Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 281, 282, 283, 284, 285, 286, 287  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
 
Autor Nachricht
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2018 - 15:42:01    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Mehr muss zur Situation auf dem Arbeitsmarkt und Flüchtlingen nicht gesagt werden:

Nein, am stärksten wuchs die Zahl der Beschäftigten aus Osteuropa: aus Rumänien und Polen, in kleinerem Maß auch aus Kroatien, Bulgarien und anderen osteuropäischen Staaten. In Deutschland sind mehr Polen beschäftigt als Flüchtlinge aus allen Herkunftsländern zusammen, für Rumänen gilt das gleiche.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/neue-arbeitsplaetze-ohne-polen-und-rumaenen-haetten-wir-ein-problem-15824572.html

Es wird vermutlich noch Jahre dauern, ehe Politik und Foristen hier den Unterschied zwischen einer bedarfsorientierten Einwanderung, die dazu dient gezielt Fachkräfte anzulocken, und einer Flüchtlingspolitik, die Menschen aus rein humanitären Gründen Schutz gewährt, begreifen.


Da Du Dich ja sowieso die meiste Zeit hier mit Dich selbst unterhältst, nutze die Zeit der Einsamkeit und geistigen Einkehr doch mal zur Selbstreflexion.


Habe ich. Ich finde weder Rassismus, noch Hetze. Im Gegenteil, viele meiner ausländischen Freunde sehen die Problematik genau wie ich.

Zitat:
Ich möchte es Dir nicht in 5 Jahren wieder vorhalten müssen, wenn Du die gute Integration der Flüchtlinge aus 2015 lobst


Also bis jetzt sind alle von mir vorformulierten Entwicklungen eingetroffen. Entwicklung Arbeitsmarkt, Kosten, Kriminalität.

Zitat:
indem Du jahrelang Probleme siehst und gelöst haben möchtest


Ja, richtig.

Zitat:
die bei näherer Betrachtung nur Auswüchse paranoider Fremdenfeinde, ohne jegliche Lernkurve waren und sind.


Bezieht sich die Lernkurve auch auf arabische Großfamilien?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 08:30:29    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Also bis jetzt sind alle von mir vorformulierten Entwicklungen eingetroffen. Entwicklung Arbeitsmarkt, Kosten, Kriminalität.


Eben ja nicht, im völligen Widerspruch zu Deinen Horrorszenarien aus 2013, unlösbare Kriminalitätsprobleme, nicht vorhandene Arbeitsplätze, unqualifizierte Zuwanderer aus Osteuropa etc, weshalb Du damals ja intensiv vor der europäischen Freizügigkeit warntest und ein Punktesystem für sog. Rotationseuropäer gefordert hattest, stellst Du heute fest, wie hoch der Nutzen der europäischen Einwanderung für die deutsche Volkswirtschaft doch war und benutzt die positiven Effekte sogleich um den Nutzen weiterer Integration möglichst niedrig aussehen zu lassen. Schon 2013 hast Du einige wenige Einzelfälle benutzt um damit die Gesamtheit der Zuwanderer in ein schlechtes Licht zu rücken. Und auch schon 2013 hast Du Einwanderergruppen, z.B. die Vietnamesen missbraucht und als positives Beispiel, herangezogen mit dem gleichzeitigen Vorwurf an die osteuropäischen Einwanderer sich eben nicht so integrieren wie es die Vietnamesen tun, bereits damals habe ich Dich drauf hingewiesen, dass Leute wie Du in den frühen 90ger Jahren die Vietnamesen verbal oder in Form von Brandsätzen angriffen. Wie schön, dass das Internet nie vergisst und nach der nächsten Machtergreifung wird niemals wieder irgendein besorgter Beteiligter und sei es nur verbal so wie Du seit Jahren, sich mit "Aber das haben wir ja alles nicht gewußt" herausreden können.

Ob Du damit Deinem völlig falschen Verständnis von Rassismus oder Hetze entsprechen würdest oder nicht ist mir so gleichgültig wie Dein rechnerischer Mangel an Sexualpartnern. Für Dich wäre selbst Göbbels nur ein besorgter Patridiot und der Stürmer eine sinnvolle Alternative zu den Mainstreammedien. Darum geht es hier nicht, sondern darum dass Deine vorformulierten Entwicklungen paranoider Schwachsinn waren um Deiner latenten Fremdenfeindlichkeit einen pseudosachlichen Anstrich zu verpassen, dass es Dir ja nur darum gehen würde Probleme lösen zu wollen. Übrigens, die drei Romahäuser, die damals dafür herhalten mußten gegen die europäische Freizügigkeit zu argumentieren, gibt es heute auch noch, trotzdem lobst Du nun die Zuwanderung aus Osteuropa. Du hast nun eins zu eins meine damalige Argumentation übernommen. Leider fehlt es Dir an geistiger Leistungsfähigkeit diese Erkenntnis auch auf die heutige Zuwanderung anzuwenden.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 11:59:56    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Also bis jetzt sind alle von mir vorformulierten Entwicklungen eingetroffen. Entwicklung Arbeitsmarkt, Kosten, Kriminalität.


Eben ja nicht, im völligen Widerspruch zu Deinen Horrorszenarien aus 2013, unlösbare Kriminalitätsprobleme, nicht vorhandene Arbeitsplätze


Eben ja doch. Bezugnehmend auf die Arbeitsmarktsituation sind 25% in Arbeit. Davon Security, Reinigung, Hilfsarbeiterjobs. Das will ich gar nicht mal schlecht reden, jeder der sich produktiv am Gemeinwesen beteiligt ist ein Gewinn für diese Gesellschaft. Ich bin allerdings der Meinung (wenn du das anders siehst ist es völlig ok), dass das Asylsystem nur ein temporärer Schutz ist und nicht dazu dient, Menschen in Lohn und Brot zu bringen.

Die einzige Frage die sich noch stellt ist, wie wir mit denjenigen umgehen, die aus rein humanitären Gründen eingewandert sind und die bereits in Arbeit oder Ausbildung sind. Vorschlag: Einwanderungsgesetz und Punktesystem. Zum Glück wird das auch mittlerweile diskutiert.

Mal die Fakten: Unlösbare Kriminalitätsprobleme? Nein, wir müssen nur konsequent abschieben. Ob die Kriminalität gestiegen ist lässt sich nicht beantworten. Sehr wohl aber, die Zahl der Messerattacken. Nicht vorhandene Arbeitsplätze? Es sind 1 Mio. Jobs offen, die können aber von Flüchtlingen, die überwiegend der bildungsfernen Schicht entstammen, nur bedingt besetzt werden.

Zitat:
unqualifizierte Zuwanderer aus Osteuropa


Stimmt in dieser Pauschalität nicht. Einwander aus Polen oder Tschechien sind gut bis sehr gut ausgebildet. Wenn du wieder auf die Gruppe der Roma anspielen willst: Da der Zugang zur Schulbildung für Roma schwierig ist, sind viele unqualifiziert bzw. haben einen niedrigen Bildungsgrad. Fakt. Das ist nicht in Ordnung und die Situation der Roma sollte verbessert werden. Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht. Es muss aber die Situation im Heimatland, also hauptsächlich Rumänien, verbessert werden.

Zitat:
weshalb Du damals ja intensiv vor der europäischen Freizügigkeit warntest und ein Punktesystem für sog. Rotationseuropäer gefordert hattest


Die Freizügigkeit innerhalb der EU sehe ich als großen Gewinn. Natürlich ist es nicht perfekt und es gibt Missbrauch. Nur weil die Freizügigkeit reformiert werden sollte, will ich diese unter keinen Umständen abschaffen.

Zitat:
wie hoch der Nutzen der europäischen Einwanderung für die deutsche Volkswirtschaft doch war und benutzt die positiven Effekte


Hatte ich auch vor 5 Jahren getan.

Zitat:
sogleich um den Nutzen weiterer Integration möglichst niedrig aussehen zu lassen.


Differenzieren, du weisst noch was das Wort bedeutet? Einwanderung ist nur dann positiv, wenn das Einkommen bzw. der Bildungsgrad mindestens genauso hoch ist wie die, der Einheimischen. Bei Einwanderung innerhalb der EU funktioniert es. Griechen, Franzosen, etc. bringen in der Regel einen ähnlich hohen Bildungsgrad mit. Dennoch halte ich die EU-Freizügigkeit für reformierbar. Und zwar genau dort, wo diese missbraucht wird.

Bliebe also nur noch die Einwanderung von Außerhalb der EU. Hier muss klar mit einem Einwanderungsgesetz bzw. Punktesystem die Qualifikation überprüft werden.
Fazit: Integration und Einwanderung ja, aber nur dann, wenn die Qualifikation, Sprachkenntnisse, etc. passen. Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann Einwanderung sich positiv entwickeln und langfristig einen Gewinn für die Gesellschaft bedeuten.

Zitat:
Schon 2013 hast Du einige wenige Einzelfälle benutzt um damit die Gesamtheit der Zuwanderer in ein schlechtes Licht zu rücken.


Ich kritisiere nicht die Gesamtheit der Zuwanderer, sondern nur diejenigen, die sich nicht an die hier geltenden Spielregeln halten.

Zitat:
Ob Du damit Deinem völlig falschen Verständnis von Rassismus oder Hetze entsprechen würdest


Nö, du liest etwas und interpretierst und modelst es genau so um, dass daraus Rassismus wird. Bestes Beispiel:
Ich: Einige Flüchtlinge...
Du: Jo icke eben hat gesagt, alle Flüchtlinge

Ich bringe die Fakten. Du baust alles genauso um, dass Rassismus daraus wird. Das Internet vergisst nie.

Zitat:
Für Dich wäre selbst Göbbels nur ein besorgter Patridiot und der Stürmer eine sinnvolle Alternative zu den Mainstreammedien.


Polemik.

Zitat:
Du hast nun eins zu eins meine damalige Argumentation übernommen.


LoL.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 12:27:56    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Eben ja doch.


lies es doch nach, das Thema nannte sich, "ist demnächst mit einer Zigeunerflut zu rechnen" Du hast mit dem Hinweis auf Unintegrierbarkeit in den Arbeitsmarkt, mangelnder Qualifikation, höherer bis unlösbarer Kriminalität gegen die europäische Freizügigkeit argumentiert, hast mehrfach die Frage gestellt, wo denn die Einwanderer aus Osteuropa arbeiten sollen, wenn doch nur 500.000 freie Stellen vorhanden wären, Du hast vor unüberbrückbaren kulturellen Unterschieden gewarnt und wolltest Zuwanderung aus europäischen Staaten aus oben genannten Gründen wenn überhaupt nur nach einem Punktesystem zulassen. Alles nachzulesen. Deine windigen "hab ich gar nicht-Ausflüchte" kannst du Dir in Deinen braunen Arsch schieben! Es gilt nicht das woran Du Dich nicht erinnern möchtest, sondern es gilt das, was Du damals geschrieben hast! Da gibt es nichts zu diskutieren. Wie gesagt, nutze die Zeit in der Du hier mit Dir alleine redest und die Zeit in der Du dank rechnerischem Männerüberschuss alleine zu Hause an Dir rumspielst oder auf die 5 mio wegfallenden Arbeitsplätze durch die Digitalisierung wartest, zur Selbstreflexion und überprüfe mal Deine hellseherischen Fähigkeiten zu Untergangsszenarien und Problemübertreibungen.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 12:54:13    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Eben ja doch.


lies es doch nach, das Thema nannte sich, "ist demnächst mit einer Zigeunerflut zu rechnen" Du hast mit dem Hinweis auf Unintegrierbarkeit in den Arbeitsmarkt


Ja, viele der zugezogenen Roma sind aufgrund ihrer schlechten bzw. nicht vorhandenen Qualifikation nicht bzw. nur schwer in den Arbeitsmarkt integrierbar.

Zitat:
mangelnder Qualifikation


Ja.

Zitat:
höherer bis unlösbarer Kriminalität


Höher lässt sich statistisch nicht belegen, da es keine statistische Erfassung gibt. Unlösbar ist die Kriminalität sicher nicht.

Zitat:
gegen die europäische Freizügigkeit argumentiert


Ich will sie reformieren, nicht abschaffen. Du verstehst den Unterschied?

Zitat:
Du hast vor unüberbrückbaren kulturellen Unterschieden gewarnt


Ich halte nach wie vor die arabische Kultur nur schwer kompatibel mit unserer freiheitlich, demokratischen Grundordnung in Europa. In arabischen Ländern gibt es andere Wertvorstellungen im Bezug auf Demokratie, Gleichberechtigung, Toleranz, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit oder wie Konflikte gelöst werden. Ich bleibe nach wie vor bei einem Punktesystem und dem Bekenntnis, sich an unsere Wertordnung zu halten.

Zitat:
und wolltest Zuwanderung aus europäischen Staaten aus oben genannten Gründen wenn überhaupt nur nach einem Punktesystem zulassen.


Ne, von außerhalb der EU.

Zitat:
Alles nachzulesen.


Nachlesen kann ich folgende Aussage:
Ich: Einige Flüchtlinge...
Du: Alle Flüchtlinge...

Darfst du alles gern nachlesen. Das Internet vergisst nie.

Zitat:
Deine windigen "hab ich gar nicht-Ausflüchte" kannst du Dir in Deinen braunen Arsch schieben!


Infantile Fäkalsprache. Moderation?

Zitat:
nutze die Zeit


Nutze die Zeit und beschimpfe alle Leute in deinem Umfeld als Nazis. Das wird sicher einiges bewirken.

Zitat:
zur Selbstreflexion


Na Hab ich doch. Ich finde weder Rassismus noch Hetze. Auch meine ausländischen Freunde stimmen mir zu.
In Paris haben sich übrigens Chinesen über Araber beschwert. Du sag mal, ist das jetzt eigentlich auch Rassismus?
http://www.hagalil.com/2016/09/chinesen-in-paris/
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 13:27:45    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:


Aha, du bist also der Meinung man sollte alles und jeden aufnehmen, ohne Rücksicht auf Qualifikation, Bildung und Leistungsbereitschaft?
Und in gleichem Atemzug meckerst du darüber, dass die Ausgaben für Hartz4 immer weiter steigen...
Warum sollen wir also Leute aufnehmen die in unsere Sozialsysteme einwandern? Es bringt nichts Leute aufzunehmen, die unser Arbeitsmarkt schlichtweg nicht braucht, das ist verfehlte Einwanderungspolitik. Womit wir wieder beim Kanadischen Punktesystem wären.
Oder sind die Kanadier jetzt etwa allesamt Nazis?
Einzig bei Menschen außerhalb der EU, die politisch verfolgt ist Differenzierung notwendig. Die meisten Einwanderer sind hingegen Wirtschaftsflüchtlinge.



verfasst von Joicke am: 09 Feb 2013 - 20:36:52 unter dem Thema "Ist demnächst mit einer Zigeunerflut zu rechnen" also wenige Wochen vor Ausdehnung der europäischen Freizügigkeit von der wir heute profitieren und die dieses dumme Naziarschloch für eine verfehlte Politik hielt. Der einzige Fehler in der Zuwanderungspolitik trägt einen Namen und heißt Joicke!

Heute lobt dieses dumme rassistische Nazi-Schwein genau diese Wirtschaftsflüchtlinge und stellt fest, Deutschland käme ohne diese Wirtschaftsflüchtlinge, die ja nur Hartz IV abgreifen wollen, gar nicht mehr aus...jeder Beitrag von diesem Penner ist nur eine sinnlose Aneinanderreihung von Lügengeschichten und offensichtlichem Nichtwissen, praktiziertem Trumpismus und Hetze gegen andere Ausländer.


Zuletzt bearbeitet von koenig_ludwig73 am 19 Okt 2018 - 16:40:14, insgesamt einmal bearbeitet
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 13:55:14    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:


Aha, du bist also der Meinung man sollte alles und jeden aufnehmen, ohne Rücksicht auf Qualifikation, Bildung und Leistungsbereitschaft?
Und in gleichem Atemzug meckerst du darüber, dass die Ausgaben für Hartz4 immer weiter steigen...
Warum sollen wir also Leute aufnehmen die in unsere Sozialsysteme einwandern? Es bringt nichts Leute aufzunehmen, die unser Arbeitsmarkt schlichtweg nicht braucht, das ist verfehlte Einwanderungspolitik. Womit wir wieder beim Kanadischen Punktesystem wären.
Oder sind die Kanadier jetzt etwa allesamt Nazis?
Einzig bei Menschen außerhalb der EU, die politisch verfolgt ist Differenzierung notwendig. Die meisten Einwanderer sind hingegen Wirtschaftsflüchtlinge.


geschrieben von Joicke am 07.03.2013 unter dem Thema "Ist demnächst mit einer Zigeunerflut zu rechnen" also wenige Wochen vor Ausdehnung der europäischen Freizügigkeit von der wir heute profitieren


Und wo steht jetzt das ich die europäische Freizügigkeit abschaffen und Grenzkontrollen einführen möchte? Kannst du die Stelle bitte fett markieren?

Zitat:
und die dieses dumme Naziarschloch für eine verfehlte Politik hielt.


Da ich die Freizügigkeit nach wie vor nicht abschaffen möchte, sind Beleidigungen unnötig. Trotzdem wäre es schön, wenn die Moderation eingreift.

Zitat:
Der einzige Fehler in der Zuwanderungspolitik trägt einen Namen und heißt Joicke!


Ich persönlich sehe mich als Bereicherung für dieses Land. Andere sehen das genauso.

Zitat:
Heute lobt dieses dumme rassistische Nazi-Schwein


Moderation?

Zitat:
genau diese Wirtschaftsflüchtlinge und stellt fest, Deutschland käme ohne diese Wirtschaftsflüchtlinge, die ja nur Hartz IV abgreifen wollen, gar nicht mehr aus...


Ein seltsamer Beitrag. Der ergibt einfach keinen Sinn.
Die Einwanderung von Polen, Tschechen, Franzosen oder sonstwem habe ich schon vor 5 Jahren gelobt. Die Einwanderung aus der EU ist ein Gewinn, das habe ich auch vor 5 Jahren gesagt. Nur bei einigen wird die Freizügigkeit missbräuchlich verwendet. Das halte ich für reformierbar und hier sollte gegengesteuert werden. Nur weil Probleme auftauchen und Reformbedarf besteht, will man es nicht gleich abschaffen. Wir müssen nur nachbessern, mehr nicht.

Darüber hinaus sind jene genannten Gruppen keine Wirtschaftsflüchtlinge. Du bringst die Einwanderung aus der EU wiederholt mit der Flüchtlingsaufnahme, die aus rein humanitären Gründen erfolgt, durcheinander. Die Wirtschaftsflüchtlinge von denen du sprichst sind Flüchtlinge, die über das Asylsystem nach Deutschland kommen, aber nicht Asylberechtigt sind. Du verstehst den Unterschied?

Das Deutschland ohne die Menschen "gar nicht mehr auskäme" stimmt nicht. Es ist wahr, dass die Menschen mehr einzahlen, als sie an Geld erhalten. Deutschland würde aber sicher nicht untergehen, wenn die Menschen wieder zurück gehen.

Das einige nur kommen, um Sozialleistungen zu erhalten, ist ebenfalls korrekt. Das geben einige auch offen zu. Ich möchte sicher gehen, dass du es auch korrekt verstanden hast: Ich spreche von EINIGEN, NICHT allen, EINIGEN. Und nochmal: Einige geben das selber zu.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 16:51:22    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:


Und wo steht jetzt das ich die europäische Freizügigkeit abschaffen und Grenzkontrollen einführen möchte? Kannst du die Stelle bitte fett markieren?


Hab ich getan. Denn nicht alles und jeden aus Europa reinzulassen und nach Ounjtesystem auszuwählen ist das Gegenteil von Freizügigkeit. Wie das Rassistenschwein hier rudert und sich windet. Du verbreitest hier seit Jahren Deine Nazischeisse, was meinst Du denn warum außer Dir peinlichem Hetzer niemand mehr mit Dir redet? Ich lass Dich jetzt dann auch wieder allein. Es reicht ja, wenn Du Dir Deine widersprüchlichen Meinungen mit Dir selbst ausdiskutierst. Was für ein dämlicher Honk....
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4296

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2018 - 17:06:07    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:


Und wo steht jetzt das ich die europäische Freizügigkeit abschaffen und Grenzkontrollen einführen möchte? Kannst du die Stelle bitte fett markieren?


Hab ich getan.


Richtig, es steht nirgendwo. Es ist das, was du hineininterpretierst.

Zitat:
Denn nicht alles und jeden aus Europa reinzulassen


Herrlich der Mann. LIES:

Ich:
Aha, du bist also der Meinung man sollte alles und jeden aufnehmen

Was machst du daraus:
Denn nicht alles und jeden aus Europa reinzulassen

Wo steht denn jetzt das ich die EU-Freizügigkeit abschaffen will? Wo in dem Satz beziehe ich mich auf EU-Bürger? So du Depp, konkret gehts darum EU-Bürgern in Einzelfällen die Wiedereinreise zu verbieten, wenn konkrete Gründe vorliegen. Unter bestimmten Voraussetzen kann die Freizügigkeit von Bürgern eingeschränkt werden. Es geht hier also nicht um eine Abschaffung für alle, sondern um eine Einschränkung für wenige, um Missbrauch zu verhindern.

Zitat:
und nach Ounjtesystem auszuwählen ist das Gegenteil von Freizügigkeit.


Das Punktesystem gilt nicht für EU-Bürger. Es wird vermutlich noch Jahre dauern, ehe du es begreifst.

Zitat:
Wie das Rassistenschwein hier rudert und sich windet.


Moderation?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 22 Okt 2018 - 07:34:01    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:

Das Punktesystem gilt nicht für EU-Bürger. Es wird vermutlich noch Jahre dauern, ehe du es begreifst.



was für ein verlogenes Nazischwein!

Wir haben 2013 ausschließlich über die europäische Zuwanderung gesprochen. Weshalb Du ja auch schriebst:

>>Einzig bei Menschen außerhalb der EU, die politisch verfolgt ist Differenzierung notwendig. Die meisten Einwanderer sind hingegen Wirtschaftsflüchtlinge.<<

und natürlich war der Anlass die Ausweitung der Freizügigkeit auf die europäischen Mitgliedsstaaten im Osten. Auch wenn Du kleine Rassistensau versucht es heute anders darzustellen und sogar wie von mir vorhergesagt die europäische Einwanderung missbrauchst um gegen Flüchtlinge zu hetzen.

Erbärmlich wie Du Dich hier unbedingt als rechter Idiot darstellen möchtest.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Fakten zur aktuellen Flüchtlingssituation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 281, 282, 283, 284, 285, 286, 287  Weiter
Seite 284 von 287

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum