Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Weltenphilosophie als alles erklärender Ansatz?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Weltenphilosophie als alles erklärender Ansatz?
 
Autor Nachricht
Linda34
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.09.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 24 Sep 2015 - 17:50:22    Titel: Weltenphilosophie als alles erklärender Ansatz?

Was haltet ihr eigentlich als Experten von "Grundlagen der Weltenphilosophie" von Andreas Herteux?

Ich als totaler Noob war extrem begeistert, aber ich bin leider nur ein Laie. Für mich war's eine Art Augenöffner, daß es sowas wie Philosophie überhaupt gibt. Das Maximum war für mich bisher der christliche Glaube, mit dem ich aufgewachsen bin und den seh ich mittlerweile sehr sehr kritisch. Von Esoterik und Engeln halte ich nichts. Da war das schon eine super Alternative, um die Welt zu erklären. Für mich, weiß nicht ob auch für Experten.

Auf den Menschen und das Buch bin ich über eine Zitateseite aufmerksam geworden:
http://zitatezumnachdenken.com/andreas-herteux

Deswegen geh ich davon aus das der irgendwo bekannt ist, aber das Buch ist noch sehr neu, so finde ich nicht viel. Gefunden habe ich sonst nur die Seiten.
http://andreasherteux.jimdo.com/grundlagen-der-weltenphilosophie/
https://www.facebook.com/AndreasHerteux/app_881354431937633

"Inhalt:
Was bin ich? Was treibt die Welt in ihrem Innersten an? Was den Menschen? Worin liegt der Sinn? Was tun? Was ist real? Fragen, denen sich kaum ein Mensch lebenslang entziehen kann und auf die dieses Buch eine Antwort sucht und in der Weltenphilosophie findet. Die Einführung in dieselbige erfolgt Stück für Stück und am Ende steht ein metaphysisches Erklärungsmodell, das für sich zwar keine dogmatische Absolutheit beansprucht, aber dennoch zum augenzwinkernden Nachdenken über die eigene Existenz einlädt."

Okay, das Buch selbst ist noch neu auf dem Markt (August), deswegen findet sich net so viel, aber vielleicht kann mir da einer sagen, wie man des wirklich einordnen kann? Verkaufen tut es sich anscheinend recht gut. Ist das mehr so ein Massenmarktding? Ist es schlecht wenn sich ein Philosophiebuch gut verkauft?

Ich muss gestehen, so habe ich die Welt noch nicht betrachtet und mich hat das Ding sehr inspiriert und neugierig gemacht, aber ich bin ein Laie.

Liebe Grüße
Linda
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Weltenphilosophie als alles erklärender Ansatz?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum