Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Lineare Preis-Absatz Funktion Marketing
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Lineare Preis-Absatz Funktion Marketing
 
Autor Nachricht
FranziW
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20 Jan 2015 - 19:55:25    Titel: Lineare Preis-Absatz Funktion Marketing

Hallo liebe Leute,

ich bin gerade wirklich verzweifelt.

Wie lautet die richtige lineare Peis-Absatz Funktion?

In meinem Bucb lautet sie wie folgt: x = a-b*x

Und in meinem Skript: p= a+b*x.

Wie lautet die richtige??

Bzw. wann benutze ich welche Formel? Das sind ja nicht die gleichen, also muss es da ja eine unterschiedliche Verwendung geben.

Ich wäre euch sooo dankbar für eine Antwort.

Schönen Abend und liebe Grüße,

Franzi
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24251

BeitragVerfasst am: 21 Jan 2015 - 01:06:09    Titel:

Hallo Franzi!

Am besten wird es wohl sein, wenn du noch mal dein Mathe-Lehrbuch der 8. Klasse (oder vergleichbar) zum Thema "Lineare Funktion" aufschlägst.

Wie du nun deine Variablen benennst (du darfst sie auch gern Ottokar oder Charly nennen, wenn du Lust hast), ist dem Konzept ziemlich egal.

Hier geht es offenbar (laut Titel) darum, dass der Absatz als lineare Funktion in Abhängigkeit des Preises aufgefasst wird.



Und nun?

Cyrix
alex_g
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2015
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2015 - 19:05:59    Titel: Re: Lineare Preis-Absatz Funktion Marketing

Hallo Franzi,

es muss y = a-b*x lauten oder x = a-b*y.
Bzw. noch besser ausgedrückt in diesem Fall: p = a - b*Q.

p ist der Preis, Q die Nachfrage bzw. Absatzmenge.

Der Punkt a ist der Preis, der so hoch ist, dass die Absatzmenge 0 beträgt. Danach gilt: Wenn das Q sich erhöht, sinkt p. Also je höher die Nachfrage desto niedriger der Preis.

Oder wenn man es umgekehrt betrachtet: Je niedriger der Preis, desto höher die Nachfrage.

In jedem Fall sind die beiden negativ korreliert. Wenn das eine hoch ist, ist das andere niedrig und umgekehrt. Daher brauchst du die lineare Funktion mit dem MINUS (mit der negativen Steigung).

Hättest du die lineare Funktion mit dem PLUS, würde das bedeuten, wenn das eine steigt, steigt auch das andere. Höherer Preis - höhere Nachfrage. (Das ist natürlich nicht der Fall.)

Hier siehst du ein Bild:
upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/24/Lineare_Nachfragekurve_(Beispiel).svg/290px-Lineare_Nachfragekurve_(Beispiel).svg.png

Erklärung zum Bild: Bei 16€ beträgt die Nachfrage 0 Stk. Reduziert man den Preis auf 12€ verkauft man zumindest 1 Stk. Bei 8€ verkauft man 2 Stk usw. In diesem Fall lautet die Funktion: p = 16 - 4*Q
alex_g
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.01.2015
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2015 - 19:09:50    Titel:

Und: Wie cyrix42 sagt, die Benennung der Variablen ist eigentlich egal (ob x und y oder Q und p ... oder auch x und p ... völlig egal).

Lass dich davon nicht irritieren. Ich finde es am logischsten p für Preis und q für Quantity (Menge) zu nehmen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Lineare Preis-Absatz Funktion Marketing
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum