Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

der unendliche Grexit
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> der unendliche Grexit
 
Autor Nachricht
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 00:13:23    Titel:

golomjank hat folgendes geschrieben:
konstantin87 hat folgendes geschrieben:

das einzige halbwegs funktionierende system abschaffen?
Europa schlittert von einer Krise zur anderen, aber die Legende vom "funktionierenden Kapitalismus" ist der Dauerbrenner unter den blinden Geschichtenerzählern.


ach stimmt, der kommunismus in der sowjetunion hat ja soviel besser funktioniert. da gab es keinen imperialismus oder kalten krieg, nur friede, freude, eierkuchen... russland hätte zu der zeit mindestens so wie aktuell gehandelt, falls das eine anspielung auf die ukrainekrise war.

ich habe in meinem leben noch keine wirkliche krise miterlebt. von welcher sprichst du denn genau? finanz- und weltwirtschaftskrise? da hat das unternehmen bei dem ich aktuell angestellt bin nichtmal stellen abgebaut. niemand in meinem näheren umfeld hat zu der zeit seinen job verloren. alle im freundes- und bekanntenkreis die einen kredit auf ihrem haus oder ihrer wohnung hatten, konnten diesen weiterhin bedienen.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 06:05:43    Titel:

konstantin87 hat folgendes geschrieben:

ach stimmt, der kommunismus in der sowjetunion hat ja soviel besser funktioniert.


Es gab keinen Kommunismus in der Sowjetunion, auch nicht in der DDR, in China, auf Kuba oder sonst irgendwo auf diesem Planeten.
In genannten Staaten herschte sogenannter Realsozialismus.
Zitat:
[Der Begriff] bringt zum Ausdruck, dass in den entsprechenden Staaten marxistischer Anspruch und empirische Realität auseinanderfallen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 07:20:12    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Das verstehen wir nur nicht, richtiger Sozialismus mit allgemeiner Glückseeligkeit ist erst, wenn er weltweit eingeführt ist. Dann nervt der Wohlstand der kapitalistischen Nachbarn mit all ihren Freiheiten nicht mehr. Und jeder Versuch muss bis zum Erbrechen mit kapitalistischem Geld am Leben erhalten werden....


Bezweckst du eigentlich irgendwas bestimmtes mit deiner ständigen Wiederholung von unreflektierter gequirlter Schieße in Form von Hetze gegen angebliche Sozialisten?
Nur weil du nicht gewillt und in der Lage bist andere Ideen als deine zuzulassen musst du nicht versuchen alle in den Dreck zu ziehen die anders denken wie du.
War nicht Liberalismus irgendwas mit freiheitlichem Denken?
Und wo ist deine begründete sachliche Auseinandersetzung mit dem Marxismus und Liberalismus im entsprechenden Thema? Angst das deine inhaltslose Hetze da zu deutlich auffällt?


hmmm mal überlegen, ich bezwecke damit, zu sehen wie "wohlstandslinke Theoriesozialistische Kiddys" mit der Kritik an den Ergebnissen der "real existierenden Sozialismen" umgehen, aus dem sicheren und freien Kapitalismus heraus. Und immer wieder wird mir gezeigt, dass Kritik am Sozialismus nicht statthaft ist. Dann werden Ausflüchte gesucht, "das ist ja gar kein richtiger Sozialismus" obwohl alle bisherigen und aktuellen Sozialismen mit den selben Problemen (meist ist die eigene Bevölkerung das größte Problem) zu kämpfen haben. Deine drüben getätigte Aussage, "die Menschen wären am Ende glücklich, den Wohlstand für andere erarbeiten zu dürfen", zeigt ja schon welchen Mumpitz Du von Dir gibst, als wenn Du gern jeden Tag 5 Stunden ins Fitness gehen würdest, damit ich einen Waschbrettbauch bekomme! Das Problem des Sozialismus ist, dass er nicht zum egoistischen Menschen passt. So einfach ist es, keiner hat Spaß daran sich für andere den Rücken krumm zu machen, darum muss man hierzulande die Menschen per Gesetz zwingen ihre Steuern zu bezahlen. Gut, dass der Kapitalismus genug abwirft, dass nach der Steuer noch genug übrig bleibt, dass ich auch persönlich von meiner Leistung profitiere. Etwas, was Euch Theoriesozialisten die Zornesröte ins Gesicht treibt und Euch jeden Tag eine neue Steuern erfinden lässt. Denn für einen Sozialisten gibt es nichts Schlimmeres, als andere zu sehen, die erfolgreicher sind. Sie glauben im Sozialismus den coolsten Weg gefunden zu haben das eigene Versagen in Erfolg umzuwandeln und immer schön unter dem Deckmantel einer verlogenen Solidarität, denn von den Armen gibt es in den Sozialismen viel mehr und sie sind viel ärmer als in jedem Kapitalismus. Dafür noch weniger, noch reichere Ausbeuter!

Kommen wir zurück zu Griechenland, was macht die Sozialistenregierung nun dort? Steuern erhöhen, denn irgendwo kann es ja noch einen Leistungsträger geben den man zur Finanzierung des elitären Sozialistenkreises im Staatswesen heranziehen kann! Kritik am sozialistischen Staatssystem? Fehlanzeige! Und warum? Weil auch Sozialisten nur egoistische Schweine sind und mit dem Sozialismus einen Weg gefunden haben frei von jedem Verdacht, "Wir denken ja nur an die Armen" diese bluten zu lassen!
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 07:27:35    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:

In genannten Staaten herschte sogenannter Realsozialismus.
Zitat:
[Der Begriff] bringt zum Ausdruck, dass in den entsprechenden Staaten marxistischer Anspruch und empirische Realität auseinanderfallen.


das der Bauplan von Marx dieses fortgesetzte Scheitern der Systeme bereits enthalten könnte, dieser Gedanke kommt Dir nicht? Seit 150 Jahren passiert mit jedem Sozialismusexperiment dasselbe. Die Leute verarmen, einige wenige bereichern sich, das Politbüro wird gestürzt, kurz darauf darf dann ein gut funktionierender Kapitalismus alles wieder aufbauen und kaum breitet sich Wohlstand und Freiheit wieder aus, kommen die Loser der Gesellschaft und wollen den Sozialismus neu versuchen. Mit Einem hatte Marx recht, "ein Gespenst geht um in Europa", aber leider kein Schönes. Nicht mal die Pest hatte soviele Menschenleben auf dem Gewissen, wie seine Idee.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 10:30:34    Titel:

Du wirst den Unterschied zwischen Ich und Wir nie erkennen. Es gibt nur deine Weltsicht, deine Ideale oder gar keine. Gelebter, aggressivster Egoismus um jeden Preis, ohne Rücksicht auf auf andere Wesen, ich sage bewusst Wesen, weil ich nicht glaube das es in deiner Welt Mitmenschen gibt.
Und egal wie lange du auf DDR, Sowjetunion und sonst was rumreitest, es waren keine marxistischen Regierungen sondern schlicht und ergreifend (Partei-)Diktaturen, genauso wie Nationalsozialismus nichts mit sozial zu tun hat. Das ist ein historischer Fakt an dem man nicht vorbeikommt. An dir sieht man was diese Diktaturen anrichten, in dem sie jegliche Vernunft und Menschlichkeit ausrotten.
Ich vergleiche ja auch nicht Liberale und Anarchisten, nur weil beide ach so sehr nach Freiheit von Kontrolle reden.



Du verdienst mein aufrichtiges Mitleid, zumindest wenn das was du hier von dir gibst wirklich meinst und so konsequent lebst.

Zitat:
So einfach ist es, keiner hat Spaß daran sich für andere den Rücken krumm zu machen


Ich arbeite fast jeden Tag gerne für andere, für meine Frau, meine Kinder, sogar für meinen Vater. Ich beteilige mich unentgeltlich an Sozialen Projekten, weil ich das Glück habe das meine Firma mich dafür bis zu 3 Monate im Jahr freistellt. Keiner Zwingt mich dazu, ich könnte auch weniger arbeiten, das Geld würde reichen, ich könnte die 3 Monate Take Time auch einfach zuhause sitzen.


Und damit bin ich hier raus.


Zuletzt bearbeitet von derTom am 26 Jun 2015 - 11:02:10, insgesamt einmal bearbeitet
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 10:51:32    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Du wirst den Unterschied zwischen Ich und Wir nie erkennen. Es gibt nur deine Weltsicht, deine Ideale oder gar keine. Gelebter, aggressivster Egoismus um jeden Preis, ohne Rücksicht auf auf andere Wesen, ich sage bewusst Wesen, weil ich nicht glaube das es in deiner Welt Mitmenschen gibt.

Du verdienst mein aufrichtiges Mitleid, zumindest wenn das was du hier von dir gibst wirklich meinst und so konsequent lebst.

Und damit bin ich hier raus.


Der Sozialismus, den ich wohl im Gegensatz zu Dir, selbst erleben durfte sperrte mich 18 Jahre lang ein. Brachte meinen Vater für insgesamt 6 Jahre ins Gefängnis, was eigentlich auch egal war, da die ganze DDR ein Gefängnis war und nichts anderes. Ist auch besser wenn Du nicht weiter versuchst, mir anhand der Schriften von Marx die Humanität eines realen Sozialismus erklären zu wollen, aus einer freien und wohlhabenden Position im Kapitalismus heraus. Hier hast Du eine Meinungsfreiheit, die Du für Dich selbst in Anspruch nimmst, wie selbstverständlich.
Ich verbrachte meine ganze Kindheit damit ohne jegliche Überzeugung diese Deine Meinung auswendig lernen zu müssen um sie bei Bedarf wiedergeben zu können um nicht anzuecken! Und mit jedem Deiner Beiträge, zu diesem Thema zeigst Du hier erneut, wie wenig der Sozialismus mit Freiheit zu tun hat und schon gar nicht mit der der Meinung. Für Dich wie für viele Sozialisten weltweit ist Meinungsfreiheit, dieser Ideologie zustimmen zu müssen. Wie weit Ihr bereit seid dafür zu gehen zeigen die vielen mio Tote die Ihr durch Eure "Überzeugungsarbeit" verursacht habt!

"Wer mit 20 kein Sozialist ist hat kein Herz, wer mit 30 noch Sozialist ist hat kein Hirn!"
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 11:01:24    Titel:

wie die folgenden Bilder es uns zeigen - alles wird gut:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/merkel-tsipras-renzi-die-drei-von-der-schwankstelle-fotostrecke-127869-2.html
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 12:52:49    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
konstantin87 hat folgendes geschrieben:

ach stimmt, der kommunismus in der sowjetunion hat ja soviel besser funktioniert.


Es gab keinen Kommunismus in der Sowjetunion, auch nicht in der DDR, in China, auf Kuba oder sonst irgendwo auf diesem Planeten.
In genannten Staaten herschte sogenannter Realsozialismus.
Zitat:
[Der Begriff] bringt zum Ausdruck, dass in den entsprechenden Staaten marxistischer Anspruch und empirische Realität auseinanderfallen.


aber woran scheitert es denn bzw. ist in diesen staaten gescheitert? am menschen! der mensch ist charakterlich nicht fähig zu einem solchen system.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 12:59:50    Titel:

konstantin87 hat folgendes geschrieben:

aber woran scheitert es denn bzw. ist in diesen staaten gescheitert? am menschen! der mensch ist charakterlich nicht fähig zu einem solchen system.


Jetzt gerade hier und heute? Stimmt. Aber ist es deswegen falsch zu hoffen und zu glauben das der Mensch sich weiterentwickeln kann?

Aber wir sind wieder im falschen Topic.
Wink
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 26 Jun 2015 - 13:15:49    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
konstantin87 hat folgendes geschrieben:

aber woran scheitert es denn bzw. ist in diesen staaten gescheitert? am menschen! der mensch ist charakterlich nicht fähig zu einem solchen system.


Jetzt gerade hier und heute? Stimmt. Aber ist es deswegen falsch zu hoffen und zu glauben das der Mensch sich weiterentwickeln kann?

Aber wir sind wieder im falschen Topic.
Wink


ich habe einen eher pessimistischen blick in die zukunft. nicht für deutschland oder die eu, sondern für die gesamte welt. bis 2050 soll es 2 milliarden afrikaner geben (vor 100 jahren waren es noch 0,15 milliarden, heute über 1 milliarde). viele dieser menschen werden immer stärker richtung westen drängen, ohne zu verstehen, dass unser system so kurzfristig nicht so viele menschen integrieren kann. was will man machen? die verhungern lassen? alle notdürftig am leben erhalten?

die chinesen, inder und indonesier wachsen nicht langsamer. parallel dazu deren energiehunger. irgendwann sind die endlichen grenzen unseres planeten ausgereizt.
ob die welt bis dahin stark genug zusammengewachsen ist, um vom kapitalismus abstand zu neben. ich glaube ja nicht, dass jemals mehr als unsere soziale marktwirtschaft möglich ist.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> der unendliche Grexit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 6 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum