Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

der unendliche Grexit
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> der unendliche Grexit
 
Autor Nachricht
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 13:43:15    Titel:

fürst_pückler_75 hat folgendes geschrieben:
und schon wieder gibt es nach einer Frist, noch eine allerletzte Frist und nach der letzten Chance immer wieder eine wirklich allerletzte Chance.


woher beziehst du die information? aber bitte keine medialen vermutungen, sondern nur offizielle statements von leuten die da auch mitreden.

wie schon auf seite 1 erwähnt: merkel hat immer gesagt, dass sie alles mögliche tun will um griechenland zu retten, WENN reformen umgesetzt werden.
der grexit wird uns im schlimmsten fall die vollen 87 milliarden kosten. bei einer rettung dauert es zwar ewig, aber wenigstens kriegst du überhaupt noch etwas zurück und wirst nicht zum opfer von spekulanten.
bedenke das andere eu-länder bzw. deren banken nach einem grexit erneut hilfe bräuchten.
Bürgertum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 13:49:16    Titel:

Das griechische Volk ist für Reformen nicht fähig. Deren Kultur ist nicht reformorientiert.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 13:52:02    Titel:

Bürgertum hat folgendes geschrieben:
Das griechische Volk ist für Reformen nicht fähig. Deren Kultur ist nicht reformorientiert.


und du bist nicht fähig deinen rassismus abzulegen. da ist mir das griechische volk lieber.

es muss gar nicht fähig dazu sein. wenn du die ganzen beamten rauswirfst und viele staatsbetriebe privatisiert, sind sie dazu gezwungen. es hat in portugal und spanien auch funktioniert. griechenland braucht logischerweise wegen mehr schulden mehr zeit, wobei es letztes jahr bereits positive entwicklungen gab.
Bürgertum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 14:05:15    Titel:

Staatsbetriebe privatisieren kann jedes Volk der Welt. Aber eine effektive und effiziente Verwaltung aufzubauen, dass erfordert richtige Kompetenz. Die hat das griechische Volk nicht. Leider.

Das ist schon erschreckend wie ein Volk dass Personen wie Aristoteles, Plato etc.. hervorgebracht hat, jetzt so am Boden ist und zu nichts fähig ist.
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 17:52:29    Titel:

konstantin87 hat folgendes geschrieben:


woher beziehst du die information? aber bitte keine medialen vermutungen, sondern nur offizielle statements von leuten die da auch mitreden.




Zitat:
Das Ende des Euro in Griechenland ist längst nicht besiegelt. Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem sagte, die Tür für Verhandlungen mit der griechischen Regierung bleibe offen. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz warb für ein "Ja" der Griechen zum Reformpaket. Er werde alles tun, um die Menschen davon zu überzeugen - und erwäge auch eine Reise nach Griechenland

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-krise-newsblog-eu-kommission-will-weiter-verhandeln-a-1041111.html
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 18:01:00    Titel:

fürst_pückler_75 hat folgendes geschrieben:
konstantin87 hat folgendes geschrieben:


woher beziehst du die information? aber bitte keine medialen vermutungen, sondern nur offizielle statements von leuten die da auch mitreden.




Zitat:
Das Ende des Euro in Griechenland ist längst nicht besiegelt. Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem sagte, die Tür für Verhandlungen mit der griechischen Regierung bleibe offen. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz warb für ein "Ja" der Griechen zum Reformpaket. Er werde alles tun, um die Menschen davon zu überzeugen - und erwäge auch eine Reise nach Griechenland

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-krise-newsblog-eu-kommission-will-weiter-verhandeln-a-1041111.html


kannst du denn in die zukunft sehen und weist deshalb schon das ergebnis der wahl? gehen wir mal beide szenarien durch:

1. griechen lehnen das reformprogramm ab -> griechenland ist pleite und benötigt bald eine eigene währung oder alternative dazu

2. griechen stimmen dem reformprogramm zu -> weitere maßnahmen werden bewilligt, genau wie es unter der vorherigen regierung geplant gewesen wäre. am ende ist der einzige unterschied, dass durch tsipras halt ein halbes jahr verloren wurde.
jedenfalls wäre das entgegen deiner behauptung keine rettung um jeden preis. sonst hätte man direkt alles abgenickt und würde nicht seit 4 monaten verhandeln.

einen primärüberschuss und ein kleines wachstum konnte griechenland ja bereits 2014 erzielen. die maßnahmen haben also ähnlich wie bei portugal und spanien langsam gegriffen.
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 18:48:26    Titel:

konstantin87 hat folgendes geschrieben:
geostrategisch ist griechenland komplett uninteressant


Zitat:

Griechenland-Krise
Obama telefoniert mit Merkel
Die Griechenland-Krise beschäftigt die Politik praktisch weltweit. US-Präsident Obama und die deutsche Bundeskanzlerin Merkel kamen in einem Telefongespräch überein, dass Griechenland zu Reformen und Wachstum innerhalb der Euro-Zone kommen soll

http://www.nzz.ch/wirtschaft/griechisches-parlament-beschliesst-volksabstimmung-am-5-juli-1.18570061


Frau Merkel fragt den Friedensnobelträger und der legt fest.
Soweit über die geostrategische Bedeutung von Griechenland und die Macht- und Abhängigkeitserhältnisse.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 29 Jun 2015 - 19:32:07    Titel:

fürst_pückler_75 hat folgendes geschrieben:

Frau Merkel fragt den Friedensnobelträger und der legt fest.
Soweit über die geostrategische Bedeutung von Griechenland und die Macht- und Abhängigkeitserhältnisse.


wer ist der große zahlmeister des IWF? logischerweise muss dieser auch grünes licht geben.
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 11:13:29    Titel:

Gibt es eigentlich wieder eine neue "letzte Linie", die nicht überschritten werden darf oder hat man sich nun endlich auf die sprachlichen Ausdruck geeinigt, dass Griechenland "aus höheren Gründen" nicht aus dem Euro "entlassen" werden darf?

Ich sehe da nicht mehr durch.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11568
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2015 - 11:23:31    Titel:

fürst_pückler_75 hat folgendes geschrieben:
Gibt es eigentlich wieder eine neue "letzte Linie", die nicht überschritten werden darf oder hat man sich nun endlich auf die sprachlichen Ausdruck geeinigt, dass Griechenland "aus höheren Gründen" nicht aus dem Euro "entlassen" werden darf?

Ich sehe da nicht mehr durch.


Griechenland müßte erst mal selbst aus dem Euro ausscheiden wollen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> der unendliche Grexit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 10 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum