Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bin ich zu alt? Studium zum Wi. Ing. oder E-Technik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Bin ich zu alt? Studium zum Wi. Ing. oder E-Technik
 
Autor Nachricht
Alex722
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.02.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2016 - 15:26:52    Titel: Bin ich zu alt? Studium zum Wi. Ing. oder E-Technik

Hallo zusammen,

ich stehe seit längerem vor einem "kleinen" "Problem", über das ich nicht aufhören kann und mir Bauchschmerzen bereitet.
Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

Kurz zu meiner Person:
Ich werde dieses Jahr 23 und habe nach der Hauptschule erst Fachabitur (durch Doppeljahrgang Plätze belegt) und im Anschluss mein Wirtschaftabitur mit 21 bestanden.

Schon seit dem Fachabitur wollte ich Wing studieren, traute es mir aber mit 19 und mit meinem vorherigem Hauptschulabschluss nicht zu, direkt zu studieren, weshalb ich nochmal das Abitur machte.
Ich fand mich am Anfang des Abiturs schon alt, da ich wusste, dass ich erst mit 21 das Abitur haben würde. Das legte sich aber nach ein paar Monaten, da einige ebenfalls um die 19-21 sein würden.
Ich bin sehr ehrgeizig und Ergebnisorientiert und zu meinen Schwächen gehört der Perfektionismus.
Nach dem Abitur bewarben sich viele für eine Ausbildung oder schrieben sich an den Hochschulen ein.
Eigentlich war für mich klar ein Studium zu beginnen. Da ich auf nurmalsicher gehen wollte, bewarb ich mich auch noch für eine Ausbildung als Industriekaufmann. Ein duales Studium kam für mich erst nicht in Frage und wollte es eher Vollzeit gestalten.
Als dann die Zeit kam mich auch an einer Hochschule einzuschreiben kamen mir Zweifel auf, ob Wirtschaftsingenieurwesen das Richtige sei, denn ich hörte es sei nichts Halbes und nichts Ganzes.
Ich war immer der Überzeugung es wäre ein guter Kompromiss aus beidem - Wirtschaft und Technik.
Also bewarb ich mich nicht und begann die Ausbildung.
Ich den ersten zwei Monaten merkte ich jedoch, dass dies die falsche Entscheidung war. Ich fühlte mich vollkommen unterfordert und "vom Weg abgekommen". Einschreiben konnte ich mich nicht mehr und abbrechen erschien mir als weniger sinnvoll.

Nun zu meinem Problem:

Ich werde wie geschrieben nun 23 und möchte auf jeden Fall noch studieren. Ich habe Angst bereits zu alt zu sein und nach dem Studium keinen Job mehr zu bekommen. Außerdem möchte ich mir die Möglichkeit einer Promotion und der Arbeit in der Forschung und Entwicklung offen halten. Somit wäre ich nach dem Bachelor 26 und nach dem Master 28 jahre alt.
Außerdem bin ich mir unsicher, ob ich mit dem Wing Studium eine Stelle in der Forschung/Entwicklung bekommen könnte und besser E-Technik studieren sollte? Durch Fachabitur, Abitur und Ausbildung im wirtschaftlichen Bereich habe ich schon viel BWL gehabt.
Ist die Ausbildung in irgendeiner Weise von Vorteil (so wie meine Freundin und Verwandte sagen) oder war sie letzenendes doch nur Zeitverschwendung?

Danke fürs durchlesen und Antworten im Vorraus!
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5985

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2016 - 18:49:14    Titel:

Wenn du dir die Forschung über einen reintechnischen Master sowie Promotion offenhalten willst, dann musst du einen WIng mit einem sehr hohen Technikanteil wählen. Ich weiß zB aus erster Hand, dass du nach einem Wing Bachelor an der FH Hannover problemlos zum Etechhnik Master an den TU9 Unis Hannover oder Braunschweig zugelassen wirst.

Das geht aber nicht mit einem 50/50 WIng. Auch die Arbeit als Entwicklungsingenieur kannst du dann knicken.
Hannsmann
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.06.2015
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2016 - 13:16:36    Titel:

Ich finde nicht, dass du zu alt bist. Ich habe mit deutlich älteren Kommilitionen meinen Bachelor gemacht. Dein Alter sollte dich also nicht abhalten. Zumal du in den Jahren davor nicht faul zu Hause gesessen hast, sondern aktiv an deiner Karriere gepfeilt hast.
Mark87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.03.2015
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2016 - 19:47:55    Titel:

Gebe Konstantin recht! Achte darauf, dass du einen hohen Technikanteil hast. Soweit meine Erfahrungen dahingehend sind, haben die meisten Wing-Studiengänge eher höhere Technikanteile. Auf meinem Bachelor (technische FH) stand beispielsweise auch "...ist berechtigt die gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung Ingenieur zu führen".

Ich bin danach mit Auflagen an einer TU zugelassen worden, im Master Wing-Maschinenbau mit ca. 80% Maschinenbau. Bei uns ist es sogar normal, dass sowohl die Wings mit E-Technik, als auch Maschinenbau-Vertiefung an der jeweiligen technischen Fakultät promovieren (wenn die Noten stimmen und wer Lust dazu hat). Ich fange bald als wissenschaftlicher MA meine Promotion an einem Institut (keine "Zwischendisziplin" wie Industrial Engineering oder so, reines Ing.-Fachgebiet) der Maschinenbaufakultät an, weil ich im Master gemerkt habe, dass ich gerne in Richtung F&E möchte. Hätte selbst auch nie für möglich gehalten, mal an einem Dr.-Ing. zu basteln.
Mach erstmal dein Bachelor-Master und dann schau, was dir gefällt. Wie gesagt, nur drauf achten, dass du einen Großteil im Ing.-bereich unterwegs bist.

Ich selbst habe nach Ausbildung (auch Industriekaufmann) mit 23 (davor Fachabi) auch erst begonnen mit dem Studium. Fange jetzt Ende 20 dann mit einer Promotion an. Die meisten der Kollegen dort, sind ebenfalls 25< wenn sie damit beginnen, eher Ende 20.
Viel Erfolg!
MrMiagi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.07.2014
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2016 - 13:51:36    Titel:

Ich bin ganz bei Hannsmann.

Hau rein, das Alter wird nicht entscheidend sein! Dein Lebenslauf liest sich Lückenlos und ist legitim. In einem Bewerbungsgespräch würde ich zwar nie sagen, das man es sich nicht zugetraut hat, aber das ist deine Sache.
tobich
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.02.2017
Beiträge: 8
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2017 - 00:02:13    Titel:

Mark87 hat folgendes geschrieben:
Gebe Konstantin recht! Achte darauf, dass du einen hohen Technikanteil hast. Soweit meine Erfahrungen dahingehend sind, haben die meisten Wing-Studiengänge eher höhere Technikanteile. Auf meinem Bachelor (technische FH) stand beispielsweise auch "...ist berechtigt die gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung Ingenieur zu führen".

Ich bin danach mit Auflagen an einer TU zugelassen worden, im Master Wing-Maschinenbau mit ca. 80% Maschinenbau. Bei uns ist es sogar normal, dass sowohl die Wings mit E-Technik, als auch Maschinenbau-Vertiefung an der jeweiligen technischen Fakultät promovieren (wenn die Noten stimmen und wer Lust dazu hat). Ich fange bald als wissenschaftlicher MA meine Promotion an einem Institut (keine "Zwischendisziplin" wie Industrial Engineering oder so, reines Ing.-Fachgebiet) der Maschinenbaufakultät an, weil ich im Master gemerkt habe, dass ich gerne in Richtung F&E möchte. Hätte selbst auch nie für möglich gehalten, mal an einem Dr.-Ing. zu basteln.
Mach erstmal dein Bachelor-Master und dann schau, was dir gefällt. Wie gesagt, nur drauf achten, dass du einen Großteil im Ing.-bereich unterwegs bist.

Ich selbst habe nach Ausbildung (auch Industriekaufmann) mit 23 (davor Fachabi) auch erst begonnen mit dem Studium. Fange jetzt Ende 20 dann mit einer Promotion an. Die meisten der Kollegen dort, sind ebenfalls 25< wenn sie damit beginnen, eher Ende 20.
Viel Erfolg!


Wusste nicht, dass so technisch orientierte WING gibt. Bei waren nur ca. 30% technische Module (ein bisschen IT, Werkstoffe, Naturwissenschaften und E-Technik).


Gruss
Tobias
derDani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2017 - 16:43:10    Titel:

Hannsmann hat folgendes geschrieben:
Ich finde nicht, dass du zu alt bist. ... Zumal du in den Jahren davor nicht faul zu Hause gesessen hast, sondern aktiv an deiner Karriere gepfeilt hast.


Sehe ich genauso. Vor der Umstellung auf Bachelor, Abi nach 12 Jahren, Aussetzung Wehrpflicht usw. war es ganz normal, erst mit 22+ mit dem Studium anzufangen.

Und Du hast ja wirklich keine Lücken im Lebenslauf. Fände ich als Personaler eher gut, dass Du Dich stetig weiterentwickelst und verbesserst.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik -> Bin ich zu alt? Studium zum Wi. Ing. oder E-Technik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum