Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 272, 273, 274, 275, 276  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
 
Autor Nachricht
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4159

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2017 - 19:38:13    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Bei der Digitalisierung soll ich abwarten, bei den Arbeitslosen draufrechnen, bei den Flüchtlingen annehmen und bei den Lehrstellen komische Rückfragen berücksichtigen. Parallelwelt eben.


Warum sind von den 1,6 Mio. Flüchtlingen nicht alle schon in Arbeit, sondern nur einige Zehntausende? Soll ich da auch abwarten? Merkst du eigentlich noch etwas?
Zum Thema: In den Betrieben machen Flüchtlinge Praktikas oder Ausbildungen. Von Integration und Job kann also noch nicht wirklich die Rede sein. Darüber hinaus zeigen einige Flüchtlinge ein katastrophales Sozialverhalten und sind für weitere Ausbildungen nicht geeignet. Es geht hier nicht um Relativierungen oder Schlechtreden, sondern darum, die Realität abzubilden. Und da ist einiges gut und anderes weniger gut.

In den letzten Tagen ist mir ohnehin bei Dir aufgefallen, dass du mit aller Gewalt versuchst, am besten alle Flüchtlinge unbedingt nach Deutschland zu holen. Was steckt dahinter? Reines Gutmenschentum? Deutschland steht vor dem Abgrund und nur die jungen Männer aus dem Orient können uns noch retten? Verdienst du selbst dabei mit?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11517
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2017 - 01:40:58    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Bei der Digitalisierung soll ich abwarten, bei den Arbeitslosen draufrechnen, bei den Flüchtlingen annehmen und bei den Lehrstellen komische Rückfragen berücksichtigen. Parallelwelt eben.


Warum sind von den 1,6 Mio. Flüchtlingen nicht alle schon in Arbeit, sondern nur einige Zehntausende?


Weil die weitaus meisten noch gar nicht arbeiten dürfen. Von denen, denen es im letzten Jahr erlaubt wurde, 140.000, gingen 80.000 direkt in eine Beschäftigung. Ich dachte Du hast das Video gesehen? Allen anderen ist es nach geltendem Recht noch gar nicht erlaubt zu arbeiten. Das heißt direkt könnten die Flüchtlinge aus 2015 eine Beschäftigungsquote von über 50% erreichen, ursprünglich dachte man diesen Wert erst nach 3-5 Jahren zu schaffen.
veteran
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 686
Wohnort: Eurabia, Almanistan

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2017 - 12:35:09    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
In den letzten Tagen ist mir ohnehin bei Dir aufgefallen, dass du mit aller Gewalt versuchst, am besten alle Flüchtlinge unbedingt nach Deutschland zu holen. Was steckt dahinter? Reines Gutmenschentum? Deutschland steht vor dem Abgrund und nur die jungen Männer aus dem Orient können uns noch retten? Verdienst du selbst dabei mit?

Liberalisten und Grünisten simulieren zwar die Konfrontation, aber wenn es um den Bevölkerungsaustausch geht, dann sind sie sich sehr einig.


Mehr zum Thema Bevölkerungsaustausch:
https://endofeurope.com/2016/09/07/un-bevoelkerungsaustausch/
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4159

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2017 - 15:53:47    Titel:

veteran hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
In den letzten Tagen ist mir ohnehin bei Dir aufgefallen, dass du mit aller Gewalt versuchst, am besten alle Flüchtlinge unbedingt nach Deutschland zu holen. Was steckt dahinter? Reines Gutmenschentum? Deutschland steht vor dem Abgrund und nur die jungen Männer aus dem Orient können uns noch retten? Verdienst du selbst dabei mit?

Liberalisten und Grünisten simulieren zwar die Konfrontation, aber wenn es um den Bevölkerungsaustausch geht, dann sind sie sich sehr einig.

Mehr zum Thema Bevölkerungsaustausch:
https://endofeurope.com/2016/09/07/un-bevoelkerungsaustausch/


Naja, so weit würde ich nicht gehen. Allerdings gibt es eine Sozialindustrie, in der grob 2,5 Mio. Menschen beschäftigt sind und die im Wesentlichen davon abhängig ist, dass immer mehr Migranten und Hilfsbedürftige ins Land kommen. Man hat also kein Interesse den Menschen ernsthaft zu helfen, sondern betrachtet nur die wirtschaftlichen Aspekte. Viele der Migranten und Flüchtlinge kommen für einen Job überhaupt nicht in Frage, aufgrund mangelnder Qualifikation und katastrophalem Sozialverhalten.

Heute wurde über die Zustände in der Berliner Polizeiakademie berichtet. Insbesondere türkische und arabische Migranten fallen durch völlige Disziplin- und Respektlosigkeit auf. Darüber hinaus steht auch der Vorwurf im Raum, dass die Polizei von Mitgliedern arabischer Großfamilien unterwandert wird. Die Auszubildenden können die Sprache kaum sprechen, obwohl Sie in Deutschland geboren sind. Obwohl die Probleme offensichtlich sind, werden diese von der Führungsebene verharmlost. Wenn das die Zukunft der Polizei sein soll und Flüchtlinge eines Tages tatsächlich meine Rente zahlen sollen...dann mache ich mir ernsthafte Sorgen.

https://www.youtube.com/watch?v=il2z4fQq6BQ
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11517
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2017 - 12:51:47    Titel:

veteran hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
In den letzten Tagen ist mir ohnehin bei Dir aufgefallen, dass du mit aller Gewalt versuchst, am besten alle Flüchtlinge unbedingt nach Deutschland zu holen. Was steckt dahinter? Reines Gutmenschentum? Deutschland steht vor dem Abgrund und nur die jungen Männer aus dem Orient können uns noch retten? Verdienst du selbst dabei mit?

Liberalisten und Grünisten simulieren zwar die Konfrontation, aber wenn es um den Bevölkerungsaustausch geht, dann sind sie sich sehr einig.


Mehr zum Thema Bevölkerungsaustausch:
https://endofeurope.com/2016/09/07/un-bevoelkerungsaustausch/


Wo sind denn die 10 mio Flüchtlinge, die Dein Link für 2016 angekündigt hat?
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4159

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2017 - 23:12:39    Titel:

Eine sehr traurige Nachricht. Es gibt Sklaverei auch in Deutschland:

Zwangsprostituierte in Deutschland

Zwangsprostitution ist ein weltweites Phänomen, Deutschland nicht ausgeschlossen. Der Walk Free Foundation zufolge wurden in der Bundesrepublik im Vorjahr geschätzt 14.500 Menschen ausgebeutet.
Wie der "Deutschlandfunk" ferner berichtete, geht das Bundeskriminalamt (BKA) davon aus, dass pro Jahr einige Zehntausend Frauen nach Deutschland geschleust und hier zur Zwangsprostitution gezwungen werden.


und:

4. Beispiel: Flüchtlinge als Erntehelfer in Süditalien

Migranten ohne Aufenthaltsgenehmigung oder Arbeitspapiere werden europaweit in der Landwirtschaft ausgenutzt, vor allem in Süditalien.
Die "Frankfurter Rundschau" (FR) verwies auf Berichte der Agrargewerkschaft Flai-Cgil, wonach 2015 rund 100.000 Agrararbeiter dort extrem ausgebeutet wurden - Marokkaner, Zentralafrikaner und Bangladescher. Oft Flüchtlinge.
Die Zeitung berief sich zudem auf die Menschenrechtsorganisation Caritas, wonach zwei Drittel der Saisonkräfte unter katastrophalsten Bedingungen in Zelten, selbstgezimmerten Baracken oder verlassenen Häusern, ohne Wasser, Strom und Toiletten leben.
Im apulischen Rignano Garganico gibt es demnach sogar eine Slumsiedlung Tausender afrikanischer Feldarbeiter.


https://www.gmx.net/magazine/politik/sklaven-21-jahrhundert-fuenf-beispiele-moderne-sklaverei-32614754

Da es sowohl in Italien, als auch in Deutschland Sklaverei gibt, müssen wir beide Länder als unsicher bezeichnen. Deutschland kann also keine weiteren Flüchtlingen aufnehmen. Es ist einfach nicht sicher. Ich weiss, dass ist für Ludwig schwer zu ertragen, aber wir müssen anerkennen, dass Deutschland einfach nicht mehr sicher ist und wir können keine Flüchtlinge mehr aufnehmen können Sad
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11517
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2017 - 11:59:00    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Da es sowohl in Italien, als auch in Deutschland Sklaverei gibt, müssen wir beide Länder als unsicher bezeichnen.


Nö, ich habe Dir den Unterschied bereits erklärt. In Deutschland gibt es keine Zeltstädte mit mehreren tausend Sklaven, von denen jeder weiß, die jeder als normal empfindet, wo Polizei und Behörden wegschauen, die Anwohner, Familienangehörigen, Kunden genau wissen was dort passiert und nichts unternehmen. Anders als bei Zwangsprostituierten in illegalen kleinen Bordellen in Deutschland, bei denen der Kunde, die Nachbarn und auch Behörden nicht wissen was hinter den Kulissen passiert. Werden Behörden in Deutschland informiert, reagieren diese, die Gesellschaft diskutiert und empört sich darüber, die Parteien passen Gesetze an und versuchen die Opfer zu schützen. Nicht wie in Italien, wo aus 100.000 bekannten Fällen ja immerhin schon schulterzuckend zwei Verurteilungen bekannt wurden, während der anzeigende Sklave sogar noch eine Verschlechterung seiner Situation hinnehmen muß, weil er es wagte die Sklaverei den Behörden zu melden. Anders in Deutschland, wo Opfer der Zwangsprostitution ein Bleiberecht erhalten:

https://www.evangelisch.de/inhalte/89809/09-11-2013/union-und-spd-wollen-prostituierte-besser-schuetzen

Ich dachte Du hast das Video gesehen....

Italien könnte die Sklaverei auf dem selben Weg bekämpfen, indem jeder Sklave, ein sofortiges Bleibrecht erhält und aus den Zeltlagern in eine menschenwürdige Unterbringung überführt wird. 5.000 Menschen jährlich im Mittelmeer ertrinken zu lassen hilft hingegen gar nichts, wie man sieht.

Deine einzigen Reaktionen bisher waren jedoch nur Relativieren, Verharmlosen und den Sklaven selbst die Schuld geben. Womit ja auch klar ist, warum in Deutschland immer noch solche Fälle vorkommen können, offensichtlich gehört zum Patridiot und mangels Freundin Kunde im Puff zu sein, auch Sklaverei ganz normal zu finden und wenn sie vorkommt, die Schuld bei den Sklaven zu suchen, oder Sklaverei als Abschreckung gegen hilfesuchende Menschen einzusetzen, wie es nur menschenverachtende Arschlöcher tun, die sofort eingesperrt gehören, oder?
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4159

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2017 - 14:17:32    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Da es sowohl in Italien, als auch in Deutschland Sklaverei gibt, müssen wir beide Länder als unsicher bezeichnen.


In Deutschland gibt es keine Zeltstädte mit mehreren tausend Sklaven, von denen jeder weiß, die jeder als normal empfindet, wo Polizei und Behörden wegschauen, die Anwohner, Familienangehörigen, Kunden genau wissen was dort passiert und nichts unternehmen.


Nö, keine Zeltstädte, dafür aber Frauen, die wie Sklaven gehalten werden. Von denen weiss auch jeder Bescheid, Anwohner, Zuhälter, Bordell Betreiber und Polizisten, die wegschauen. Es gibt also auch Anwohner, Familienangehörige und Kunden, die genau wissen was dort passiert und nichts unternehmen. Wo genau ist jetzt der Unterschied?

Zwangsprostitution ist ein weltweites Phänomen, Deutschland nicht ausgeschlossen. Der Walk Free Foundation zufolge wurden in der Bundesrepublik im Vorjahr geschätzt 14.500 Menschen ausgebeutet.
Wie der "Deutschlandfunk" ferner berichtete, geht das Bundeskriminalamt (BKA) davon aus, dass pro Jahr einige Zehntausend Frauen nach Deutschland geschleust und hier zur Zwangsprostitution gezwungen werden.


Zitat:
Anders als bei Zwangsprostituierten in illegalen kleinen Bordellen in Deutschland, bei denen der Kunde, die Nachbarn und auch Behörden nicht wissen was hinter den Kulissen passiert.


Lüge. Die wissen genau was dort passiert.

Zitat:
Werden Behörden in Deutschland informiert, reagieren diese, die Gesellschaft diskutiert und empört sich darüber, die Parteien passen Gesetze an und versuchen die Opfer zu schützen. Nicht wie in Italien, wo aus 100.000 bekannten Fällen ja immerhin schon schulterzuckend zwei Verurteilungen bekannt wurden


In Italien wurden die Verantwortlichen doch aus dem Verkehr gezogen und mit Haftstrafen von bis zu 11 Jahren verurteilt. Die Gesetze wurden ebenfalls angepasst. Ich dachte, du hättest den Bericht gesehen?
Ich gehe insoweit mit, das die deutschen Behörden da etwas gründlicher sind. Warum werden dann aber immer noch 14.500 Frauen zur Prostitution gezwungen? Deutschland ist eben kein sicheres Land. Wenn geflüchtete Frauen nach Deutschland kommen, besteht die Gefahr, dass die zur Prostitution gezwungen werden. Wenn in Zukunft sogar noch Migranten aus arabischen Familienclans bei der Polizei sind und bewusst an der Sache mitverdienen...oh Gott, dann sind die Frauen erst recht in Gefahr. Einfach unverantwortlich von Dir, Frauen solch einer Gefahr auszusetzen.

Zitat:
Deine einzigen Reaktionen bisher waren jedoch nur Relativieren, Verharmlosen und den Sklaven selbst die Schuld geben.


Ganz so einfach ist es leider nicht. Einer deiner zwei Verurteilten war Tunesier. Das heisst, er kommt nach Europa um seine eigenen Landsleute auszubeuten. Das Problem der Sklaverei wurde also mitimportiert. Darüber hinaus haben die Anwohner ihre Arbeit verloren. Du kannst den Anwohnern nicht vorwerfen, wegzuschauen, wenn sie selbst um ihre Existenz kämpfen.

Zitat:
auch Sklaverei ganz normal zu finden


Lüge. Ich verachte jede Form von Sklaverei. Nur, wie gesagt, das Problem wurde auch mitimportiert. Besser wäre es auch, die italienischen Behörden zu unterstützen und nicht wieder 300 Mal als Nazis zu beschimpfen. Darüber hinaus sind die Menschen eben keine Flüchtlinge. Wie möchtest du sie nach Deutschland holen, wenn kein Fluchtgrund vorliegt. In Italien sind sie an Leib und Leben nicht bedroht.

Zitat:
Sklaven zu suchen, oder Sklaverei als Abschreckung gegen hilfesuchende Menschen einzusetzen, wie es nur menschenverachtende Arschlöcher tun, die sofort eingesperrt gehören, oder?


Nein, denn ich bin für eine bedarfsorientierte Einwanderung. Das bedeutet, Einwanderung an den Bedarf des Arbeitsmarktes anzupassen. Hilfesuchende Menschen sind Flüchtlinge, die aber nicht nach Deutschland gekommen sind um zu arbeiten, sondern weil sie Schutz suchen. Sobald der Fluchtgrund entfallen ist, gehen sie wieder in ihr sicheres Heimatland zurück.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11517
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2017 - 14:26:24    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Warum werden dann aber immer noch 14.500 Frauen zur Prostitution gezwungen?


Habe ich Dir doch gesagt:

Deine einzigen Reaktionen bisher waren jedoch nur Relativieren, Verharmlosen und den Sklaven selbst die Schuld geben. Womit ja auch klar ist, warum in Deutschland immer noch solche Fälle vorkommen können, offensichtlich gehört zum Patridiot und mangels Freundin Kunde im Puff zu sein, auch Sklaverei ganz normal zu finden und wenn sie vorkommt, die Schuld bei den Sklaven zu suchen, oder Sklaverei als Abschreckung gegen hilfesuchende Menschen einzusetzen, wie es nur menschenverachtende Arschlöcher tun, die sofort eingesperrt gehören, oder?
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4159

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2017 - 15:18:36    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Warum werden dann aber immer noch 14.500 Frauen zur Prostitution gezwungen?


Habe ich Dir doch gesagt:

Deine einzigen Reaktionen bisher waren jedoch nur Relativieren, Verharmlosen und den Sklaven selbst die Schuld geben. Womit ja auch klar ist, warum in Deutschland immer noch solche Fälle vorkommen können, offensichtlich gehört zum Patridiot und mangels Freundin Kunde im Puff zu sein, auch Sklaverei ganz normal zu finden und wenn sie vorkommt, die Schuld bei den Sklaven zu suchen, oder Sklaverei als Abschreckung gegen hilfesuchende Menschen einzusetzen, wie es nur menschenverachtende Arschlöcher tun, die sofort eingesperrt gehören, oder?


Habe ich Dir doch gesagt:

In Deutschland gibt es Frauen, die wie Sklaven gehalten werden. Von denen weiss auch jeder Bescheid, Anwohner, Zuhälter, Bordell Betreiber und Polizisten, die wegschauen. Es gibt also auch Anwohner, Familienangehörige und Kunden, die genau wissen was dort passiert und nichts unternehmen.
Wenn geflüchtete Frauen nach Deutschland kommen, besteht die Gefahr, dass die zur Prostitution gezwungen werden. Wenn in Zukunft sogar noch Migranten aus arabischen Familienclans bei der Polizei sind und bewusst an der Sache mitverdienen...oh Gott, dann sind die Frauen erst recht in Gefahr. Einfach unverantwortlich von Dir, Frauen solch einer Gefahr auszusetzen.


In Italien wurden die Verantwortlichen doch aus dem Verkehr gezogen und mit Haftstrafen von bis zu 11 Jahren verurteilt. Die Gesetze wurden ebenfalls angepasst. Ich dachte, du hättest den Bericht gesehen?
Einer deiner zwei Verurteilten war Tunesier. Das heisst, er kommt nach Europa um seine eigenen Landsleute auszubeuten. Das Problem der Sklaverei wurde also mitimportiert. Darüber hinaus haben die Anwohner ihre Arbeit verloren. Du kannst den Anwohnern nicht vorwerfen, wegzuschauen, wenn sie selbst um ihre Existenz kämpfen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 272, 273, 274, 275, 276  Weiter
Seite 275 von 276

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum