Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

IS-Türkei-Kurden-NATO
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> IS-Türkei-Kurden-NATO
 
Autor Nachricht
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2015 - 19:49:19    Titel: IS-Türkei-Kurden-NATO

Kann mir einer erklären, warum wir (NATO) ein Land unterstützen/tolerieren, welches die Einzigen die derzeit effektiv gegen den IS kämpfen(Kurden, PKK), bombardiert?
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2015 - 20:07:17    Titel:

Weil das nicht so einfach ist.

Die Türkei stellen Stüzpunkte für amerikanische Luftangriffe zur Verfügung, welche für die aktuelle Art der Kriegsführung unverzichtbar sind.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/usa-duerfen-angriffe-auf-is-von-tuerkei-aus-starten-13718109.html
Zudem werden auch IS Stellungen bekämpft, grundlegend ist die Haltung der Türkei bzw ihrer Regierung gegen die IS gerichtet, besonders seit den Angriffen der IS auf türkische Soldaten.
Die PKK hingegen gelten in der Türkei als Terroristen, ebenso wie die IS, die Bombardements der PKK sind, aus türkischer Sicht, also absolut Folgerichtig.

Wie so oft sind es sehr viele Faktoren, die beachtet werden müssen, ungeachtet von dem was man persönlich davon halten mag.
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2015 - 20:22:36    Titel:

Zitat:
grundlegend ist die Haltung der Türkei bzw ihrer Regierung gegen die IS gerichtet


Das sehe ich etwas anders:
Grundlegend war die Haltung bisher zwischen wohlwollend und im Hintergrund unterstützend angesiedelt.
- Ölgeschäfte der IS mit der bzw. über die Türkei
- durchlässige Grenze für Kämpfer- und Waffennachschub
- Nutzung der Türkei als Rückzugsraum für IS-Kämpfer
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2015 - 20:44:17    Titel:

Kannst du irgendeinen deiner Vorwürfe belegen?
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2015 - 20:59:12    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Kannst du irgendeinen deiner Vorwürfe belegen?


hier z.B. www.zeit.de/wirtschaft/2014-10/islamischer-staat-geld-finanzierung-vermoegen-oel


Das Nato-Land Türkei hatte bisher seinen Luftraum für das Nato-Land USA im Kampf gegen Isis gesperrt und parallel dazu keine gute Figur in der Region gemacht. Auch die Syrienpolitik Obamas ist ein Flop. Obama hat den syrischen Diktator Assad zum Abschuss frei gegeben, es aber nicht vermocht diesen aus dem Amt zu entfernen. Aber Obama hat mit seiner Syrienpolitik viele Begehrlichkeiten geweckt, darunter auch solche von Islamisten und, sattsam bekannt, auch Begehrlichkeiten der türkischen Führung. Die Rekonstruktion des osmanischen Reiches unter türkischer Führung mit beherrschender Stellung in Westeuropa – das ist eine Idee, die die türkische Führung womöglich mit höchstem Frohlocken erfüllt.
Die Türkei beansprucht zum Beispiel Nato-Hilfe in Gestalt deutscher Patriot-Einheiten. Ja, zum Schutz vor wem eigentlich noch mal genau? Gleichzeitig versagt die Türkei dem westlichen Bündnis ihre Hilfe gegen islamistische Attacken auf eben diesen Westen. Jetzt hat der große Außenpolitiker Obama es offenbar geschafft die Türkei zu einem kleinen Umdenken zu bewegen und sich an Luftschlägen gegen Isis-Stellungen höchst selbst zu beteiligen und den Amerikanern eine Militärbasis zur Mitbenutzung zur Verfügung zu stellen. Doch quasi nur Sekunden nach den Anti-Isis-Luftschlägen der türkischen Luftwaffe am letzten Wochenende flog dieselbe Luftwaffe Angriffe gegen Stellungen mutmaßlicher PKK-Terroristen.

Mit den Angriffen auf PKK-Stellungen hat Edogan den fragilen Prozess der Befriedung zwischen Türken und Kurden im eigenen Land kaputt gemacht.

und hier auch noch eine Quelle:

http://www.deutschlandfunk.de/terrormiliz-is-kann-in-tuerkei-weitgehend-ungestoert-agieren.694.de.html?dram:article_id=299366

Zitat:
Terrormiliz"IS kann in Türkei weitgehend ungestört agieren"

Die türkische Regierung behindere den Islamischen Staat in der Türkei keineswegs, sagte der Nahost-Experte Michael Lüders im Deutschlandfunk. Auch Behörden und Geheimdienste stellten sich dem IS nicht in den Weg - weder in Sachen Grenzverkehr mit Syrien noch bei der Rekrutierung neuer Kämpfer.



Ist dir das seriös und Beleg genug?
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2015 - 22:51:36    Titel:

Zitat:
In der Grenzregion zwischen Türkei, Syrien und dem Irak habe es schon immer viel Waffenhandel gegeben. Erst kürzlich, so behaupten es zumindest kurdische Berichte, seien über die Grenze zur Türkei Eisenbahnwaggons mit Munition für die IS-Kämpfer geliefert worden.


Ein Fakt der IS unabhängig ist, und eine Behauptung. Persönlich halte ich es für möglich das Erdogan die IS unterstützt, aber belegt ist da noch nichts.

Zitat:

Mit alten Tanklastern oder Eselskarren wird das geförderte Öl in die Türkei oder den Libanon geschmuggelt, dort verkaufen es Mittelsmänner zu Dumping-Preisen weiter.[...]Der Schwarzmarkt ist in dieser Region einfach viel zu gut organisiert.


Billiges Öl und Benzin nimmt jeder gern, der Schwarzmarkt in der Region ist auch nichts Neues was spezifisch auf eine Verbindung IS-Türkei schließen ließe, die Menge ist lediglich größer geworden, von privaten Kleingaunern zu organisiertem Handel durch die IS.

Die letzte Quelle ist eine Einschätzung, absolut nachvollziehbar Argumentiert und meiner Meinung nach auch durchaus realistisch. Aber eben kein Beleg der Ausreichen würde um die türkische Regierung mit der IS in Verbindung zu bringen.
Das Erdogan versucht die IS zu benutzen glaube ich sofort, das er auch freiwillig die IS auf "sein" Land läßt.. ich denke nicht. Erdogan ist ehrgeizig, vielleicht größenwahnsinnig, aber definitiv nicht dumm, zumindest nicht so dumm. Würde es nur einen unwiderlegbaren Beweiß für eine Kooperation geben, wäre die Türkei aus der Nato raus von weiteren Konsequenzen ganz zu schweigen.
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2015 - 09:34:57    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Würde es nur einen unwiderlegbaren Beweiß für eine Kooperation geben, wäre die Türkei aus der Nato raus von weiteren Konsequenzen ganz zu schweigen.


Damit ist alles gesagt.
Das wollen weder Erdogan noch der große transatlantische Bruder, der die Türkei in der NATO braucht.
Und daher wird es keinen unwiderlegbaren Beweis geben.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2015 - 09:56:34    Titel:

Glaubst du ernsthaft der "große transatlantische Bruder" würde es ignorieren wenn die Türkei nachweißlich die IS unterstützt?

Das wäre politisch das Ende der Türkei und könnte zu einem ernsthaften militärischen Durchgreifen der NATO führen, das sind die Konsequenzen von denen ich nicht reden wollte.
Wenn die IS an de Haustür Europas klopft eskaliert der Konflikt endgültig.
fürst_pückler_75
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2015
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2015 - 10:09:07    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Glaubst du ernsthaft der "große transatlantische Bruder" würde es ignorieren wenn die Türkei nachweißlich die IS unterstützt?


Hast du ernsthaft ausgeblendet, wer den IS/ISIS erst erschaffen hat, ihn ausrüstete und finanzierte?
Wenn das auch der "große transatlantische Bruder" nicht offen selbst tat, dann seinen treuen Verbündeten im Nahen Osten - SA und einige Golf-Emirate.

http://www.deutschlandfunk.de/islamisten-im-irak-hintenrum-wird-mit-terror-unterstuetzern.694.de.html?dram:article_id=288881

Die Geschichte wiederholt sich.
Wie einst die Mudschaheddin(Operation Cyclone) im Kampf gegen das sowjetisch dominierte und besetzte Afghanistan kreiert und aufgepäppelt wurden, geschah das in Syrien und dem destabilen Irak einzig und allein um den Syrienkonflikt am Kochen zu halten.
Und beide Male sind die Unterstützer identisch.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2015 - 10:38:46    Titel:

Das ist mir bewusst, ändert aber nichts daran das, wenn der einst unterstützte Mob nicht mehr im Takt spielt, dieser von den USA auch wieder "beschwichtigt" wird, um es mal sehr ... dezent auszudrücken. Beispiel wären die Taliban oder Saddam.

Auch hat das nichts mit Beziehung der Türkei zur IS zu tun, außer das Erdogan eventuell versucht das gleiche Spiel zu spielen.

Dennoch würde Erdogan im Falle eines Nachweises doch einen scharfen Gegenwind bekommen, je nach Art der nachgewisenen Unterstützung der IS ggf sogar militärische Maßnahmen.

Das selbst wir die mehr oder minder offensichtliche Unterstützung der IS durch gewisse Staaten schlicht ignorieren, macht es nicht besser, aber so nah an Europa wie im Fall der Türkei wird das eine andere Haltung auslösen.
Ob das gut oder schlecht ist...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> IS-Türkei-Kurden-NATO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum