Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Liberalismus vs. Marxismus
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Liberalismus vs. Marxismus
 
Autor Nachricht
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 11:16:37    Titel:

Informiere dich erstmal über Marxismus und Liberalismus und wenn du da ein grundlegendes Wissen hast, welches über deine Propaganda verseuchten Phrasen hinaus geht, dann versuchen wir es nochmal.

Solange hier der Eindruck dominiert das Du nicht einmal weist was Liberalismus ist und dein gesamtes Wissen über Marxismus von DDR-Missbrauch geprägt ist, ist dieser Austausch doch sehr einseitig.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 11:32:51    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Informiere dich erstmal über Marxismus und Liberalismus und wenn du da ein grundlegendes Wissen hast, welches über deine Propaganda verseuchten Phrasen hinaus geht, dann versuchen wir es nochmal.

Solange hier der Eindruck dominiert das Du nicht einmal weist was Liberalismus ist und dein gesamtes Wissen über Marxismus von DDR-Missbrauch geprägt ist, ist dieser Austausch doch sehr einseitig.


ja und schon gleitest Du wieder ins Religiöse ab, "lass Dich erst mal taufen bevor Du mitreden darfst...und die Wege Marxchiens sind eben unergründlich, normale Menschen müssen sie nicht verstehen es reicht wenn Sie folgen.

Was soll Dein Geblubber darüber, dass ich "Den Liberalismus" nicht verstehe? Du kannst mir nicht mal Deinen glorreichen Marxismus erklären, obwohl er mir per "Vernunft" sogar angeboren sein soll! Sag es konkret? was verstehe ich nicht?? Das ich Smith heute nicht mehr wortwörtlich nehme?? Gern nochmal Du Blitzdenker, "Der Liberalismus kennt keine absoluten Wahrheiten" Was gestern nützlich war, kann heute schädlich sein, was heute aktuell ist, ist morgen bereits überholt. Was also willst Du von mir hören? Das da vor 250 Jahren mal einer was in ein Buch schrieb und ich Dir das als Liberalismus hinlege?? Das überlass ich Euch Salonkommunisten!

Fakt ist, seit mehrere Seiten weichst Du meinen konkreten Fragen aus, Du palaverst von Lenkung der Wirtschaft durch alle, kannst aber nicht mal die Steuerung zweier Bäckereien im Marxismus, durch alle, etwas ausführlicher beschreiben. Da sind wir noch nicht mal bei einem komplexen Produkt aus dem Maschinen oder Fahrzeugbau mit tausenden Firmen in der Zulieferkette. Aber das es reicht alle drei Jahre ein neues Handy zu bekommen das weißt Du.

Vielen Dank für Dein gezeigtes Nichtwissen über die Dinge denen Du so gerne nachhängst und Danke für die Bestätigung, dass Deine theoretischen Ansichten den Praxistest nie bestehen würden. So wie die vielen Experimente die Menschen zu Jüngern Eures zotteligen Gottersatzes zu machen! [/b]
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 13:18:32    Titel:

Wissen erwerben ist gleichbedeutend mit einer Taufe?
Offensichtlicher kannst du deinen Wahn kaum noch präsentieren.
Nach deinem Beispiel von der Taufe ist Auto fahren ein religiöser Akt weil man ja vorher Wissen erlangen muss, ein Diplom oder Bachelor ist dann vermutlich für dich eine unerreichbare Weihe ins Priesteramt.


Du erkennst Zitate von Euken nicht, vermutlich nichtmal Eukens Werke im Allgemeinen, wobei ich zugeben muss ich hab mich auch nur grob eingelesen, und schaffelst was von gezeigtem Nichtwissen?
Eindeutiges Eigentor.

Du kennst keine Argumente, noch Theorien, weder vom Marxismus noch vom Liberalismus, aber willst hier die große Welle reiten.
Dabei hab ich dir bereits erklärt ich muss die Probleme der Welt nicht alleine lösen, im Gegensatz zu deinem Menschenbild gehe ich davon aus das ich nicht alleine bin. Das mag für dich unverständlich sein, weil du es als normal empfindest alles nur auf Einzelpersonen zu reduzieren, aber das alleine zeigt deutlich deine Sichtweite.
Die absolute Wahrheit kennt auch Marxismus nicht, habe ich im Gegensatz zu dir auch nirgendwo behauptet. Er kennt ein Ideal, er hat eine Idee, eine Utopie, die er bestrebt ist zu erreichen, in dem Wissen das Perfektion unerreichbar ist. Das ist etwas was auch der Liberalismus kennt, bei Smith, bei Euken, bei Simons und vielen weiteren findet man derartiges und das wüsstest du auch, hättest du dich damit mal beschäfftigt.

Achja, was deinen religiösen Eifer angeht, Euken wird gerne nachgesagt das seine Überlegungen aus religösen Überzeugungen entstammen. Damit passt wenigstens irgendwas von deinem Verhalten zu dem Liberalismus den die Allgemeinheit kennt.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 14:41:30    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Wissen erwerben ist gleichbedeutend mit einer Taufe?
Offensichtlicher kannst du deinen Wahn kaum noch präsentieren.
Nach deinem Beispiel von der Taufe ist Auto fahren ein religiöser Akt weil man ja vorher Wissen erlangen muss, ein Diplom oder Bachelor ist dann vermutlich für dich eine unerreichbare Weihe ins Priesteramt.


Nein Autofahren ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich mio Marktteilnehmer innerhalb gesetzter Rahmen immer noch frei bewegen können. Willkommen im Ordo Liberalismus. Marx sagt nun das sich durch Steuerung, durch die Massen, jeder Marktteilnehmer den Bedürfnissen der Massen unterordnen müssen, wollen, können, sollen. Wie auch immer. Und darum frage ich ja nach, wie sollen Auto überhaupt noch fahren, wenn hinter dem Lenkrad nicht ein Mensch, sondern 8 mrd Menschen sitzen?? So, lautet Deine Idee.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 14:49:36    Titel:

Wie gesagt ich unterhalte mich gerne weiter mit dir, wenn ich den Eindruck bekomme das du weist worüber wir reden.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 15:13:43    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:

Du kennst keine Argumente, noch Theorien, weder vom Marxismus noch vom Liberalismus, aber willst hier die große Welle reiten.


Ja liegt vielleicht daran, dass ich realistische Politik betreibe mit realen Problemen, die reale Problemlösungen erfordern und nicht wie Du ein undefiniertes Problem, gelegentliche markttypische Krisen des Kapitalismus durch eine sozialistische Dauerkrise zu ersetzen, wo alle irgendwie alles steuern können sollen dürfen wollen....oder so indem sie nur alle drei Jahre ein neues Handy bekommen sollen dürfen wollen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 15:15:15    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Wie gesagt ich unterhalte mich gerne weiter mit dir, wenn ich den Eindruck bekomme das du weist worüber wir reden.



Was meinst Du warum ich soviel frage, fülle meine Wissenslücken doch einfach mal. Aber bitte mit Pragmatismus und nicht Ideen, Utopien und Idealen, schon gar nicht, wenn diese bisher immer in Unterdrückung endeten.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 15:18:33    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:

Dabei hab ich dir bereits erklärt ich muss die Probleme der Welt nicht alleine lösen,


Was unterscheidet Marx von Dir, wenn seine Ein-Personen-Idee dazu in der Lage sein sollte?? Ein grauer Rauschebart?
ladyhaha
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2015
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 15:18:49    Titel:

Interessanter Ansatz. Und wo bleibt da die AFD?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2015 - 15:37:26    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Das mag für dich unverständlich sein, weil du es als normal empfindest alles nur auf Einzelpersonen zu reduzieren, aber das alleine zeigt deutlich deine Sichtweite.


Ja stimmt ich halte tatsächlich nichts davon, alle meine Entscheidungen einem wiederum von Marx oder Dir beschriebenen anzustrebenden "Ideal"Zustand zu unterwerfen. Mein Ideal, zum Beispiel was die Frequenz der Anschaffung eines neuen Handys oder der Art und Erfüllungstiefe meiner Grundbedürfnisse angeht, unterscheidet sich wahrscheinlich erheblich von Deinem. Zu was und wie die Gesellschaft die Erträge aus meiner Luxus-Mehrarbeit verwendet wird auch kaum meinen Zielen entsprechen. Entsprechend frustriert würden nicht nur ich sondern auch viele andere kein Bock mehr auf diese Art der Beglückung haben und die Mehrarbeit einstellen. Was heißt wurden, sie haben, in jedem Sozialismusversuch genau dies getan, dabei sollte mir von frühester Kindheit an dieser furchtbare Individualismus aberzogen werden, was weder bei mir, noch bei den anderen 17 mio DDR Insassen gelang. Kam jemand trug seine Uniform mit Stolz, obwohl wir jede Woche Lieder dazu singen durften....

Wie bereits eingangs gesagt, entsteht Gruppenglück nicht dadurch, dass zentral gesellschaftlich nützliche Entscheidungen getroffen werden sondern dadurch, dass möglichst viele Individuen die Freiheit haben möglichst viele ihrer individuellen Bedürfnisse befrieden zu können. Damit erzeugst eine große Gemeinschaft glücklicher Individuen. Dazu ist aber notwendig das Individuum und seine individuellen Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen und nicht eine anonyme Masse, von der Du ausgehst, dass alle drei Jahre ein neues Handy ja reichen müßte!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Liberalismus vs. Marxismus
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Seite 9 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum