Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 256, 257, 258, 259, 260, 261, 262, 263, 264, 265  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
 
Autor Nachricht
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4087

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2017 - 22:59:25    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Ja und wo ist das Problem?


gute Frage...ja wo denn nur und Deinen möglichen Lösungsansatz auch bitte. Oder worüber diskutieren wir?


Also mein Lösungsansatz sieht so aus, nicht blindlinks jeden sofort und automatisch 900 Mal hintereinander als Rassisten und Nazi zu bezeichnen, sondern erst einmal tief durchzuatmen und anschließend zu überlegen, warum sich Menschen so verhalten und ob diese wirklich Rassisten sind.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11428
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2017 - 00:06:55    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Ja und wo ist das Problem?


gute Frage...ja wo denn nur und Deinen möglichen Lösungsansatz auch bitte. Oder worüber diskutieren wir?


Also mein Lösungsansatz sieht so aus, nicht blindlinks jeden sofort und automatisch 900 Mal hintereinander als Rassisten und Nazi zu bezeichnen,


wer außer Dir macht das denn?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3855

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2017 - 00:17:21    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Damit wird das Sterben nur woanders hingeschoben, sofern es überhaupt möglich ist, das Mittelmeer zuzumachen.

Sicher ist das möglich. Sicher nicht perfekt und hundertprozentig. Aber so gut, dass die Chancen auf die Einreise nach Europa gering genug sind.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Je mehr Schiffe du dorthin schickst um so mehr Flüchtlinge werden aufgenommen werden, außer Du schickst sie zum Töten dorthin.

Quatsch.

Es genügt, die 20km vor der libyschen Küste abgefangenen Bootsinsassen nicht noch die restlichen 200km nach Italien zu transportieren - sondern einfach zurück an die nächste Küste.
Wenn man die Bootsmigranten aber noch aktiv nach Europa transportiert, dann wird der Strom nur weiter zunehmen.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Stellungnahme des Betreibers.

http://www.focus.de/politik/deutschland/tuebingen-oberbuergermeister-palmer-befeuert-debatte-ueber-angebliche-sex-attacken-auf-party_id_7166225.html

Entgegen deinem "Spin" von der einen 20-Jährigen, haben sowohl Betreiber als auch Veranstalter allerdings zugegeben, dass es Probleme mit sexueller Belästigung gibt. In Köln war das ja nicht anders: Dort kamen die Anzeigen erst später in Massen rein. Genau wie Sandra Müller beim SWR-Artikel ja sagt: Die Leute schämen sich, oder trauen sich nicht.

Trotzdem hat kaum jemand ernsthafte Zweifel am grossen Ausmass der Kölner-Silvesterübergriffe. Ausser ein paar Apologeten wie dir.


Sexuelle Belästigung durch Dunkelhäutige/Migranten existiert nicht, solange sie nicht angezeigt ist - wenn man es mit dir hält.
Würden wir hier jetzt stattdessen über Übergriffe und Anfeindungen durch Rechtsextremisten und Fremdenfeinde sprechen, würdest du sicher nicht müde werden, (anzeigelose) Dunkelziffern in den Raum zu stellen.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4087

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2017 - 01:15:50    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Ja und wo ist das Problem?


gute Frage...ja wo denn nur und Deinen möglichen Lösungsansatz auch bitte. Oder worüber diskutieren wir?


Also mein Lösungsansatz sieht so aus, nicht blindlinks jeden sofort und automatisch 900 Mal hintereinander als Rassisten und Nazi zu bezeichnen,


wer außer Dir macht das denn?


ähh...in den letzten 2 Jahren: Du.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11428
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2017 - 06:13:59    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Damit wird das Sterben nur woanders hingeschoben, sofern es überhaupt möglich ist, das Mittelmeer zuzumachen.

Sicher ist das möglich. Sicher nicht perfekt und hundertprozentig. Aber so gut, dass die Chancen auf die Einreise nach Europa gering genug sind.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Je mehr Schiffe du dorthin schickst um so mehr Flüchtlinge werden aufgenommen werden, außer Du schickst sie zum Töten dorthin.

Quatsch.

Es genügt, die 20km vor der libyschen Küste abgefangenen Bootsinsassen nicht noch die restlichen 200km nach Italien zu transportieren - sondern einfach zurück an die nächste Küste.


Ohne Prüfung des individuellen Schutzersuchens? Weil in Libyen gerade nicht überall jemand verfolgt wird oder Krieg ist? Warum nicht im Winter nackt in den Karpaten aussetzen?


Zuletzt bearbeitet von koenig_ludwig73 am 24 Mai 2017 - 09:41:26, insgesamt einmal bearbeitet
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11428
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2017 - 06:20:13    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
Genau wie Sandra Müller beim SWR-Artikel ja sagt: Die Leute schämen sich, oder trauen sich nicht.



Frau Müller sprach mit einer Augenzeugin, die davon sprach von einzelnen farbigen Asylanten massiv angegangen worden zu sein. Eine Zeugin die sagte sie sei krank gewesen aber gestern wollte sie Anzeige erstattet haben. Und auch hier gilt immer noch:

Zur Angst dieser Studentin und anderen "Augenzeugen" es ging leider auch keine anonyme Anzeige ein. Aber man diskutiert offen bei Facebook und Co mit anderen drüber weil man mitteilen möchte das farbige Asylanten...?? Und zur Polizei traut man sich nicht, weil man ja nicht als Hetzer gelten möchte, sich schämt oder Angst hat. Und natürlich geht es ja um die Frauen, die ja durch fortgesetzte Unterlassung in Tübingen immer noch Gefahr laufen massiv angegangen zu werden. Hier ist also das Mitteilungsbedürfnis über das Problem ausgeprägter als die einzig mögliche Lösung des Problems, Anzeige und Verurteilung der Täter.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3855

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2017 - 00:32:11    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Ohne Prüfung des individuellen Schutzersuchens? Weil in Libyen gerade nicht überall jemand verfolgt wird oder Krieg ist?

Genausowenig, wie deutsche (bzw. andere Botschaften) im Ausland solche Ansprüche prüfen, muss man das mit Leuten, die man vor der Küste Libyens aufliest.

Mit der gleichen Begründung kann man auch Schiffe vor die syrische Küste schicken und Migranten die 100-150km rüber nach Zypern in die EU holen. Angesichts dessen, dass in Syrien ja (wenngleich längst nicht überall im Land) ein echter Krieg herrscht, wäre das vielleicht die humanere Variante.

Die Ironie ist ja, dass in Libyen (als ganzes Land gesehen) nicht nur bessere friedlichere Zustände als in Syrien herrschen dürften - sondern Libyen auch noch weiter entfernt von der EU (Italien/Lampedusa) ist als Syrien von Zypern.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11428
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2017 - 09:45:25    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Ohne Prüfung des individuellen Schutzersuchens? Weil in Libyen gerade nicht überall jemand verfolgt wird oder Krieg ist?

Genausowenig, wie deutsche (bzw. andere Botschaften) im Ausland solche Ansprüche prüfen, muss man das mit Leuten, die man vor der Küste Libyens aufliest.

Mit der gleichen Begründung kann man auch Schiffe vor die syrische Küste schicken und Migranten die 100-150km rüber nach Zypern in die EU holen. Angesichts dessen, dass in Syrien ja (wenngleich längst nicht überall im Land) ein echter Krieg herrscht, wäre das vielleicht die humanere Variante.

Die Ironie ist ja, dass in Libyen (als ganzes Land gesehen) nicht nur bessere friedlichere Zustände als in Syrien herrschen dürften - sondern Libyen auch noch weiter entfernt von der EU (Italien/Lampedusa) ist als Syrien von Zypern.


Wenn Du die europäische Grenzbehörde zum Schutz der Festung Europas gegen Schutzsuchende einsetzen möchtest, kann man eben dort, bei der Grenzbehörde sein Asylgesuch anmelden. Das ist im Augenblick geltendes Recht.

Und ja, das hatten wir bereits nach dem kanadischen Modell kann man von überall her sein Gesuch an Kanada richten und würde sogar abgeholt werden. Würde allerdings auch die Flüchtlingszahlen für uns erhöhen und Du würdest wieder von Überforderung reden.

Es bleibt dabei, würde nach jetzigem Recht Europa versuchen das Mittelmeer abzuriegeln, würde das auch die Flüchtlingszahlen erhöhen. Du müßtest also bisherige Grundrechte abschaffen und den Auftrag der Grenzbehörden ändern, was dann eben entsprechende Spontanabschiebungen wie auf dem Balkan zur Folge hätte, Familien mit Kindern nackt im Wald auszusetzen. Oder eben Aufsammeln von Flüchtlingen im Mittelmeer und illegal an irgendeiner Küste wieder auszusetzen, hierbei würden dann europäische Grenzbehörden illegal als Schleuser die illegale Einreise in andere Staaten betreiben.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3855

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2017 - 12:35:30    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Und ja, das hatten wir bereits nach dem kanadischen Modell kann man von überall her sein Gesuch an Kanada richten und würde sogar abgeholt werden.

Genau - für eine freiwillige Aufnahme im Rahmen von Kontingenten und "Obergrenzen" (für das Resettlement) gilt das.

Und wo wir beim Thema "Modell" sind: Kanada ist halt in der geographischen Lage, dass es nur an ein einziges (sicheres) Nachbarland grenzt - das seine Grenzen vor illegalen Reise recht rigoros schützt. Das im übrigen noch weit von Asyl- oder gar Kriegsflucht-Quellenländern entfernt ist.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Es bleibt dabei, würde nach jetzigem Recht Europa versuchen das Mittelmeer abzuriegeln, würde das auch die Flüchtlingszahlen erhöhen.

Wie das?
Ehrlich, ich verstehe es nicht?!
Wenn die Chancen auf Einreise in die EU steigen, dann werden doch mehr Migranten (inkl. Wirtschaftsflüchtlingen) folgen, um ihre Chance zu suchen.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Oder eben Aufsammeln von Flüchtlingen im Mittelmeer und illegal an irgendeiner Küste wieder auszusetzen, hierbei würden dann europäische Grenzbehörden illegal als Schleuser die illegale Einreise in andere Staaten betreiben.

Wer auf einer Reise illegal einzureisen versucht, und wieder dahin gebracht wird, wo er unmittelbar hergekommen ist, der reist nicht illegal in das Ausgangsland ein. Der wurde schlicht an der Grenze abgewiesen und zurückgeschickt. Ganz normaler Alltag an fast jeder bewachten Grenze.

Und wenn das direkte Ausgangsland dann davon erfährt, bzw. Grund zur Annahme hat, dass er sich schon illegal in diesem aufhielt, bzw. darin eingereist ist, dann kümmern sie sich ggf. darum, untersuchen die illegale Ursprungseinreise, etc.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Du müßtest also bisherige Grundrechte abschaffen und den Auftrag der Grenzbehörden ändern

Nun, Australien hat es auch geschafft, ohne dass festgestellt worden wäre, dass internationale Grundrechte verletzt würden (was nicht heisst, dass das nicht einige behaupten).
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4087

BeitragVerfasst am: 26 Mai 2017 - 19:44:28    Titel:

Heiko Maas hat ein wundervolles Buch veröffentlicht. Ich liebe dieses Buch bereits jetzt und werde mir sofort 100 Exemplare kaufen. Im Buch beschreibt unser Bundesjustizminister, wer alles rechts ist.

Heiko Maas hat ein Buch geschrieben, um eine Strategie gegen Fremdenhass anzubieten. Zwischen Populisten wie der AfD und Extremisten unterscheidet er nicht. Rechts ist, was nicht ins Weltbild passt – selbst Neoliberalismus.

Absurd wird die „Rechts“-Pauschalisierung aber bei den Ausführungen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik. Der AfD bescheinigt Maas nämlich Marktradikalismus, der sich in Bekenntnissen zu Eigentum, Eigenverantwortlichkeit und freier Preisbildung ausdrücke. Damit sei die Partei ein „Recyclinghof für ideologische Rezepte“. Mehr Wettbewerb, weniger Staatsquote, das sei doch „purer und offensichtlich unbelehrbarer Neoliberalismus“. Man könnte auch sagen: Das ist Marktwirtschaftslehre, wie sie auch von Teilen der Union und von der FDP vertreten wird. Ja sogar von Teilen der SPD, wie Maas gesteht: Auch seine Partei sei zeitweise „vom neoliberalen Deregulierungs- und Privatisierungswahn befallen worden“ und habe sich „im Rausch der entfesselten Marktkräfte“ der neoliberalen Sause hingegeben. Jedenfalls erweckt er den Eindruck, marktwirtschaftlich orientierte Politikentwürfe seien auch irgendwie rechts.

König Ludwig, herzlichen Glückwunsch, ich gratuliere Dir! Du bist hiermit offiziell ein Rassist und rechts.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article164904655/Wer-fuer-Justizminister-Maas-so-alles-rechts-ist.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 256, 257, 258, 259, 260, 261, 262, 263, 264, 265  Weiter
Seite 259 von 265

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum