Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Tatort Köln: Massenangriffe auf Frauen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Tatort Köln: Massenangriffe auf Frauen
 
Autor Nachricht
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2016 - 11:46:50    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Fakt ist lediglich das mehr Ausländer angezeigt und verurteilt werden, die Begründung dafür habe ich genannt, weil es einfacher ist einen unbekannten Anzuzeigen als seinen Nachbarn oder Kollegen

Der Einwand, es sei einfacher, „unbekannte“ anzuzeigen ist sachlich richtig. Das erklärt aber die Zahlen nicht.

Viele andere Nationalitäten, die auch „Ausländer“ werden nämlich proportional längst nicht so häufig angezeigt. Und von den Belästigungen im Nachbarn- und Kollegenkreis werden ja auch viele angezeigt (da da, da stimme ich zu, sehr viele stattfinden) - nur dürfen wir davon ausgehen, dass bei Opfern desselben Hintergrunds die Anzeigeneigung noch geringer ist. Anders formuliert: Bei den Fällen mit ausländischen Opfern dürften ausländische Täter überrepräsentiert sein (da eben Kollegen und Bekanntschaft) - gleichzeitig aber noch weniger angezeigt werden als Deutsche von Deutschen.

derTom hat folgendes geschrieben:
es wurde auch schon festgestellt das in Puncto Glaube und Frauenbild völlig andere Ansichten vorherrschen, die eher mit muslimischen zu vergleichen sind als mit "europäischen".

Du magst das „festgestellt“ haben, aber niemand hier stimmt dir da zu.

derTom hat folgendes geschrieben:
Und kontrolliert? Innerhalb der EU kann ich meinen Wohnsitz frei wählen, also können zumindest die Polen können kommen und gehen ohne Kontrolle.

Das ist so nicht ganz richtig.
Du kannst nicht einfach irgendwo einreisen und dann auf Staatskosten leben.
Du darfst zur Arbeitssuche begrenzt einreisen, sowie wenn du dich selbst finanzieren kannst.

derTom hat folgendes geschrieben:
Wo liegt den der Fehler? Die Partei hat doch klar und deutlich alle die nicht zu den "tumben Ausländerfeinden" gehören rausgeschmissen.
Zitat:
Politikwissenschaftler verorten die AfD seit 2014 im politischen Spektrum rechts von den Unionsparteien und bezeichnen sie überwiegend als rechtspopulistisch oder rechtspopulistisch beeinflusst. Der Führungswechsel der Partei im Juli 2015 wurde als Rechtsruck und Sieg des nationalkonservativen über den wirtschaftsliberalen Parteiflügel eingestuft. Einige Wissenschaftler erkennen seither bei Teilen oder bestimmten Führungspersonen der AfD auch rechtsradikale, rechtsextreme oder völkische Tendenzen.

Der Auszug widerlegt dich selbst:

„Rechtspopulistisch beeinflusst“
„Einige Wissenschaftler“
„bei Teilen“

Im übrigen ist nicht jeder Rechtspopulist gleich tumber Ausländerfeind.

derTom hat folgendes geschrieben:
Oder möchtest du Petry und Höcke etwa als Verfechter eines modernen Deutschlands bezeichnen, die nur aus Zufall das Vokabular aus der NS Zeit aus dem Keller kramen?

Nein, sicher nicht. Aber was hat Frauke Petry denn bitte alles gesagt? Da werden halt einzelne aus dem Kontext gerissene Satzfetzen aufgebauscht - meines Erachtens kaum etwas, dass man nicht auch an CDU-Stammtischen hören würde.

Und wie kommst du auf Björn Höcke?
Der ist Vorsitzender eines der kleinsten Landesverbände.
Wird halt nur gern von den Medien als „Sprachrohr“ der AfD auserkoren und in Talkshows eingeladen, da man ihn so schon vorführen kann.

Die AfD hat zwei Parteivorsitzende. Neben Frauke Petry ist dies Jörg Meuthen, der auch den den grossen baden-württembergischen Verband führt. Was fällt dir zu dem ein?
Was ist mit Albrecht Glaser aus Hessen, der nach 40 Jahren in der CDU in die AfD eingetreten ist?
Armin-Paul Hampel aus Niedersachsen, der jahrelang Auslandskorrespondent der ARD in Asien war, 10 Jahre in Indien lebte?

derTom hat folgendes geschrieben:
Diese ganze Debattte über hohe Kriminalität, Parallelgesellschaften, Kulturunterschiede etc. pp. hatten wir vor grob 10 Jahren auch genau so nur mit den Zuwanderern aus Osteuropa, exakt die gleichen Argumente, die gleichen Prognosen des bevorstehenden Untergangs.

Sehe ich nicht so, dass wir diese Debatte genauso geführt hätten. Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt, Einzelfallkriminalität: Ja. Aber nicht mit dieser kulturellen Komponente. Und dies meine ich mal völlig unabhängig davon, wie man selbst dazu steht, also ob man das bejaht oder nicht.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2016 - 12:08:36    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
In den Extremen von mir aus, die Situation und Gleichberechtigung der Frau ist in Osteuropa eine völlig andere als in den muslimischen Ländern. Ich mache mir erst garnicht die Mühe das zu belegen.

So ist es. Die Vorstellung ist schlicht absurd. Sicher gibt es Polen und Russen, die konservativere Vorstellungen als manch Saudi haben. Aber im Durchschnitt ist das schlicht in Witz. In muslimischen Ländern sind die Vorstellungen von einer „Oben-Unten“-Rangfolge der Geschlechter soweit verbreitet, dass diese de jure Recht und Gesetz ist. Im Gegensatz zu osteuropäischen Ländern. Im übrigen halte ich die Behauptung, die Frauen trügen in Osteuropa alle „graue Maus Outfits“ schlicht für weltfremd. Das trifft nicht für verheiratete zu, und für unverheiratete erst recht nicht. Man muss nur mal ein paar nach Osteuropa fahren, dort Leute kennen, oder Urlauber aus diesen Ländern treffen.

Ein Freund von mir ist nach Polen ausgewandert und lebt nun dort mit seiner Freundin/Frau in einem typischen Mittelklasse-Milieu einer mittelgrossen Stadt.

Auch sonst hat niemand die Vorstellung, dass Frauen in Osteuropa so „gleich“ seien bzw. gälten wie in arabisch-muslimischen Ländern:
http://hdr.undp.org/en/composite/GII

derTom hat folgendes geschrieben:
Diese ganze Debattte über hohe Kriminalität, Parallelgesellschaften, Kulturunterschiede etc. pp. hatten wir vor grob 10 Jahren auch genau so nur mit den Zuwanderern aus Osteuropa, exakt die gleichen Argumente, die gleichen Prognosen des bevorstehenden Untergangs.
Nichts passiert, mehr noch heute werden diese Gruppen sogar noch als Vorbild genannt... aber es ist ja jetzt alles gaaanz anders…

Es ist auch insofern anders, als dass die Grössenverhältnisse völlig anders sind.

Aktuell dürften in Deutschland etwa 2 Mio. Polnischstämmige leben, wobei dabei per Definition eine Einwanderung ab 1955 herangezogen wird.
Bei den derzeitigen Wanderungsbewegungen haben wir diese Anzahl an Zuwanderern aus arabisch/muslimischen Ländern binnen zwei, drei Jahren erreicht.

Und dass Polen den Deutschen nun "kulturell" näher sind, darüber muss man eigentlich (ausser mit derTom?) nicht diskutieren.
Viele Deutschstämmig waren ja selbst im heutigen Polen heheimatet.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2016 - 20:16:48    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Im übrigen halte ich die Behauptung, die Frauen trügen in Osteuropa alle „graue Maus Outfits“ schlicht für weltfremd

Diese Aussage stammt auch nicht von mir, ich habe gesagt es das typische Bild in hiesigen Ballungsgebieten osteuropäischer Einwanderer ist.
Wobei es sich auch in ländlichen Regionen Polens und Russlands mühelos wieder findet...


Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Man muss nur mal ein paar nach Osteuropa fahren, dort Leute kennen, oder Urlauber aus diesen Ländern treffen.

Stimmt, man sollte Leute dort kennen, ich nehme da meine Frau, ihre Bekannten, ihre Brüder, meine fast Schwiegereltern, ehemalige Arbeitskollegen und gute Freunde aus meiner Schulzeit sowie meine Beobachtungen die ich bei einem Familienfest im Heimatdorf meiner Frau gemacht habe. Wo übrigens keiner Erfahren durfte das wir zwar zusammen leben und gemeinsame Kinder haben, aber nicht verheiratet sind. Das wäre eine Schande für die Familie.
Jedes Jahr Weihnachten die gleiche Heulerei weil meine Frau arbeitet, und sich rausputzt wie eine Hure, die Worte ihres Vaters übrigens, und weil wir nicht verheiratet sind und das zu allem Überfluss auch noch mit unehelichen, nicht getauften Kindern.
Vermutlich habe ich nur die konservativsten, extremsten radikalsten polnischen Schwiegereltern der Welt erwischt, stimmt's?
Nur das ich von den Bekannten meiner Frau genau das gleiche sagen kann, die Frauen dürfen nicht arbeiten und laufen, freiwillig sagt meine Frau, mit diesen putzlappenfarbigen Pullover-Rock Kombinationen rum.
Ist bestimmt auch eine Ausnahme die es nur in Dortmund Hamm und Münster so gibt.


Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
Auch sonst hat niemand die Vorstellung, dass Frauen in Osteuropa so „gleich“ seien bzw. gälten wie in arabisch-muslimischen Ländern:
http://hdr.undp.org/en/composite/GII


Zitat:
Gender Inequality Index
Germany 0.041 3
Netherlands 0.062 7
Korea (Republic of) 0.125 23
Poland 0.138 28
United Kingdom 0.177 39
United Arab Emirates 0.232 47
Russian Federation 0.276 54
United States 0.280 55
Ukraine 0.286 57

Keine Ahnung wer die Liste aufgestellt hat, aber das Polen besser wegkommt wie England oder die USA, da würd ich gern die Kriterien für sehen. Aber hübsch zu sehen das die VAE noch vor Russland und den USA liegen. Selbst Korea schlägt die Hochkultur aus Großbritannien, das wird die Queen nicht amüsieren, was wird erst Michelle Obama dazu sagen Wink
Und Niederlande hinter Deutschland, wenn auch nur knapp, dennoch zu geil.


Zitat:
Aktuell dürften in Deutschland etwa 2 Mio. Polnischstämmige leben, wobei dabei per Definition eine Einwanderung ab 1955 herangezogen wird.
Bei den derzeitigen Wanderungsbewegungen haben wir diese Anzahl an Zuwanderern aus arabisch/muslimischen Ländern binnen zwei, drei Jahren erreicht.

Und? Ist es jetzt eine Frage der Kultur oder der Anzahl?

Zitat:
Und dass Polen den Deutschen nun "kulturell" näher sind, darüber muss man eigentlich (ausser mit derTom?) nicht diskutieren.


Näher, ja, das hab ich auch nie geleugnet, aber ich bleibe dabei das das Frauen Bild zwar unserem Ähnlicher ist als das Arabische, dennoch aber näher am arabischen als am angeblich Europäischen.

Arabisch --- Osteuropäisch ---------------- Europäisch
Ich hoffe der Versuch einer bildlichen Darstellung ist so nachvollziehbar.

Zitat:
Bei den Fällen mit ausländischen Opfern dürften ausländische Täter überrepräsentiert sein (da eben Kollegen und Bekanntschaft) - gleichzeitig aber noch weniger angezeigt werden als Deutsche von Deutschen.

Warum sollte das so sein?

Zitat:
niemand hier stimmt dir da zu

Echt nicht, man was bin ich enttäuscht das ich keine Zustimmung von AfD und Pegida bekomme, das verletzt mich zutiefst.

Zitat:
Im übrigen ist nicht jeder Rechtspopulist gleich tumber Ausländerfeind.

Stimmt, viel schlimmer, meist wissen sie das sie Mist erzählen und nutzen es zu Werbezwecken (Sarrazin) oder zum Stimmenfang (Petry, Seehofer)

Zitat:
Und wie kommst du auf Björn Höcke?
Der ist Vorsitzender eines der kleinsten Landesverbände

Stimmt, und bekommt bei jeder verbal Entgleisung noch auf die Schulter geklopft von dem Rest.
Meuthen gilt als gemässigt und deutlich mittig stehend im Vergleich zu Petry, dafür hört man auch kaum was von ihm, in Relation gesehen.

Zitat:
Sehe ich nicht so, dass wir diese Debatte genauso geführt hätten. Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt, Einzelfallkriminalität: Ja.

Einzelfallkriminalität? Der war gut, das ging damals hoch her mit russischer Mafia, Menschenhandel, Autoschieberbanden, Einbruchserien uvm... Die Untergangspropheten haben genauso wie heute du den Mond angeheult.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4136

BeitragVerfasst am: 22 Jan 2016 - 20:53:24    Titel:

Wir dürfen uns auf weitere sexuelle Bereicherungen freuen:

Ungeheuerliche Vorwürfe aus dem Zwickauer Rathaus: Laut Bäder GmbH haben Flüchtlinge beim Besuch von Schwimmhallen in Becken onaniert und ihre Därme im Wasser entleert. Sie sollen Frauen in der Sauna belästigt und versucht haben, die Damen-Umkleide zu stürmen!

http://www.bild.de/regional/chemnitz/fluechtling/fluechtling-onaniert-in-schwimmhalle-44254848.bild.html

Erklärung von Tom: Wir müssen erstmal genau klären was überhaupt passiert ist. Woher weiss man das Flüchtlinge ins Schwimmbecken gekackt haben? Vielleicht war das auch nur Urin vermischt mit ein wenig Dreck von draussen...wer weiß das schon? Außerdem glaube ich das waren Polen die sich Schuhcreme ins Gesicht geschmiert haben. Und warum haben die Frauen nicht die Polizei gerufen?

Erklärung von KL: Der Bademeister muss ein Nazi und rassistischer Fremdenhasser gewesen sein, der die Flüchtlinge schief angeguckt hat. Dadurch fühlten sie sich diskriminiert und verängstigt und konnten daher ihren Darminhalt nicht mehr zurückhalten. Außerdem haben die Frauen in der Sauna die Männer rassistisch beleidigt.

So oder so ähnlich dürften die Erklärungen lauten.
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2016 - 18:37:23    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Keine Ahnung wer die Liste aufgestellt hat, aber das Polen besser wegkommt wie England oder die USA, da würd ich gern die Kriterien für sehen. Aber hübsch zu sehen das die VAE noch vor Russland und den USA liegen. Selbst Korea schlägt die Hochkultur aus Großbritannien, das wird die Queen nicht amüsieren, was wird erst Michelle Obama dazu sagen Wink
Und Niederlande hinter Deutschland, wenn auch nur knapp, dennoch zu geil.

Entscheidend ist nicht so sehr der Index, dessen Berechnung etwas fragwürdig ist. Die USA werden da offensichtlich von der hohen Schwangerschaftssterblichkeit runtergezogen, die ein Ausdruck deren Gesundheitssystems ist. Wesentlich ist der Frauenanteil in Sekundarbildung und Berufsleben.

derTom hat folgendes geschrieben:
Und? Ist es jetzt eine Frage der Kultur oder der Anzahl?

Beides

derTom hat folgendes geschrieben:
Näher, ja, das hab ich auch nie geleugnet, aber ich bleibe dabei das das Frauen Bild zwar unserem Ähnlicher ist als das Arabische, dennoch aber näher am arabischen als am angeblich Europäischen

Wir sind uns einig, dass wir uns uneinig sind.
Ich verweise da, s.o. auf die Bildungshintergründe und die Beteiligung am Erwerbsleben, die dagegen sprechen.

derTom hat folgendes geschrieben:
Meuthen gilt als gemässigt und deutlich mittig stehend im Vergleich zu Petry, dafür hört man auch kaum was von ihm, in Relation gesehen.

Könnte das daran liegen, dass die Presse nicht objektiv berichtet, sondern am liebsten so Rechtsaussen wie den Höcke aufgreift?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2016 - 18:50:49    Titel:

Polizeimitteilungen des Polizeipräsidiums Mannheim zu Sexualstraftaten, alleine seit Neujahr:

22.01. Junge Frau am Hauptbahnhof belästigt: von mehreren Tätern an die Glasscheibe einer Straßenbahnhaltestelle gedrückt und am ganzen Körper unsittlich berührt wurde. 5-6 junge Deutsch sprechende Männer mit Migrationshintergrund

21.1.2016: 13-jähriges Mädchen in Strassenbahn unsittlich berührt; Täter "orientalischer oder auch nordafrikanischer Phänotyp"

19.1.2016 41-jährige am Wasserturm (mitten in der Stadt) vergewaltigt. Täter dunkelhaarig, sprach gebrochen deutsch, stammt vermutlich aus dem nordafrikanischen, arabischen oder aus dem türkischen Raum

16.1.2016 Frau in Hauseingang gedrängt, sexueller Hintergrund nicht ausgeschlossen. Zwei Täter südosteuropäischer Erscheinung

14.1.2016: 23-Jährige ist auf einem Supermarkt-Parkplatz von mehreren Männern sexuell belästigt worden.Von Mann in den Schritt gegriffen. Gruppe von fünf dunkelhäutigen Männern.

11.1.2016 Sexueller Übergriff in Zug. Täter aus dem südasiatischen Raum fassen Frau vehement an den Busen.

11.1.2016: Sexueller Übergriff in Diskothek, Täter fasst Frau in den Schritt. 22-Jähriger „aus einer Walldorfer Unterkunft“.

11.1.2016: Verdächtiger greift Frau in Hose und Slip. 29-jähriger Verdächtiger, „der in einer Gemeinschaftsunterkunft im Landkreis Heilbronn wohnt“

11.1.2016 Sexuelle Nötigung in Bus: Täter drängt Frau mit Gewalt in den Sitz, fasst Frau an Geschlechtsorgane und schlägt sie ins Gesicht. Weitere Opfer nicht ausgeschlossen. Täter wird bemerkenswerterweise nur durch Alter, Statur und Grösse beschrieben

7.1.2016 (und spätere Mitteilung zur Festnahme): 30-Jähriger Iraker festgenommen, bedrängt zwei Frauen auf Bahnhofplatz. Nachdem er von diesen abgewiesen worden war, trat er einer gezielt ins Gesicht (Jochbeinbruch). Täter lebte erst seit wenigen Monaten in einer Sammelunterkunft in Deutschland.


"Unterschlagen" habe ich dabei noch einen polnischen Täter und einen Täter mit bayrischem Akzent. Ansonsten müssten das alle gewesen sein. Zum Bustäter gibt es (nur) einen Medienbericht nordafrikanischer Abstammung.

Mehrheitlich also keine Autochthonen. Und nein, früher wurden da nicht so häufig Kinder bzw. junge Frauen in der Öffentlichkeit bedrängt, oder in der Staat jemand vergewaltigt.
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 23 Jan 2016 - 19:42:02    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Entscheidend ist nicht so sehr der Index, dessen Berechnung etwas fragwürdig ist. Die USA werden da offensichtlich von der hohen Schwangerschaftssterblichkeit runtergezogen, die ein Ausdruck deren Gesundheitssystems ist. Wesentlich ist der Frauenanteil in Sekundarbildung und Berufsleben.
derTom hat folgendes geschrieben:
Näher, ja, das hab ich auch nie geleugnet, aber ich bleibe dabei das das Frauen Bild zwar unserem Ähnlicher ist als das Arabische, dennoch aber näher am arabischen als am angeblich Europäischen

Wir sind uns einig, dass wir uns uneinig sind.
Ich verweise da, s.o. auf die Bildungshintergründe und die Beteiligung am Erwerbsleben, die dagegen sprechen.


Also nimmst du eine Quelle als Beleg und sagst dann "deren Ergebnisse sind fragwürdig, zumindest in den Teilen die mir widersprechen"? Sau geil...

Aber selbst wenn ich die von dir auserwählten Werte nehme, dann steht Polen nur 6% vor den VAE und 20% hinter uns, also eindeutig näher an manchen arabischen Ländern als an Deutschland, während selbst Saudi Arabien noch vor Portugal und Griechenland steht. Sollte man sich da nicht eher Sorgen um die EU Staaten machen?

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
Könnte das daran liegen, dass die Presse nicht objektiv berichtet, sondern am liebsten so Rechtsaussen wie den Höcke aufgreift?

Diese Rechtsaussen bekommen, wie bestimmt schon X-mal erwähnt volle Unterstützung ihrer Parteiführung, wenn sie so weit rechtsaussen von der Parteilinie stehen würden, müssten sie dann nicht irgendeine Form von Widerspruch ernten?
Und das die Rechtsaussen so in den Medien stehen, könnte das nicht daran liegen das man rechtsaussen auf Stimmenfang geht und als sich die Option offen hält zu sagen "Wir sehen das nicht so, das ist nur der Höcke"?
Den Kampf Liberalkonservativ gegen Rechtsaussen hat die Partei hinter sich, wer hat den da gewonnen?
Mephistoles2
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.08.2015
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2016 - 11:35:25    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:


Vermutlich habe ich nur die konservativsten, extremsten radikalsten polnischen Schwiegereltern der Welt erwischt, stimmt's?
Nur das ich von den Bekannten meiner Frau genau das gleiche sagen kann, die Frauen dürfen nicht arbeiten und laufen, freiwillig sagt meine Frau, mit diesen putzlappenfarbigen Pullover-Rock Kombinationen rum.
Ist bestimmt auch eine Ausnahme die es nur in Dortmund Hamm und Münster so gibt.




Es gibt ganz bestimmt auch in Polen Menschen, welche sich das überalterte Frauenbild zurückwünschen, oder sogar krampfhaft versuchen es zu halten. Ob deine nicht angeheirateten "Schwiegereltern" das extremste Beispiel dafür sind, will und kann ich nicht beurteilen, jedenfalls sind sie offensichtlich ein Beispiel dafür. Diese altbackenen Menschen findet man aber nicht nur in Osteuropa, nein. In den ländlicheren Gegenden Deutschlands ist das auch keine Seltenheit, insbesondere wenn es sich um extrem katholisch geprägte Gegenden handelt.
Blickt man in die Ballungszentren, sieht das Bild aber überall ganz anders aus. Hier ist es dann eher so, dass die deutsche Durchschnittsfrau im Vergleich zu den osteuropäischen Frauen sich tatsächlich eher und häufiger im "Graue-Maus-Look" präsentiert. Das gilt aber imho nicht nur im Vergleich zu den Osteuropäerinnen, nein, auch die Südeuropäerinnen zeigen in der Regel mehr Mut zum Style. Oder auch unsere westlichen, französischen Nachbarinnen...
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11495
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 31 März 2017 - 14:51:04    Titel:

Themenabschluss,

trotz dauerhaften Aufenthaltes einiger hunderttausend Flüchtlinge aus dem Jahre 2015 wurde auch bei nachfolgenden und parallel stattgefundenen Massenveranstaltungen nichts Vergleichbares mehr beobachtet. Was also ist in Köln passiert? Für mich vergleichbar mit der Loveparade-Katastrophe. Ursache und Folgewirkungen sind und waren nicht, wie vielfach versucht wurde abzuleiten, die Aufnahme von Flüchtlingen oder das eine Loveparade überhaupt stattfand, sondern Fehler bei den zuständigen Behörden und Einsatzkräften.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-silvester-untersuchungsausschuss-wirft-polizei-fehler-vor-a-1141274.html

>>Mangelhafte Führung, Kooperation und Kommunikation in und zwischen den Behörden haben die massenhaften Übergriffe in der Kölner Silvesternacht 2015 begünstigt. Zu diesem Ergebnis kommt der Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags in seinem Abschlussbericht. In dem jetzt veröffentlichten Dokument werden auf fast 1400 Seiten zahlreiche Fehler aufgelistet - vor allem der Kölner Polizei und Stadtverwaltung.
Demnach haben aber auch mangelhafte Koordination und Kommunikation mit der Landes- und Bundespolizei dazu beigetragen, dass es zur Jahreswende 2015/2016 rund um den Kölner Hauptbahnhof zu unzähligen sexuellen Übergriffen und Diebstählen kam: Hunderte Frauen waren von Männern offenbar vor allem nordafrikanischer Herkunft drangsaliert worden.<<

Fehler können passieren, das steht völlig außer Frage aber das was im Nachgang zu diesem Ereignis alles draus gestrickt werden sollte, ist und bleibt weiterhin nichts als Hetze!
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4136

BeitragVerfasst am: 31 März 2017 - 15:44:17    Titel:

http://www.focus.de/politik/videos/relevante-ereignisse-verschweigen-polizei-forderte-journalisten-auf-nicht-ueber-fluechtlingslage-zu-berichten_id_5036357.html

Die Polizei soll Journalisten der Zeitung „Kieler Nachrichten“ inoffiziell dazu aufgefordert haben, nicht über Polizeiberichte zur Flüchtlingslage zu schreiben. Das berichtet die Nachrichtenseite „Meedia“. Demnach erstellt die Kieler Landespolizei seit September sogenannte „Lagebilder Flüchtlinge“ in denen es um Straftaten von und gegen Flüchtlinge geht. Obwohl die Fälle in den internen Papieren als „relevante Ereignisse“ eingestuft werden, sollen sie von den Behörden dennoch nur selten öffentlich mitgeteilt werden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Tatort Köln: Massenangriffe auf Frauen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
Seite 20 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum