Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jom-Kippur-Krieg - Warum ein Stellvertreterkrieg?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Jom-Kippur-Krieg - Warum ein Stellvertreterkrieg?
 
Autor Nachricht
spejt
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.01.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2015 - 19:05:23    Titel: Jom-Kippur-Krieg - Warum ein Stellvertreterkrieg?

Hey Experten,

der Jom-Kippur-Krieg zählt zu den Stellvertreterkriegen im kalten Krieg.

Allerdings bin ich etwas verwirrt, da weder die USA noch die SU den Krieg gewollt oder gefördert haben. Es gab lediglich jeweils Waffenlieferungen die sich aber in Grenzen hielten. Ist dies schon der Grund, den Krieg als Stellvertreterkrieg einzuordnen?

Hoffe auf baldige Antworten Smile

Vielen Dank!
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2015 - 00:13:18    Titel:

Schon mal in Wikipedia geschaut ?

"Der Stellvertreterkrieg zeichnet sich dadurch aus, dass ein in den Drittstaaten meist bereits bestehender Konflikt, Bürgerkrieg oder Krieg zu den jeweils eigenen Zwecken der involvierten Großmächte instrumentalisiert ... wird....
Die Kriegsparteien im Drittstaat erhalten dabei direkte oder indirekte Unterstützung mit dem Ziel, der jeweils geförderten Kriegspartei zum Sieg zu verhelfen. Die Unterstützung kann sowohl militärischer (Militärhilfe) als auch logistischer, finanzieller oder anderweitiger Natur sein. Durch einen Sieg der jeweiligen Kriegspartei wird die Interessensphäre der unterstützenden Großmacht ausgeweitet und gefestigt. ...

Die Sowjetunion führte ab Frühjahr 1971 von Ägypten aus Aufklärungsflüge über Israel durch .. Von der Sowjetunion aufgerüstete Armeen der Staaten Ägypten und Syrien griffen Israel an. Während des Kriegs kam es zu einem Luftkampf zwischen israelischen F-4 Phantom II bzw. Mirage und von sowjetischen Piloten geflogenen MiG-21 der ägyptischen Luftwaffe. Insgesamt waren 150 sowjetische Piloten in Ägypten stationiert. Israel erhielt Waffenlieferungen und politische Unterstützung aus den USA. ...

Israel konnte seine Stellung als Regionalmacht behaupten und seiner drohenden Vernichtung entgehen. Die USA konnten für die Schlagkraft ihres Verbündeten werben und so ihre Interessen in Nahost wahren. "
Snapdragon
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.04.2007
Beiträge: 566

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2015 - 17:45:11    Titel:

Also ein Stellvertreterkrieg war es schon, auch wenn er den Supermächten vielleicht nicht unmittelbar ins KOnzept passte. Ägypten wollte unbedingt die Schmach von 1967 auswetzen. Die Verstimmungen mit den Riussen führten einige Zeit später zu einem Frontwechsel Sadats. Und für den Westen leitete der Krieg die erste Ölkrise ein, die Saudis setzten Öl als Waffe ein. Letztlich erfolgreich waren sie damit nicht
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Jom-Kippur-Krieg - Warum ein Stellvertreterkrieg?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum