Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrechts Hausarbeit f. Fortgeschrittene/ Mainz
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33 ... 44, 45, 46, 47, 48  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechts Hausarbeit f. Fortgeschrittene/ Mainz
 
Autor Nachricht
channi83
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.09.2005
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 01:26:03    Titel:

du kleines mimöschen, das war doch keine drohung :P :P :P :P :P !

du fühlst dich immer so schnell angegeriffen, .....!


zopfs sagt ja einfacher zeilenabstand, doch was ist einfach, das was bei word als einfach bezeichnet wird oder wie in verschiedenen büchern 1,5 als einfach?
cihag
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2005
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 01:50:09    Titel:

Selber mimöschen... Ich seh schon... langsam verstehn wir uns...

Ich würde mal sagen, einfacher zeilenabstand heißt einfacher Zeilenabstand in Word. Alle anderen Profs geben ja auch 1,5 an.... der wert aus word...
channi83
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.09.2005
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 01:56:51    Titel:

wieviel seiten habt ihr?
housekeeper
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2005
Beiträge: 77
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 02:06:50    Titel:

Mann oh Mann,anstrengende Nacht heut.So ne Hausarbeit zu schreiben kann ganz schön stressen.

@katjaa
Also alleine die Beihilfe zum versuchten Diebstahl durch Unterlassen zu prüfen ist alles andere als wenig.Da steckt in meinen Augen der Schwerpunkt der HA drin.Innerhalb dieser Prüfung sind 3!!! Streitstände drin.Die Abgrenzung Täter/Teilnehmer beim U.-delikt,sukzessive Beihilfe und die Sache mit der Garantenstellung,sofern das ein Streit ist.Naja,auf jeden Fall sind es schonmal 2.Dann kommt beim V ja noch Begünstigung und Strafvereitelung durch Unterlassen in Betracht sowie die unterlassene Hilfeleistung.Also Du wirst schon nicht unterfordert werden bei der Prüfung des V. Laughing

@cihag
Mal was ganz grundsätzliches.Es bringt überhaupt nix irgendwelche Fälle sich auszudenken und die dann auf unseren Fall zu übertragen.Solche Analogien machen vielleicht die Zivilrechtler *hust*.Diese Arbeit haben sich schon die Ersteller gemacht,indem sie Fälle aus der Rechtsprechung abgeändert haben,damit wir uns den Kopf zerbrechen können.So,jetzt zu Deinen Fragen.

1.Im Sirius-Fall weiß die Frau NICHT dass sie nich tötet.Sie weiß dass sie eine Tötungshandlung vornehmen wird,aber wie gesagt denkt sie,sie werde wieder auferstehen.Darin ist kein Selbstmord im eigentlichen Sinne zu verstehen.Steht übrigens auch in vielen Anmerkungen zu diesem Fall.Das Opfer weiß hier NICHT,dass es danach tot ist.Dass sich in unserem Fall Täter und Werkzeug nicht kennen ändert nichts an der Rechtslage.K handelt obj. nicht tatbestandsgemäß und vorsatzlos,hat also Werkzeugeigenschaften.M hat Tatherrschaft,er bestimmt das ob und wie,zieht die Fäden im Hintergrund,hat Wissens-/Willensherrschaft und keine Handlungsherrschaft.

2.Ob das mit den verschiedenen Delikten irgendwo steht weiß ich nicht.Meine Ausführungen sind einerseits auf eigene Überlegungen zurückzuführen,andererseits auf einen Blick in den Kommentar.Schau einfach mal in den Tröndle/Fischer bei den verschiedenen Delikten jeweils unter Tathandlung,dann siehst Du den Unterschied zwischen Erfolgs- und Tätigkeitsdelikt.

3.Wenn Du schon dabei bist in den Tröndle/Fischer zu schauen,dann solltest Du Dir ganz einfach mal die Tathandlung der falschen Verdächtigung anschauen und Deinen Fall darunter zu subsumieren versuchen.Aber da ich grad nen Lauf hab,erklär ich auch das.In Deinem Fall haben wir gar keine Falschverdächtigung,nur einen 145d.Ganz einfach deswegen,weil es an einer Tathandlung der Falschverdächtigung fehlt.Mit dem Zustecken verdächtigt man keinen falsch.Oder würdest Du mich für einen Dieb halten wenn Du siehst,dass mir jemand etwas zusteckt?Man könnte höchstens noch darüber nachdenken,den Detektiv dann hier als Werkzeug anzusehen,aber darum ging es Dir ja in Deinem Fall auch nicht,weshalb der Sachverhalt zu wenig darüber aussagt.

Ich hoffe ich konnte es jetzt einigermaßen klären.Dann tipp ich jetzt mal weiter Rolling Eyes
channi83
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.09.2005
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 13:49:37    Titel:

sukzessiver beihilfe ist hier fehl am platz, es liegt eindeutig eine versuchsfortsetzungsbeihilfe vor! sukzessive behilfe nur zwischen vollendung und beendung!
xyzz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.08.2005
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 13:58:41    Titel:

cihag hat folgendes geschrieben:
Meines Erachtens ist es dabei irrelevant, ob er im Geschäft ist, oder gerad draußen, weil er möglicherweise einer alten Frau Tüten tragen hilft...


Gegenfrage: Woher weißt du das er im Dienst ist?
Fakt ist: Der SV gibt über den Aufenthaltsgrund des V keinen Aufschluss. Oder sehe ich das falsch? Gibt es ein Fakt was ich übersehen habe?
xyzz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.08.2005
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 14:23:48    Titel:

Mal eine allgemeine Frage zur der Abgrenzungsproblematik zwischen Täterschaft und Teilnahme:

Macht man da eine Abgrenzung nicht lediglich zwischen:
1. Anstiftung und mittelbarer Täterschaft und
2. Mittäterschaft und Beihilfe?

zu 1. Kommt ja gar nicht in Betracht.
zu 2. Folglich würde man prüfen ob Mittäterschaft vorliegt, diese verneinen und anschließend zur Beihilfe kommen... Question Wie seht ihr das? Das würde auch eine unsaubere Vorprüfung sparen. Smile
katjaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 14:36:10    Titel:

@ housekeeper
wenn ich den 242 22 23 27 13 bejahe ist K duch gar nicht mehr wegen 257, 323c 258 strafbar. das tritt doch dann zurück und muß nur kurz angesprochen werden, oder ?

Wo hast du den Streit Täterschaft/ Teilnahme eingebaut?
cihag
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2005
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 15:01:42    Titel:

@katja
257 tritt zurück, 323c dummerweise auch...
Bei 258 bin ich mir aber nicht sicher...

@xyz
Die Abgrenzung muss nicht zwingend zwischen Mittäterschaft und Beihilfe erfolgen. Es kann auch Nebentäterschaft vorliegen. Anders als die Mittäterschaft kommt die Nebentäterschaft in Frage und muss geprüft werden...


Das mit dem "im Dienst" ist echt ein Problem...
katjaa
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2005 - 15:21:39    Titel:

@ cihag
das heisst du prüfst nur den einen straftatbestand für V?
Wie und wo erwähnst du 232c 257 ?
oder erwähnst du sie gar nicht?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechts Hausarbeit f. Fortgeschrittene/ Mainz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33 ... 44, 45, 46, 47, 48  Weiter
Seite 30 von 48

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum