Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

NATO-Rüstungsausgaben müssen steigen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> NATO-Rüstungsausgaben müssen steigen
 
Autor Nachricht
Bürgertum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 11:26:56    Titel: NATO-Rüstungsausgaben müssen steigen

Hallo,

es ist unglaublich wie einige NATO-Mitglieder sich unter dem NATO-Schutzschild bequem machen und ihre Rüstungsausgaben niedrig halten. Obwohl sie verpflichtet sind mind. 2% ihres BIP für Rüstungsausgaben aufzuwenden.

Deutschland gibt nur 1,4% der BIPs für Rüstung aus. Kein Wunder wieso die Bundeswehr so marode ist. Jedes NATO-Mitglied MUSS die 2%-Quote erfüllen, ansonsten müssen Vertragsstrafen in Milliardenhöhe folgen.

Wann wird es umgesetzt? Vor allem die militäre Forschung ist unglaublich wichtig. Oder wollte ihr Knechte von irgendwelchen Asianten (Russen, Chinesen) sein? Europa die höchstentwickelte Zivilisation die je in der Welt existierte, soll zum Knecht von Asiaten werden? Wohl kaum.

Ich nicht. Jeder der in der NATO-Schutzzone sein möchte muss dafür auch bezahlen und seinen Beitrag leisten. Ansonsten siehe Ukraine.

cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 13:03:11    Titel:

Ja, die Bedrohungslage ist sooo unglaublich massiv!

Militärausgaben (2008):


USA: 636 Mrd. $

UK: 63 Mrd. $
Frankreich: 38 Mrd. $
Deutschland: 33 Mrd. $
Italien: 20 Mrd. $
Kanada: 19 Mrd. $
Spanien: 19 Mrd. $
Türkei: 18 Mrd. $
Niederlande: 12 Mrd. $
Polen: 10 Mrd. $
Griechenland: 10 Mrd. $
Norwegen: 6 Mrd. $
Belgien: 5 Mrd. $
Portugal: 3 Mrd. $
Tschechien: 3 Mrd. $
Rumänien: 3 Mrd. $
[...]

Nimmt man mal nur die europäischen, Nicht-Ex-Kolonialmächte (die also nicht sich z.B. in ihren ehemaligen Kolonien verstärkt "engagieren müssen") der NATO, landet man schon bei ca. 150 Mrd. US-Dollar.


Russland hatte ein Militär-Haushalt von 85 Mrd. US-Dollar.


Ich glaube, wir müssen viel, viel, viel mehr Geld investieren, um uns gegen diese militärische Übermacht aus dem bösen Osten überhaupt zur Wehr setzen zu können!

Wer es nicht verstanden hat, das war Sarkasmus...


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Streitkr%C3%A4fte_der_Welt#Liste_der_Streitkr.C3.A4fte

Cyrix
Bürgertum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 13:23:15    Titel:

Wenn du ein schwaches Militär hast, dann ist das eine Einladung für agressive Mächte. Ein starkes und einsatzbereits Militär ist die beste Abschreckung.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 13:29:54    Titel:

Na dann begründe doch mal, warum die Russen dir mit einem Bruchteil der Militärausgaben dir eine solche Angst machen. Oder ist dessen Höhe vielleicht ar nicht das Entscheidende? Oh, wenn das so ist, warum trommelst du dann für mehr Geldausgaben dort?!

Cyrix
Bürgertum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 14:20:09    Titel:

Man muss immer bereit sein.

Ansonsten passiert mit dir das, was mit Belgien im 2. Weltkrieg passiert ist.

Die Weltfrieden-Ideologie ist eine Ideologie nicht die Wirklichkeit.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 14:24:56    Titel:

So, und wo hilft jetzt viel Geld viel?


Cyrix
Bürgertum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 14:27:11    Titel:

Jetzt NATO-Land muss eine einsatzfähige und schlagkräftige Armee haben.

Es kann nicht sein, dass sich alle unter dem amerikanischen Sicherheitsschirm bequem machen und verlernen für sich selbst zu sorgen.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 16:33:35    Titel:

hier verlernt niemand etwas, du liegst einfach nur wie so häufig falsch. die EU (ca. 500 mio. einwohner) hat weit mehr soldaten als russland oder die usa. dazu noch sehr moderne waffensysteme und atombomben. niemand ist so dumm uns anzugreifen, weil es keinen sieger geben kann.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 16:35:47    Titel:

Du scheinst recht agressiv jedwedem Argument auszuweichen. Interessant. Dass ich oben nur die Zwischensumme über Deutschland, Polen, Belgien, Italien, Rumänien, Slowakei, ... usw. gebildet habe, scheint dir entgangen zu sein. Es braucht weder die USA, noch das Vereinigte Königreich oder Frankreich, um durch dies übrig bleibenden NATO-Staaten in Europa den Wehretat Russlands um über 70% zu überschreiten.


Aber hey, diskutieren mit dir ist sinnlos. Warum falle ich wiederholt darauf rein, und versuche in dir mehr als einen Troll zu sehen?!


Cyrix
Bürgertum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2015 - 21:49:43    Titel:

konstantin87 hat folgendes geschrieben:
hier verlernt niemand etwas, du liegst einfach nur wie so häufig falsch. die EU (ca. 500 mio. einwohner) hat weit mehr soldaten als russland oder die usa. dazu noch sehr moderne waffensysteme und atombomben. niemand ist so dumm uns anzugreifen, weil es keinen sieger geben kann.


Die EU hat keine Armee und auf die NATO-Allianz ist nicht viel verlass. Oder würdest du für Estland in den Krieg ziehen? Eher nicht. Deshalb muss jedes NATO-Land eine einsatzfähige und schlagkräftige Armee haben.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> NATO-Rüstungsausgaben müssen steigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum