Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Restriktionsfragmentanalyse
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Restriktionsfragmentanalyse
 
Autor Nachricht
maexfield
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.01.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 03 Jan 2016 - 17:48:11    Titel: Restriktionsfragmentanalyse

Hallo zusammen,
ich habe bezüglich eines Protokolls eine Frage.
Um die erfolgreiche Insertion eines DNA-Fragments in einen Vektor zu testen, nimmt man häufig ein Restriktionsenzym, dass beiderseits der Insertionsstelle schneidet. Wir sollen uns ein Vor- und Nachteil so positionierter Schnittstellen überlegen.

Bisher habe ich das Argument, dass, wenn Schnittstellen links und rechts vom Insert sind, man die Länge des Inserts über eine Restriktionskarte herausfinden kann, also wie viele Basenpaare lang

Aber ich finde keine Nachteil für solche Schnittstellen. Sie zerschneiden das Insert nicht und geben gute Infromationen über die Länge

Vielen Dank für eure Hilfe!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Restriktionsfragmentanalyse
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum