 1919

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 - 12:15:50    Titel:

Crying or Very sad

Zuletzt bearbeitet von filzstift zwo am 28 Jan 2015 - 13:50:53, insgesamt einmal bearbeitet
filzstift zwo
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 1919

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 - 15:34:06    Titel:

Rolling Eyes

Zuletzt bearbeitet von filzstift zwo am 28 Jan 2015 - 13:49:46, insgesamt einmal bearbeitet
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 - 15:37:39    Titel:

Vielleicht hat ihn deshalb Merkel dorthin geschickt Smile
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11516
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 - 17:15:09    Titel:

filzstift zwo hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
filzstift zwo hat folgendes geschrieben:
KL, Cyrix, Multivista, Lamasshu?

Gehören eigentlich nur der Islam oder auch solche libanesischen Familienclans zu Deutschland?
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hameln-ermittler-durchsuchen-nach-tumulten-wohnungen-a-1014679.html

Immerhin wurde etllchen von ihnen ja die deutsche Staatsbürgerschaft förmlich hinterhergeworfen. Rolling Eyes


Was hat das mit dem Islam zu tun??


Natürlich garnichts.
Wie kommst du darauf, das zu behaupten?


Na es wird ja einen Grund geben, warum Du über dieses Beispiel die Frage beantworten möchtest ob der Islam zu Deutschland gehöre oder nicht. Wenn dieses Beispiel nichts mit dem Thema zu tun hat, dann solltest Du es in ein anderes Thema setzen und vielleicht mal ein richtiges Argument bringen.
filzstift zwo
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 1919

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 - 17:25:59    Titel:

Laughing

Zuletzt bearbeitet von filzstift zwo am 28 Jan 2015 - 13:50:03, insgesamt einmal bearbeitet
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2015 - 23:17:23    Titel:

Deniz hat folgendes geschrieben:
Kriege aus religiösen Motiven gab es immer schon, hier auch mehrfach genannt.
Dabei spielt es erstmal keine Rolle, ob das Mittelalter war oder jetzt.
Man sagt immer: Zeiten ändern sich.

Das stimmt so nicht. Zeiten werden geändert, weil einem etwas aus irgendeinem Grund nicht passt. Deshalb ändert man es.
Dieser Satz: "Das ist nicht mehr zeitgemäß..." und ähnliches. Das stimmt einfach nicht.

----
Beispiel: Jede Religion verbietet Sex vor der Ehe. Gesellschaftlich wird das immer noch nicht gerne gesehen. Komischerweise kackt aber jeder drauf. Extrem heuchlerisch.
Warum? Weil Zeiten sich geändert haben?
Nein, weil sie geändert wurde. Genau deshalb.
-----

Die muslimischen Länder sehen sich im Moment im Recht und beharren darauf. Das ist erstmal Ihr gutes Recht. Würde jeder so machen und die Vergangenheit hat das oft gezeigt.

Und es wird auch in der Zukunft so sein.

All die religiösen Bücher sind doch nur da, um irgendwie moralische Werte zu vermitteln (10 Gebote z. B.), als Leitfaden für ein sorgenfreies Leben ohne Gefahr zu laufen, in die Hölle zu kommen.

Was ich mich frage: Muss man mir die 10 Gebote vorschreiben?
Nicht klauen, nicht töten blabla ist für mich eines der selbstverständlichsten Regeln, die ich mir vorstellen kann.
Da brauch ich keine Bücher.

Ich sage seit Jahren: Religion wird uns irgendwann alle umbringen.

Und weit sind wir nicht mehr davon weg.
Ich selbst war nie gläubig, habe davon nie etwas gehalten, weil das für mich Leute geschrieben haben, die zu der damaligen Zeit überdurchschnittlich klug waren. Die Leute haben einem alles geglaubt.

Ungefähr so:
Kirche: "Zahl Steuern, oder Du kommst in die Hölle."
Bürger: "Oh shit, natürlich. Hier!"

Alles nur der Kontrolle gezweckt, seit jeher.

Warum ist z. B. das Christetum vor 2015 Jahren entstanden. Hat Gott sich da spontan gedacht, ich schicke da jetzt jemanden?
Warum nicht vorher?

Wenn ich mich heute in München auf die Straße stelle und sage:
"Ich bin Gottes Gesandter. So höret, was ich zu verkünden habe."

Was würde passieren?
Im besten Fall werde ich ausgelacht.
Im mittleren Fall werde ich eingewiesen.
Im schlimmsten Fall erschießt man mich.

Warum sollte es heute keine richtige, oder DIE richtige Religion mehr geben? Es spricht nichts dagegen.
Damals war es die gleiche Situation, nur hat niemand reflektiert, sondern dem ganzen Gequacke Aufmerksamkeit geschenkt.

Religionen sollte man einfach begraben, genau wie Nationen, Ausweiße, Reisepässe oder sonst was.

Das sind doch die wahren Ursachen für Rassismus.
Wir fühlen uns immer so rießig und stark und überlegen.
Reisen ins tiefste Universum, vergessen aber, dass wir winzig, schwach und unterlegen sind.


Auch Kommentare lesen:

https://www.youtube.com/watch?v=2-9PTtPvkGQ
DerTommy86
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.09.2014
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2015 - 01:12:32    Titel:

Deniz hat folgendes geschrieben:

All die religiösen Bücher sind doch nur da, um irgendwie moralische Werte zu vermitteln (10 Gebote z. B.), als Leitfaden für ein sorgenfreies Leben ohne Gefahr zu laufen, in die Hölle zu kommen.


Nein, die Bücher sind da, um einen vermeintlichen oder tatsächlichen Herrschaftsanspruch eines göttlichen Wesens durchzusetzen.
Vermeintlich für den Fall, dass es dieses Wesen nicht geben sollte. Tatsächlich für den Fall, dass es es geben sollte.

Zitat:

Was ich mich frage: Muss man mir die 10 Gebote vorschreiben?
Nicht klauen, nicht töten blabla ist für mich eines der selbstverständlichsten Regeln, die ich mir vorstellen kann.
Da brauch ich keine Bücher.


Das ist aber eine ganz steile Behauptung, mein Lieber. Fakt ist doch, dass wir Menschen auf allen möglichen Ebenen verschiedenen Rechten und Pflichten, Geboten und Verboten unterliegen. Im familiären Bereich sagen uns unsere Eltern mit der Autorität eines Erziehenden: "Tu dies und lass jenes bleiben". Im weltlichen Recht sagen uns alle möglichen Gesetze, von der Gemeindeordnung bis zum humanitären Völkerrecht was wir tun und lassen sollen und im religiösen Bereich tun dies die heiligen Schriften mit ihren Geboten und Verboten und den Fragen "Was ist fromm und was ist Sünde, was ist halal und was ist haram und was ist koscher und nicht-koscher".
Tu also bitte nicht so, als ob diese Nummer mit den 10 Geboten eine rein religiöse Sache wäre, sie ist es nämlich nicht! Der Mensch ist ein soziales Wesen und als solches liegt es in seiner Natur, dass er sein soziales Leben in geordnete Bahnen lenken möchte. Natürlich kannst du als Erwachsener jetzt sagen "Bla blubb, mir muss niemand sagen, dass ich nicht stehlen soll". Aber es gab eine Zeit, da musste man es auch dir sagen! Nämlich als du ein kleines Kind warst und erst von deinen Eltern und deinen Spielgefährten lernen musstest, dass nicht alle Spielzeuge dir gehören und dass es eben nicht in Ordnung ist, wenn man sich alles nimmt, was man gerade gerne haben möchte. Und jetzt stellst du dir mal vor, welche Sorte Mensch du und alle anderen wären, wenn niemand diese Regeln des Zusammenlebens durchsetzen würde. Hättest du dir damals alle Spielzeuge genommen und damit sogar Erfolg gehabt, weil du halt körperlich immer der Stärkste unter deinen gleichaltrigen warst, an welcher Stelle in deiner Entwicklung wäre dann wie von Geisterhand die Einsicht gekommen, dass du dir nicht alles nach Herzenslust nehmen solltest?

Lange Story kurz gesagt: Deine Aussage ist komplett daneben.

Zitat:


Warum ist z. B. das Christetum vor 2015 Jahren entstanden. Hat Gott sich da spontan gedacht, ich schicke da jetzt jemanden?
Warum nicht vorher?


Sorry, aber mir erscheint, dass diese Überlegung auf einem sehr niedrigen Niveau angestellt wird.
Wenn es einen Gott geben sollte, warum machst du dir dann jetzt Gedanken über seine Gedanken und was er sich dabei gedacht hat, als er vor genau X Jahren seinen Sohn auf die Welt geschickt hat? Diese Frage hat für mich etwas von 8. Klasse Religionsunterricht.

Zitat:

Warum sollte es heute keine richtige, oder DIE richtige Religion mehr geben? Es spricht nichts dagegen.
Damals war es die gleiche Situation, nur hat niemand reflektiert, sondern dem ganzen Gequacke Aufmerksamkeit geschenkt.


Weil anscheinend viele Menschen nach wie vor an etwas glauben müssen, um die Härten des Lebens und das Wissen über die eigene Vergänglichkeit besser ertragen zu können. Und da dieses Phänomen seit Jahrtausenden in der Menschheitsgeschichte verwurzelt ist, nehme ich an, dass es gewissermaßen zur menschlichen Psyche dazugehört, die eigene Nichtigkeit und Machtlosigkeit einem höheren Wesen anzuvertrauen. Entweder das, oder es gibt halt tatsächlich einen Gott und du wirst irgendwann in der Hölle schmoren.

Dazu fällt mir auch ein gutes Zitat ein:

"Either there is a God, or there isn’t. Both possibilities are frightening. If there is a God, we better find out who He is and find out what He wants and do what He says. If there is no God, we’re in trouble – we’re hurdling through space around the Sun right now at 66,000 miles an hour, and nobody’s in charge of it.”

Zitat:

Religionen sollte man einfach begraben, genau wie Nationen, Ausweiße, Reisepässe oder sonst was.
Das sind doch die wahren Ursachen für Rassismus.


Wieder kompletter Blödsinn. Die Ursache für Rassismus ist eher die Tatsache, dass wir als - ich sage es wieder - soziale Wesen ein gewisses natürliches Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl haben und sich dieses nur über einen begrenzten Horizont erstreckt.
Andere Nationalitäten erscheinen uns deswegen fremd, weil unterschiedliche Kulturkreise und Länder unterschiedliche Sitten pflegen. Andere Ethnien erscheinen uns deswegen fremd, weil allein schon die optische Komponente die Unterschiede so krass hervorhebt (Hautfarbe, Gesichtszüge usw.).

Ich sehe allgemein in deiner Argumentation einen großen Fehler, nämlich den, dass du alles was heutzutage falsch läuft auf bestehende Grenzen zurückführst. Ich sage vielmehr, dass diese bestehenden Grenzen auf natürliche Weise mit der Entwicklung des Menschen entstanden sind. Erst vor kurzem ist die gesamtgesellschaftliche Entwicklung so weit voran geschritten, dass manche dieser Grenzen sich erweitern, andere verschwimmen und wieder andere komplett aufgelöst werden. Das gilt aber eben (noch) nicht für alle Bereiche des Zusammenlebens und das ist wiederum.... natürlich.
veteran
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 686
Wohnort: Eurabia, Almanistan

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2015 - 19:00:46    Titel:

Zitat:
Gehoert der ISLAM zu Deutschland ?

Kein Islam — kein Deutschland.

Zitat:
Pegida kapert einen Slogan, Wir sind das Volk, mit dem die Menschen in der ehemaligen DDR auf die Straße gingen, um für Freiheit und das Recht auf Teilhabe zu demonstrieren. So, mit Fremdenfeindlichkeit will man nun also das Abendland retten, das angeblich durch Islamisierung bedroht ist? Na, wenn das Abendland heute für Fremdenfeindlichkeit und Rassismus steht, dann soll es doch ruhig untergehen.

Katajun Amirpur, Professorin für Islamische Theologie
filzstift zwo
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 1919

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2015 - 19:04:22    Titel:

Confused

Zuletzt bearbeitet von filzstift zwo am 28 Jan 2015 - 13:50:19, insgesamt einmal bearbeitet
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2015 - 19:52:34    Titel:

Mal am Rande:

Wie waere es, wenn wir uns langsam mal darauf konzentrierten, danach zu fragen, ob Griechenland, Italien, Spanien oder Portugal zu Deutschland gehoeren??
Ich meine NEIN. Das sind andere Kulturen und es leben dort Menschen mit anderen Vorstellungen bezueglich Sparsamkeit, Produktivitaet etc.
Noch bevor die ersten grossen Bomben von Islamisten hier einschlagen, haben die Suedeuropaer uns schon verpulverisiert, genauer gesagt: Unser Erspartes, unsere renten etc.
Wer macht das Thema mal auf??

Gruss

MultiVista, ein ueberzeugter Anti-Europaer !
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Gehoert der ISLAM zu Deutschland ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 ... 25, 26, 27, 28, 29  Weiter
Seite 13 von 29

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum