Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 277, 278, 279, 280, 281, 282, 283, 284, 285, 286, 287  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 11:27:40    Titel:

Typische Nazi-Rhetorik, jemandem, dem man nicht erlaubt zu arbeiten zu unterstellen gar nicht arbeiten und sich integrieren zu wollen!
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 11:30:54    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Typische Nazi-Rhetorik, jemandem, dem man nicht erlaubt zu arbeiten zu unterstellen gar nicht arbeiten und sich integrieren zu wollen!


Hatten wir doch alles bereits:
Wenn es Dir nur um diesen einen Fall im Speziellen geht: Ja, er sollte arbeiten dürfen. Da hatte ich dir doch bereits zugestimmt.
Darüber hinaus wissen wir nicht, ob er sich integrieren möchte oder nicht.

Ich betrachte nicht einen Einzelfall, das ist sinnlos. Ich betrachte die Situation der 1,6 Mio. Flüchtlinge. Hier dürfen wir nicht die Fehler wiederholen, die wir bereits in der Vergangenheit getan haben.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 11:49:51    Titel:

Ja ich betrachte auch die Situation aller Flüchtlinge, denen es aufgrund gesetzlicher Grundlagen nicht erlaubt wird zu arbeiten obwohl sie können es auch wollen und Firmen Sie einstellen wollen. Du hingegen unterstellst völlig ohne einen Beleg allen Flüchtlingen das Gegenteil, einzige Basis Deine völlig falschen Vorurteile. Nazi-Rhetorik eben!
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 11:59:24    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Ja ich betrachte auch die Situation aller Flüchtlinge, denen es aufgrund gesetzlicher Grundlagen nicht erlaubt wird zu arbeiten obwohl sie können es auch wollen und Firmen Sie einstellen wollen.


Und worüber möchtest Du jetzt noch diskutieren? Sie sollten arbeiten dürfen, wenn sie wollen und können.

Zitat:
Du hingegen unterstellst völlig ohne einen Beleg allen Flüchtlingen das Gegenteil, einzige Basis Deine völlig falschen Vorurteile. Nazi-Rhetorik eben!


"allen" Flüchtlingen...Ja ne Ludwig, is klar.
Ich unterstelle einigen Flüchtlingen nicht arbeiten zu wollen bzw. für eine Arbeit, aufgrund mangelnder Qualifikation, überhaupt nicht in Frage zu kommen. Belege hatte ich bereits zur Genüge geliefert...bevor ich mir die Mühe mache auch nur irgendeinen Link zum 385'sten Mal herauszusuchen: Die Drogendealer im Görli und am Cotti und die Abbrecher ihrer Ausbildung...was zu beweisen war.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 12:18:01    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
bevor ich mir die Mühe mache auch nur irgendeinen Link zum 385'sten Mal herauszusuchen: Die Drogendealer im Görli und am Cotti und die Abbrecher ihrer Ausbildung...was zu beweisen war.


Typische Nazi-Rhetorik, jemandem, dem man nicht erlaubt zu arbeiten zu unterstellen gar nicht arbeiten und sich integrieren zu wollen!
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 13:18:05    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
bevor ich mir die Mühe mache auch nur irgendeinen Link zum 385'sten Mal herauszusuchen: Die Drogendealer im Görli und am Cotti und die Abbrecher ihrer Ausbildung...was zu beweisen war.


Typische Nazi-Rhetorik, jemandem, dem man nicht erlaubt zu arbeiten zu unterstellen gar nicht arbeiten und sich integrieren zu wollen!


Was nun, Ludwig? Die Papageien Taktik und alles nachplappern und wiederholen?
Dem Nigerianer unterstelle ich nix. Er soll arbeiten dürfen und wenn er arbeiten will, steht dem nix im Wege. Hatte ich nun schon mehrmals gesagt. Wenn er die Ausbildung wieder abbricht, müssen wir uns - auch wenn es Dir nicht gefällt und nicht in dein Weltbild passt - damit beschäftigen, was mit ihm danach passiert. Das ist weder Rassismus, noch irgendeine Nazi-Rhetorik. Beendet er die Ausbildung, ist alles in Ordnung. Mit der Frage, was danach geschieht, möchtest du Dich überhaupt nicht auseinandersetzen. Er beendet seine Ausbildung und schafft danach 3 Mio. neue Jobs - alle anderen Szenarien blendest du aus und diese interessieren dich nicht. Und noch einmal: Dem Nigeriander unterstelle ich nicht, dass er die Ausbildung abbricht. Ich fragte dich, was wäre wenn er es tun würde. Dir ist der Konjunktiv bekannt?

Menschen brechen nunmal ihre Ausbildung ab. Das ist ein Fakt, der bereits bewiesen wurde. Sie wollen also diese Arbeit nicht mehr verrichten. Nun zu fragen, was danach passiert, ist nicht rassistisch und wird es auch nie werden.
Die Aussage, dass einige "Teutsche" nicht arbeiten wollen, ist ebenfalls Fakt. Oder ist das jetzt auch rassistisch und Nazi-Rhetorik?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 15:57:24    Titel:

Da er vom ersten Tag seiner Tätigkeit Steuern und Sozialabgaben zahlt und der Leistungsempfang im Sozialstaat genau geregelt ist, mit einem System des Forderns und Förderns und gerade in Bayern Vollbeschäftigung herrscht, ist und bleibt Deine Frage völlig unsinnig. Mir ist nicht bekannt das Ausweisung ein Sanktionsmittel des Sozialstaates wäre, nicht mal für dauerstudierende Polen, die nur auf das BGE scharf sind.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 16:12:10    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Da er vom ersten Tag seiner Tätigkeit Steuern und Sozialabgaben zahlt und der Leistungsempfang im Sozialstaat genau geregelt ist, mit einem System des Forderns und Förderns und gerade in Bayern Vollbeschäftigung herrscht, ist und bleibt Deine Frage völlig unsinnig. Mir ist nicht bekannt das Ausweisung ein Sanktionsmittel des Sozialstaates wäre, nicht mal für coole Polen wie Jo icke eben, die hier Steuern zahlen.


Na gut, dann kann er einen Tag arbeiten, dann aufhören und nach deinem Modell für den Rest seines Lebens hier bleiben und Sozialleistungen beziehen. Das halte ich für eine verfehlte Politik. Aber gut, sei's drum, natürlich akzeptiere ich deine Meinung und die anderer User.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 16:19:39    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Da er vom ersten Tag seiner Tätigkeit Steuern und Sozialabgaben zahlt und der Leistungsempfang im Sozialstaat genau geregelt ist, mit einem System des Forderns und Förderns und gerade in Bayern Vollbeschäftigung herrscht, ist und bleibt Deine Frage völlig unsinnig. Mir ist nicht bekannt das Ausweisung ein Sanktionsmittel des Sozialstaates wäre, nicht mal für coole Polen wie Jo icke eben, die hier Steuern zahlen.


Na gut, dann kann er einen Tag arbeiten, dann aufhören und nach deinem Modell für den Rest seines Lebens hier bleiben und Sozialleistungen beziehen. Das halte ich für eine verfehlte Politik. Aber gut, sei's drum, natürlich akzeptiere ich deine Meinung und die anderer User.


Warum sollte er das tun, dadurch das er arbeiten ging, statt das bedingungslose Rumsitzen bei Leistungsempfang, was ihm jetzt ja noch gesetzlich vorgeschrieben ist, fortzusetzen, hat er Deinen Arbeits- und Integrationswillen dabei schon längst übertroffen. Lass uns also darüber reden was wir Deutschen mit Polen wie Dir machen sollten?? Werde mal konkret wie man Ausländer am besten zur Arbeit treiben kann, anhand Deines Beispieles. Natürlich will ich Dir da nichts unterstellen aber was wäre denn wenn Du weiterhin nur auf das BGE wartest??
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2017 - 17:57:40    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Da er vom ersten Tag seiner Tätigkeit Steuern und Sozialabgaben zahlt und der Leistungsempfang im Sozialstaat genau geregelt ist, mit einem System des Forderns und Förderns und gerade in Bayern Vollbeschäftigung herrscht, ist und bleibt Deine Frage völlig unsinnig. Mir ist nicht bekannt das Ausweisung ein Sanktionsmittel des Sozialstaates wäre, nicht mal für coole Polen wie Jo icke eben, die hier Steuern zahlen.


Na gut, dann kann er einen Tag arbeiten, dann aufhören und nach deinem Modell für den Rest seines Lebens hier bleiben und Sozialleistungen beziehen. Das halte ich für eine verfehlte Politik. Aber gut, sei's drum, natürlich akzeptiere ich deine Meinung und die anderer User.


Warum sollte er das tun, dadurch das er arbeiten ging, statt das bedingungslose Rumsitzen bei Leistungsempfang, was ihm jetzt ja noch gesetzlich vorgeschrieben ist, fortzusetzen, hat er Deinen Arbeits- und Integrationswillen dabei schon längst übertroffen.


Von einem Tag Arbeit? Bewiesen wurde damit nur, dass er einen Tag gearbeitet hat...davon einen Integrations- und Arbeitswillen abzuleiten, halte ich für falsch.

Zitat:
Lass uns also darüber reden was wir Deutschen mit Polen wie Dir machen sollten??


Ihr Deutschen solltet auf meine Vorschläge hören.

Zitat:
Werde mal konkret wie man Ausländer am besten zur Arbeit treiben kann, anhand Deines Beispieles.


Es wird niemand gezwungen. Flüchtlinge sind nicht in Deutschland um zu arbeiten, sondern weil sie an Leib und Leben bedroht sind. Wenn jemand einen positiven Asylbescheid erhält, arbeiten möchte und eine Stelle bekommt, spricht nichts dagegen. Wenn der Asylbescheid positiv ist und jemand nicht arbeiten möchte, kein Problem, dann kann er so lange in Deutschland bleiben, bis sein Heimatland wieder sicher ist. So einfach ist das.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 277, 278, 279, 280, 281, 282, 283, 284, 285, 286, 287  Weiter
Seite 280 von 287

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum